Problem bei Aufbohren von Distanzstücken Innenbohrung für Wellenzapfen der Dampfmaschine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem bei Aufbohren von Distanzstücken Innenbohrung für Wellenzapfen der Dampfmaschine

      Hallo Liebe Gemeinde,

      ich benötige einmal dringend eine mögliche Problemlösung. Ich muss für meine Dampfmaschine Wellenzapfen ein Distanzstück einlegen.
      Diese Teilstück als Abstandstück habe ich mir schon bestellt. Jedoch hat es einen Innendurchmeser von 8.4 mm. Nun habe ich das Distanzstück in die Drehmaschine
      eingespannt und muss es auf den Wellendurchmesser von 9 mm aufbohren.

      Problem ist nun dass mir der Bohrer an den Flanken abbricht. Drehzhahl ist niedrieg und Vorschub gering.
      Woran kann das Problem liegen? Der Lieferant der Distanzstücken beschreibt auf der Seite (hier nachzulesen unter der Kategorie der Distanzstücken), dass das Material Edelstahl V2A ist.

      Bitte dringend um Hilfe!

      Bin am verzweifeln! :cursing:

      Viele Grüsse und Danke! :bitte:
    • Servus Mike

      Müssen es unbedingt Hülsen aus Edelstahl sein? Normalerweise müsste ja auch Messing oder Rotguss genügen, Beides läst sich hervorragend Drehen und Bohren!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Jepp, Der Keilwinkel ist größer.
      An einem 9mm Bohrer wirst du das wahrscheinlich nicht selbst vernünftig geschliffen bekommen. Andere Möglichkeit währe es aufzureiben. So hast du auch eine bessere Oberflächengüte in der Bohrung.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"