RIVA AQUARAMA in 1:6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      ich musste etwas suchen, habe da aber ein Video wiedergefunden, das etwas mehr Licht bringt.
      Die Meinungen gehen ja ab Beitrag 68 etwas kontrovers, was die Außenhaut angeht, ein Video
      wurde herangezogen, das aber einen ganz andere Bottstyp im Bau zeigt und auf keinen Fall
      verallgemeinernd als die Riva-Baumethode herangezogen werden sollte und nicht zur Aquarama
      passt.

      Hier wird eine Riva Aquarama restauriert und für die eiligen sei Minute 2:00 und 7:55 erwähnt. Deutlich
      dort zu sehen, ist, das die Aquarama (und auch Aquarama Special) im Unterwasserbereich mit Sperrholz
      beplankt waren und die Rumpfseiten Kraweel beplankt wurden, die innere Schicht schräg von
      hinten oben nach vorne unten nicht aus Mahagoni sondern aus etwas einfacherem Holz und die
      Außenbeplankung dann aus Mahagoni. Ansonsten ist das Video einfach zum geniessen, es ist die
      einzige Riva die mit 2 x 12 Zyl Lamborghini angetrieben wird, alle anderen hatten 2 amerikanische V8
      aber das ist ein anderes Thema - viel Spaß beim schauen.

      In einem kurzen Moment kann man auch die Kontur der Spanten erkennen, die im vorderen Drittel
      der Rumpflänge eine deutliche Spray in der Kante aufweisen, sie ergibt sich aus der Rumpfkante
      zwischen Unterwasserschiff und Rumpfseite und wird dann ausgeprägter um dann nach vorne
      am Bug auf Null auszulaufen.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • @Rolf:
      dann sind es insgesamt 8 Beleuchtungseinheiten wenn ich richtig gezählt habe (incl. Kühlbox :nick: )... und
      vielen Dank für deine Detailaufnahme wegen der Abdeckung. Da werde ich mal in mich gehen und was austüfteln ...
      ach ja, wie dicht sollte denn die Abdeckung sein? Gibt es da viel Spritzwasser?

      @Boris:
      ein super Video - das ist echt zum genießen :2: ... und meine Sprayline passt :yes3: !

      So,

      und nun noch eine Meldung vom Baustadium. Ich habe die Einbauteile der Kajüte nun zum 3 Mal mit Epoxidharz gestrichen. Jedes Mal
      mit Zwischenschliff … die Bilder spare ich mir an dieser Stelle, da sicher jeder weiß, wie das ausschaut.
      Sobald ich an den ultimativen Einbau komme, gibt es natürlich wieder Beweisfotos.

      Bis dahin noch etwas Geduld, da ein paar Fliegerprojekte meine momentane Aufmerksamkeit brauchen :D

      Grüße
      Ingo
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Hi, ich baue auch gerade nebenbei die Riva in 1:10. Allerdings bin ich etwas schreibfaul geworden und hänge in meinem Baubericht etwas hinterher. Falls Du noch keine Lösung für die Umrandung gefunden hast, könnte Dir vielleicht ein 3D Drucker hilfreich sein. ( Danke Helmut) Diese werden später noch geschliffen und beledert. Inspiration zum Ausbau der Kajüte findest Du in meinen Baubericht. Viele Grüsse Alex
      Dateien
      Im Bau:
      Kaiser K625
    • Hallo Ingo bei meiner motorabdeckung war noch nie ein Tropfen Wasser auf dem Polster
      @alex Drucken ist ja mittlerweile der Hit aber nicht für jeden ich bin einen anderen Weg gegangen und hat super funktioniert ich versuche mit Material und Schleifpapier zu
      Denken aber alles eine Frage der Sichtweise
      Bis dahin Grüße Rolf
    • rolli57 schrieb:

      Drucken ist ja mittlerweile der Hit aber nicht für jeden ich bin einen anderen Weg gegangen und hat super funktioniert ich versuche mit Material und Schleifpapier zu
      Denken aber alles eine Frage der Sichtweise
      … da bin ich bei dir Rolf, so denke ich ebenso :2:


      @Alex:
      ich habe mir deinen Baubericht angeschaut, das ist Modellbau auf höchstem Niveau :h: . Mal sehen, wie mein Holzboot wird ...
      Apropos Holzboot - welches Epoxyharz habt ihr denn für das Mahagoni in Verwendung? Ich habe die Teile der Kajüte gestrichen
      und bin von der Oberfläche nicht sonderlich begeistert. Das Harz verläuft nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.
      Trotz schleifen zwischen den einzelnen Schichten sieht das Ganze nun sch……. aus.
      Verwendet hab ich das R&G Harz ...
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Moin,

      uuuh nee, nimm nicht Epoxy für sichtbare Teile, das Zeug ist super, aber hier
      quälst Du Dich unnötig.
      Die Viskosität oder Oberflächenspannung (welches von beiden weiß ich nicht)
      lassen es kaum zu solche Ergebnisse zu bekommen wie mit G8 (G4 vergilbt,
      G8 ist UV-stabil) oder Eposeal, mit letzterem habe ich jedoch keine Erfahrung.
      Schau auch mal in die Berichte vom Gernot rein, was er verwendet, oder in den
      shop der Miniwerft, was er empfielt.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Der verwendet ganz sicher keinen G8 Bootslack!
      Epoxy (früher Acrüpox usw.) bzw. jetzt sein eigenes Epoxid Resin ... . Miniwerft-Epoxi
      Ob das auf den Interieurteilen schlechter sein soll ... ich weiß nicht. Man muss es halt, wie alles andere auch, schleifen.
      Fahrbereit:
      Borkum, mit DM Victor
      Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425
      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Im Lager:
      Riva Aquarama 1:10
    • Dann danke ich mal für die rege Anteilnahme der Anfrage und so werde ich mich auf eure Empfehlung und Erfahrungen
      verlassen.
      Ich habe heute nochmals geschliffen, mit meinem Epoxidharz lackiert und es ist nach wie vor nicht der Bringer :cry: . Also
      werde ich das entsprechende Harz von Gernot in meinen Baukeller stellen :) ...
      … mal sehen, ob es schwimmt :???: … oder fliegt :lol:

      ingos-modellbau.de
    • Das funktioniert auch bestimmt ... Du musst genug Schichten haben und dann eben schleifen. Wenn Du dann nass schleifst, wirst schon sehen, wie die Tiefe entsteht.
      Wenn Du kannst, benutz am besten ein Epoxi, mit dem es schon Erfahrungen gibt, dann bist auf jeden Fall sicher.
      Das R+G ist sicher gut, aber nicht für das. Das ist dünnflüssig, damit tust Dich schwer eine Schicht aufzubauen. Das von der Miniwerft ist wie Honig.
      Fahrbereit:
      Borkum, mit DM Victor
      Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425
      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Im Lager:
      Riva Aquarama 1:10