Mini-Verstärker umgeht Schalter???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mini-Verstärker umgeht Schalter???

      Moin moin,

      ich habe ein (altes) Conrad Motorengeräuschmodul
      schiffsmodell.net/uploads/mont…493a276aab2ba8b1ccdcc.jpg
      geschaltet über einen Graupner Multischalter.:

      9V zum Schalter; Ein= 9V zur Geräuschplatine; Ausgang zum Lautsprecher
      Funktioniert soweit, ist nur zu leise. da der Lautsprecher unter Deck muss.

      Hab mir einen Mini Verstärkerbaustein von Pollin geholt:
      DSC02969-1000.jpg (auf dem Foto ist der 9V Stecker nicht drin)


      Also 9V parallel zum Schalter und zum Verstärker;
      Schalter AUS!!!!
      Von der Platine Lautsprecher Ausgang an Verstärker Eingang, vom Verstärker Ausgang zum Lautsprecher.
      Soundmodul läuft bei Schalter AUS (Kein AKKU am Regler, d.h. Empfänger ohne Strom)!! Verstärkung ist minimal (sollte einiges bringen).

      Normal sollte ohne den Schalter das Geräuschmodul gar nicht arbeiten.... Sobald der Lautsprecher direkt am Geräuschmodul angestöpselt ist funktioniert wieder alles wie es soll.
      gngngng - hab ich da irgendwo einen Denkfehler?
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik fehlt immer noch)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Ich frage mich gerade, wie dein Soundmodul laufen soll, wenn es keine Betriebsspannung bekommt? ?(
      Vielleicht irgendwelche Stecker/Buchsen verwechselt? Polung der Komponenten vertauscht? Letzteres könnt ich mir gut vorstellen. Wenn du + und - der Spannungsversorgung des Verstärkers verwechselt hast, würde das Soundmodul über die Signalmasse Spannung bekommen. Oder alles viel einfacher, der Graupner Multischalter schaltet nicht + sondern -, was nicht ungewöhnlich ist. So würde das Soundmodul sein Minus über die Signalmasse vom Verstärker beziehen.
      Versuch doch sowohl das Soundmodul als auch den Verstärker über den Schalter laufen zu lassen
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Scouter schrieb:

      Versuch doch sowohl das Soundmodul als auch den Verstärker über den Schalter laufen zu lassen
      Moin Ralph,
      gute Idee....
      Ich hab den Verstärker an einen freien Slot des 4erSchalters verbunden (statt 9V direkt).
      Interessanterweise kann ich jetzt NUR das Soundmodul anschalten und der Verstärker zeigt die (rote LED) und der Sound ist an oder ich schalte NUR den Verstärker ein und der Sound ist da. Der Verstärker verstärkt nicht nur (kaum) sondern verändert auch das Signal (Takt) beim laut-leise regeln.
      +/- habe ich durchgecheckt, da stimmt eigentlich alles. Nur die Platine hat zwei LS Ausgänge, ohne Markierung, aber einer ist auf der Platine direkt mit dem - des Stromeingangs verbunden (der bei mir dann das - LS Kabel hat).

      Beim Signalhornmodul geht dann gar nix (allenfalls knacken) wenn der Verstärker eingeschaltet ist.

      Der Schalter schaltet - :
      "Der Schaltkontakt verbindet (EIN) bzw. trennt (AUS) die Anschlüsse (L1bisL4) mit (-) in derjeweils gewählten Funktion"
      graupner.de/media/pdf/67/bb/ec…en_fr_it5a30cac4e2c22.pdf

      Scheint dann wohl am Schalter zu liegen?
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik fehlt immer noch)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Jepp, wie vermutet liegt es am Schalter. Dieser trennt den Minuspol, was bedeutet, dass Modul und Verstärker Plus bekommen. Wenn du das Soundmodul einschaltest, läuft der Verstärker automatisch mit, da er sich den Minuspol über die Signalmasse holt, was auf Dauer nicht ratsam ist. Entweder beide an ein Schaltkanal, wenn es mit der Leistung passt, oder galvanisch trennen mit einer Relaisschaltung z.B.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Ok...
      Modul hat 2x15W (linker +rechter Kanal)
      Angeschlossen ist nur einer.... wobei...
      9v, 15W =1,7A max
      Dieselmodul max 200mA

      Schalter kann bis 4A
      Nach meiner Milchmädchenrechnung sollte das locker reichen, oder?

      D.h. 9V vom Schalter parallel an Soundmodul und Verstärker, oder?
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik fehlt immer noch)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • So...
      Verstärker und Dieselgeräuschgenerator sind jetzt beide am 9V eines Kanals des Graupner Multischalters, funktioniert theoretisch. Tatsächlich gibt's im Leerlauf eine Einstellung wo das Geräusch tatsächlich lauter wird, leider ändert sich das beim Gasgeben wieder und auch leicht um den Leerlauf ist die Verstärkung weg oder das generierte Geräusch ändert sich nicht so wie es soll.

      Kann es sein, dass das generierte Dieselgeräusch schon zu laut ist (also zuviel Spannung hat)?

      Immerhin habe ich jetzt etliche Verbindungsstücke, Weichen usw.
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik fehlt immer noch)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Wenn die Lautsprecherausgänge (wenns denn welche sind) des Soundmoduls an den Signaleingängen des Verstärkers hängen, könnte das Probleme machen. Die Eingänge von Verstärkern sind normal auf max. 2V Signalspannung ausgelegt. Aus deinem Soundmodul kommen vermutlich eher 9V raus. Sollte man überdenken.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"