Baubericht 99FM2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich versuche die Teile welche nachher auch Belastungen vertragen müssen immer aus ABS oder PETG zu drucken.
      Bei ABS benutzte ich das "ABSNext" von eins3D das soll sich besser drucken lassen als normales. Ich weiß nur bei mir funktioniert es. Kleben lässt sich ABS mit allen Kunststoffklebern.
      PETG nutze ich nur wenn ich es nicht kleben oder lackieren muß. Also für Halterungen und so etwas. Ich persönlich habe schlechte Erfahrung beim Kleben von PETG gemacht, bei anderen klappt das sehr gut mit Sekundenklebern.
      PLA nutze ich für Kleinteile, Deko usw. Oder z.B. auch die Brückeneinrichtung. Ales das, was nachher nichts halten muß. Denn, PLA wird wirklich schon bei 50 Grad weich. Es schmilzt nicht, und verformt sich dann nicht von alleine, aber man bekommt bei 50 Grad die PLA Teile problemlos verbogen. PLA lässt sich auch mit so ziemlich allem verkleben.
      Grüße,
      Ike
    • Auch PETG lässt sich gut verkleben, ich verwende dazu den Ruderer L 530. hält bombenfest. Meine Badeplattform ist aus PLA gedruckt, und die beiden seitlichen Aufbauten mitsamt der Stiege sind aus ABS. Die Aufbauten sind mit der Plattform auch mit dem Ruderer verklebt, das hält wie aus einem Guss. Und die Plattform ist mit dem Rumpf ebenfalls damit geklebt.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Stück für Stück geht es weiter. Das Heckteil ist angebracht und verschliffen. Zusätzlich habe ich den Lukendeckel für den Heckbereich angefertigt.
      Wenn man genau hinsieht erkennt man meinen typischen "pfusch am Bau".
      Heckteil gedruckt, aber nicht bedacht das der gedruckte Teil ja um die Stärke des aufgesetzten Decks des Rumpfes zu niedrig ist. Also musste ich das gedruckte Teil mit passenden (schwarzen) Kunststoffresten auffüttern. Aber jetzt passt es trotzdem ganz gut. Und sobald die Holzplanken drauf sind sieht man es nicht mehr.
      IMG_20190222_201102.jpg
      Grüße,
      Ike
    • Servus Ike

      Da muss ich mich aber Jetzt ranhalten, sonst überholst Du mich noch :D
      Die Lösung mit den aufgesetzten Teilen ist gelungen, so sieht man von dem kleinen "Fehler" nichts Mehr, wenn Alles beplankt ist.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • :D klar, die Turbomodellbauer machen ein Bastel-Wettrennen. Wir sind doch nicht bei DMAX

      Ich habe Heute das schöne Wetter genutzt um den Rumpf ordentlich nass zu schleifen. Anschließend Farbe drauf....
      Jetzt sehe ich deutlich wieder jede kleine Fehlstelle ;( Also so schnell werde ich noch nicht fertig. Ich hoffe das ich in den nächsten Tagen den Rumpf fertig bekomme. Dann kommt die Arbeit die mehr spaß macht weil man schneller einen Fortschritt sieht. Holzdeck und Reling.
      Immerhin läuft der Drucker fleißig und produziert schon mal die passenden Kleinteile:
      IMG_20190223_093412.jpg

      @Jens,
      lass den Kopf nicht hängen. Irgendwann wirds schon weitergehen.
      Grüße,
      Ike
    • Servus Ike

      Von Turbo kann auch bei mir keine Rede sein, wir bleiben eben dran, wenn es die Zeit erlaubt..........
      Dein Drucker hat ganz Ordentlich zu tun, ich hab` mir Heute eine kleine Pause erlaunt. Muss auch Mal sein. Und die "ewige" Schleiferei zahlt sich immer aus, auch wenn`s lästig ist. Dafür bekommst Du einen schönen Rumpf. Nach dem Welleneinbau kommt das bei mir auch noch :cry:

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Wieder etwas weiter gekommen.
      Neben Feintuning beim Rumpf-Finish. Habe ich auch an den Decksaufbauten weiter gemachtIMG_20190224_152602.jpg
      Fenster, Tür und Rolltor aus dem Drucker. Treppe gekauft.

      Und das schöne Heck muss ich auch noch Mal zeigen:
      IMG_20190224_152112.jpg

      Im Moment Versuche ich den Heckgalgen zu konstruieren. Ist schwierig ohne genaue Unterlagen. Da wird nur ausprobieren zum Ziel führen.
      Grüße,
      Ike
    • Heckkran, oder Heckgalgen oder A-Crane

      So wird der Portalartige Kran am Heck genannt. Meistens bei Forschungsschiffen und natürlich bei Schiffen die mit Netzen arbeiten anzutreffen.
      Heute habe ich mal versucht etwas Kranartiges zu zeichnen. Ein erster Testausdruck zeigt das er tatsächlich funktioniert. Möglicherweise lässt sich so ein Kran auch recht einfach unter Deck mittels Hebel und Servo ansteuern, das wäre natürlich schon eine sehr schöne Funktion. Diese Option werde ich aber erst umsetzen wenn der Rest des Schiffes weitestgehend fertig ist.
      Als Appetitanreger, und Basis für willkommen Verbesserungsvorschläge hier mal ein Bild meiner Konstruktion :Heckkran.JPG
      Grüße,
      Ike
    • Die letzten Tage war ich fleißig. Ich denke Bilder sagen mehr als Worte:
      IMGP0316Exposure.jpg
      IMGP0322Exposure.jpgIMGP0320Exposure.jpgIMGP0327Exposure.jpgIMGP0336Exposure.jpgIMGP0351Exposure.jpgIMGP0329Exposure.jpgIMGP0349Exposure.jpg




      Jetzt noch das Unterwasserschiff schwarz lackieren, und das Heck fertig lackieren dann sieht das schon fast nach einem Schiff aus.
      Dateien
      Grüße,
      Ike
    • Servus Ike

      RESPEKT!!!
      Die Lackierung macht sich sehr gut! Womit deckst Du die Konturen ab?

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Danke Gerhard.
      Die Konturen, da habe ich wie immer gepfuscht. Die schwarzen Streifen sind Klebebänder....
      Ansonsten klebe ich mit dem blauen, glatten Abklebeband von Tesa, dem gelben Abklebeband von Würth, Isolierband und Maskierfolie con Oracal ab. Was halt am besten passt.

      Wenn alles fertig lackiert ist kommt noch Klarlack drüber. Spätestens dann halten auch die schwarzen Zierstreifen perfekt.
      Grüße,
      Ike
    • Bin schon sehr gespannt, ob mir das auch so gut gelingt! Meine Lackierungen hatten bisher ja keine Kurven oder solche Konturen wie Dein Modell, waren Alles nur gerade Linien. Da ging das auch mit breitem Tesa Malerkrepp recht gut, bin auch schon Neugierig auf die weitere Decksgestaltung Deinerseits!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Danke euch für die Blumen, das animiert zum weitermachen. Selbstverständlich werde ich weiter berichten. Jetzt erstmal den Unterwasserbereich fertig lackieren, dann geht es an die Decksbeplankung.

      PS: die Lackierung und die Oberfläche des Bootes ist ziemlich weit entfernt von Perfekt. Ich neige beim Basteln immer etwas zum pfuschen, dafür bin ich jedoch recht schnell.
      Ich selbst bewundere die Perfektionisten deren Modell bis ins kleinste ganz akkurat gebaut sind. Den Nerv und die Lust so viel Zeit in ein Boot zu stecken habe ich nicht. Dafür habe ich immer noch zu viele andere Ideen im Kopf... Aber das ist ja das Tolle am Modellbau. Das gemeinsame, das Basteln, verbindet und die Unterschiede in der Ausführung sind letztendlich nicht so wichtig.
      Grüße,
      Ike