RIVA AQUARAMA in 1:6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RIVA AQUARAMA in 1:6

      Hallo Modellbaufreunde,

      wie ich in meiner Begrüßung bereits geschrieben habe, möchte ich eine Aquarama in 1:6 bauen :fg: . Einen Plan bekomme ich noch, habe allerdings
      einen Heidenrespekt vor dem Bau als solchem. Bei den Fliegern weiß ich was ich tue - aber bei einem Holzboot kommen Fragen über Fragen auf. Rein
      intuitiv hätte ich z.B. das Spantengerüst mit wasserfestem Weißleim verklebt - ob das so richtig ist :?: Keine Ahnung :???: … eine Anleitung, wie man Holzboote baut habe
      ich noch nicht gefunden, schaue mir aber das Bildmaterial im Netz immer wieder ehrfürchtig an.
      Bei der Suche nach Informationen bin ich auch über die Seite von Herrn Kuhlmann gestolpert. Nachdem einige Kollegen hier wohl auf den Frästeilesatz der 136 cm Version zurückgegriffen haben, weil es Ungenauigkeiten in ihrem Plan gab, bin ich ebenfalls am überlegen ob das als blinder Anfänger nicht doch der bessere Weg zum Gelingen sein wird. Voraussetzung dabei ist, dass er noch einen anfertigt

      Vielleicht kann mir die geballt Erfahrung der Kapitäne und Bootbauer ein wenig Schützenhilfe zum Projektbeginn zukommen lassen.

      Vielen Dank schon mal im Voraus …

      Ingo
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Hallo Ingo,

      glückwunsch zu deinem Projekt, gefällt mir :pr:
      Jedoch würde ich dir von Weissleim abraten. Ich benutze nur noch Sekundenkleber in unterschiedlichen Viskositäten. Geht schneller und hält besser. Meine Spantengerüste stehen innerhalb kürzester Zeit mit Sekundenkleber und Aktivatorspray. Später wirst du den Rumpf innen mit einem Epoxydharz versiegeln. dann wird zusätzlich alles verklebt und imprägniert. :)

      Gruss Michael
      Kaiser K-425
      Kaiser K-500 Carbon
      Kaiser K-625 Carbon (im Bau)
      Twin Peaks Ventuno 1:6 (im Bau)
      Chris Craft Cobra 1:6 (im Bau)
    • Vielen Dank schon mal für das erste Feedback - ich werde mich mal mit Andreas in Verbindung setzen …

      @Michael:

      topchop70 schrieb:

      Ich benutze nur noch Sekundenkleber in unterschiedlichen Viskositäten. Geht schneller und hält besser. Meine Spantengerüste stehen innerhalb kürzester Zeit mit Sekundenkleber und Aktivatorspray.
      … ich bin nun nicht wirklich Freund von Sekundenkleber und ob das besser hält wie Holzleim? Wenn ich so die Konstruktionen anschau, dann sieht es aus, wie wenn da schon ganz schön Spannung an manchen Teilen vorherrscht.
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Nimm einfach mal 2 Stücke Restholz und klebe sie mit Sekundenkleber zusammen. Dann schau mal wie fest die Teile zusammen verbunden sind.
      Kann dir aus Erfahrung sagen, dass ich mit Sekundenkleber zusammengebaute Holzrennboote im Renneinsatz hatte. dabei auch schon überschläge bei knapp 50 Km/h.
      Sie haben alles unbeschadet überstanden und fahren immernoch. :fg:
      Kaiser K-425
      Kaiser K-500 Carbon
      Kaiser K-625 Carbon (im Bau)
      Twin Peaks Ventuno 1:6 (im Bau)
      Chris Craft Cobra 1:6 (im Bau)
    • Hallo Ingo,
      willkommen im Forum!

      Neben der kurzen Trockenzeit hat Sekundenkleber einen großen Vorteil: Reste vom Klebstoff auf der Oberfläche sind nach dem Auftragen von Harzen unsichtbar und hinterlassen keine Flecken.
      Klar, hier gibt es unterschiedliche Meinungen, was besser ist.
      Probleme mit Spannungen und mangelnder Festigkeit habe ich keine. Im Gegenteil. Mit Eposal wird dein Rumpf bombenfest.

      Ich komme auch aus dem Flugmodellbau und bin nach einiger Skepsis auf Sekundenkleber umgestiegen.
      Anders als bei den Flugzeugen kommt weder Folie noch Lack auf die Oberfläche und da ist nach meiner Erfahrung Sekundenkleber die bessere Wahl.
      Schau mal in den Shop der Miniweft. Der angebotene Sekundenkleber ist Industrieklebstoff und die Harze sind optimal für dein Projekt und lassen eine makellose Oberfläche entstehen.
      Eine Gebrauchsanweisung ist beim Versand mit dabei und hier im Forum gibt es viele Tipps und Berichte dazu.

      Viel Erfolg und... :bild:
      V. G.
      Lars
    • Guten Morgen,

      schönes Projekt, ich hab auch noch eine Aquarama flach hier liegen, allerdings 1:10.

      Mal wieder das Thema kleben.
      Schau in diverse Threads und Du wirst dieses Thema ständig finden. Es gibt hier Leute die würden alles mit Weißleim machen und es gibt viele Leute, die machen alles mit Sekunde (so wie ich auch). Weißleim hab ich nur bei meinen ersten Aeronautbooten verwendet und würde den nicht mehr benutzen.
      Viel Spaß
      Fahrbereit:
      Borkum, mit DM Victor
      Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425
      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Im Lager:
      Riva Aquarama 1:10
    • Hallo Aquarama-Gemeinde,

      zuerst nochmals vielen Dank für euer Feedback. Sekundenkleber im Flugmodellbau kommt allenthalben zum fixieren zum Einsatz - zumindest bei
      meinen Projekten. Ich lasse mich gerne auf neue Verfahren ein und werde eure Erfahrung gerne umsetzen.
      Wenn alles klappt, bekomme ich morgen den Plan und kann dann mal das Ganze mal abschätzen, was da auf mich zukommt. Bilder werde ich natürlich einstellen, sobald es etwas zum schauen gibt.

      Bis dahin bitte noch um etwas Geduld - gut Ding braucht Weile wie der Schwabe so sagt :bhi:

      Ingo
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Update RIVA

      Sodele,

      habe gestern mit Herrn Kuhlmann telefoniert und er hat mir auf jeden Fall einen 1:6er Spantensatz zugesagt :clap:
      Den Plan habe ich auch gestern bekommen - nur der ist 1:1 für eine Länge von 140 cm :kratz: . Da muss ich sicher einiges umrechnen, damit
      nachher alles passt.

      20190806_145903.jpg20190806_145944.jpg20190806_145934.jpg
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Moin,

      viele verwechseln auch gerne die Riva Aquarama mit der Riva Aquarama special,
      da solltest Du mal vorher genau hinschauen. Riva hat nie Pläne für uns Modellbauer
      frei gegeben, die Pläne, die es gibt, sind also eh nur annähernd scale.
      Ob Weißleim oder Sekundenkleber ist nicht unbedingt entscheidend über Dein
      Projekt, da gibt es noch ganz andere Aufgaben zu lösen....
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Ich habe die Mahagoni Bretter mit einer Schicht G8 auf einer Seite Lackiert, dann in Streifen geschnitten und alles mit Weißleim geklebt.
      Was ich nicht gemacht habe, ist eine Lage mit dünnen Sperrholz auf die Spanten geklebt was die meisten hier machen und dann dünnes Furnier aufkleben.
      Ich habe 3,5mm dickes Material verwendet und hinten Vollmaterial.
      Durch die einseitige Lackierung sind auch keine Kleber Flecken entstanden.
      Ja , bei den Leisten entstehen schon Kräfte die man mit Sekundenkleber nicht zum halten bekommt, bei 1mm Furnier wird es gehen.
      CIMG0088.JPG
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      Scharnhorst in bearbeitung
    • Aquaramaversionen

      Guten Morgen zusammen,

      jetzt bin ich wegen meinem Plan doch ein bisschen verunsichert :kratz: . Laut Google gab es wohl drei verschiedene Typen und Längen.

      1. Aquarama, Länge 8,02m
      2. Super Aquarama, Länge 8,45m
      und
      3. Aquarama Special, Länge 8,75m

      Dass diese drei sich von der Motorisierung unterscheiden leuchtet ein - nur woran erkennt man äußerlich die Unterschiede? Die Special hat wohl am Heckspiegel
      wohl noch so was wie eine kleine Plattform zum stehen (Bild1). Wo liegt der Unterschied bei den beiden anderen?

      @ Andreas: eine Sportversion hat mir Google nicht ausgespuckt - was ist das denn für ein Baumuster?
      @ Chrisian: Der Plan wäre dann der Plan - vielen Dank :clap:

      Grüße
      Ingo

      Aquarama Special.JPG Aquarama.jpg
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingos ()

    • Die Suche nach Lieferanten usw ....

      Hallo zusammen,

      die letzten Tage war ich mit recherchieren beschäftigt und habe mich gefragt, ob es beim Schiffsmodellbau auch
      gewisse Grenzen gibt :kratz: .
      Bei Modellflugzeugen gibt es z.B. die maximale Abflugmasse von 25 kg - die Modelle die darüber liegen, müssen von
      einer Prüfstelle abgenommen sein.

      Gibt es so etwas ähnliches in der Art auch bei den Booten/Schiffen (max. Länge oder Gewicht)?

      Grüße
      Ingo

      PS: Der Spantensatz lässt leider noch auf sich warten ...
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Hi,
      ich würde sagen ab 2,68 kW an der Welle benötigst Du einen Sportbootführerschein und ab 15 t Verdrängung ein Kapitänspatent. Darunter gibt es höchstens individuelle Fahrverbote vom Eigentümer des Gewässers. Bleibst Du auf öffentlichen Wasserstraßen gilt oben Geschriebenes - bis auf Befahrensverbote für Motorfahrzeuge außerhalb der Fahrrinne z.B.. Das ist dann revierabhängig. Ab 7 m Länge ist bei Nacht vorschriftsmäßige und zugelassene Beleuchtung zu fahren ...

      Viele Grüße
      Tim

      mit Sportbootführerschein Binnen und See, sowie Sportküstenschifferschein
    • Ab 15 PS. Ist seit einiger Zeit geändert.
      Ansonsten gibt es für Modell keine Beschränkungen, ausser das Gewicht, das man in der Lage ist zum Bach zu wuppen.
      Auf den Spanten satz würde ich nicht wirklich warten wollen, Herr K. braucht ewig, wenn er überhaupt was macht. Das kann unterUmständen Jahre dauern, mache warten heute noch.
    • Also Ingo
      Meine Rica wiegt 14 Kg bei einer Länge von 125 cm.
      Es kommt auch darauf an was man für ein Material verwendet und was man an Technik einbaut.
      Bei mir habe ich zwei Motoren mit je 2 KW Leistung verbaut diese werden mit einem LIFePo4 Akku mit 12 V 16 Ah gespeist, weiterhin habe ich ein Soundmodul, eine Sicherungseinheit sowie zwei Wasserpumpen, die zur Kühlung der Regler zuständig sind, auch ein Lüfter ist für die Motoren eingebaut und vieles mehr .
      Auch habe ich viel Plexiglas eingebaut.
      Also du legst das Gewicht selber fest.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      Scharnhorst in bearbeitung
    • Jetzt gehts los!

      Juhu,

      heute kam der Spantensatz von Rainer Kuhlmann an und ich hatte nichts besseres zu tun als die Teile zu sortieren und schon mal zusammenzustecken :w1: .
      Aber der Reihe nach …
      die vergangene Zeit habe ich genutzt um nach diversen Teilen zu recherchieren und Seiten abzuspeichern, wo man was bekommt. Getreu dem Rat einiger
      Bootsbauer habe ich mir den Pasco-Fix Kleber besorgt und schon mal getestet. Also das ist was ganz anderes, was man sonst so bekommt - :d: für den Tipp!
      Für die Motorisierung hab ich mal vom bösen Chinesen zwei Aqua Star 4084 mit 620 KV vorgesehen. Ob hier ein Regler mit 120A pro Motor mit einem 50er Propeller ausreicht
      weiß ich nicht. Da fehlt mir einfach das Gespür :kratz: .
      Ebenso bei der Wellenanlage - was soll man hier einbauen. Ich hab da so gar keinen Plan und hoffe auf Ideen eurerseits - danke schon mal im Voraus!

      Nun mal zum Spantensatz - zusammengesteckt war er recht schnell. Den Kiel hab ich schon mal verklebt und ein paar Leisten habe ich schon mal genässt,
      vorgebogen und zum trocknen mal angepinnt.


      20190830_152214.jpg20190830_152226.jpg20190830_154301.jpg

      Mir sind allerdings noch drei weitere Teile aufgefallen, die ich beim besten Willen nicht konkret zuordnen konnte. Ich vermute, dass es sich bei den beiden
      Holzteilen um eine Art Schablone handelt wo später dann die Liegefläche und der Führerstand positioniert werden soll. Weiterhin ist noch ein Teil aus CFK mit einem
      Stahldraht dabei - sieht aus wie eine Lehre ...

      Weiß jemand vielleicht, worum es sich dabei handelt?
      20190830_152257.jpg20190830_154921.jpg

      Grüße
      Ingo

      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de