Futterboot Skarp S60 Probleme mit Steuerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Futterboot Skarp S60 Probleme mit Steuerung

      hallo zusammen,
      bräuchte mal dringend einen fachmännischen rat von euch. hab das oben genannte futterboot mit folgendem problem: wenn ich mit dem boot von mir weg fahre und stell den trim ein, fährt es ungefähr 30-40m schön gerade aus. nach diesem weg fängt es dann an auszubrechen. mal nach rechts mal nach links und ich bin quasi nur noch am gegen lenken. die steuerung geht über 40mhz. besteht da die möglichkeit das irgendwie zu verbessern. bin zwar elektroniker im maschinenbau aber mit diesem thema bin ich nicht vertraut. schonmal danke im vorraus.

      gruss marco
    • Die Haupt-Schwierigkeit bei den Futterbooten ist oft, dass ein spezieller Empfänger eingebaut ist, der mit anderen Fernsteuerungen nicht kompatibel ist.

      Bei einem Gesamttausch der RC-Anlage tun es dann Funktionen wie z.B. das Öffnen der Futterklappe nicht mehr. Da reicht also eine Billigfunke absolut nicht :( Hier muss dann eine wesentlich bessere 6-Kanal-Funke eingebaut werden, die auch Möglichkeiten bietet die Futterklappe mechanisch, also mit Gestänge und eventuell sogar 180° Servo auszustatten. Ausserdem braucht das Modell für den 2-motorigen Antrieb noch einen sehr üppigen Regler, der beide Motoren regelt, oder besser noch 2 Regler. Also für jeden Motor einen.

      In meinem früheren Job im Modellbauladen haben wir uns reichlich oft mit diesen Futterbooten auseinandersetzen müssen. Und das war dann meist kein "schnell-mal-eben"-Job.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Wie ich schon schrieb Marco, Du kannst natütlich eine gute Marken-Fernsteuerung in dein Boot einbauen. Allerdings brauchst Du dann seperate Fahrtenregler für die Motoren und eventuell weiteres Zubehör. Für die Gesamtsumme bekommt man bestimmt ein besseres Futterboot mit 2,4GHz Funke. Und somit eine grössere Reichweite! :clap: Würde ich so machen. Da musst Du dich nicht verkopfen. :bd:
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Das Futterboot wird mit einer Reichweite von 500 Metern beworben, da darf demnach nach 40 Metern nichts rum-zicken.

      Grundsätzlich funktioniert ja 40 Mhz auch - damit wurde früher auch bis zur Sichtgrenze geflogen.

      Stellt sich die Frage welches Bauteil jetzt für die Probleme verantwortlich ist.
      Um das heraus zu finden bedarf es halt einiger Erfahrung bzw. einer zweiten Funke, einem Ersatz-Empfänger usw. usw. usw. - um den Fehler durch probieren bzw. Austausch von Komponenten eingrenzen zu können.

      Fehlersuche kann aber auch schon mal recht mühsam sein - wie ich aus Erfahrung weiß...... :(
      ( Was schon mal nichts kostet, ist die Überprüfung der beiden Antennen, am Empfänger abgeknickt oder beim Sender ohne Kontakt zum Sende-Modul - alles schon da gewesen .......)
      mfg
      Roland