Mein neues Hobby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein neues Hobby

      Neu

      Liebe Modellbaufreunde,
      den meisten von euch bin ich wohl durch meine Beiträge über Modell-Dampfturbinen und Modell-Dampfmaschinen bekannt.
      Aus gesundheitlichen Gründen habe ich den Selbstbau schon vor einiger Zeit einstellen müssen und mich auf das Schreiben von Fachbeiträgen bzw. die Unterstützung und Beratung von einschlägigen Modellbauern konzentriert.
      Im zu Ende gehenden Jahr war Ich wieder viele Monate ans Krankenbett gefesselt und kam weder zu dem Einen noch zu dem Anderen; die Kontakte zu Modellbauern sind bis auf sehr wenige zusammen geschrumpft.
      Ich hatte sehr viel Zeit mir Gedanken zu machen; ich war voller Ideen und mein Skizzenblock war immer in Reichweite.
      Wieder einigermaßen hergestellt, dachte ich daran, die Ideen, die ich auf dem Krankenlager entwickelt habe, auch umzusetzen.
      An den „Teich“ stelle ich mich schon lange nicht mehr und das Fliegen ist auch nicht mein Ding; es muss „bodenständiger“ sein und ich muss es Zuhause umsetzen können.
      Meine Ideen hatten daher wenig mit Dampf zu tun, sondern mehr mit dem Verlangen nach kreativer Arbeit; zu konstruieren und technische, sowie technologische Probleme zu lösen.
      Die Freude an komplexer Mechanik wird sich nicht mehr in Turbinen und Dampfmaschinen niederschlagen; ich möchte mal was anderes machen.

      Mich faszinieren schon sehr lange schwere, geländegängige Militär-Trucks, wie
      AM GENERAL M939, REO 6x6, 7t, oder der
      OSKOSH M1120 10t, 8x8, sowie der
      MAN 7t mil gl, 8x8 ( … zwei lenkbare Vorderachsen; ich glaube bei der Bundeswehr „Emma“ genannt).
      Ich werde sowohl den REO, als auch den MAN als RC-Trucks im Maßstab 1 : 16 bauen. (Bilder)

      Ich bin mitten in den Vorbereitungen (… Zeichnen und Teile beschaffen.) und habe auch schon wieder einige Zeit in der Werkstatt verbracht.
      Die Aufbauten meiner Trucks baue ich nicht selbst, sondern entnehme sie den recht preiswerten Bausätzen für RC-Spielzeug-Trucks aus ABS; daher auch der etwas unübliche Maßstab 1 : 16.
      Auch bei den Baukomponenten versuche ich, so wenig wie möglich selbst zu bauen, sondern greife auf CNC-gefertigte Ersatzteile aller möglichen Typen von Modell-Trucks und Modell-Buggys zurück.
      Ich lasse die Sachen aus China kommen, denn zu dortigen Preisen bekommt man hier nichts.
      Ich muss viel herum experimentieren, denn zu den Ersatzteilen gibt es keine Maßangaben und ich bin auf Schätzungen und Hochrechnungen angewiesen.
      Oft stellen sich Teile als ungeeignet heraus oder ich muss Änderungen vornehmen bzw. durch eigene Fertigungen ergänzen.

      Es sind bereits erste Ergebnisse vorhanden, wie u.a. die komplette Basis der Pendel-Hinterachsen, sowie die Vorderachse, des REO 6x6 (Bilder 3 bis 6).
      Die Wartezeit bis zum Eintreffen neuer Teile (…2 bis 3 Wochen.) überbrücke ich mit Zeichnen.

      RC-Truck REO 6x6.jpgRC-Truck MAN 8x8.jpgBild 3.JPGBild4.JPGBild5.JPGBild 6.JPG
      Das vermeintlich Schwierige leicht verständlich machen.

      Gruß Georg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turbo-Georg ()

    • Neu

      Hallo Georg, ich habe mich auch etwas von den Schiffen zurückgezogen und baue nach dem Unimog in 1:10 den GAZ66 und aktuell den M35 REO 6x6, beide in 1:16 von WPL. Man kann die Dinger "pimpen" bis das Blut kommt, wenn man ernsthaft dabei geht. Teile gibt es viele, oft aus Alu gefräst. Letztendlich ist man in ganz anderen Preisregionen als am Anfang. Aber es macht Spass und ich wünsche Dir viel Freude mit den kleinen Dingern.

      Eine Anmerkung noch: "Emma" wurde der alte BW MAN mit Vielstoffmotor genannt. Genauer gesagt der MAN 630
      Für den es übrigens passend zu den WPL Fahrgestellen die Aufbauten gibt.
      Gruß
      Hermann
    • Neu

      Hallo Hermann,
      was du sagst kann ich nur bestätigen. Oft hat mich die Qualität der Teile überrascht. (…vom Preis gar nicht zu reden!). Bei den Lieferungen muss man allerdings Geduld an den Tag legen.
      Bei der „Emma“ habe ich wohl etwas verwechselt; ich habe halt nicht in der BW gedient.
      Den MAN mil gl habe ich bereits gekauft; ich benutze nur die Aufbauten. Ich werde ihn in einer etwas freien Auslegung mit zwei Lenkachsen bauen.
      Alle Achsen mit Einzelrad-Aufhängung; u.a. Upgrade-Bauteile von einem Buggy; verändert bzw. umfunktioniert.

      Einzelrad-Aufhängung.jpg
      Das vermeintlich Schwierige leicht verständlich machen.

      Gruß Georg
    • Neu

      Das wird edel! :2:

      Welches Getriebe verwendest Du? Ich habe ein Metallgetriebe mit angeflanschtem 370er Motor verbaut.
      Das Plastikzeugs taugt nix und ist bei solchen Motoren schnell am Ende.

      Allerdings habe ich es noch mit "Shims" ausdistanziert, bis zu 3mm Axialspiel waren mir etwas zu heftig.
      Das Getriebe ist auf dem obigen Bild noch zu sehen.
      Gruß
      Hermann
    • Neu

      Hermann, ich werde auch einen 370er verwenden, mit Zwei-Gang-Getriebe und nachgeschalteten Verteilergetriebe, reduzierend 1 : 0,5.
      Die Differential-Getriebe sind Voll-Metall. Die Gehäuse gibt es leider nicht mit Durchtrieb, die musste ich aus Alu drehen und in die Zink-Guss-Gehäuse mit hochfestem Kleber ( ..."Schweißnaht aus der Flasche") einkleben.
      Das vermeintlich Schwierige leicht verständlich machen.

      Gruß Georg