Boot lenkt nicht richtig links nach Wellen und Propellertausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie Silver schon schrieb, es ist eine Eigenheit dieser Antriebsart, das Linkskurven nicht besonders gut gehen. Das hängt mit der Drehrichtung des Props zusammen. Auf Grund des Gegenmomentes des Wassers versucht der von hinten gesehen , nach links zu rollen, also will das Boot nach rechts. Durch das Ruder rechts wird der Geradeauslauf besser, aber generell geht es Vollgas nach links eher schlecht.
      Dein neuer Prop ist größer, das verstärkt den Effekt. Dazu kommt, das der eine hohe Steigung zu haben scheint und extrem Vorblatt. Ein weiterer Effekt ist das vorne sitzende Ruder. Lang genug ist das. Aber üblicherweise ist die Drehachse da, wo dsich der Prop am Stevenrohr abstützt.
      Mit einer Finne hat das weniger zu ´tun. Die soll in erster Line verhindern, das in schnellen Kurven das Heck nach aussen rutscht.
      Wenn Du rechts und links Haken schlagen willst, musst Du ein Eco aufbauen

      Heiko
    • Stimmt... Aber machen die Finnen wirklich einen Kurvenjäger? Die Anordnung beim Alpha ist ja gleich wie bei der Princess...

      Ich habe noch eine Princess die ich komplett nach und nach umstricke... Da wird Ruder und Antrieb definitiv anders, vielleicht auch kein Ruder... aber so weit bin ich da noch längst nicht.

      Propeller näher ans Ruder - würde ich gerne umsetzen:
      Kann ich den Strut kürzen und ein neues Lager einsetzen? Wenn ja - kommt da mehr rein wie das Lager?
      Denke das wäre das kostengünstigste und einfachste derzeit um wieder "mobil" zu sein...

      Danke schon mal allen!! :thumbsup:
      LG
    • Du kannst den Strut wahrscheinlich kürzen. Aber zu kurz macht keinen Sinn. mindestens 6% der Rumpflänge sollen es schon sein.
      Wahrscheinlich musst Du ein anderes Ruder anbauen. Nimm ihn auseinander und schau rein. Normal sollte zwei Lager drinnen sein.
      Monos mit Oberfflächenantrieb sind keine Kurvenräuber, auch mit Finne nicht. Da muss man Kurven weiträumig fahren. Das ist halt so.

      Heiko
    • Mahlzeit,
      ich habe inzwischen den Strut auf org. Länge gekürzt - minimale Änderungen. Dann habe ich es gewagt noch einige mm abzunehmen damit die Schraube noch ein wenig mehr hinter das Ruder kommt...
      Ich habe linksrum immer noch einen Wendekreis von locker 20m... rechtsrum von ca 1m :dno:
      Bei höheren Geschwindigkeiten mit stärkeren Rechtskurven sieht es aus, als wenn sie mit dem Bug untertauchen will und dann "wirft" Sie das Heck rum...
      Kann die rechtsdrehende Welle das Problem sein? Zu Dick für das Stevenrohr?
    • Du musst schon mal etwas genauer beschreiben. Welchen Radius bei welcher Geschwindigkeit.
      Bei Vollgas nach links 20m ist zwar viel, aber nicht dramatisch. Bei Vollgas 1m rechts , da wundert es mich nicht wenn das Heck kommt. Bei Topspeed von 60-70 km/h ein Kurvenradius von 8-10m ist voll ok. Viel enger geht das mit dem Boot nicht.
      Normalerweise hat die Prinzess auch keinen Turnfin. Wenn dann bei Speed der Kurvenradius zu klein wird, kommt das Heck hoch und die Führung ist weg. Dann gehts hakenmäßig rum. Vorne eingraben ist in dem Fall auch normal.
      Wettbewerbsfahrer tüfteln lange an ihren Booten um das zu verbessern. Optisch ist das dann meistens nicht der Bringer, aber darauf kommt es bei einem Wettbewerbsboot auch nicht an.

      Gruß Heiko