Admiral Graf Spee Rumpf 1:100 Welchen nehmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Admiral Graf Spee Rumpf 1:100 Welchen nehmen?

      Hallo Liebe Modellbaugemeinde,
      ich habe zwar schon einige tolle Themen zur GS gefunden, aber keinen, der mir aufzeigt, welchen Anbieter ich wann nehmen sollte. Daher würde ich gerne fragen, ob mir jemand einen Tipp geben kann. Vielleich habt ihr ja den Rumpf bei dem einen oder anderen geordert und kann mir etwas drüber sagen. Gefunden habe ich bisher smt/Hasse, MZ, Lassek und einen Gelcoat Rumpf (ich weiß leider nicht wer der Anbieter ist). Aktuell tendiere ich zum MZ Rumpf, weiß aber nicht, ob er die enormen Mehrkosten wert ist. Kann mir jemand helfen? :mattes:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Ich habe bislang drei Rümpfe gebaut, aber viel Freude hatte ich an deren Bau nicht, was sich auch im Ergebnis wiederspiegelte und es soll ja vor allem Spaß machen...mir bleibt auch nichts anderes, vom Ergebnis her werde ich eh an keines eurer Schiffe herankommen.

      Hmm, stimmt, stimmt. Hat denn jemand Erfahrung mit dem Lassek Rumpf? Und ein anderer mit dem MZ Rumpf? Vielleicht lässt sich die Frage aus den Erfahrungen her beantworten.
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Na ja,
      Beide Anbieter haben ja einen Bausatz oder Teilesatz von dem Modell im Angebot, aus dem sich was schönes bauen lässt. Das dauert natürlich und ist auch nicht ganz billig. An meiner Seydlitz habe ich 10 Jahre gebaut, obwohl ich alles gekauft habe was es zu kaufen gab für das Modell.
      Muss man halt bedenken, das es eine Grossbaustelle ist, die du da anfängst.
      VG Ferdinand
    • Ich habe mehrere Rümpfe verbaut, bzw. auf Halde, sowohl Lassek wie auch MZ.
      Lassek gefällt mir viel besser.
      Der Rumpf der "Karlsruhe" ( MZ ) hatte etliche Überaschungen parat, z.B. fehlende Ankertasche...
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:
    • Moin, ich habe für meine Schiffe einige Teile von Lassek bezogen und auch einen Rumpf der Hamburg Klasse. Da gibt es nix zu meckern. Ich war auch mal in seiner Werkstatt. Sehenswert. Würde Lassek immer als erste Wahl betrachten. Aber, Qualität kostet.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sophiex ()

    • Nachtrag. Lassek hat auch einen Graf Spee Bausatz im Angebot für knapp 2000€.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
    • Naja, einen kompletten Bausatz würde ich auch nicht für den Preis erwarten. Aber eine sehr gute zeitersparende Hilfe.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
    • Iwan, Sophiex, habt vielen Dank für die Rückmeldungen, genau auf solche Erfahrungsberichte hatte ich gehofft. Vom Bild her fand ich den Rumpf von MZ schöner, zweifelte aber an den 100 Euro, die er gegenüber Lassek mehr kostet. Aber damit ist die Wahl ja dann ganz einfach und es wird der Lassek Rumpf der Spee.

      Den "Bausatz" werde ich mir aber nicht gönnen. Da ich plane über mindestens 10 Jahre zu bauen, sind da zehn Geburtstage und zehn Weihnachten dabei, die mir sicher das ein oder andere Teil bescheren werden. ^^ Ich hoffe auf Sophiex Aussage, dass es eine sehr gute zeitersparende Hilfe wird. Ich erinnere mich noch an meine Bismarck von Aeronaut :bw:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Hallo Dennis und alle anderen!

      Für mich wäre vor allem auch erstmal die Lieferzeit vorrangig.
      Aber wenn Du Dir 10 Jahre Zeit nehmen möchtest ist das ja nicht so entscheidend.
      Ich habe hier noch zwei GS Rümpfe auf Lager. - Einer davon ist versandfertig verpackt.
      Kannst Du Dir natürlich auch abholen...

      Ein Vergleich nach Katalog-Fotos oder Internetz-Bildern ist allemal sehr schwierig.
      Ideal wäre natürlich wenn Du die drei Rümpfe anfassen kannst und direkt vergleichen kannst.
      Wenn Du dann auch noch den Preis einbeziehst kannst Du nach dem Preis-Leistungs-Verhältniss entscheiden.
      Gerade bei so einem großen Projekt ist es dann ärgerlich wenn Du 50,- € einsparst und dich Dein Leben lang darüber ärgerst.

      Das hier geschriebene gilt eigentlich für alle Kaufentscheidungen...

      Dennis, ich wünsche Dir und allen anderen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches neue Jahr.
      Gruß aus Kiel

      Steinhagen Modelltechnik - smt
      www.steinhagen-modelltechnik.de
      Ihr Profi für GfK Modellschiffsrümpfe

      [IMG]http://www.steinhagen-modelltechnik.de/bilder/banner/banner-smt1.jpg[/IMG]



      Wir wohnen und arbeiten da wo andere Urlaub machen.

      :pf:
      Wir hier im Norden sind eben ein wenig anders... ---> Drücken Sie bitte HIER!
      Und Dieter Nuhr finde ich auch klasse... ---> Klick hier
    • Fuzzy :post:

      Thomas, du ahnst gar nicht wie sehr du da bei mir ins Schwarze triffst. Praktisch alle fertig gestellten Projekte hatten bei mir das Manko, dass ich am falschen Ende gespart habe. Daher habe ich alle verkauft und nun wird nur noch Qualität gekauft. Am liebsten würde ich wirklich mal alles abfahren und mir die Rümpfe vor Ort ansehen, von den Bildern sieht dein Rumpf nämlich auch sehr chic aus!

      Auf jeden Fall schließe ich mich Thomas an und wünsche allen einen guten Rutsch und Start in ein neues und aufregendes Jahr 2019 :hapb:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Ich kann dir nur raten,lass die Finger davon,das Modell ist viel zu groß.Du brauchst mindestens einen Variant um es zu transportieren ,einen Keller der keine Ecken oder Vorsprünge hat um es dort heraus zu bekommen und einen zweiten Mann der mit anfasst um es ins Wasser setzt.Es wird 186 cm lang und ca.16 kg schwer werden.Von der Bauzeit will ich gar nicht reden.Auch wenn es ein bereits angefangenes Modell ist wirst du mindestens 2 - 3 Jahre daran arbeiten,wenn es halbwegs vernünftig werden soll,Denke auch daran das du die meisten Beschlagteile selbst bauen musst weil es so gut wie nichts zu kaufen gibt, es sei denn du kennst jemanden der dieses Modell schon einmal gebaut hat und ev. noch Formen ect.besitzt .Glaube mir an meinem letzten Modell habe ich mehr als 2600 Stunden zugebracht obwohl es nur 123 cm lang ist.
      Du wirst nach gar nicht langer Zeit die Lust an so einem großen Modell verlieren weil kein Fortschritt erkennbar ist und irgendwann den Bau einstellen weil du kein Ende siehst.Das wäre doch wirklich schade.Es gibt so viele kleinere Modelle die auch attraktiv sind und viel her machen und ohne gößeren Aufwand zu bauen sind.Suche dir etwas kleinere,etwas kofferaumgerechtes und sammle Erfahrungen.Da sagt dir jemand der inzwischen 26 Modelle gebaut hat von denen 20 in Museen stehen
      DSC_0188 plusscharfminushell_cr.jpg
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • @ Fuzzy: Ich versteh echt nicht, was das jetzt heissen soll... MIR geht es um das Bauen des Modells. Und egal wieviele ich gebaut habe ( ich weiss nicht wieviele Modelle ich in meinem Leben gebaut, früher zusammengebaut, davor eher zusammengeklebt und ganz am Anfang zusammengehauen habe )
      Und ich weiss auch nicht, wieviel Platz da ist. Meine Scheer wurde in einem Golf 2 zum See gebracht. Ins Wasser kam sie mit 2 Gurten, oder ich brauchte ein Handtuch für die Arme.... ging alles.

      Sollten wir nicht besser alle das Ding aufgeben und Bundesliga auf PayTV glotzen ??
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:
    • @iwan
      …..und ich versteh nicht warum du dich hier überhaupt einmischst,brehuol ist doch derjenige der Hilfe sucht oder nicht?Ich habe ihm einen Rat gegeben nicht dir.
      Wenn ich jemandem Ratschläge erteile geschieht das nicht aus Klug….wisserei sondern aus Erfahrung.Ich selbst baue,nicht haue,seit über 40 Jahren Schiffsmodelle und habe dabei die Erfahrung gemacht das viele Modellbauer zu schnell zu viel wollen.Je größer desto besser.Was sie dabei berücksichtigen sollten geht den meisten ab.

      Übrigens wollte ich mein Schiffsregister hier ebenfalls zeigen,leider lässt die Signatur nur 500 Zeichen zu
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Hallo Dennis,

      ich pers. gebe da @Fuzzy insofern Recht....ohne jetzt zu wissen was du schon
      gebaut, oder auch im Keller schon fertiges stehen hast....bei solch einem Projekt
      bedarf es einen langen Atem. Leider und das erlebe ich immer wieder, geht dem
      ein oder anderen dieser sehr schnell aus. Mein Langzeitprojekt hatte ich mit
      zwischendurch kleineren Projekten begleitet, um ein Erfogl zu sehen, was zum fahren
      zu haben....

      Insofern....auch weil da einiges Geld ins Land geht....Schlaf noch ein paar Nächte
      darüber, wie du und ob du es angehen möchtest. Ist nicht böse gemeint, auch schlecht
      reden möchte ich es dir nicht.....nur ein Gedankenanstoß
      Gruß Jens
    • Da der Treatersteller ja schon das Eine oder Andere Böttchen gebaut hat, u.a. auch sehr aufwendige Modelle wie ich finde, wird ihm sicher bewust sein, auf was er sich da einlässt. Wobei ich der Meinung bin, dass es ziemlich egal ist, ob das Modell 0,5, 1 oder 2 m lang ist je nach Anspruch und Detailierung baut man durchaus mehrere Jahre daran. Kommt ja auch darauf an, wieviel Zeit man in der Woche aufbringen kann.
      Soviel von mir dazu.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"