JAN / ODIN von robbe, Material Rumpf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JAN / ODIN von robbe, Material Rumpf?

      Hallo zusammen,
      ich recherchiere schon eine Zeit (möchte mir eine ODIN zulegen), aber ich finde nichts aussagefähiges:
      Die JAN gibt es nur mit GFK Rumpf oder auch ABS?
      Die ODIN gibt es nur mit ABS Rumpf oder auch in GFK?
      ABS - Kunststoff soll altern und spröde werden was bei GFK ja nicht so der Fall ist.

      Anfragen bei Verkäufer zu dem Thema, weiß ich auch nicht so genau, möchte mir gerne einen Schlepper mit GFK- Rumpf zulegen.
      :d: für Eure sachlichen Antworten.
      Mitglied im MSVN Neuss :2:
    • Hallo Jogi,

      also grundsätzlich ist das mit dem altern von ABS auch abhängig wie man das Material lagert und damit umgeht. Da man sein Modell im Normallfall ja in normal temperierten Räumen lagert......
      also bei meinen Modellen die teilweise schon 25 Jahr alt sind, merke ich nix von altern oder sprödem Material.

      GFK ist meistens sehr viel stabiler, aber prinzipiell spricht nichts gegen ABS.
      Meine Meinung :)
      In der Vergangenheit gebaut:
      Happy Hunter (Robbe, Fertigrumpf und Beschlagsatz nach Bauplan)
      Flyvefisken (Billing Boats)
      Diabolo (Robbe)
      Forschungskutter (Eigenbau)

      In der Werft:
      Offshore Vessel Marke Eigenbau
    • Moin,

      Robbe hat den Rumpf der Jan nur in Gfk ausgeliefert,
      den Rumpf der Odin nur in ABS geblasen.
      Den nackten Rumpf der Jan habe ich für einen freien Bau liegen
      und die Odin habe ich als kompletten Bausatz liegen.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      Projekte: 15er Schärenkreuzer, Riva Aquarama special 1:5, und vieles mehr
      Fahrbereit: WSP "Bremen 9", Arbeitsboot "Klaus Eugen" aus Paula 3, Tonnenleger "Ditzum", Barkasse "St.Pauli" 1:15, Mooring Tug V, . . . .
      Fernes Ziel: Frachter "MS Odin" in 1:50
    • Moin,

      die eigentliche Fragestellung dürfte zwar schon beantwortet sein,
      aber noch als Ergänzung:
      ABS ist ein Thermoplast, also leicht mit Wärme verformbar, die Weichmacher
      darin sind leider nicht ewig sesshaft, die Freude heraus zu wandern wird durch
      UV Licht und Wärme noch begünstigt. Also empfiehlt es sich die Rümpfe komplett
      gut zu lackieren, um sie zu schützen, einige machen das sogar auch innen.

      Bei GFK drohen diese Gefahren nicht in dem Ausmaß, außer das das Gelcoat mal
      u.U. verbleichen kann. GFK ist aber deutlich steifer und das macht einen dünnhäutigen
      Rumpf tatsächlich empfindlicher, aber das ist ein anderes Thema.

      Im Vergleich zu vielen anderen ABS-Rümpfen ist mir aufgefallen, das der Rumpf
      der Odin aus dickerem Material geblasen wurde. Ich habe schon an vielen ABS-Rümpfen
      gebastelt, teilweise waren da Materialstärken von unter 0,5 mm üblich, das ist bei
      der Schale, die ich hier im Karton liegen habe anders und mehrere andere Odins,
      die ich schon mal genauer angesehen hatte ebenfalls. Mein Eindruck: hier hat Robbe
      sich mal was fettes aus dicken guten Kunststoff herstellen lassen - man(n) macht da
      also nichts falsch mit dem Odin-Bausatz.....
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      Projekte: 15er Schärenkreuzer, Riva Aquarama special 1:5, und vieles mehr
      Fahrbereit: WSP "Bremen 9", Arbeitsboot "Klaus Eugen" aus Paula 3, Tonnenleger "Ditzum", Barkasse "St.Pauli" 1:15, Mooring Tug V, . . . .
      Fernes Ziel: Frachter "MS Odin" in 1:50
    • Neu

      off topic:
      Nein Bernd, dieses Jahr ist meine kleine Werft aus beruflichen und privaten Gründen geschlossen. :s:

      off topic Ende
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      Projekte: 15er Schärenkreuzer, Riva Aquarama special 1:5, und vieles mehr
      Fahrbereit: WSP "Bremen 9", Arbeitsboot "Klaus Eugen" aus Paula 3, Tonnenleger "Ditzum", Barkasse "St.Pauli" 1:15, Mooring Tug V, . . . .
      Fernes Ziel: Frachter "MS Odin" in 1:50