Sekundenkleber verdünnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pixel schrieb:

      Pimpetten
      Sorry, aber mancha Typos sind einfach zu schön:
      aus dem Urban-dictionary:
      "

      Pimpette
      The ultimate female who can get whatever she wants with guys (even small things like drinks and ciggarettes) just by playing with their heads and using her looks. A pimpette can also hook up with lots of guys over the course of a short amount of time (ex. 1 week) without committing herself to them (not waiting for them to call, not falling in love, etc.) Some pimpettes will have sex with men to get what they want, but often they will not give head. However, they will receive it from guys if they want.
      "

      Die Übersetzung lass ich jetzt mal jeden selbst tun....

      Zum Verdünnen:
      weiss nicht ob das wirklich soviel Sinn macht, normale Mengen sind ja nicht so teuer. Ich verwende eh fast ausschlieslich den dickeren Sekundenkleber, wenn der zu lange steht wird der auch noch zähflüssiger und eher zum Minutenkleber. Den versuche ich dann immer da zu verwenden wo ich mal viel Sekundenkleber am Stück brauche.

      Verstopfte Flaschenaufsätze: 1mm Bohrer?

      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik fehlt immer noch)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Hallo MadRoo, eine Verdünnung eines eingedickten Sekundenklebers ist generell nicht möglich, da der größte "Feind" des Sekundenklebers Wasser ist. Und das Wasser diffundiert einfach durch die Flasche über einen längeren Zeitraum. Selbst Aceton enthält Wasser und wäre damit für eine Verdünnung ungeeignet. Dein eingedickter Sekundenkleber hat Wasser gezogen, wie auch immer. Entsorge ihn und bestelle dir bei
      2construct.de einen neuen. Das ist die günstigste Einkaufquelle, die ich kenne.
      Gruß Heinrich
    • Hallo Heinrich, Vielen Dank für Dein Input. Nach Vielen Anregungen war ich eventuell dazu geneigt einen dünnflüssigen dazu zu geben damit ich halbswegs eine brauchbare Viskosität erreiche. Aber wie es mir scheint, ich könnte damit nur eine kurzfristige Lösung herbeiführen und in den nächsten Wochen wird es wieder zu einer Verdickung kommen, weil der Kleber bereits zu viel Feuchtigkeit enthält.
      VG