Empfängerantenne für robbe Futaba FP R 118 F

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfängerantenne für robbe Futaba FP R 118 F

      Hallo zusammen...

      die Experten werden wahrscheinlich wieder die Hände über den Kopf zusammenschlagen.... ;( ;(
      Ich habe die F 14, 40 MHz als Sender und den ersten Empfänger fest in meinem ersten Bausatz des Bootes S 100 eingebaut. Aktuell bin ich an der Flower Class dran. Da ich keine neue Fersteueranlage kaufen wollte, hab ich mir bei EBAY einen gebrauchten Empfänger für den Sender gekauft (FP-R118F).
      Nun hat das Dinge leider nur noch ein Antennenkabel von 7 cm länge mit einem anglöteten Metalstecker :gr: . Ich muss die Antenne nun entsprechend verlängern. Aus verschiedenen Forenbeiträge soll die Länge des Kabels ca. 90 cm betragen. Das ist alles kein Problem. Ich finde nur keinen Hinweis was für ein Kabel ich nehmen soll ?( . Ein normales Kabel wie Akkukabel etc ????
      Wer kann mir helfen ?
      Desweiteren habe ich folgende Idee; dass Antennenkabel oberhalb der Wasserline plazieren und mit dem Metalmast vom Schiff verbinden. Wäre das machbar und sinnvoll für Reichweite und Empfangssicherheit ?
      Und zum Schluss noch folgende Frage; der Ruderservo schlägt völlig unkontrolliert beim ersten Test aus. Akku ist voll. Hat das was mit der kurzen Antenne zu tun ?

      Für Antworten und Hilfen bin ich sehr Dankbar und grüße alle aus Kölle am Rhein !!!
      Michael
    • Die Länge des Antennenkabels sollte immer ein Vielfaches oder ein ganzteiliger Bruchteil der Wellenlänge (Lambda) sein, siehe den Link, den Ralph gepostet hat.
      Wenn du eine Antenne mit Federdraht realisieren möchtest einfach die Längen von Draht und Kabel zusammenrechnen, es muß nicht auf den Millimeter genau sein.

      Als Kabel kannst du Litze nehmen, wie sie von Modelleisenbahnern genutzt wird (so um die 0,14-0,25mm2).

      Ohne den Mast zu kennen würde ich eher davon abraten, die Antenne dort anzuschließen, auf keinen Fall darf der Mast irgendeine andere elektrische Verbindung haben oder die Gefahr bestehen, daß es eine elektrische Verbindung geben kann (z.B. über die Beleuchtung, Radar-Motor o.ä.)!

      Und zum Schluss noch folgende Frage; der Ruderservo schlägt völlig unkontrolliert beim ersten Test aus. Akku ist voll. Hat das was mit der kurzen Antenne zu tun ?
      Unkontrolliertes Zucken deutet auf ein fehlendes Signal hin, das kann durch die zu kurze Antenne verursacht werden, oder auch aus folgenden Gründen (u.a.):
      - Sender ist ausgeschaltet
      - Antenne am Sender ist nicht ausgezogen
      - Quarze passen nicht zueinander
      - Defekter Sender o. Empfänger
    • Hallo zusammen, Danke für die Hinweise !!
      Ich habe nun folgendes gemacht, Antenne wie beschrieben mit einem Kabel auf 90 cm verlängert. Zuerst Sender eingeschaltet und dann Empfänger. Am Empfänger ist nur der Akku über einen Einausschalter und das Ruderservo verbunden. Es gibt sonst keine anderen angeschlossenen Akkus oder Bauteile die bereits angeschlossen sind (Motor und Regler) sind eingebaut aber miteinader verbunden aber nicht an Akku angeschlossen, also quasi tot....
      Dennoch schlägt das Servo völlig unkontrolliert hin und her und zuckt. Über den Sender lässt sich nichts regeln. Habe den Servo auch an verschiedene Steckplätze im Empfänger angeschlossen, kein Unterschied....

      Antenne von Sender ist auch ausgezogen gewesen...Der Sender funktioniert bei meinem anderen Modell vorzüglich. Bleibt nur noch zwei neue Quarze kaufen und ausprobieren oder neuen Empfänger ???? =O =O
      Grüße Michael
    • Hallo Deichgraf :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:
      Das war genau der Tipp zum richtigen Zeitpunkt Ich hab die beiden Quarze vertauscht und wuste gar nicht, dass es hier unterschiede gibt :bw: :bw: . Wieder was gelernt. Jetzt funktioniert die Sache einwandfrei. Ohne zucken usw alles super. Vielen Dank allen für die Hilfe und die Tipps . IIhr ward alle super und beste Grüße aus Kölle !!!!!

      Michael