Oldie Graupner Fluppi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oldie Graupner Fluppi

      Bei einer Zigarettenpause vor der Haustür mit Blick auf viiieeel Schnee kam mir der Gedanke, dass ich doch noch ein Frack des alten Gleiters Fluppi von Graupner im Speicher liegen habe...

      20190115_233427.jpg
      Eigentlich sollte es ja äußerst zügig zu machen sein :id:

      So gab es das mal von Graupner (Bild aus dem Internet):

      fluppi2_edited.jpg

      Nun die Frage an Euch - was sollte da an Motorisierung rein. Früher war es ja für einen 500 Race gedacht. Welche Baugröße sollte hierfür verwendet werden und welche Drehzahl an der Schraube sollte anliegen?
      Ist der beiliegende Prop dafür geeignet?

      20190115_233531.jpg20190115_233612.jpg

      Sorry für die blöden Fragen, aber mein Wissen aus der Fliegerei ist als Oldschool zu bezeichnen... :whistling:
    • Hallo Tobi,

      mein alter Katalog spuckt zum Motor folgende Daten aus:
      Nennspannung : 7,2 V
      Leerlaufdrehzahl : 21000 U/min
      opt. Strom : 17,5 A
      Wirkungsgrad dabei : 66%
      Würde also bedeuten das rund 80 W bei einer Propdrehzahl von rund 14000 U/min (Pi x Daumen geschätzt) wirken sollten.
      Wenn Du nun von Deiner Akkuspannung ausgehst dann wird ein entsprechender Drehzahl / Volt Wert rauskommen und ich denke ein BL Aussenläufer mit 35 - 40 mm Durchmesser sollte da gut funzen (aber ich bin kein Experte auf diesem Gebiet).

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Habe heute gleich mal das häßliche Entlein zerlegt und vor allem den häßlichen Deckel entfernt. Da gibt es dann eher einen dezenten Eigenbau zum Schieben, quasi nach Graupner Prinzip.

      20190116_145928.jpg

      Nachdem der alte, miese Lack und die Anbauteile weg waren, schaute es meiner Meinung nach gar nicht sooo schlimm aus.
      Da der Rumpf nach der Entfernung der alten Halter etwas geschwächt war, gab es eine Lage Körpergewebe im Rumpfmittelteil im Bereich der Luke.

      Hab mal im Motorenregal gekramt und tatsächlich einen kleinen Außenläufer gefunden.
      20190116_162939.jpg

      Ist ein 2824er mit wohl 1500KV. Meint Ihr der reicht??? :kratz:
    • hondatobi schrieb:

      Ist ein 2824er mit wohl 1500KV. Meint Ihr der reicht???
      Probieren geht über studieren,
      Strom und Schub testen (wahrscheinlich mit 3s Lipo beginnen),
      am 3s so um die 12A Strom würde ungefähr die originale Leistung bringen (wenn die 1500U/Volt stimmen).

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Hallo Tobi

      Ich denke das 28er mit 1400 KV zu klein ist für deinen 3Blatt Prop. Du solltest einen 35er BL mit ca 1000 KV an 3S LiPo nutzen.
      Auf einem Airboattreffen vor einiger Zeit durfte ich die Fluppi fahren sehen. Sie muß sehr genau austariert werden, weil der Rumpf nicht gerade sondern etwas "ballig" ist.
      Wen du ihr einen ruhigen Antrieb gibst und Sie perfekt tarierst, hast du bestimmt viel Freude an ihr.
      Wenn ich helfen kann, gerne.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Tobi

      Ich habe das richtig gesehen, dein 3Blatt Prop ist ein 8x6" ?
      Dann passt das mit dem bestellten Motor/Regler. Und CMD ist eine sehr gute Wahl! Der "Boß" dort ist RC- Flieger und weis recht genau was seine Motoren können. Habe mich einige Male mit ihm unterhalten, kam recht sympathisch und kompetent rüber.
      Doch zurück zum Thema.
      Schwerpunkt ...
      Ich weis nicht mehr genau wie die Fluppi auf dem Treffen austariert war, möchte dir aber vorschlagen die Akkuhalterung so zu konzipieren das der Akku relativ frei von achtern nach vorn bewegt werden kann. So das du die Möglichkeit hast in einigen Fahrtests zu sehen wo der Schwerpunkt liegt. Das lässt sich als "Provisorium" mit Klettband machen. Achte nur darauf das der Akku absolut seitlich/mittig zu liegen kommt. Die kleine Fluppi verzeiht dir keine Fehler!!!
      Das endgültige Fahrbild sollte dann wenn das Boot aufgleitet und die max. Beschleunigung erreicht ist waagerecht sein.
      Zumindest im Wasser. Auf Schnee wird Sie eher etwas Buglastig zu trimmen sein, damit Sie nicht umschlägt.
      Frage : Lässt du das unterwasser Ruder oder kommt ein Ruderblatt hinter den Prop ?

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hi Mikel!

      Schon klar mit dem Trimmen. Mache ich immer flexibel. Hab nur gefragt, da es ja hätte sein können, dass Du näheres weißt. ;)
      Wollte eigentlich schon das originale Ruder verwenden... . Spricht was dagegen? :hm:
      Ja, das ist ein Dreiblatt mit 8x6. Wäre ein anderer geeigneter? Hänge nicht an dem Prop, war nur ursprünglich auf dem Boot.
    • Hallo Tobi, habe selber vor geraumer Zeit ein Fluppi wieder fahrbereit gemacht. Ich habe allerdings einen vorhandenen 600er verbaut und auch die Orginale 4 Blattluftschraube drauf. Das Böötchen geht bei 2s ganz gut ab. Du must wirklich darauf achten, dass du mehr Gewicht nach hinten bringst, da sonst das Böötchen bei einer Welle ein bzw sogar abtaucht. Sieht zwar sehr spektakulär aus, passiert auch nicht viel, beschleunigt aber jedesmal meine Herzfrequenz. Fluppi fahren macht echt Spaß. Viel Spaß damit.

      Reiner
      Do what have to be done :kratz:
      Mitglied der IG X-Bow
    • Baywatch 62 schrieb:

      Hallo Tobi, habe selber vor geraumer Zeit ein Fluppi wieder fahrbereit gemacht. Ich habe allerdings einen vorhandenen 600er verbaut und auch die Orginale 4 Blattluftschraube drauf. Das Böötchen geht bei 2s ganz gut ab. Du must wirklich darauf achten, dass du mehr Gewicht nach hinten bringst, da sonst das Böötchen bei einer Welle ein bzw sogar abtaucht. Sieht zwar sehr spektakulär aus, passiert auch nicht viel, beschleunigt aber jedesmal meine Herzfrequenz. Fluppi fahren macht echt Spaß. Viel Spaß damit.

      Reiner
      @hondatobi

      Hallo Tobi

      Denke mit Reiner ( Baywatch 62 ) hast du den richtigen Ansprechpartner. Macht euch zusammen und baut dieses schöne Modell !!
      Ich halte mich von nun an weitgehendst raus.
      Was das Ruder bzw. den Prop angeht so kannst du beides verwenden. Wird vieleicht im Schnee nicht so gut laufen, mit Ruder unten drunter. Im Wasser jedoch spielt das keine Rolle. Da wir ja doch nicht in "versumpften" Gewässern fahren...
      Sollte der 3Blatt Prop zuviel Strom brauchen ( max. 15-19 A ) gehe auf einen 2Blatt Prop mit gleicher Steigung. Dann sollte das passen.
      Ich würde wenn alles baulich fertig ist, einige Testfahrten machen wollen. Damit man sehen kann was noch verändert werden muß.
      ( Und... Damit der Herzschlag ruhig bleibt!! :pf: )

      Persönliche Meinung, noch vom Treffen her : Ein schönes Modell das sicherlich viel Spaß macht. Ein "Raceboot" allerdings kommt da nicht raus. Eher ein sehr flottes "Typengerechtes" Fahrbild.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Ja super, vielen Dank für die Info´s! Dann bin ich ja mal echt gespannt, wie sich das Ding macht.
      Muss meiner Meinung nach auch nicht auf absolute machbare Geschwindigkeit getrimmt werden. Habe genügend schnelle Rennboote, wobei auch hier immer mehr auf Fahrbarkeit gehe, als auf das letzte Bisschen. Bin es leid, ständig mit dem Bergeboot rauszufahren... . :no2:
      Entspannt und trotzdem zügig nen Akku leer fahren, macht da doch mehr Spaß :mattes:
      @ Reiner:
      Wenn Du schon so ein mittlerweile seltenes Exemplar hast, könntest Du mir mal Bilder von Deinem Innenleben und dem Bereich des Wartungsdeckels machen? Würde mich mal interessieren, wie das gelöst ist.


      ...ach noch was - in lockerem Pulverschnee funktioniert so ein Ruder tatsächlich gar nicht so schlecht. Vor ein paar Jahren, sind einige Jungs mit ihrem Chicken im Schnee gefahren. Hätte nicht gedacht, dass das so funktioniert :sh:
    • Hallo Tobi

      Gestatte mir noch einen Tip : Wenn du dir das richtig fein machen und gleichzeitig alle Möglichkeiten zur perfekten Antriebsanpassung haben möchtest, dann unterhalte dich mal mit H. Ramoser.
      Ramoser.de Du kennst die Propellergeneration vieleicht...
      Für mich das absolut beste was der Markt zu bieten hat. So kannst du den Prop. genau auf deinen Motor bzw. dein Modell abstimmen. Der "Spaß" ist nicht billig, lohnt aber jeden Cent. Ich selbst würde bei einem Neubau - der noch ansteht - wieder einen Ramoser Prop kaufen. HIER sollte auch deine Propgröße dabei sein. Dazu rate ich zu einem Telefongespräch mit dem Hausherrn. Er ist sehr kompetent und kann sehr gut zuhören.

      Schildere ihm was du vorhast und informiere dich. Ich habe das schon öfter getan und fand das immer extrem aufschlußreich.

      Dann möchte ich einer Bitte Ausdruck verleihen...
      Wenn dein Boot fertig ist und fährt, stelle bitte 1 Bild und Daten in unsere "Set up Liste". Du findest Sie ganz oben in unserer "Airboatecke".

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Tobi, Bilder vom Innenleben und dem Deckel kann ich dir am Wochenende machen. Wir haben auch schon ein mal probiert, ob sich auf dem vorhandenen Ruder ein Überzug bauen lässt, so dass man das vorhandene Wasserruder nach oben geklappt auch als Luftruder für Schnee oder ähnliches verwenden kann. Sind aber nicht gerade zu einem guten Ergebnis gekommen. Lag aber wahrscheinlich an der Art, wie wir das damals angegangen sind. Willst du den Orginalmotorhalter verwenden? Dann baue ihn aber so ein, dass die Nase des Bootes mehr Lift nach oben bekommt. Das muss ich dringend bei mir ändern. Ich habe es auch nicht auf absolute Endgeschwindigkeit gebaut, dazu hätte ich einen anderen Motor verwenden müssen. Es fährt mit 2s sehr flott, ohne kritisch zu werden. Luft nach oben in Sachen Geschwindigkeit wäre wahrscheinlich immer noch drin. Vielleicht wäre mit einem anderen Propeller schon mehr drin. Aber ich wollte es Orginal auf bauen.
      so, erst mal viel Spaß beim Bauen.
      Reiner
      Do what have to be done :kratz:
      Mitglied der IG X-Bow
    • Danke an alle für die guten Tips! :d:
      Die Seite mit den Props sieht echt gut aus - da werde ich drauf zurückkommen, wenn es soweit ist.
      Den originalen Motorträger werde ich wohl schon so verwenden, ob mit dem originalen Lagerschild oder ob ich ein neues hinmache, werde ich sehen, wenn der Motor da ist. Wie ist denn eigentlich die originale Ausrichtung vom Motor? 2-3 Grad Neigung und dann auch -3 Grad? Wenn ich mehr lift auf der Nase haben will, dann wohl eher auf 0 Grad, oder???

      @ Baywatch 62: wo ist denn die Kathegorie "schönste Bilder"??? Muss peinlich gestehen ich finde sie nicht :pf: :kratz:
    • rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…hment/156853-fluppi4-jpg/
      rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…hment/156852-fluppi2-jpg/
      Meinte in der Rubrik: Videos und Bilder "Eure schönsten Fahrbilder".
      Bin mit dem Computer nicht so Freund.
      ich habe im Moment das Problem, auch wenn ich die Lipos ganz nach hinten bringe, dass sich bei Vollgas und vollem Akku der Bug in die Wellen eingräbt. Der Antrieb drückt den Bug ganz schön nach unten . Muss da den Antrieb noch etwas Positiv stelle. Wie viel, keine Ahnung. Vielleicht kann hier Michael oder sonst jemand weiter helfen.

      Reiner
      Do what have to be done :kratz:
      Mitglied der IG X-Bow