Baubericht Alzeda M: 1/5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hy, Ja die lieben Schreiner,
      will dir nur sagen das unsere Boote nicht mit Bienenwachs versiegelt werden,
      das Kommt dünnflüssigen, wie Wasser, Epoxyd Harz zum Versiegeln und tränken vom Holz zum Einsatz, zugleich verklebt das harz noch mal alles wo vorher mit Sekundenkleber nur geheftet wurde, die mache ich bei der Unterbeplankung innen und aussen, auch die Hohlräume werden geflutet,
      nach leichten anschleifen kommt das Funier mit Industrie Sekundenkleber verklebt, nach einigen Tagen Ablüftezeit kommt nochmal das Dünne harz Eposeal 300 in mehreren Lagen nass in nass gestrichen zum Einsatz,
      nach einer Woche Ablüftezeit kommen das 10 bis 12 Schichten Epoxyd Harz 320 nass in nass gestrichen zum Einsatz, danach darf das Boot mehere Wochen trocknen, danach geht mit 2K Autolack weiter, um Langlebige Perfekte Oberflächen zu bekommen,
      und dem auch Wasser nix mehr ausmacht.
      so machen wir aus Atmendem Holz, einen Werkstoff der weder noch Atmet noch eine Bewegung oder Dehnung aufweist,
      Fazit;
      dies hat mit Möbelbau nix zu tun!!!

      mfg Andreas
      180cm Riva
      Barrel back 140cm
      und vieles mehr...
    • Stimmt, wir bauen Boote...
      Bahnübergänge sind die härtesten Drogen der Welt - Ein Zug und du bist weg!

      Im Wasser: :bd:
      La Antigua / Queen (2017)
      In der Werft: :clap:
      Ballistic - Runabout (2019)
      Verschollen: :cry:
      Bugsier 3 (ca. 2012)
      Versunken: :gr:
      F*** 5 (1986)
      In Planung 2020 / 2021 :
      MISS BEHAVE - CHICKIE IV :whistling:
      Grand Banks 42 - SIBEL M
      Im Trockendock für refurbish:
      COMMODORE (Graupner)
    • Vor der Mahagonibeplankung auf dem Deck bzw. auf dem Motorraumdeckel müssen die zwei Halbrundelemente aus Mahagonileisten für die Ausbildung von zwei Ausnehmungen für die Positionsleuchten am BB und auch STB hergestellt werden. Dafür habe ich um ein 12 mm Alurohr die Mahagonileisten ein "Half Pipe" Form zusammengesetzt und geklebt. Für die Ausbildung der Ausnehmung notwendigen Teile zur Probeweise zusammen gestellt.
      20190806_162208.jpgAlzeda 30.jpg
    • Hola, estoy haciendo modelos de barcos por algún tiempo, mis últimas construcciones son Dumas Barrel Back, Amati Aquarama 1:10, puedes ver mi astillero aquí:

      rcgroups.com/forums/showthread…0-Chris-Craft-Barrel-Back

      rcgroups.com/forums/showthread…va-Aquarama-Runabout-1-10

      Pero luego vi una foto de esta bella modelo de Alzeda y me uní a este foro para obtener más información. Supongo que una tienda de modelos vende el kit o los dibujos, pero no puedo encontrarlo.

      ¿Puede alguien decirme si este es un kit y la web del fabricante, o si no hay una web donde pueda solicitar más información, principalmente sobre el precio y la disponibilidad?

      Gracias y un saludo.
      Emilio

      Perdona mi alemán, pero uso Google Translate
    • Letzte Arbeit vor der Eposealversiegelung des Rumpfes mit Unterbeplankung von innen und aussen ist auch bereits gemacht. Diese war, die beiden halbrunden Ausnehmiungen für die Positionsleuchten am Motorraumdeckel auszubilden. Anschließend werden die beiden Ausnehmingen oben mit Mahagonileisten beplankt. Ich werde vor der Versiegelung mit Eposeal auch die Welle und den Ruderkoker mit Epoxy eingießen deshalb habe ich die beiden Teile eingesetzt und ausprobiert, ob zwischen Schraubenblatt und am Rumpf genug Platz bleibt bzw. genügend Abstand zum Ruderblatt vorhanden ist.
      Alzeda 39.jpgAlzeda 41.jpgAlzeda 38.jpgAlzeda 37.jpgAlzeda 29.jpg
    • Ich habe den ganzen Rumpf auch inklusive die Hohlräume mit Eposeal eingelassen. Um die Hohlräume versiegeln zu können habe ich sie mit kleinen Löchern versehen und mit einer Einwegspritze den Lack ins Hohlraum gefüllt. Anschließend die Löcher mit Holzzahnstocher zugestöpselt und den Rumpf in allen Richtungen gedreht und geschüttelt. Danach den überschüssigen Lack wieder aus den Löchern heraus rinnen lassen. Etwa nach einer Woche auslüft Zeit habe einen Loch ( bzw. zwei ) pro Hohlraum größer gebohrt und durch diese die Hohlräume mit 2 komponenten Schaum ausgeschäumt.
      Als Vorbereitung für die Mahagonibeplankung die äußerste Einleger als Linie vorzeichnet und anschließend an dieser Linie entlang die ersten Beplankungen angebracht.20190904_102203.jpg20190905_204001.jpg20190905_232906.jpg
    • Nach einer ausreichende Trocken - und Ablüftzeit habe ich mit der Mahagonibeplankung begonnen. Da ich bereits die erste Orientierungsplanke am Deck angebracht habe, ich habe gleich mit der Umrandung des Decks begonnen. Bei dieser Arbeit muss man auch den Übergang von der Deckskante zu der Rundung des Rumpfes am Heckteil ausbilden. Da ich darüber keine detaillierte Angaben verfügte , waren im Vorfeld einige Überlegungen notwendig um darauf zu kommen wie die richtige Beplankungsreihenfolge erfolgen sollte.
      Anschließend habe ich an der Boardwand die Beplankung in Angriff genommen. Die Holzmaserung vom Beplankung am Bug beim Rumpfknick sollte am Seitenansicht weiterverlaufen. Um diesen Effekt zu erzielen habe ich zuerst mit Klebebänder vom Verlauf des Rumpfknicks eine Schablone abgenommen und danach aus Kunststoffplatte eine Vorlage angefertigt. Anschließend alle Beplankungsleiten bis zum Wasserpass zusammengelegt und fixiert. Danach mit der Schablone die Knickkante auf zusammenfixierten Leisten gezeichnet und geschnitten.
      Mit einem Kreuzlinien Laser den Wasserpass markiert und anschließend mit der Beplankung des Boardwands begonnen.
      .20190929_202409.jpg20190929_202303.jpgAlzeda 47.jpg20191002_162730.jpgAlzeda 59.jpg
      20191005_173238.jpg20191005_172413.jpg20191002_155843.jpg20191003_211947.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MadRoo ()

    • Ich habe die Beplankung an beiden Boardwänden bereits fertig gestellt. Ich muss zugeben dass, ich die Beplankung an der Knickkante des Rumpfes ohne die "Tipps" nicht so einfach bewerkstelligen können. Als nächstes kommt die Beplankung des gesamten Unterwasserteils. Anschließend werde die Bugkante mit einer Massivleiste versehen.
      Alzeda 53.jpgAlzeda 54.jpgAlzeda 56.jpg
    • topchop70 schrieb:

      Tekin, sehr schöne Arbeit! :w1:
      Das wird ein richtig schönes Modell :fr2: Mach weiter so :clap:
      Hallo Michael,
      Vielen Dank für die Anerkennung und für die motivierende Aufmunterung. Ich stelle fest dass, man ein Projekt gleich zweimall hintereinander bauen sollte. Somit verbraucht man nicht so viel Zeit um zu überlegen "wie mache ich das / in welcher Reihenfolge sollte ich vorgehen / usw. " Aber ich finde das Modell sehr spannend ( was die Formsprache betrifft ) und ich hoffe dass, ich halbwegs ein annehmbares Ergebnis zusammen bringen kann.
    • ingos schrieb:

      den Laser find ich super - muss ich mal schauen, ob sowas in meinem Bekanntenkreis existent ist ...
      Hallo Ingo,
      ich denke in Deinem Bekanntenkreis werden sicherlich einige dabei sein dass, sie Fliesenverlegt / Küchemontiert/ Wandgemalt ( zweifärbig )/ usw... haben.
      Wenn Du meinst "Alzeda hat was " dann solltest Du dich an Andreas ( Sauger ) wenden. Ich habe den Bausatz von ihm ( gibt es 1/3 ; 1/4 ; 1/5 ) und dazu eine sehr umfangreiche Bilddokumentation über die einzelnen Bauschritte.
    • MadRoo schrieb:

      ingos schrieb:

      den Laser find ich super - muss ich mal schauen, ob sowas in meinem Bekanntenkreis existent ist ...
      Hallo Ingo,ich denke in Deinem Bekanntenkreis werden sicherlich einige dabei sein dass, sie Fliesenverlegt / Küchemontiert/ Wandgemalt ( zweifärbig )/ usw... haben.
      Wenn Du meinst "Alzeda hat was " dann solltest Du dich an Andreas ( Sauger ) wenden. Ich habe den Bausatz von ihm ( gibt es 1/3 ; 1/4 ; 1/5 ) und dazu eine sehr umfangreiche Bilddokumentation über die einzelnen Bauschritte.
      Hallo Tekin,

      Andreas kenne ich - bin gerade selbst am bauen einer Riva Aquarama und wenn die fertig ist, schauen wir mal :bhi:

      Grüße
      Ingo
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • ingos schrieb:

      Andreas kenne ich - bin gerade selbst am bauen einer Riva Aquarama und wenn die fertig ist, schauen wir mal
      Hallo Ingo,
      wenn Du Andreas schon kennst dann ist es ja ein "Alzeda" zu Beginnen für dich kein so großer Schritt werden. Du hast bzw. sammelst mit dem Bau von Aquarama schon deine "Doppelbeplankung" Erfahrungen und dann kannst Du schon dein nächstes schwimmendes " Projekt " in Angriff nehmen. Jedenfalls egal was für ein Projekt Du realisiert, ich wünsche Dir viel Spass ; Freude und ein frohes Schaffen.
    • viper schrieb:

      hi @ all
      ich mach das auch mit ein laser
      geht esay
      Hallo Albert,
      ich denke ein Kreuzlinien Laser könnte beim Modellbau in mehreren Bereichen vom Nutzen sein. Ich habe es auch beim Modellsegelboot für's Masttrimmen eingesetzt ( z.B: ob der Mast genau senkrecht auf dem Boot sitzt = Wanten trimmen / ob die Mastneigung zum Achtern stimmt = Vorstag trimmen / usw ). Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg bei deinem Projekt.
    • Wie bereits angekündigt, ich habe die Beplankung im Unterwasserbereich beim Vorschiff angefangen. Die Wölbung beim Wasserpass wird in Richtung Heck wird flacher und deswegen habe ich mich dafür entschieden die Leistenbreiten auch in richtung Heck kontunuierlich zu ändern ( je flacher desto breiter werden die Leisten ). Zuerst habe ich auf eine hälfte der Beplankung mit Übermass fertig gestellt und anschließend die Kiellinie markiert und abgeschnitten. Danach auf der anderen hälfte die Leisten an der Kielkante einzeln angepasst. Zum Schluss am Bug, beim Deck beginnend eine Massivleiste bis unterhalb vom Wasserpass angebracht.
      20191015_143811.jpg20191015_144309.jpg20191015_172903.jpg20191015_172836.jpg20191015_173711.jpg
    • Mittlerweile habe ich die gesamte Unterwasserbeplankung fertig gestellt. Die Aufnahmen sind erst nach einem "Erstschliff" daher sind noch einige "Klebesünden" zu sehen. Ich hoffe nach dem Feinschliff und mit einem "Eposeal-Kur" wird ein brauchbares Ergebnis geben. Obwohl es nicht vorgesehen war, ich habe die Kante von der Heckrundung mit einer Massivleiste abgeschlossen. Es ist ein Detail, das mit gut gefällt. Ich hoffe mit einer Massivleiste ist die Kante vielleicht besser geschützt.
      20191018_003018.jpg20191018_002456.jpg20191018_002520.jpg20191018_002734.jpg20191018_002832.jpg