Krick Najade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krick Najade

      Hallo zusammen,
      nach langer Überlegung habe ich mir die Krick Najade gekauft und habe einige Fragen zum Bau:

      - ich möchte die Möglichkeit haben, das Modell ab und an etwas flotter fahren zu können - Welchen Antrieb könnt ihr empfehlen? Ich habe den Brushless Motor Robbe Roxxy 3656-06 ins Auge gefasst !?!?!
      - ist es ausreichend das originale Stevenrohr zu verbauen?
      - welches Servo sollte ich wählen
      - sind bestimmte Änderungen zu empfehlen / die ich direkt im Aufbau entgegen den Originalen Teile montiere/ändere?
      - ich möchte sofort die Holzfolie/Dekor durch Holzplatten (z.B. Arkwood - gerne weitere Vorschläge) ersetzen! Welche Platten- Holzstärke nehme ich am besten?? (1mm oder dünner/dicker??) Welches Holz kommt dem original am nächsten (gerne direkte Links zum bestellen!)
      - welchen Kleber sollte ich für den Bau der Najade verwenden? (Besonders bei diesem Punkt gehen die Meinungen weit auseinader/ Stabilit Express oder Uhu Endfest 300 oder ...........)

      :?: :?: :?: :kratz: :kratz: :wink: :wink: :hm: :hm: :d: :d:

      Ich hoffe sehr das Ihr mir Eure Erfahrungen mitteilt!

      Danke vorab und Gruß,
      Frank
    • Moin Frank,

      hast du dir zu dem ausgesuchten Motor auch Gedanken gemacht mit
      welcher Spannung da arbeiten möchtest.....?
      Was für eine Welle liegt denn dem Baukasten bei.....? Ich pers. tausche meist
      die Baukastenwellen gegen hochwertiger aus.....gerade wenn man dann doch
      solch Antrieb, wie du vor hast, verbaut.

      So wie ich in Erinnerung habe, hat die Najade solch Kunststoff Inlet, in dem auch
      die Motorhalterung integriert ist....da musst du halt schauen, ob das mit dem Motor
      auch noch passt.

      Bezüglich Kleber.....zum fixieren und Details kleben eignet sich Sekundenkleber.
      Stabelit ist ein bevorzugter Kleber bei ABS Verklebungen. Um Scheiben an/ein zu
      kleben eignen sich glasklar aushärtende Kleber wie
      bauer-modelle.com/epages/Bauer…46269592/Products/44085KR

      Wenn die ABS Teile auszuschneiden sind....weiß jetzt nicht ob die schon maßhaltig
      mitgeschnitten sind......dann Trennlinie am besten vorher durch gehend abzeichnen
      und vorsichtig ausschneiden, am besten mit leichtem Übermaß um dann mittels
      schleifen, dann das ganze genau anpassen zu können.
      Gruß Jens
    • Moin zum bau erstmal die Montageplatte einfach mit Stabelit ein kleben nicht wie beschrieben mit Sekundenkleber. Die Welle aufjedenfall Tauschen. Der Motorhalter da hast Du zwei zur Auswahl.
      Hast Du schon andere Bauberichte gelesen? Weil bei einer bestimmten Geschwindigkeit fängt Sie an sich auf die Seite zulegen!
      Wenn Du die Aufbauten zusammen baust kannst Du UHU Alplast nehmen, ist mein Empfehlung.
      Dann mal viel Spaß beim bauen.
    • Danke schon mal für die Rückmeldungen. Wo /Welche Welle bestelle ich am besten? Das orignale Rohr kann verbaut werden?

      Bezüglich der Spannung: Modell soll mit Lipos betrieben werden, habe verschiedene zu Auswahl/Denke 3S bietet sich an.

      Interessant wäre noch welche Holzstärke für die Böden der Decks und mit welchem Kleber dieses verklebt werden/Vorher mit Laminierharz streichen?

      Wäre super wenn ihr noch die offenen Fragen beantwortet könntet.

    • @Lutze es ging mir allgemein um Fixierung von Teilen.....und nicht ausschließlich
      um die Montageplatte. Aber das macht bekanntlich auch jeder anders. Ich hab das
      bisher sehr erfolgreich so gemacht....

      Und ja....die Anleitung kenn ich...hab schon 2 dieser Modelle gebaut. Aber wenn es
      jetzt schon wieder hier pers. wird, dann lass ich's halt mit der Hilfestellung sein

      und @BlackbirdXL1 von dir hätte ich dann doch mehr "lesen und verstehen"
      Verständnis erwartet.....bin raus, wird hier irgenwie immer komischer im Forum.

      Sorry @Avanti :btp:
      Gruß Jens
    • Ich bin schon lange raus und habe jetzt wieder eine Bestätigung warum.

      Und das nur weil ich MEINE Vorgehensweise gepostet habe. ;)

      WO ist der Unterschied zw. einer Najade oder Marauder, die ich schon selbst gebaut habe?

      So wirklich groß ist der wohl nicht, oder?
      Meine Marauder hat bis zum Verkauf über 20 Jahre problemlos ihren Dienst getan.
      Ohne Sekundenkleber und andere Wundermittel.

      Und sie ist für gutes Geld verkauft worden, fährt wahrscheinlich immer noch.

      Egal, wenn hier im Forum Einer raus ist, bin ich das. Schon lange.

      In diesem Sinne: Viel Spaß noch hier. ;)
      Gruß
      Hermann
    • Ich versuche auch mal zu helfen. Wie schon erwähnt lohnt es sich die Wellenkombi gegen etwas hochwertiges auszutauschen z. Bsp von der Firmen Raboesch oder Gundert. Bei Gundert ist nur leider das Problem das diese vor kurzem den Betrieb eingestellt hat und wohl nur noch vereinzelt Restbestände im Netz zu finden sind. Raboesch ist aber problemlos zu bekommen und sehr schöne Propeller haben die auch noch. Zu den Brushless - Motoren kann und will ich mich nicht äussern, da ich nur Bürste fahre und davon keinen Plan habe.

      Viel Spass beim bau dieser schönen Yacht
      Micha
      Plankenanarchist
    • Catti schrieb:

      Gundert. Bei Gundert ist nur leider das Problem das diese vor kurzem den Betrieb eingestellt hat und wohl nur noch vereinzelt Restbestände im Netz zu finden sind.
      Micha
      Moin,
      die von Gundert geführten Teile, sind von Bauer Modellbau größten teils übernommen
      worden.....also wenn Bedarf da sein sollte, einfach mal anschreiben. Glaube er arbeitet
      gerade auch an einem neuen Katalog, vielleicht ist der sogar schon online.....
      Gruß Jens
    • Ok. Dann werde ich mal auf den Webseiten nach einer geeigneten Wellenkombo gucken ( weiss gar nicht was ich da nehmen soll)

      Wie schon geschrieben möchte ich die Folie ( Holz) durch richtiges Holz ersetzen; welche Holzstärke ist zu empfehlen?

      Wäre super wenn ihr noch auf meine o.a. Fragen eingehen könntet (Servo/ welcher Motor der Dampf hat aber das Modell gut zu fahren ist/ Der o.g. Roxxy?)
    • Hallo Frank,

      Bezüglich der Welle....nimm dir die Maße von der Baukastenwellen, was den
      Außendurchmesser und die Länge des Stevenrohr, sowie der Welle betrifft. Am
      besten ist auch, wenn das Endstück oder gar der Gesamtdurchmesser der Welle
      4mm /ein M4er Gewinde ist....da hat man die größte Auswahl an Props für.

      Mit den Maßen kannst du dann Bauer kontaktierten und was er auch braucht,
      ist die Info mit wie viel Umdrehungen (KV vom Motor x Spannung geteilt durch
      ca. 90% ..... ergibt die Drehzahl unter Last. Heißt bei 1800KV x 11,1Volt = 19980KV,
      bei da. 90% Wirkungsgrad wären das dann 17900KV) Diese Angabe ist wichtig, da
      es auch Wellenanlagen, z.B. von Raboesch gibt, die nur bis 10000KV zugelassen
      sind .

      Zudem denke ich, kennt er das Modell und kann dich auch hinsichtlich anderer
      Fragen gut beraten. Was den Servo betrifft.....ein preisgünstigere Standartservo
      reicht hier vollkommen aus. Bin mir nicht mehr sicher....aber liegt dem Baukasten
      nicht sogar einer bei......?
      Gruß Jens
    • Wie gesagt, bei Brushless bin ich raus, ich fahre nur Bürste. 4 mm Wellen wären auch meine erste Wahl, nicht vergessen den Prop unbedingt mit einer Mutter zu kontern, am besten noch ein wenig mittelfesten Loctite aufs Gewinde.

      Welches Holz ( Folie ) willst du denn ersetzen ?? Stell doch bitte mal ein Bild ein damit ich mir eins machen kann.
      Und als Ruderservo reicht ein ganz normales Standardservo nullachtfuffzehnschiessmichtot.....nur meine Aurorra hat eins mit Metallgetriebe , da ist erstens ein bisschen mehr Bumms hinter, zweitens mit 5 kg nicht so die leichteste.

      Bei dem Motor würde ich gut überlegen, die meisten Modelle krajohlen völlig overpowerd durchs Areal......die Geschwindigkeiten einer Sportyacht oder eines Sportbootes ( sog. Runabouts ) sind noch immer definitiv KEINE Rennboote ! Diese Schiffe " auf die Schraube " zu stellen......na ja.....ich will nicht mit dem Zeigefinger kommen aber ich erlebe das immer wieder am Teich und dann ist das Gejaule groß ...der Motor zu fett ( Meistens ) , der falsche Prop drauf ( genau so oft ) . was ich damit sagen will, die Hersteller haben sich schon was mit der Antriebsempfehlung gedacht, und es gibt ja noch reichlich BB`s der Boote in den Foren.

      Du machst das schon
      Gruss
      Micha
      Plankenanarchist