Feuerlöschboot Düsseldorf von Krick Baubericht - Komponentenwahl.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi ,
      blitzt wegen den Kondensatoren an den Reglern. Die möchten geladen werden.
      Was meinst du mit unter Last eimschalten? Ich habe keinen Schalter dazwischen. Also Anstecken gleich Einschalten.
      Kenne ich aber vom Fliegen. Bei 3s und einem Regler ist o.k.
      In der Düsseldorf habe ich den Lipo nich ohne Antiblitzstecker probiert.
      Habe mich auch ein bischen gwundert, dass Lipoblitz kein Thema in diesem Forum ist.
      Grüsse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Propeller ()

    • Propeller schrieb:

      Was meinst du mit unter Last eimschalten? Ich habe keinen Schalter dazwischen. Also Anstecken gleich Einschalten.
      Kenne ich aber vom Fliegen. Bei 3s und einem Regler ist o.k.
      In der Düsseldorf habe ich den Lipo nich ohne Antiblitzstecker probiert.
      Habe mich auch ein bischen gwundert, dass Lipoblitz kein Thema in diesem Forum ist.
      Ok, das verstehe isch.
      Hängt dann aber wohl nicht mit dem Lipo zusammen, sondern eher mit Stellern/ESC. Die werden wohl aufgebaut sein wie Schaltnetzteile, und ziehen beim einstöpseln mal ordentlich Strom.
      Das habe ich bei meiner Anlage hier nicht, obwohl ich auch mit 24V reingehe. (Alte Steller von aeronaut, brushed)
      Da hat es noch nie gefunkt...
      Peter
    • Hi Peter,
      eigentlich beides Kondensatoren und Akkus, die hohe Ströme bereitstellen.
      Aber ich denke, du hast recht, denn es blitzte auch am Bleiakku.

      Hi JB007,
      die XT60 Antiblitzstecker sind günstig. Andere kosten um die 8EUR.
      Die SMD-Wiederstände habe ich vor einem Jahr gekauft, mit der Absicht einen Antiblitzflachstecker für meinen Bleiakku zu basteln.
      Jetzt waren die Widerstände schon mal in der Bastelkiste.

      Wie die Schalter an den Reglern das Blitzen verhindern können ist mir unklar, da ich denke, dass die Kondensatoren direkt zwischen Plus- und Minusleitung geschaltet sind. Möglicherweise sind auch die Kapazitäten der Reglerkondensaturen im Funktionsmodellbau kleiner als bei brushless Flugregler.
      Die kleinen Ein-/Ausschalter können diese Ströme nicht schalten.
      Grüsse
    • Racker schrieb:

      Moin,

      die verlinkten Stecker sind XT90. Ein Anbieter für XT60 mit Blitzschutz ist mir nicht bekannt.

      Wollte nur drauf hinweisen bevor jemand den Bestellknopf drückt und sich nachher wundert warum die Stecker so groß sind. :)
      Stimmt ... hatte ich verschrieben. Sollten diese zu groß sein, gibt's auch noch andere
      Varianten 4mm z.B.

      Propeller schrieb:

      Wie die Schalter an den Reglern das Blitzen verhindern können ist mir unklar, da ich denke, dass die Kondensatoren direkt zwischen Plus- und Minusleitung geschaltet sind. Möglicherweise sind auch die Kapazitäten der Reglerkondensaturen im Funktionsmodellbau kleiner als bei brushless Flugregler.
      Die kleinen Ein-/Ausschalter können diese Ströme nicht schalten.
      Grüsse
      naja....ohne Schalter schließt du ja den Schaltkreis beim anstöpseln, bei Reglern
      mit Schalter erst wenn du an schaltest. Ist allerdings von Spannung und Regler
      abhängig....hier mal was zum nach lesen
      Gruß Jens
    • Hi,
      nächtlicher Test in der Badewanne mit voller Beleuchtung.
      20210223_220725.jpg
      Ankerlicht ein und die Positionslichter gehen automatisch aus.
      20210223_220619.jpg
      Natürlich hatte der Badewannen nicht zum Ziel die Beleuchzung zu testen, sondern eine Schwerpunktüberprüfung nach Umstellung auf Lipo. Keine merkliche Änderung. Tiefgang und Wasserlage o.k.
      Pumpen erledigen auch ihren Dienst. Einen abgeknickten Schlauch konnte ich ausfindig machen. Testen lohnt.
      Grüsse
    • Hi,
      gestrige Testfahrt war nach kurzer Zeit zu Ende. Bevor ich noch ein Foto gemacht habe. Die Technik ist glaub zu komplex und noch fehleranfällig.
      Monitor B und dann auch noch C funktionierten nicht. Unklare Ursache. Dann viel kurz die Empfängerstromversorgung aus und dann blieb sie bei 4,25V. Ohne Telemetrie wäre das nicht aufgefallen. Ich habe die Testfahrt vernünftigerweise beendet. Ein aufblasbares Kajak hatte ich für den Notfall im Kofferraum.
      Zu Hause angekommen zeigte sich, dass das SBEC wieder nass ist, obwohl ich es unter das Deck gehängt habe. Entweder läuft Wasser durch die Ddckverklebung oder eine Wasserleitung spritzt.
      Nächster versuch dann doch im Planschbecken auf dem Balkon. Obwohl die Düsseldorf doert alles Unterwasser setzt bei ca. 10l Pumpleistung pro Minute.
      Passt noch in den Kofferraum.
      20210225_121540.jpg
      Nur nicht vergessen den Aufbau abzunehmen.
      Grüsse
    • Neu

      Hi,
      Leckage gefunden.
      Original Schlauch auf 4mm-Kunststoffschlauchverbindung mit Kabelbinder verbindet.
      20210226_223201.jpg
      Drehbank angeworfen und Verbinder mit 6mm Durchmesser:
      20210226_223049.jpg
      Ergebnis: auch nicht dicht. Mit zwei Kabelbinder auch nicht dicht.
      Neuer Versuch mit 6mm-Messingrohr 6cm lang.
      20210226_223135.jpg
      Am Origonalschlauch 4 Kabelbinder. Dicht. Fertig.
      Der nachgekaufte Schlach mit 1mm Wandstärke hält besser dicht und ist knickstabiler.
      Die Schläuche für die Monitore B und C wurden gekürzt. Jetzt knicken sie weniger.
      Ob das Boot im Betrieb jemala trocken bleibt?
      Grüsse
    • Neu

      Hi

      Hmm etwas sehr blöd für Dich das es nicht dicht ist bei den Verbindungen. Da werde ich einige Tests machenund schauen das wirklich alles trocken ist und ich verzichte dann wohl auch gleich auf die Originalschläuche...

      Ich hoffe Du kriegst es dicht!
      Im Bau:
      FLB Düsseldorf

      Fahrbereit:
      Robbe Najade
      Robbe San Remo (26 Jahre alt)

      Warteschleife:
      Pegasus III
      Seabex One
    • Neu

      Hi Pascal,
      die nachgekauften Schläuche passen leider nicht in die Monitore. Gibt also noch Optimierungspotential.
      Nun sollten allen Leitungen dicht sein. Ich bin froh über den Wassereinbruchsmelder und die Lenzpunpe.
      Erste Volllasttests auf dem heimischen Werftgelände:

      Video:
      20210227_100841_1.mp4

      40A saugt die Anlage. Sound ist auch gut.
      Wasserkühlung arbeitet auch effektiv.
      20210227_110103.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Propeller ()

    • Neu

      Hallo Hans-Jürgen,
      auch wenn ich z.Zt. selbst nicht bauen kann, lese ich immer noch gerne mit. Schade das Du deine 1. Fahrt abbrechen musstest und Du so viele Probleme mit Wassereinbruch hast. Ich befürchte das das an den Kabelbindern liegt. Der Kabelbinder hinterlässt immer, dort wo er zusammen ist, einen leichten Durchgang zwischen Schlauch und Schlauchtülle. Das kommt dadurch, weil er den Schlauch nicht rundherum gleichmäßig andrückt.
      Ich verwende hier Schlauchklemmen und habe damit sehr gute Erfahrung gemacht und damit immer alle Schlauchverbindungen dicht bekommen. Die Schlauchklemmen gibt´s in allen Größen.

      168DE5DE-A218-47E4-87C3-AAF2B1CD1BEA.jpeg5FE8C9E1-4950-4E3A-806A-1AA1C98DE85F.jpeg

      die Dinger drücken den Schlauch absolut gleichmäßig, rundherum auf die Schlauchtülle.

      Ich hoffe das Du alles dicht bekommst und bald deine 1. Fahrt machen kannst.
      Ich selbst werde auch versuchen, das ich bei meiner Düsseldorf etwas weiterkomme, soweit es meine Gesundheit zulässt.
      Ich wünsche ein schönes Wochenende

      Herzliche Grüße aus der Schwalm
      Karl-Heinz
    • Neu

      Hi
      Die Schlauchklemmen von @Karl-Heinz ist für das Abklemmen sicherlich eine gute Wahl. Ich hatte nach dem Post von Hans-Jürgen meine Düsseldorf soeben 30min in der :bd: und die Kühlwasserpumpe sowie die Pumpe für die Löschmonitore liefern im Dauerbetrieb. Meine Verbindungen hab ich vom grossen A aus dem fernen O bestellt und mit Kabelbinder gesichert. Wie Hans-Jürgen hab ich z.B. für einen 4mm Schlauch aber eine 5mm Verbindung genommen. Es dürfte sicherlich auch auf das Verbindungsmaterial ankommen.

      Gruss
      Im Bau:
      FLB Düsseldorf

      Fahrbereit:
      Robbe Najade
      Robbe San Remo (26 Jahre alt)

      Warteschleife:
      Pegasus III
      Seabex One
    • Neu

      So jetzt gibt es mal ein paar Fahrbilder:
      Voll in Action:
      SSADet.jpg
      Die Selbstschutzanlage erzeugt einen schöen Regenbogen. Sollte ich in Regenbogengenerator umbenennen.Regenbogen5.jpgRegenbogen4.jpg
      Die feinen Wassertröpchen sind schwer zu fotografieren
      SSA5.jpgSSA4.jpg
      Volle Fahrt voraus!Fahrt1.jpgFahrt2.jpgFahrt6.jpgFahrt7.jpg
      Fortsetzung folgt...