Graupner Sea Commander

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Graupner Sea Commander

      Hallo liebe Schiffsmodellbaufreunde :pr:

      Ich dachte, ich mache hier einen kleinen Thread über die Graupner Sea Commander. Es ist mein erstes RC Boot, das ich von Anfang an neu baue. Eigentlich komme ich aus dem Flugmodellbau, betreibe F-Schlepp am liebsten und fliege auch RC Scale Helis (EC135/145, Jetranger, Bell UH1, usw...)
      Der Schiffsmodellbau hat mich aber immer schon fasziniert, da man hier mit vielen unterschiedlichen Materialien arbeiten muss. Besonders mag ich die Yachten und Superyachten, Arbeitsschiffe und Containerschiffe. Das Interesse an Rennbooten ist mit der Zeit weniger geworden. Gelegentlich fahre ich noch meine C5000 Mystic.
      Bei der Seacommander versuche ich so sauber wie im Flugmodellbau zu arbeiten, nur gelingt das gelegentlich nicht immer, da ich im Schiffsmodellbau wirklich noch Anfänger bin. Trotzdem bin ich bis jetzt mit dem Ergebnis zufrieden. Mehr oder weniger. Die Seacommander hab ich gebraucht aber vollständig gekauft, einzig das Kabinenbauteil war fertig ausgeschnitten. Hier war auch die untere Schnittkante nicht ganz genau waagerecht vom Vorgänger ausgeschnitten, da musste ich nacharbeiten. Um den Spalt zwischen Rumpf und Deck gleichmäßig wieder hinzubekommen, habe ich mit Balsastreifen unterfüttert und das dann gerade geschliffen. Aussen wird die Kante noch mit Sprühspachtel bearbeitet und anschließend lackiert. Ausserdem werde ich an der Stelle später einen dezenten Zierstreifen aufkleben, der noch etwaige kleine Ungenauigkeiten kaschieren soll.
      Heute habe ich die Stiege zum Oberdeck zugeschnitten, gebogen und verlötet, was richtig gut gelungen ist. Davor habe ich mich schon einige Tage lang gedrückt, aber es hat Spaß gemacht, die Stiege zu löten. Als nächstes kommt dann das Geländer am Oberdeck dran. Wenn alles fertig gelötet ist, werde ich die Metallteile weis lackieren bevor sie am Boot montiert werden.
      Da die Bauanleitung immer wieder mal etwas kompliziert klingt, baue ich meist "freestyle" :fg: , aber am Ende des Tages ist das gemacht, was laut Anleitung zu zun war. Ich freu mich schon auf den weiteren Bauverlauf und werde Euch am laufenden halten. Und bitte Entschuldigt, dass ich keine Fachwörter verwende, dafür bin ich im Schiffsmodellbau noch zu neu. Hinten ist das Heck für mich, und zu Steuerbord sag ich rechts :fg:

      Hier ein paar Bilder von der Seacommander.

      Viele Grüße
      Christian

      IMG-20181123-WA0010.jpgIMG-20181123-WA0009.jpgIMG-20181123-WA0011.jpg
    • Hallo Christian,

      dann zunächst einmal ein herzliches Willkommen im Forum.
      Freut mich daß wiedermal ein Flieger sich zu Schiffen bekennt.
      Wünsche dir viel Spaß mit deinem Projekt. Bei Fragen einfach fragen...……

      Gruß Kurt
    • Hallo und willkommen Christian,

      die Sea Commander ist ein Klassiker...hatte selbst mal eine und auch
      mit damaliger Technik schon ein recht flottes Modell....hast du dir denn
      schon diesbezüglich Gedanken gemacht, was für Motoren/Akkukombi
      du denn einsetzen möchtest....?

      Bezüglich lackieren Metallteile....entfette gut die Lötstellen, wenn hart
      gelötet wurde, vor allem die Verglasung des Flußmittels....dann gut
      anschleifen und grundieren nicht vergessen ;)

      Na dann mal noch viel Spaß....
      Gruß Jens
    • Danke für die Tips! Als Antriebe lasse ich die Speed 600 Motoren drinnen, die waren im Bausatz dabei. Drei Stück waren im Baukasten, zwei davon habe ich verbaut, wobei einer auch reichen würde denke ich. Als Akku verwende ich dann einen 2S 4000mAh Hardcase Lipo von den RC-Cars. Die Seacommander soll keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen, eher gemütlich übers Wasser tuckern. Die originalen Yachten sind ja auch keine Rennboote denke ich :)
      Ein bisschen möchte ich die Seacommander halt im Retro Charakter halten, daher keine Brushless Motoren.
    • Hallo,
      Ich habe meine Sea Commander auch schon aufgemöbelt, und auf Brushless umgerüstet, aber mit vollgas kannst ich sie da nicht mehr fahren, habe nur noch 2 Motoren drinn, und die laufen Gegenläufig, trotzdem neigt sich der Kahn bei schneller Fahrt sehr stark auf die Seite, es ist definitif kein Boot um schnell damit zu fahren (Habe meine Regler nur noch auf 20% Leistung) , aber sonst immer noch ein hingucker, und halt eben ein Graupner Oldtimer. Viel Spass

      Gruss Markus
      sites.google.com/site/geminoid…my-calendar/sea-commander