Golden Hind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Uli
      Das Schiff wurde nicht von Drake gebaut, noch nicht mal in seinem Auftrag. Es wurde ihm 1577 vom Earl von Essex für seine geplante Weltumrundung zur Verfügung gestellt. Der ursprüngliche Name des Schiffes war Pelican. Den Namen Golden Hinde und die Hirschkuh als Galionsfigur bekam es erst 1577 von Drake, die Hirschkuh war auch Bestandteil des Wappens von Essex.
      Die Heckgalerien waren zu dieser Zeit normaler Bestandteil der Schiffe, wie Roman schon sagte waren im Heck die Kajüten der Offiziere und des Kapitäns untergebracht. Der Rest der Mannschaft schlief in der Back bzw die Stückmannschaften direkt bei ihren Geschützen.
      Im 16. Jahrhundert bestanden die Galerien meist nur aus einem einfachen Balkon, im 17. Jahrhundert wurden daraus oft mehrstöckige, reich mit Schnitzwerk verzierte und geschlossene Anbauten. Damals stand nicht so sehr der Kostenfaktor im Mittelpunkt sondern das Ansehen und Prestige der jeweiligen Nation. Siehe Wasa, Sovereign of the Seas, La Couronne usw. Diese Schiffe sollten in erster Linie den Reichtum und die Macht der Länder representieren.

      Gruß aus Nürnberg
      Jürgen
      MOBILES IN MOBILEM ELEMENT


      • Einsatzbereit
      • Offshoreversorger TS-41 ROUGH RC-Modell in1:50
      • R.M.S. TITANIC RC-Modell in 1:200
      • Zur Zeit in der Werft :
      • Black Pearl auf der Basis des Hachette-Bausatzes
      • Dampfschlepper ANTARES, freier Nachbau eines englischen Hafenschleppers
      • Langzeitprojekt :
      • Deutsches Konvoischiff WAPPEN VON HAMBURG von 1669 Standmodell in 1:50
    • Die Galerie war ein Statussymbol, ausschliesslich für den Kommandanten/Kapitän.
      Im Bunkersystem von Dover ( also sogar an Land !! ) gibt es in der Steilküste einen Balkon, zugänglich nur über die Bunkerräume des kommandierenden Admirals . So sehr wurde auf dieses Symbol Wert gelegt.
      Gruß
      Michael
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:
    • Aber die Heckgallerie der Golden Hind ist schon knapp bemessen. Ich fand die auf dem Nachbau in Brixham schon sehr eng und mit wenig Freibord. Darauf auf See zu stehen ist sportlich.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Adolph Bermpohl mit Vegesack
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
      Für später: Fregatte Schleswig-Holstein, Fregatte Braunschweig