Ladegerät CS Electronic Space TX 240

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladegerät CS Electronic Space TX 240

      Hallo zusammen,

      in diesem Thread werde ich nun mal über meine Neuerwerbung schreiben ...

      20190114_171943.jpg

      Hier die Daten von dem Gerät ... Die grünen waren für mich auch die Kaufentscheidungsrelevanten

      Top-Features:
      2 x 25A Ladestrom gleichzeitig im DC und Netzbetrieb!
      2 x 200WA Ladepower gleichzeitig im DC und Netzbetrieb!
      25A Entladestrom im Regenerativen Mode
      3" Zoll großes Touch Display je Ladeausgang beleuchtet
      Lithium Zellen Balance-Mode ohne Ladevorgang

      Sehr einfache und übersichtliche Bedienung
      USB Anschluss 5V/2.1A
      Firmware update möglich


      Features:
      Lipo,- LiFe,- Li-Ion und LiHV-Ladeprogramme mit Laden, Schnellladen, Balancen und Entladen
      NiCd,- und NiMh Ladeprogramme mit Laden, automatisch oder manuell, Entladen, Cyceln und Formatieren
      Blei,- und Gelbatterien Laden und Entladen
      2 vollwertige Lipo-Balance Schnelllader in einem Gerät mit Netzteil
      Jeder Ausgang hat auch eine einstellbare Netzteil-Funktion
      Einstellbare Ladeschluß-Spannung
      450 Watt integriertes Mega Power Netzteil
      240V AC Power Netzteil eingebaut
      11-18V DC Batteriebetrieb
      2 x unabhänige Schnellladegeräte
      2 x kalibrierte Lithium Balancer eingebaut
      Automatic Lipo Storage Programm
      2 x 2-6S XH Balancer Anschluß
      Einstellbare Lade,- und Entladeschlussspannung pro Zelle
      20 Akkuspeicher frei programmierbar je Ladeausgang
      Individuelle Lithium Ladestrom Empfehlung beim Ladestart
      Individueller Lithium Spannungs-Check ohne Ladevorgang
      Mikroprozessor gesteuerte Hochleistungs-Schaltkreise für maximale Ladepower
      Sicherheits Automatik-Lademodus verhindert ein Überladen der Zellen
      2 Integrierte Spannungs-Balancer zeigen parallel jede Zellenspannung an
      Ladet alle Akku-Typen wie Li-Po, LiHV; Li-Ion, Li-Fe, A123, NiMh, NiCd und Blei
      Auto-Charge Mode für NiMh und NiCd Akkus
      Automatische Lagerladung für Li-Po, LiHV, Li-Ion und Li-Fe Akkus
      Schnelllade Programm, verkürzt 1/3 der Li-xx-Ladezeit
      1-5 Formatierungs Zyklen zur Akkupflege
      Ladezeit-Sicherheitsabschaltung von 10 min - 720 min einstellbar
      Kapazitäts-Sicherheitsabschaltung von 10mAh - 25000mAh einstellbar
      Konfiguriertes flexibles 12V Autobatterie-Anschlußkabel mit EC4mm Gold-Kontakten
      2 x Ladetemperatur-Überwachungen von 20 - 80°C integriert
      Factory Reset Funktion
      Metall-Gehäuse


      Funktionen:
      Lädt alle Akkutypen 100% voll
      Schnellladung mit 2 x 25A gleichzeitig
      Standard-Laden
      Entladen
      Formatierungsladen
      Lithium Zellen Balance-Mode ohne Ladevorgang
      Automatische Lagerfunktion für Lithium-Akkus
      Regelbarer Digitaler Stromausgang für Zusatzgeräte


      Sicherheits-Software:
      Alle Ladefunktionen werden im Hintergrund überwacht um Fehleinstellungen zu vermeiden. Speziell bei Lithium Akkus gibt dies am Anfang die nötige Sicherheit im Umgang mit der neuen Akku-Generation.


      Technische Daten:
      AC Betriebsspannung: 110-240V
      DC Betriebsspannung: 11 - 18 V
      Ladestrom: 0,1 - 25,0 A
      Entladestrom: 0,1 - 5,0 A
      Entladestrom: 0,1 - 25,0 A (Regenerativ)
      Leistung max. 400 W (2 x 200 W)
      Balancer-Strom 400 mA pro Zelle
      Balancer-Toleranz: +/- 0,01V
      Balancer-Anschluss: XH-6S
      Zellenzahl NiCd, NiMH: 1 - 15 Zellen
      Lithium-Akkutypen: Li-HV, Li-Po, Li-Fe, Li-ion und A123
      Zellenzahl Lithium-Akkus: 1 - 6 in Serie
      Bleibatterien: 2 - 24 V
      Delta-Peak Abschaltung: Ja
      Temperatur-Abschaltung: Ja, mit Temperatursensor (optional für NiCd / NiMh)
      Gewicht: 1730g
      Abmessung: L240 mm x B200 mm x H68 mm



      Lieferumfang:
      1 x CS-Space TX240 AC-DUO HV Schnelllader mit Balancer
      1 x Touch-Pen
      1 x 240V Netzkabel
      1 x 12V Batterie-Anschlußkabel mit 4mm Bananenstecker
      2 x XH-Balancer Adapter-Board 2-6S
      2 x Ladekabel mit Dean Stecker
      1 x Bedienungsanleitung Deutsch / Englisch

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Der Grund für die Kaufentscheidung:

      zum einen die Möglichkeit die Zellengröße einzustellen

      20190114_171928.jpg


      Dann die Möglichkeit den Innenwiderstand zu sehen ( muss ich mir noch erarbeiten )

      20190114_205114.jpg


      Daqrüber hinaus auch das Thema 230V, Touchdisplay und vor allem, dass der Hobel 25Ah entladen kann ...

      Meine ersten Versuche sind echt interessant gewesen ...


      Im Verhältnis zu meinem Robitronic LD 45 entlädt er viel feinfühliger ...

      Werde jetzt ein paar mal laden und dann berichten
      Dateien
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Kleiner Hinweis Armin,. Du entlädst nicht mit Ah sondern mit A.
      Mit 25 A entladen kannst Du nur an einer Autobatterie. Die wird dabei aufgeladen. Im Netzbetrieb kannst Du nur mit max. 5A entladen, weil da über einen Widerstand verbraten wird. Schön ist, das eine Entladekurve angezeigt wird. So kannst Du , zumiondest bei kleineren Akkus sehen wie die sich unter Last verhalten. Für gute 5000er Packs sind 25A nicht wirklich eine Belastung.
      Leider geht aus Deinen Angaben nicht hervor, ob auch ein großer Akku tatsächlich mit 25A entladen wird. Vermutlich ja, weil keine Entladeleistung angegeben wird.
      Ladeleistung ist je Kanal 200W, dh. ein 6S kann mit max. 9-10A geladen werden, was wirklich ordentlich ist. Für einen 5000mAh Pack wären das 2C Ladestrom. Das verträgt nicht jeder Lipo

      Heiko
    • Hallo zusammen,

      ich habe etwas merkwürdiges entdeckt beim Lader und möchte nun mal eure Ideen dazu hören ...

      Getestet wurden mit 2 den gleichen Ladern mit dem gleichen Effekt ...

      Ich glaube ich habe Wunderakkus :juhu:


      Folgende Situation Akku 1

      Dort teste ich mit einem Zop Power Akku ... Komplett leer geladen bei 3,3V und Zelle Top

      Lipo bild 1.jpg

      Nun lade ich den Akku voll und habe 3 mohm mehr auf der Zelle und komme auf 5737 mah


      Lipo Bild 2.jpg


      Nun ruht der Akku für ca. 1 Stunde und wird nun wieder entladen Nun zieht er aus dem Akku 6038 mah

      Lipo bild 3.jpg

      Nun lade ich den Akku wieder voll und bekomme wieder nur 5698 mah rein ...

      Lipo Bild 4.jpg

      Also wieder entladen und ein neuer Versuch Jetzt bekomme ich sogar 6

      Lipo Bild 5.jpg

      Also Test mit dem ACE Baching Akku von Guns Ace ... Neuer Akku ausgepackt und entladen und dann wieder Geladen 5015Mah

      Lipo Bild 6.jpg
      und beim Entladen bekomme ich das gleiche Ergebnis Wieder ist mehr raus als rein ... Diesmal 5352

      Lipo Bild 7.jpg

      Genz ehrlich ... Verstehe ich nicht !

      Ich kenne das nur, dass man Aufgrund von Verlusten auf immer mehr rein drückt aus raus bekommt ... aber umgekehrt ?

      Wieso ändern sich eigentlich die Ohm-Werte ?

      Das verstehe ich auch nicht so ganz!
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Hallo Armin,

      Dass sich der Innenwiderstand ändert ist bei einem Akku normal. Durch das Laden ändert sich intern das chemische Gefüge. Einen Akku kann man nicht mit einem Festwiderstand vergleichen. Deswegen kann man das so ohne weiteres nicht mit einem Ohmmeter messen. Wenn Du Details wissen möchtest empfehle ich diesen Artikel: Bestimmung des Innenwiderstandes von Akkus und Batterien.

      Der Unterschied zwischen Laden und Entladen könnte auch vom Strom abhängen. Ist Ladestrom = Entladestrom? Wenn die Ströme gleich sind sollte das eigentlich nicht sein. Aber ehrlich - ist doch gut so. Ich versteh´s zwar auch nicht, würd´s aber hinnehmen.

      Schönen Abend
      Alfred
    • AStreety schrieb:

      Genz ehrlich ... Verstehe ich nicht !
      Hallo Armin,
      das nennt sich "Messfehler"....
      Stell dir vor, du wärst Modellbauer im Jahr 1985. Da würdest du die Daten mit (Stopp-) Uhr und Multimeter ermittelt haben....
      Digitaldisplay und Microcontroller, wo dir milli - und micro-Amperé, Ohm Volt etc. angezeigt werden und das mit x-Stellen hinter dem Komma, gaukeln eine ungeheure Messgenauigkeit vor, können diese aber nur tatsächlich ERFÜLLEN, wenn die Geräte entsprechend fein kalibriert sind UND dann auch unter entsprechenden (Labor-)Bedingungen zum Einsatz kommen. Eine Messung ist immer nur so genau, wie die Multiplikation der Einzelfehler, wobei die Einzelfehler in der Kette der Reihe nach die Messgrößenerfassung, deren Umsetzung, Verarbeitung und letztlich Anzeige ist.

      Beispiel:
      Dein Lader lädt mit bis zu 25 A , d.h. die Strommessung muss mindestens bis 25A belastbar sein ( ehr noch etwas höher, Reserve..) bei 25.000 mA sind 1% Toleranz aber schon mal locker 250 mA ( und solche Toleranzen können z.T. auch Temperatur bedingt etc. auftreten. ( Toleranz einer Messung ist IMMER auf den maximalen Messbereich zu sehen und nicht auf den aktuellen Messwert!) . Damit "frisst" alleine die Strommessung schon dein "Wunder" auf ;)
      Sorry, ich hoffe, ich hab dir jetzt nicht den Tag versaut ;)

      Gruß
      Chris :)

      P.S.:
      Alte Regel in Messtechnik:
      Wer viel misst, misst Mist.
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • HI

      Danke für deine Einschätzung aber das ist der erste Lader der so etwas macht ...

      Selbst die 30 Euro Turnigy Lader pumpen mehr reinals raus ( Klar Schätzhaken etc )

      Ich habe den Lader für 180 Euro geschossen ... Normalpreis 259 Euro ...

      Da kann man doch eine gewisse Logik dahinter erwarten oder ?

      Ich habe die gleiche Anfrage die ich hier gestellt habe an meinen Händler mit der Bitte an Weiterleitung

      zum Hersteller geschickt ...

      Ich warte jetzt mal auf eine Antwort ...
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Armin, ich hab’s doch weiter vorne schon mal geschrieben, Messgeräte die für solche Messungen geeicht sind kosten ein Mehrfaches Deines Laders
      Mehr raus als rein geht nicht. Also entweder Messfehler oder falsche Einstellungen/Defekt
      Die Abweichungen im Innenwiederstand liegen im Bereich der Messtoleranz bzw Temperatureinfluss

      Heiko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Larger ()

    • Hallo Armin,

      ich kann CS Electronic nur empfehlen. Die Produkte sind ihr Geld wert, da passt Qualität und Preis zusammen. Auch sind die Sachen wirklich geprüft und haben nicht nur einen "quality control test passed" Aufkleber. :bhi2:

      Daher glaub ich mal nicht an einen Fehler, sondern sehe es wie Alfred und Chris. Die Werte bewegen sich ja auch um 6.000 mAh bzw. im Fall vom ACE Baching Akku von Guns Ace um 5.200 mAh.

      Aber ich bin gespannt welche Rückmeldung von CS kommt. Verfolge weiterhin deinen Bericht.

      Grüße Mike
      Leichtmatrose an Neckar, Kocher & Jagst

      In Planung:
      A1414 Glücksburg (Typ 701 C)

      Im Trockendock:
      U.S.S. Iowa (BB-61) 1:200 [Semi-Scale] "the big stick"

      In der Werft:
      U.S.S. New York (LPD-21) 1:200 [Semi-Scale] "never forget"
      robbe "Schütze"
    • HI,

      die erste Rückmeldung ist nicht so positiv !

      Erst mal wurde es auf meine Akkus geschoben ! Dann sagt mein Händler dass ich mich direkt an CS wenden soll

      Habe ich gerade gemacht ... Mal schauen ob och von NF einen Rückruf erhalte ...
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Hallo zusammen,

      leider komme ich erst heute zum Schreiben ...
      Ich habe ein wirklich gutes Gespräch mit Hr. Forster gehabt und auch sehr intensiv ...

      Im groben und ganzen kann ich es nicht so fachlich wiedergeben aber wir vermuten dass
      es der Balancer Strom ist, dieser wird beim Ladevorgang nicht mitgemessen aber beim raus laden
      wird dieser natürlich raus gezogen ...

      Ein weiterer Faktor ist, dass das Ladergerät nicht die Spannung kennt und deshalb im Vergleich zu den vorigen Ladern
      behutsamer an die Sache geht... Wenn die Zelle also 4,2V erreicht und voll ist und dann kurz wieder absagt ... Drückt er nicht
      wie die alten Ladergenerationen nach ...


      So habe ich unser Gespräch auf jeden Fall in Erinnerung. Kann auch falsch wiedergegeben sein ...

      Jedoch kam der Eindruck von Kompetenz rüber und der Lader zieht ja auch genug raus ... Also alles gut ;)

      Ich werde den Lader behalten ...
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Ändert nix daran, das es richtig ist. Unter 3,6V kommt nix sinnvolles mehr raus aus den Akkus, es sei denn, man ist auf Höchstbelastung aus, aber solche Leute wissend ann auch ganz genau was sie tun.

      Man gucke:

      fly2air.com/tipps/Akkus/pics/LiPo-05.jpg

      Wenn man die 80% Schwelle zugrunde legt, ist eigentlich auch 3,6V schon zu wenig. Zumindest bei kleiner Belastung.
    • HI

      Wieso bei kleiner Belastung ?
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Hab ich schon mal erklärt. Bei kleiner Belastung bricht die Spannung nicht ein und 3,6 V werden erreicht. Bei ordentlich Last bricht die Spannung ein und der Pieper schlägt bei 3,6 V an. Schaltest Du da ab, sprich keine Last mehr, erholt sich der Akku und die Leerlaufspannung geht auf 3,7 oder mehr V hoch
      Der Akku ist also tatsächlich nicht zu tief entladen

      Heiko