Filmen und sehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Majue schrieb:

      Ja, so mache ich das auch, filmen aus Sicht der Passagiere, wie z. B. beim Forentreffen 2017:
      Naja.....dein dafür verwendetes Boot ist doch jetzt aber auch kein all zu großes,
      schweres.....oder? Und funktioniert.....wie auch bei meinem Springer Tug, oder
      z.B. hier

      youtu.be/fPCWPLUFA0I
      youtu.be/kiPw5d3HAoQ

      sobald mal das Modell in Fahrt ist, pflügt es sich ja durch die Wellen

      @taucher RALPH

      leider steht, außer mein Rettungs Springer Tug, nichts mehr in der Werkstatt....alles
      verkauft, deswegen die Suche nach nach einem neuem Modell ;)
      Gruß Jens
    • ... oder eine 50x500x1000 mm³ Styrodurplatte. wenn Du die quer (!) vor deinen Schuber bindes, wird da nix, also so richtig garnix rollen...
      jedenfalls im Vergleich zu jeglichem Boot.
      Und Du sparst Dir ein neues Boot...

      Zum Gimbal: bau doch ohne aktive Stabilisierung einfach mit Schwerpunkt unterm Drehpunkt...
      Das hängt immer gerade, wenn Du nicht gerade die Eigenfrequenz triffst. Zu Not per Reibung dämpfen.

      Schönen Samstag
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Majue schrieb:

      Ich dachte, du wolltest fast schon Profiqualität erreichen, ohne dass etwas vom eigenen Boot zu sehen ist.
      Nein....erst einmal low Budget, vielleicht kommt der technische Ehrgeiz mit der Zeit,
      wird wohl auch drauf ankommen, wie intensiv ich das nutzen werde.

      Sodele...erster Test. Der Monitor wie auch die Tonübertragung Rauschen dann doch
      ganz schön, allerdings durch die kurze Distanz (stand beides nebeneinander)
      geschuldet. Bei entsprechender räumlicher Distanz war das nicht mehr der Fall.

      Hier das Bild im Haus entstanden, als beides...Funke und Kamera nebeneinander
      standen;
      20190608_165928_wm.jpg


      Die Funktion Kamera senken/heben funktioniert einwandfrei wie auch die
      Bildübertragung. Hab mal das dann mal auf ein paar Bilder zum Test fest
      gehalten....zum einen mit der FPV Kamera und dann von der Funke. Einmal im
      Schatten, sowie bei voller Sonneneinstrahlung. War dann doch etwas überrascht,
      dass der Monitor sich so gut ablesen ließ, da schwächelt dann wohl eher das Handy.
      Einzig die Anzeige der eingestellten Werte in % sind nicht vollständig abzulesen,
      da die letzte Dezimalzahl, hinter dem Rahmen verschwindet
      Dateien
      Gruß Jens
    • JB007 schrieb:

      Suppenhuhn schrieb:

      Ob die Fernsteuerung Dich glücklich machen wird?
      weiß zwar nicht was genau du damit meinst.....aber es wird sich zeigen, was dasSet taugt. Ich möchte ja jetzt keine Profiekarriere als Dokumentarfilm machen,
      sondern ein paar nette Aufnahmen unseres Hobbys, Zusammenschnitte von
      Schaufahren. Hab da auch noch nie einen der Hobbyfilmer gesehen, der da ein
      riesigen Aufwand Betrieb, meist wird ne Action Cam irgendwo, meist auf dem
      Bug platziert und gut ist, so hab ich das ja auch bisher gemacht. Mir ging es eben
      nur drum, es auch live verfolgen zu können ohne dass ich mein teures Handy dafür
      zweckentfremden muss.
      Ich bezog das darauf, das sich der Monitor im Sender befindet. Modell steuern und dabei immer auf den Sender schauen finde ich nicht so toll.

      Wo soll denn aufgenommen werden? In der Camera permanent, ferngesteuert über einen separaten Recorder im Modell oder remote an Land. Es gibt/gab bei Hobbyking so schöne billige Videoumschalter. 3 Eingänge, 1 Ausgang und gesteuert über einen RC-Kanal.

      Ein spannendes Thema, besonders wenn man noch ferngesteuerte Zoom-Kameras benutzt. :w1:
    • @Suppenhuhn

      in der Kamera befindet sich ne SD Karte. Das mit dem Monitor.....klar bei einer Knüppel
      Anlage mit aufgesetztem Monitor mag das etwas praktischer sein, aber villeicht lässt
      sich ja der Monitor mal in ein eigenes desingtes Gehäuse implementieren....so dass ich
      dann auch auf Sonderfunktionen schalten kann.....abdr das ist Zukunftsmusik.

      Hast du bezüglich des Videoumschalters einen Link....?
      Gruß Jens
    • Gerade flatterte ne Werbemail rein...nd wies manch mal so ist, gerade zum Thema
      FPV ....hier mal die Links dazu

      der-schweighofer.de/Team-Spekt…PV-Kamera-mit-OSD-a250287
      der-schweighofer.de/SkyRC-40-Kanal-Video-Sender-25mW-a219237
      der-schweighofer.de/Spektrum-4…r-Micro-SD-Karten-a229097

      ist zwar dann fast 3x so teuer.....aber als Laie sag ich mal.....man ist Fernsteuerung
      unabhängig und das Set scheint nicht das schlechteste zu sein....was meint ihr?
      Gruß Jens
    • So .... nach kürzerer weiterer Testphase, kleine Zusammenfassung;

      - Rauschen des Monitors
      - Monitor ist nicht abschaltbar, somit im Betrieb ohne Cam
      ein einzigste flimmern auf diesem
      - vom Rahmen teils verdeckte Einstellwerte
      - Ladestatus bei meiner Funke nicht OK...bei neuen, voll geladenen Akkus, auf
      2/3 angezeigt
      - Servo reverse nur durch zusätzliches Kabel möglich, nicht an der Funke einstellbar
      und es liegt nur eines bei
      - Kamera wird nach 20min Dauefbetrieb ganz schön warm, was das Plastikgehäuse ausdampfen/riechen lässt
      - Kamera lässt sich nicht via Signal starten, auch ein Ein/Ausschalter zwichen
      setzten würde nichts bringen, da ja 3sec der Taster gedrückt werden muss um diese
      anzuschalten....zudem muss per weiteren Tastendruck des zweiten Schalters die
      Videoaufnahme gestartet werden. Auch steht in der Anleitung nicht, wie man per
      Funke Einzelaufnahmen/Bilder machen kann....wird wohl nicht vorgesehen sein....
      - Stromverbrauch der Funke, was ich zwar genauer noch messen müsste, scheint
      aber auch über dem Durchschnitt zu sein
      - laden der Kamera per USB, keine Abschaltung....in der Anleitung wird vor überladen
      gewarnt....steht "erlicht die USB LED...sofort von vom Ladegerät abnehmen"
      - Sonderfunktionen schalten, durch die Belegung des 3.Kanals für die Kamera, nicht
      möglich
      - das Kabel für die Höhenverstellung der Kamera, welches einen eigene Steckplatz am
      Empfänger hat, ist viel zu kurz....OK bevor da jetzt jemand einhakt....klar könnte man
      verlängern. Allerdings den nicht die Kabel, sonst erlischt die Garantie

      abschließend als Resümee für mich....mit viel Abstrichen zwar einsetzbar, aber ich schlafe
      noch ne Nacht drüber, ob ich sie wieder zurück sende....
      Gruß Jens
    • Moin,
      etwas grundsätzliches - so einige Filme mir schon angesehen und es kommt keine richtige
      Begeisterung auf. Nach wie vor finde ich die sogenannte alte Art und auch mal mit Tauchanzug
      als Klasse .
      Zweiter Punkt... was nützt mir eine gute Kamera wenn ich kein Gefühl für Aufnahmen generell
      habe....... Dies ist jetzt kein Wink mit dem Zaunpfahl sondern auch ein Punkt

      Gruß
      Bernd
    • bernd thimister schrieb:

      Tauchanzug als Klasse .
      Zweiter Punkt... was nützt mir eine gute Kamera wenn ich kein Gefühl für Aufnahmen generell habe.......

      Gruß
      Bernd
      genau um den Tauchanzug nicht benötigen zu müssen.....das Kameraboot, auch die
      Idee mit den Unterwasseraufnahmen.

      Bewegende Objekte einzufangen....nicht immer leicht, deswegen war ich ja auch von
      der Möglichkeit, via Monitor zu beobachten begeistert.

      Majue schrieb:

      Aber hier ging es doch um den Bau eines Kameraboots! Aufnahmen vom Wasser aus können sehr gut werden, auch ohne Taucheranzug. Letztendlich muss dann natürlich noch ein guter Videoschnitt erfolgen.
      Genau....man muss so wohl beim Filmen und fotografieren den Blick haben, was
      sich entwickelt....aber auch beim Video schneiden/bearbeiten gibt's da genügend
      Spielraum. Ich bediene mich derzeitig einer einfachen App....also alles noch
      ausbaufähig ;)

      Letzt endlich wird die Zukunft zeigen, wie tief ich da einsteigen werde/möchte ....

      Nun gut...das Set ist dann wohl doch. nicht so das ware, mal schauen was es sonst
      noch so gibt....

      Parallel bin ich immer noch am überlegen, was für ein Modell ich dazu verwenden
      soll....als low Budget ist immer noch ne Paula im Rennen.....
      Gruß Jens
    • Hallo Jens,

      Schade dass die von dir bestellte Hardware sich nicht als das gelbe vom Ei herausgestellt hat :( Hast du bei deinen Internet-Recherchen noch andere bezahlbare Lösungen gefunden? Wäre sehr interessiert falls du noch andere Anbieter gefunden hast :)
      Ich finde so ein Set eben schon eine sehr charmante Lösung, da ich keine Lust habe alle Komponenten für das FPV-Filmen einzeln zusammen zu suchen und mir über die Kompatibilität den Kopf zu zerbrechen...

      lg Marc
      Meine Projekte auf:
      modellteich.wixsite.com/ahoi
    • bernd thimister schrieb:

      Moin Jens,

      jau, vielleicht möchtest Du auch mal ein "Schnellboot " verfolgen - Möglichkeiten ohne Ende eben.......

      Gruß
      Bernd
      Hallo Bernd,

      deswegen habe ich schon ein Halbgleiter favorisiert...eben um auch zügiger unterwegs sein zu können
      ansonsten würden sich schlankere Schlepper wie die Taucher Wulf von Graupner auch gut machen....

      Majue schrieb:

      Was ist denn mit dem Doppelrumpf? Der schien mir gut geeignet zu sein. Zwei Bürstenmotore an einem Regler einbauen mit jeweils einem Ruder. Das ist auch nicht so teuer. Das Boot liegt dann gut auf dem Wasser und sollte auch ruhig darüber hinweggleiten.
      Hallo Jürgen

      Ja...leider mit 1kg max. Zuladung keine Option...also den von Ernst. Wenn du das FoMo meinst, wäre
      ne Option....allerdings werde ich das zu dieser Saison nicht mehr fertig bekommen
      :kratz: hab ich glaube sogar den Aufbau noch irgendwo als Frästeilesatz.... ;)

      Mahu90 schrieb:

      Hallo Jens,

      Schade dass die von dir bestellte Hardware sich nicht als das gelbe vom Ei herausgestellt hat :( Hast du bei deinen Internet-Recherchen noch andere bezahlbare Lösungen gefunden? Wäre sehr interessiert falls du noch andere Anbieter gefunden hast :)
      Ich finde so ein Set eben schon eine sehr charmante Lösung, da ich keine Lust habe alle Komponenten für das FPV-Filmen einzeln zusammen zu suchen und mir über die Kompatibilität den Kopf zu zerbrechen...

      lg Marc
      Hallo Marc,

      schau mal Beitrag 29 ... da hab ich durch Zufall entdeckt, was aufgelistet welches bestimmt gut funktioniert
      Gruß Jens