Passagierliner Vaterland in 1:100

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Passagierliner Vaterland in 1:100

      Hallo Zusammen
      hier mein aktuelles Projekt. Wobei aktuell ein weit gefasster Begriff ist.
      Kurze Einleitung Die Pläne habe ich als Jugendlicher mal bei Harhaus gekauft. Kurz danach mal alle Spanten auf Papier kopiert und und aufgefädelt... Ganz schön gross. ( das muss vor 1995 gewesen sein). Anfang der 2000er hat es mich beruflich und Familiär in den Süden verschlagen. Hier begann ich in einer 3 Zimmermietwohnung den Rumpf zu bauen. Die Modellbauwerft Oeynhausen wollte den Rumpf gerne als Form haben. Somit bekam ich tatsächlich nach langer Zeit einen GFK Rumpf zurück. Die Versprochenen gefrästen Decks und Aufbauten sind nie geworden....
      Die Qualität des Rumpfes war auch nicht so toll. Egal der Rumpf wurde geteilt, und ein paar Spanten kamen rein. Dann wollte ich die Stahlplatten darstellen. Es sollte perfekt aussehen. Daran scheiterte ich. Viele Fotos und Versuche später wanderte der Rumpf in die Ecke und wurde vergraben.
      Nun fast 20 Jahre später hat sich manches geändert...eigenes Haus, meine Tochter studiert, mein Sohn ist mit der Schule fertig, ich bin viel älter.... .Also den Rumpf rausgekramt und es geht weiter. ABER anders. Ich baue jetzt wie es mir gefällt und wie ich es kann. Kein perfektes Modell sondern eins das meinem Wissen und Können entspricht.
      Ich gehe jetzt gelassen an die Sache ran.
      Und ich denke es wird gut. Hier mal ein Paar Bilder der letzten 20 Jahre.
      Die Stahlplatten (das werk der letzten Wochen) sind aus Messingfolie. Die Nieten mit einem Zahnrad von Hinten eingedrückt. Und mit trägerlosem Klebeband aufgeklebt. Das ganze soll dann noch einmal mit Epoxi gestrichen werden,
      die Bullaugen weiss ich noch nicht- Modellbaubullaugen ODER Hohlnieten - Für Tips bin ich dankbar
      2.jpg3.jpg4.jpgIMG_20190710_111727.jpg
      IMG_20190710_111829.jpgIMG_20190710_111802.jpgIMG_20190710_111745.jpg
      IMG_20190711_195810.jpg
      IMG_20190711_195822.jpg
      Andreas

      "Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist" (Jean Paul 1763- 1825).
    • Hallo Andreas,

      das ist absolut beeindruckend und echter Modellbau. Soll das Schiff denn später auch eine Fernsteuerung erhalten? Dann wäre mir die selbstklebende Messingfolie irgendwie nicht geheuer, trotz geplantem Anstrich mit Epoxi.

      Bullaugen oder Nieten? Wenn ich mir nicht sicher bin und etwas zum ersten Mal ausprobiere, mache ich mir kleine Musterstücke, d.h. ich würde ein Stück Bordwand anfertigen und beide Arten von Bullaugen verbauen. Dann kannst Du sehen was besser wirkt und was einfacher zu verarbeiten ist.

      Ich wünsche Dir weiterhin entspannten Spaß beim Bau und werde das Projekt aufmerksam verfolgen.

      Gruß
      Jörg
      Meine Homepage: Joerg´s Modellwerft