Günstige CNC Fräse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo Frank,

      definiere mal den Begriff "günstig" in Euro.

      Was bist du denn bereit auszugeben?!?

      Grüsse
      Joachim
      Im Bau: Forenmodell 2015 Baunummer 25 - Schubschiff "sture isbjørn" und Containerschiff CM/S Cap Trafalgar im Maßstab 1:50

      In Planung: Cap San Diego im Maßstab 1:50

      MSV Fennica im Maßstab 1:50
      Eisbrecher OTSO im Maßstab 1:50
      Forschungsplattform FINO 3 im Maßstab 1:50
    • Neu

      Hallo,
      Ich habe zwar selbst keine CNC Fräse und auch keine Erfahrung damit, aber ich habe jetzt schon des öfteren von der Mostly Printed CNC gelesen.
      Die kommt zu guten Teilen aus deinem 3D Drucker und die files gibt's umsonst.
      Hier mal der Link zur Website des Entwicklers da steht alles was du wissen musst, v1engineering.com/assembly/.
      Falls du Infos suchst, es gibt viele tolle YouTube Videos dazu.

      Viele Grüße
      Tom
    • Neu

      Hi,

      Evtl. hilft dir dieser: Link

      (ich besitze eine Stepcraft 420, jenseits der 200 EUR Marke, jedoch ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis)

      Link -> Stepcraft

      Link -> Stepcraft-Forum

      PS:
      Zu einer CNC Maschine braucht man noch:

      -Frässpindel
      (Motor für Fräser)

      -CNC Steuerungssoftware
      (damit die Maschine in CNC bertieben werden kann)

      -CAM Software
      (hier werden die Zeichnungen mit Hilfe der CAM in einen G Code umgewandelt, damit die CNC Maschine weiß wo sie hinfahren soll...)
      MfG:
      Andy. "Die Arbeit steckt im Detail... :kratz:
      Aktuelles Modell

      Zahlen-Daten-Fakten des Original: LINK
    • Neu

      Avanti schrieb:

      KEINE AHNUNG. Gibt ja schon kleine für 200 Euro. Ist da was dabei für Holz ?
      Hallo Frank,
      für das Geld bekommst du gerade mal eine vernünftige Frässpindel.

      Für eine Maschine die dir später auch etwas Freude bereitet,
      wirst du schon inklusive Zubehör
      um die 1000.- Euro investieren müssen.

      Grüsse
      Joachim
      Im Bau: Forenmodell 2015 Baunummer 25 - Schubschiff "sture isbjørn" und Containerschiff CM/S Cap Trafalgar im Maßstab 1:50

      In Planung: Cap San Diego im Maßstab 1:50

      MSV Fennica im Maßstab 1:50
      Eisbrecher OTSO im Maßstab 1:50
      Forschungsplattform FINO 3 im Maßstab 1:50
    • Neu

      Spaßvogel, die verbrauchen in einer Woche mehr an Energie
      als Frank investieren möchte.

      Ich selbst stehe mehr auf Hermle und Grob.

      Grüsse
      Joachim
      Im Bau: Forenmodell 2015 Baunummer 25 - Schubschiff "sture isbjørn" und Containerschiff CM/S Cap Trafalgar im Maßstab 1:50

      In Planung: Cap San Diego im Maßstab 1:50

      MSV Fennica im Maßstab 1:50
      Eisbrecher OTSO im Maßstab 1:50
      Forschungsplattform FINO 3 im Maßstab 1:50
    • Neu

      Damit du am Fräsen auch über längere Zeit Spaß hast sollte eine Maschine über gute Führungen z.b Kugelumlauflager, Kugel geführte Schienen verfügen.
      Auch sollten Kugelumlaufspindeln und keine Trapezspindeln eingesetzt sein.
      Nur solche Fräsmaschinen fangen meist bei 1500 Euro + an.
      Eine Stepcraft verfügt nicht über solche Führungen, aber auch damit kann man fräsen.
      Der Fräsmotor sollte schon ein Brushlessmotor sein ein Kressmotor ist unwarscheinlich laut und auch nicht billiger.
      Auch sollte man die Software nicht vergessen die gibt es meistens auch nicht umsonst.
      Die Maschinen Software z.b Mach3 PCNC usw. kostet auch.
      Manchmal bekommt man schon gute gebrauchte Maschinen zu einem guten Preis.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • Neu

      nietlogger schrieb:

      Für ein paar Kleinteile ist doch sicher der Programmieraufwand zu hoch.
      Hi,
      nö finde ich nicht.
      Spanntensätze z.B. sind ja auch keine Serienteile.

      Aber die Option zur "Serienfertigung" bleibt offen.

      Ich denke CNC nimmt einen viel ab wenn damit zurecht kommt. (Kein Rundtisch, Teilaparat etc.)

      Spass: -hier gibt's dann den berühmten Sechskantbohrer-
      MfG:
      Andy. "Die Arbeit steckt im Detail... :kratz:
      Aktuelles Modell

      Zahlen-Daten-Fakten des Original: LINK
    • Neu

      nietlogger schrieb:

      funktionsmodellbau schrieb:

      Ich selbst stehe mehr auf Hermle und Grob.
      Die haben aber keinen Palettenwechsel. Spass beiseite, warum CNC und nicht konventionell? Will der TE eine Serienfertigung aufbauen? Für ein paar Kleinteile ist doch sicher der Programmieraufwand zu hoch.
      Die können dafür aber richtig 5achs :bhi:
      PS: kannst bei beiden komplette Automationslösungen mit Palettenspeichern... kaufen. Braucht man nur das nötige Kleingeld dafür.

      Zurück zum Thema:
      ich kann den Wunsch nach CNC verstehen, Radien fräsen sich per Hand einfach so schlecht.
      Aber für unter 1000€ kann man sich komplett abschminken.
      Selbst wann man eine 6040 Chinakrachermaschine noch für einen 1000er bekommt, da bleibt es ja nicht dabei.
      Da muss man "ab Werk" meistens erstmal rumbasteln, hat dann immernoch kurze Achswege... Preis-Leistungsverhältnis ist okay, aber das ist nur für Leute die sich wenigstens ein bißchen auskennen wollen.

      Für Plug&Pray und vor allem "After Sales Service" ist man mit einer Stepcraft besser beraten.
      Grüße

      Tobias
    • Neu

      Hallo zusammen

      Ich bin stolzer Besitzer einer kleinen Portal-Fräsmaschine (ca. 4 Jahre) Mechaplus
      680mmx480mmx150mm Verfahrweg
      Kugelumlaufspindel in allen Achsen, als Frässpinden habe ich eine Kress-Frässpindel (mit max 24`000 U/min)
      Maschschinensteuerungssoftware WinPC-NC USB
      Als Programmiersoftware verwende ich Estlcam (Vollversion und 50Euro)

      Für die Fräsmaschine musst halt etwas mehr wie 3000 EURO bezahlen.
      Grosser Vorteil: Du wirst sehr lange Freude daran haben (lebenlang).
      Maschinentechnisch, ob Gegenlauf- oder Gleichlauffräsen ist kein Thema, welches bei Holzbearbeitung schon beachtet werden muss

      Gruss
      Hans-Ulrich