Baubericht U.S.S. New York (LPD-21) San-Antonio-Klasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht U.S.S. New York (LPD-21) San-Antonio-Klasse

      Ende 2017 habe ich mir für die kalte Jahreszeit ein neues Projekt überlegt. Da ich ein Freund US-amerikanischer Schiffe bin und bereits eine Semi-scale U.S.S. Iowa (BB-61) mit ca. 1,20 m Länge gebaut habe, wollte ich nun ein kleineres Schiff unter 1,0 m Länge. Die Wahl fiel dann auf die neuere San-Antonio-Klasse und das Schiff U.S.S. New York (LPD-21). Den Schiffstyp "Amphibious Transport Docks" fand ich sehr interessant und auch die Schiffsform und -kulisse.

      U.S.S. New York.png
      Quelle: motionmodels.com

      Die Pläne für das Schiff sind alle in Eigenarbeit mit Zuhilfenahme von Bildern und Maßangaben aus dem Internet entstanden. Das Programm, das ich dafür genommen habe, ist DELFTship free. Damit habe ich den Rumpf konstruiert und die Spanten berechnen lassen. Kann daher nur eine Empfehlung für das Programm geben.

      U.S.S. New York DELFTship.png

      Die Risszeichnung aus dem Programm habe ich dann auf DIN A4 Papier ausgedruckt und auf 5 mm Sperrholz aufgeklebt. Anschließend mit einem PROXXON Modellbauschleifer und einem kleinen Sägeblatt ausgeschnitten und verschliffen. Den Schritt habe ich nicht dokumentiert.

      Ich habe mal was Neues ausprobieren wollen und war unkonventionell. Für den Kiel habe ich eine M6 Gewindestange mit 1 m Länge genommen und in die Spanten auf gleicher Höhe ein 6 mm Loch gebohrt. Damit ist der Rumpf exakt gerade und auf gleicher Höhe. Für die Stabilität habe ich oben zwei Holzleisten eingeklebt, damit sich das Ganze nicht um die Gewindestange drehen kann. Die Endfestigkeit hat der Rumpf durch die Beplankung mit 3 mm Balsaholz bekommen. Das Deck wurde aus dem 5 mm Sperrholz gefertigt. Die Aussparungen für den Akkuschacht, die Elektronik und Motoren sowie die Ruderanlage im Heck wurden vorher herausgesägt.

      Anbei noch drei Bilder in einem späteren Stadium (nach ersten Lackier-Versuchen).

      IMG_3440.JPGIMG_3441.JPGIMG_3442.JPG

      Mittlerweile hat das Modell seine komplette Elektronik erhalten und zwei Schichten Lack. Da ich noch zwei weitere Schichten drauf haben möchte und die Witterun gerade dafür ungeschickt ist, arbeite ich aktuell an einem anderen Projekt (siehe Baubericht US-amerikanische Drehleiter FWD Seagrave Marauder II 100FT Ladder).
      Leichtmatrose an Neckar, Kocher & Jagst

      In Planung:
      A1414 Glücksburg (Typ 701 C)

      Im Trockendock:
      U.S.S. Iowa (BB-61) 1:200 [Semi-Scale] "the big stick"

      In der Werft:
      U.S.S. New York (LPD-21) 1:200 [Semi-Scale] "never forget"
      robbe "Schütze"
    • Kurz zur Elektronik:

      Die Motorisierung sind zwei MOTRAXX 545er mit 12V Nennspannung, die Regler dazu zwei VIPER Micro Marine 10 mit 10A maximaler Belastbarkeit. Die zwei Wellen kommen von GRAUPNER, die Carbon 5-Blatt-Schrauben mit Ø 40mm und Steigung 20mm ebenfalls.

      Der Saft für alles kommt von zwei parallel geschalteten 7,2 Volt Akkus mit je 2.400 mAh. Habe aber bereits welche im Auge mit mehr Amperestunden.

      Die Ruderanlage habe ich mit einem GRAUPNER Digitalservo DES 708 BB MG und zwei GRAUPNER Alu-Ruderanlagen 40 x 25 mm SZ1015.2 realisiert. Um es vorweg zu nehmen: Ja, ich verwende viel von GRAUPNER. Aber das Thema würde ich gerne an anderer Stelle diskutieren.

      Für die Geräusch-Simulation habe ich mir zuerst Teile vom großen C bestellt. Aber die waren nicht das, was ich mir erhofft hatte. Also habe ich mir nachträglich von BEIER Electronic das Soundmodul USM-RC-2 besorgt. Das zog zwar einen Umbau meiner GRAUPNER MC-24 nach sich, aber der war es wert. Damit hat sich nicht nur der Sound verbessert, sondern ich kann auch noch Zusatzfunktionen realisieren.

      Bisher habe ich an Funktionen allerdings nur die Beleuchtung umgesetzt. Diese umfasst die Positionslichter, sowie eine Art Blaulicht. Ist zwar nicht ganz Scale, aber ich fand es lustig. Darf man sich gern drüber streiten.
      Leichtmatrose an Neckar, Kocher & Jagst

      In Planung:
      A1414 Glücksburg (Typ 701 C)

      Im Trockendock:
      U.S.S. Iowa (BB-61) 1:200 [Semi-Scale] "the big stick"

      In der Werft:
      U.S.S. New York (LPD-21) 1:200 [Semi-Scale] "never forget"
      robbe "Schütze"
    • Hallo Jens,

      was meinst du genau? Den Auslass für den Anker und den Anker selbst? Ich geb dir generell Recht, da fehlt noch ein Wenig. Möcht auch nicht jedes Detail umsetzen. Für den Anker muss ich mir noch was überlegen, eventuell will ich da was aus Kunststoff machen.

      Grüße
      Leichtmatrose an Neckar, Kocher & Jagst

      In Planung:
      A1414 Glücksburg (Typ 701 C)

      Im Trockendock:
      U.S.S. Iowa (BB-61) 1:200 [Semi-Scale] "the big stick"

      In der Werft:
      U.S.S. New York (LPD-21) 1:200 [Semi-Scale] "never forget"
      robbe "Schütze"
    • Achso ja das auch. Wie gesagt, muss bei mir nicht 100% sein, aber klar es fehlen und kommen noch Details. Gerade die Bewaffnung und die Leitern will ich schon umsetzen.

      Dank dir für den Hinweis. :d: Jetzt muss ich‘s auch machen. :lol:
      Leichtmatrose an Neckar, Kocher & Jagst

      In Planung:
      A1414 Glücksburg (Typ 701 C)

      Im Trockendock:
      U.S.S. Iowa (BB-61) 1:200 [Semi-Scale] "the big stick"

      In der Werft:
      U.S.S. New York (LPD-21) 1:200 [Semi-Scale] "never forget"
      robbe "Schütze"