San Diego mit Jet-Antrieb und Vorstellung

  • Hallo,
    ich komme aus Berlin und will mich demnächst mal wieder etwas mehr meinen Hobby dem Modellbau widmen. Probiert habe ich eigendlich schon alle Richtungen: Flugmodellbau, Auto, Eisenbahn, Schiff. Flug habe ich fast aufgegeben, außer ein Segelflieger aus Balsaholz der noch im Bau ist, Eisenbahn hab ich kein Paltz mehr und ist auch alles schon verkauft. Beim Auto intressiert mich vorallem die Spielerei mit Verbrennermotoren. Schiffsmodellbau biete wie ich finde die besten Möglichkeiten, wobei ich selbst viel in meiner Freizeit auf dem Wasser unterwegs bin. Ich habe mit meinem Bruder zusammen die "Little Devil" von robbe gabaut und einen Playmobil-Fischkutter mit RC-Anlage ausgestattet. Geträumt habe ich schon immer von einem großen Modell, mit dem man Fahrspaß hat und die Möglichkeit technische Spielerein zu verbauen.


    Daher bin ich auf die SanDiego von robbe gestoßen. Meine idee ist sie mit zwei 28mm Kehrer Jets auszustatten. Das Modell ist auf dem Weg zu mir und die zwei Jets sind auch schon bestellt.
    Habe mir dazu hier schon viele Beiträge durchgelesen.


    Meine erste Frage ziehlt auf die Motorenauswahl, ich habe einen 700 Turbo graubner Motor (9,6V). Sollte ich mir davon noch einen zweiten Kaufen oder soll ich zwei 800er Motoren kaufen. Ich bin auf diese
    hier
    gestoßen, nur leider gibt es kaum informationen, wäre der geeignet??


    Dazu wollte ich mal Fragen welchen Kleber ihr empfehlen könnt, ich nutze stabilit, sieht aber häßlich aus, welchen könnt ihr empfehlen.


    Und wenn jemand sonst noch wertvolle Tipps zum umbau hat, immer her damit. :chat:

  • Hallo Sebastian und erst einmal ein herzliches :welc: 1.) hier an Board und 2.) im Club der San Diego-Besitzer... :lol:


    Zu Deinen Fragen: Die 28er Jets sind schon eine gute Wahl, allerdings würde ich persönlich die Jets mit jeweils 700er Neodym 9,6 V. befeuern.


    Und zum Kleber: Ich nutze auch sehr viel Stabilit Express, aber niemals, um Jet-Antriebe einzukleben. Für solche Sachen nutze ich nur 24 Std. Epoxy mit entsprechenden Füllstoff (Baumwollflocken o.ä.)
    Stabilit neigt dazu, nach einiger Zeit spröde zu werden und das wäre nicht so geeignet... :gr:

  • Meinst Du den Hersteller vom Epoxy? :kratz:


    Nun, das hole ich mir aus unserem Modellbau-Shop vor Ort. Gibt es aber auch überall im Internet, bei Conrad oder verschieden Internet-Modellbau-Shops. Eigentlich kann man nicht viel verkehrt machen, nur das Mischungsverhältnis ist sehr genau einzuhalten.
    Ich meine auch, das das Thema hier auch schon einige Male behandelt wurde. Nutze doch mal bitte die "Such-Funktion", da solltest Du auch noch fündig werden.

  • Fahr morgen sowieso zum Bauhaus werde mal gucken was sich findet.


    Zu den motoren: Kehrer empfielt ja die 800 Johnson Motoren, aber bisher habe ich nur ausführungen mit 700er Motoren gesehen. Der Motor oben aus dem link ist ja doch recht günstig, nur die Frage welche Drehzahl er hat?
    Ich habe ja einmal den SPEED 700 BB TURBO 9,6V von Graupner, dann muss ich mir noch nen weiteren bestellen oder kaufen.

    Noch ne kurze frage, auf der Kehrer-seite steht man sol den Heck-Spiegel austauschen, lassen sich die Jets nicht im orginal-Spiegel verbauen?
    Evtl klärt sich die Frage ja morgen wenn ich das Modell bekomme. :pf:
    Im Internet gibt es fast nur Bilder vom Bau aber keine Erklärung, warum etwas gemacht wird.

  • Hallo Sebastian,


    das Heck der San Diego muß schon umgebaut werden. Ist aber gar nicht so schwierig.
    Kannst ja mal auf meiner HP vorbeischauen, da habe ich einige Bílder vom Bau meiner San Diego drin.


    http://www.kuester-home.de/pageID_1601602.html


    Gruß Ralf

  • Beim Jeteinbau brauchst Du 'nen geraden Spiegel. D.h., der Winkel zwischen Rumpfboden und Heck sollte ca. 90 Grad betragen.
    Hierfür schneidet man das schräge Heck im Einbaubereich aus und baut sich aus ABS-Platten, bzw. Restmaterial vom Bauset, eine passende "Tasche", in der die Jets eingepasst werden können.
    Zum Einkleben eignen sich auch andere 2-Komponenten-Kleber als Stabilit. Nur muss das Kunststoffmaterial an den Klebestellen vorher gut aufgeraut werden, weil sich der Kleber sonst nicht mit dem Untergrund verbindet!


    ...und der Ralf ist mir mal wieder zuvorgekommen... :lol:

    MfG, Ernst
    (Moderator)


    Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...


    IG-Yachtmodellbau seit 1996


    Under Construction: in 1:10 - Baby Horace III - Sunseeker Hawk 38 :bd: und Graupner Manhattan-Variationen :nick:


    MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 855m üNN Starthöhe :)

  • Hallo Sebastian,


    den Gedanken mit Jets in eine SAN DIEGO hatte ich auch schon einmal, ihn dann aber wegen evtl. Gewichtsprobleme wieder verworfen.


    Aus diesem Grund alleine würde ich höchstens 700er Motoren für die 28er nehmen, die ja dann am Besten von je 12-14 Zellen befeuert werden... Rechne dir nun einfach mal das Gesamtgewicht aus. Alleine 2 700er Motoren und Akkus dürften schon ca. 2 kg ausmachen. Und je mehr Gewicht reinkommt, um so mehr Leistung muss dann vorhanden sein, um das Schiff halbwegs ins Gleiten zu bekommen... Bei hohem Gewicht hat die San Diego eine Wasserlage wie ein halbgetauchtes U-Boot... finde ich ... :pf:

  • Hallo,
    Die Internetseite kenne ich schon, hat mich inspiriert, gefällt mir echt gut dein Schiff :resp:
    Erst wollte ich die sanDiego mit dem std. Antrieb bauen, bis ich auf deine Seite gestoßen bin.
    Daher aber auch die Frage mit dem Motor, bei Kehrer steht man soll nen 800er nutzen und du (andere auch) hast nen 700er und das Video erscheint mir so als ob es ausreicht. Habe bisher noch nirgendwo nen Modell mit der von Kehrer beschriebenen Variante gesehen.
    Meinen Graupner Speed 700 BB Turbo 9,6V gibt es so nicht mehr, daher muss ich wohl zwei völlig neue kaufen, habe dabei an [URL=http://www.jet-drive.de/cms/component/page,shop.product_details/flypage,shop.flypage/product_id,141/category_id,18/manufacturer_id,0/option,com_virtuemart/Itemid,17/]den [/URL] gedacht.
    Dazu gleich die Frage, reicht eine "passive" Wasserkühlung ohne Pumpe aus??


    Das Schiff ist leider noch nicht da, am Montag wurde es abgeschickt, ich hoffe es kommt morgen.
    Hab mir heute erstmal nen Reperaturset mit Epoxy gekauft, von WestSystems. Hab son Zeug noch nie verarbeitet, gibt es außerhalb der Anleitung noch einige wichtige Tipps, z.B welches Füllmatrial verwenden, dabe sind 407 Low-Density Filler :???: und 403 Microfibers.


    Zum Heck: Bleibt bei der SanDiego ein Teil übrig, das man als Heckspielgel nutzen kann oder muss ich mich selbs mal auf die Suche machen ob ich noch was im Keller finden kann?


    Sonst habe ich mir gedacht volgende RC-Komponenten zu kaufen:


    robbe Futaba F14 (hier die navy variante oder normal??)
    Fahrtenregler AS16-100 BEC Lipo von modellbau-regler.de (reicht einer???)
    und zwei 10 zellen Akkus parallel evtl auch 14 Zellen


    Habe leider nur ne 35Mhz Anlage für mehr als 2 Kanäle, daher brauch ich echt alles neu, man wird das teuer :dno:

  • Hallo Sebastian,


    Material bleibt immer übrig, ich habe aber für den Heckspiegel stärkeres Material genommen. Hatte ich zum Glück rumliegen.


    Als Fernsteuerung verwende ich auch die F14 aber nicht als Navy-Ausführung. Die beiden Motore habe ich parallel über einen Flugregler laufen und für die Umkehrklappen habe ich zwei Schieberegler eingebaut.
    Falls du bei den Jets noch Möglichkeiten hast würde ich an deiner Stelle die KaMeWa Umkehrklappen nehmen. Die Riva Calzoni sind meines Erachtens nicht so effektiv und reagieren auch empfindlicher auf kleine Steinchen (1-2 mm). Mir ist es da schon zwei mal passiert, daß sich die Klappe bei Rückwärtsfahrt im flachen Wasser verklemmt hat und ich den Kutter im Rückwärtsgang zurückholen mußte.


    Ich habe übrigens inzwischen zwei 700er Motörchen von Hopf drin.


    Gruß Ralf

  • Hi
    Die 700`er Neodym Motörchen kann ich nur empfehlen, ich fahre in meiner Key Biscayne und der Taifun jeweils Viper 700 Neodym Motoren, an 14 Zellen sind die Dinger schon fast waffenscheinpflichtig :2:

  • Die KaMeWa Umkehrvorichtung habe ich auch genommen. Schon alleine weil sie kürzer ist und nicht so weit unter dem badebrett der SanDiego heraus guckt.


    Als Motoren werde ich dann die 700 Neodyn Motoren einsetzten. Der Regler sollte auch passen der geht schließlich bis 100A und für 50 euro kann man da wohl nichts falsch machen.


    Noch habe ich kein passendes Plastikteil gefunden muss ich wohl noch etwas suchen. :dno:

  • Son misst immer noch kein boot da :gr:


    Ich hab mal ne frage zu den neodym Motoren, bringen die einen so großen vorteil?? Hab sonst genau meinen 700 bb turbo motor bei ebay gefunden, evtl kann ich den günstig ersteigern, dann hätte ich den antrieb komplett.

  • Der 700 Neodym 9,6 Volt setzt dem Ganzen noch die Krone auf, soll heissen, noch ein paar Umdrehungen mehr und einen höheren Wirkungsgrad. Dafür braucht er aber auch etwas mehr Strom und ist etwas teurer.


    Für die San Diego mit den Jets würde ich es persönlich bei den 700ern BB Turbo belassen :2:

  • So dann werde ich mal probieren den Motor bei ebay zu erstiegern.


    Mein Schiff ist immer noch nicht da, ich habs an die Packstation senden lassen und es hat warscheinlcih nicht rein gepasst. Da gibt es dann immer einige DHL-Fahrer die das Paket nicht in der nächsten Postfiliale abgeben sondern wieder zurück schicken :gr:
    Jetzt habe ich gestern die zwei Kehrer-Jets bekommen und die SanDiego fehlt imme noch.
    Außerdem ist der onlineshopp hobbydirekt nicht gerade sehr gesprächig, ich habe jetzt schon mehrmals ne Mail dahin geschickt um zu erfahren wie es weiter läuft aber noch keine antwort erhalten, das einizigste was ich bekommen habe, ist folgende Nachricht:


    hat ungefähr den Wert einer Windows-Fehlermeldung diese Mail, seid dem 8.05.08 ist der Status meiner Bestellung nun: Problem. toll oder.
    Hoffe das sich das am Di. klärt und das das Paket dann endlich am Mi oder Do kommt.

  • Hi
    Bei denen habe ich letztens auch eine Schiffswelle + Propeller bestellt, der bestellstatus war ähnlich: Trackingproblem..............................
    Die Lieferung hat dann über 1 Woche gedauert - ging bei mir auch an eine Packstation, vielleicht haben die damit irgendwie logistische Probleme ???
    An der Größe kann es jedenfalls nicht gelegen haben!
    Mfg Marco

  • Mit der größe hatte ich zumindest bei meinem Drucker das Problem.
    Bestellt und bezahlt (per PayPal) habe ich am letzten So.
    Hab denen ne Mail geschrieben die sollen das jetzt mit GLS schicken, hab Urlaub bis Fr da bin ich auch zu Hause und kann es annhemen. Eigendlich wollte ich ja bauen in der Zeit :bw:
    GLS gibt das Paket immer am ganz anderen ende meiner Straße ab (ca 2km) wenn ich nicht da bin, weil dort nen GLS-Paketshopp ist und das wollte ich verhindern.
    Aber was mich am meisten ärgert, dass ich keine reaktion auf die Mails erhalte. :gr:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!