Komplexer Scenenablauf über nur einen Kanal - Gedankenspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komplexer Scenenablauf über nur einen Kanal - Gedankenspiele

      Hallo Zusammen,

      als absoluter Laie bezüglich Programmieren und in Unkenntnis vorhandener Hardware, bitte ich die Profis in dieser Hinsicht vorab um Entschuldigung, wenn ich mit meinen Gedanken Blödsinn rede. :f5:

      So, meine Idee ist, einen komplexen Vorgang, hier der Start bzw. die Landung eines Helis, zu simulieren. Dies geht heute nur mit einer Belegung von mehreren Kanälen auf der Funke, nebst eines guten Soundmodules. Nebenbei müssen die Kanäle auch noch in der richtigen Reihenfolge betätigt werden, damit es einigermaßen stimmig ist.

      Ist es möglich, diese ganzen Funktionen zu komprimieren? Also die Beleuchtung der Landeplattform, die Beleuchtung des Heli, die Bewegung der Rotorblätter, das absenken von Relingstützen/Seile, das Abheben/ Laden des Helis über eine Hubmechanik, sowie der passenden unterschieldichen Sounds (Heli, Deckansagen etc). Gibt es einen, ich nenn ihn mal, Microcomputer, den man ins Modell bauen kann und entsprechend, auch für Laien, programmieren kann? Vielleicht kann der dann auch noch andere komplexe Abläufe, z.B. Kranbewegung oder Absetzen von Tendern etc. Oder villeicht könnte man mehrere Microcomputer ins Modell verbauen.

      Bei dem Beispiel mit dem Heli war meine Vorstellung, dass ich über die Funke den Microcomputer, nenn das einfach mal weiter so weil mir kein besserer Name dafür einfällt, einschalte. Danach wird automatisch in entsprechender Reihenfolge die obenen genannten Funktionen abgespielt, ohne das ein weiterer Eingriff von meiner Seite nötig wäre. Man könnte sich somit viel besser um die Umgebung des Modells kümmern und schneller handeln, wenn nötig.

      Freue mich über Eure Ideen.

      Gruß Uwe
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marauder ()

    • Hallo Uwe,
      so ein Blödsinn ist das gar nicht. Für mein neues Projekt spiele ich momentan auch mit dem Gedanken für Funktionen mit komplexeren Abläufen wie z.B. ein Heli (vom Start bis zur Landung simuliert) mit einem Kanal zu arbeiten. Das ganze könnte dann über einen Mikroporzessor wie z.B. Arduino angesteuert werden und das Programm auch selbst geschrieben werden.
      Ich stelle mir das so vor, kommt der Impuls von der Funke dann soll der Arduino eine bestimmte Reihenfolge abarbeiten.
      Beispiel Heli an Deck:
      - Landescheinwerfer an
      - Beacon an
      - Positionslichter an
      - Sound Start an und langsamer Rotorstart
      - das ganze dann ca. 30 sec. so laufen lassen und dann alles wieder in der Reihenfolge Rückwärts.

      Wie gesagt, das ganze müsste eigentlich mit einem Arduiono funktionieren.
      Leider kann ich nicht Programmieren bzw. versuche es mir gerade selbst beizubringen.
      Vielleicht gibt es ja im Forum Programmierer die hierzu mehr sagen können.
      Ich bin auf jedenfall gespannt da es mich auch interessiert.


      Viele Grüße,
      Michael
      Nichts ist unmöglich, und unmögliches wird möglich gemacht. :juhu:
    • Da sind wir ja schon mindestens zwei, die eine komplette Heli Start/Lade-Simulation haben möchten.

      Diese Simulation ist aber nur eine von vielen, die man über komplexe, einmal starten, Funktion ausführen kann.

      Habe hier schon mehrfach über diese Arduino gelesen. Habe da aber leider nicht wirklich viel über die Funktionen und die Programmierung verstanden, Sorry.

      Hoffe irgendwie auf eine Lösung, die auch für mich umsetzbar ist.
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Ein Arduino-Board zu programmieren ist einfacher, als es sich anhört. Beim großen C gibt es nachwievor den Arduino-Adventskalender für 22,-€. Ist zwar, was den Inhalt betrifft, nicht unbedingt ein Schnäpchen, aber für Einsteiger gut geeignet sich in die Materie einzuarbeiten. Das enthaltende Arduino-Nano sollte sogar für dein Vorhaben ausreichend sein.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Moin,

      bin da an ähnlichem Problem dran....habe eine Multiplex Smart Flexx Funke.
      Bei der ich über S-Bus mittels aneinander gereihten Multiswitch bestimmte
      Funktionen von einander abhängig machen kann.....

      z.B. beim drehen eines Löschmonitore, geht auch die Pumpe an etc.....

      wenn du sowas nutzt, brauchst du nur eine Schaltfunktion, um mehrere
      Funktionen gleichzeitig aufzulösen
      Dateien
      Gruß Jens
    • bis auf den Sound mit einem Arduino kein Problem.
      ein Tip: mach dir als erstes Gedanken was du alles Schalten willst, wie du es schalten kannst, reicht einfaches ein aus für die Lichter oder brauchst du für Bewegungen ein Servo (auch kein Problem mit dem Arduino)
      dann mach dir ein Drehbuch in welcher Reihenfolge du was ansteuern willst, danach ist das Programmieren auch nicht merh so schwer
      Modelle:
      Systems for sale?
      Gr. Vegesack Fahrbereit
      Gr. Johann Fidi in der Werft
      GR. Verena 9.5/10m kielgelegt

      Diverse Flugzeuge, Helis und Autos

      Sender: Spektrum DX3s und DX8i

      alle Tips gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen, übernehme aber keine Haftung falls doch mal was schief geht
    • Hi,

      vielleicht etwas zum eigentlichen Thema.

      Der mc ist eigentlich erst Mal nebensächlich. Entscheidend ist, was Du alles steuern möchtest und wie. Geht es um das Einschalten einer Beleuchtung, ein Servo laufen lassen usw. Dann stellt sich die Frage was Du über die Fernsteuerung steuern möchtest. Als letztes bleibt dann die Frage, wie Du einen Microcontroller zwischen Fernsteuerung und deinen Aktoren "baust".

      Die Software ist wohl die kleinste Aufgabenstellung bei dem Projekt. Der Arduino Adventskalender ist schön, damit man lernen kann, wie man Software auf den Controller schreiben kann und man bekommt evtl ein Gefühl, wie man Aktoren an den Controller anschließt.
    • Danke für die Antworten. Werde mich also mit Arduino, was immer das kann, beschäftigen müssen.

      @ Suppenhuhn, kein Problem. An der Funke möchte ich eigentlich nur ein/aus schalten. Danach sollen die Funktionen nacheinander ablaufen, ohne ein weiteres Eingreifen von meiner Seite aus. mcdreher hat es ja auch nochmal erklärt.

      Wenn man bei dem Beispiel Heli bleibt, müssen Beleuchtung, Servos, Sound und Hubmechanik für das Abheben und Laden, angesteueret werden. Dies in richtiger Reihenfolge und mit entsprechendem Zeitfenster.

      Dies scheint ja alles allein durch ein Arduino möglich zu sein. Wie man sowas denn programmiert, wird wohl meine Baustelle für diesen Winter sein. Habe jedenfalls schon ein bisschen im www gestöbert und muss gestehen, nix verstanden zu haben.

      So wird der Winter nicht langweilig.
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Hi, soweit mir bekannt ist, benötigt das Beier Modul mehrere Kanäle am Empfänger bzw. an der Funke.

      Mir ist auch nicht bekannt, dass ich diesem Modul sage - an - und eine Start/Ladesequenz läuft automatisch die vorgegebenen Routinen ab.

      oder geht das doch?
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Ich möchte mich Uwe anschließen. ;)

      Ein Arduino ist ein über die spezielle Software (gibts für Windows, Linux & MacOS) relativ einfach zu programmierender Mikrokontroller, der vorher speziell für den jeweiligen Zweck erstellte Programme stur abarbeitet. Ob er Lichter steuert, Servos in bestimmte Positionen fahren lässt oder Soundmodule ein und ausschaltet ist egal, er kann die komplette Steuerung übernehmen, auf "Knopfdruck" ganz bestimmte Abläufe starten oder auf Eingangssignale von einem Empfänger reagieren.

      Allerdings sind seine "Ausgänge" nur mit weniger als 50mA belastbar, doch dafür gibt es sogenannte "Shields". Diese sind speziell für bestimmte Aufgaben gedacht, wie z.B. eine Servosteuerung für bis zu 16 Servos, direkte Ansteuerung von E-Motoren oder Steppermotoren oder für den Einsatz diverser Sensoren.

      Als Steuerzentrale für oben genannte Aufgabe also genau richtig und das zu unschlagbaren Preisen (Arduino Klon unter 10 Euro). Natürlich muss man sich zunächst damit beschäftigen, aber wenn man den Dreh raus hat ist das garnicht so schwierig. Und es gibt eine Riesencommunity, wo man auch Hilfe bekommt. Für den Einbau in ein Modell wäre ein sogenannter "Arduino NANO" auf Grund seiner geringen Größe die richtige Wahl.
      Gruß
      Hermann
    • Racker schrieb:

      Beier USM-RC-2 (oder SFR-1) können Funktions-Sequenzen mit denen Schalt-Ausgänge, Servobewegungen und Sounds zu fast beliebigen Abläufen kombiniert werden können. Die Programmierung erfolgt über ein GUI. Lichtersteuerung für Schiffe gibt es gratis dazu. ;)
      Arduino ist sicherlich ein hervorragende Ansatz, erfordert aber m.E. einiges an Energie und Zeit zum Einarbeiten.

      USM-RC2 bietet mittels sog. Funktions-Sequenzen die Möglichkeit, zeitlich gesteuerte Abläufe nahezu
      all seiner Funktionen zu realisieren. Eine Funktions-Sequenz kann aus bis zu 36 Schritten bestehen. In jedem Schritt
      kann gewählt werden, welche Funktion geschaltet und ob sie ein- oder ausgeschaltet werden soll. Pro Schritt kann die Dauer von 0,01 - 600 Sekunden vorgegeben werden.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Was mich betrifft schaue ich mir auch gerne die Preise an und finde es spannend neue Dinge zu entdecken.

      159 Euro stehen einem Materialeinsatz von unter 20 Euro (Arduino NANO und ein paar Erweiterungen) gegenüber.

      Nur ein Beispiel: Ein fertig aufgebauter 12+2 Multiswitch auf Arduino Basis ist für um die 40 Euro zu bekommen.
      Encoder und Decoder wohlgemerkt. Dafür würde ich es in diesem Fall nichtmal selber bauen.
      Gruß
      Hermann
    • Marauder schrieb:

      Hi, soweit mir bekannt ist, benötigt das Beier Modul mehrere Kanäle am Empfänger bzw. an der Funke.
      Für ein Schiff mindestens zwei, einmal Gas und einen Steuerkanal für Funktionen wie Licht, Sound, Sequenzen usw. Maximal 4 sind möglich, wobei diese als Gaskanal (auch für einen 2. Motor), Steuerkanal, zur Lautstärkeregelung oder auch für Nautic/Multiswitch-Module (das USM dekodiert die Signale selbst) genutzt werden können . Mit dem Erweiterungsmodul EXM-2 gibt es noch 6 zusätzliche Kanäle, sofern benötigt.

      Mir ist auch nicht bekannt, dass ich diesem Modul sage - an - und eine Start/Ladesequenz läuft automatisch die vorgegebenen Routinen ab.

      oder geht das doch?
      Doch, das geht mit den schon erwähnten Funktions-Sequenzen. Siehe auch den Beitrag von Herrmann (veitha).
    • Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu.

      Das Beier Modul ist halt relativ einfach zu programmieren, kann zwei Motorsounds gleichzeitig abspielen, verfügt neben diversen schalt- und prop-Aus- und Eingängen über einen integrierten wav-Player. Jegliche Programmierung bzw. Einstellung des Moduls wird auf einer micro-SD-Karte gespeichert. Daher kann man das Modul, entspr. geschickte Verdrahtung und Beschaltung vorausgesetzt, durch einfaches Umstecken in theoretisch beliebig vielen Modellen einsetzen. Pro Modell gibt es eben dann eine SD-karte mit den jew. Einstellungen.

      All diese Eigenschaften relativieren für mich persönlich den vordergründig hohen Anschaffungspreis.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Frohe Weihnachten :wink:

      Ich bedanke mich für all Eure Informationen und Anregungen.

      Muss aber leider für mich persönlich zugeben, ich bin jetzt genausoweit wie vorher. Liegt absolut nicht an Euren tollen Infos, sondern, an meiner Entscheidung, gehe ich durch Törchen 1 (Arduino) oder Törchen 2 (programmierbares Soundmodul) oder Törchen 3 ( neue Idee?!).

      Werde mich nach den Feiertagen mit einem Kollegen treffen, der das Beier Modul hat. Dies nutzt er bisher ausschließlich zum abspielen von Sounds. Vielleicht verstehe ich die Abläufe und Möglichkeiten des Modules, wenn ich es mal praktisch sehe. Gleichzeitig werde ich versuchen, mir ein größeres Starterset für Arduino zu besorgen. Hoffe, da sind dann auch die zusätzlichen Module zur weitern Ansteuerung dabei.

      Der Vorteil des Beier Modules ist zur Zeit, dass ich zumindest in der Bedienung bekannte Wörter, wie z.B. Servo oder LED Anschluß herauslesen kann. Beim Arduino Starter Set steht da z.B. HC--SR501 PIR-Modul oder RC522RFID-Modul oder IC L293D :dno: Gucke mir das Startset an, sehe schöne eketronische Sachen und habe keine Ahnung, was die oben genannten Teile sind. ?( Jedenfall nicht, ohne vorher bei Tante google reingeschaut zu haben.

      Sorry, wenn ich mit meinem großen Nichtwissen die Profis zum Kopfschütteln bringe.

      Gruß Uwe
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz: