ADMIRAL II, mit durchgebogenem Deck???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ADMIRAL II, mit durchgebogenem Deck???

      Hallo zusammen,

      ich baue ja gerade an einer ADMIRAL II von Engel/Schaffer/was weiß ich.
      Nun wollte ich mir dieses Schiff zu einem vorbildfreiem Zollboot umbauen, angelehnt an dem Zollboot HOLNIS.

      Nun hatte ich vor einen neuen Aufbau zu bauen, der leichter ist, als der Aufbau aus 4mm Sperrholz.
      Als ich das erste Seitenteil aufsetzte, staunte ich nicht schlecht, als der, gerade geschnittene, Aufbau auf der Länge gesehen in der Luft hing.
      Sprich, das Deck hängt auf der Länge gesehen durch.

      Jetzt die Frage:
      Soll das so sein, oder ist da, das Deck im Laufe der Jahre „abgesackt“?
      Der alte Aufbau passt genau, daher frage ich mich; wurde der angepasst, oder ist das so vom Plan her richtig?

      Den Plänen nach zu urteilen, ist alles gerade an den Aufbauten......

      Schon mal vorweg Dankeschön, für Eure Tipps

      Ahoi,
      Markus
      Ahoi,
      Markus




      Fahrbereit:
      Umgebaute Dickie MYSTIQUE meines Sohnes 1:??
      Graupner GILLIS GULBRANSSON 1:20

      In der Werft:
      Graupner SEA COMMANDER (wird Zollboot) 1:20
      robbe CAP VALIENTE 1:100
      Graupner HECHT 1:10 (vielleicht ja doch BUTT bzw. WUPPERTAL)
      ADMIRAL II (WS14) 1,4m
    • Hey, Marcus,
      vorab: Ich kenne die Schaffer nicht, aber das Durchhängen des Decks in Längslinie ist bei Schiffen i.d.R. üblich und heißt "Deckssprung".
      Ich halte es eher für wahrscheinlich, dass die Unterkante des Aufbaus an diesen Deckssprung angepasst werden muss.
      Ich habe selbst schon mehrere Baukästen gehabt (und habe das aktuell bei der BOHUSLÄN von Billing Boats), dass die Kurven der Aufbauten nicht stimmen.

      Wenn allerdings die Pläne ein gerade Linie zeigen, müsstest Du vielleicht das Deck richten. Wie das "die Kurve gekriegt" haben soll, ist mir allerdings schleierhaft.

      Gruß, Uwe
      Im Wasser: Hafendienstboot ARGUS, MS Helgoland, Verkehrsboot der Kriegsmarine, Reededampfer ALTE LIEBE, 15er Jollenkreuzer
      Auf der Helling: SS Bohuslän, Kanonenboot Suriya Monthon
    • Hallo,

      zunächst einmal danke schön, für die Antwort.

      Also auf den Plänen ist alles gerade. Das Vorderdeck ist in Längsrichtung gesehen, nach Stb. und Bb. abfallend, also ein sog. Walmdeck.
      Doch das tiefer liegende Deck ist ja in Längsrichtung hohl, das soll bestimmt nicht so sein, da sich dort ja Wasser sammelt.

      Ahoi,
      Markus
      Ahoi,
      Markus




      Fahrbereit:
      Umgebaute Dickie MYSTIQUE meines Sohnes 1:??
      Graupner GILLIS GULBRANSSON 1:20

      In der Werft:
      Graupner SEA COMMANDER (wird Zollboot) 1:20
      robbe CAP VALIENTE 1:100
      Graupner HECHT 1:10 (vielleicht ja doch BUTT bzw. WUPPERTAL)
      ADMIRAL II (WS14) 1,4m
    • Moin Markus,
      der Deckssprung (Krümmung in Längsrichtung zu Bug und Heck leicht hochgezogen) ist bei Binnenschiffen (wie der WS 14 als "Urvater" der ADMIRAL II auch auf den ersten Bauplänen aus der Zeitschrift Modell und Technik 1960) nur ganz schwach ausgeprägt, jedoch immer vorhanden (genau so wie die Balkenbucht (Wölbung in Querrichtung zur Bordwand niedriger als in Schiffsmitte) , denn:
      - so sammelt sich das Wasser an einem Bereich auf dem Deck und läuft nach aussenbords über die Balkenbucht und Speigatten (Ablauföffnungen in der Schanz) gezielt ab
      - gebogene Bleche sind stabiler und ruhiger (bei den Schwingungen durch die Motorvibrationen) als gerade Bleche.

      So weit 5 Cent von mir dazu

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Danke für die vielen Tipps.

      Hätte mich auch gar nicht gewundert, wenn nicht die Balkenbucht auf dem Deck gar nicht existieren würde, und die Die Wölbungen auf beiden Seiten ungleich wäre.

      Ahoi.
      Ahoi,
      Markus




      Fahrbereit:
      Umgebaute Dickie MYSTIQUE meines Sohnes 1:??
      Graupner GILLIS GULBRANSSON 1:20

      In der Werft:
      Graupner SEA COMMANDER (wird Zollboot) 1:20
      robbe CAP VALIENTE 1:100
      Graupner HECHT 1:10 (vielleicht ja doch BUTT bzw. WUPPERTAL)
      ADMIRAL II (WS14) 1,4m
    • sorry , hat etwas länger gedauert ...
      Man entschuldige auch die unsaubere Lagerung , aber wenn man gerade mal wieder beim Umbau ist und die Werft gleichzeitig Werkzeuglager und Instandsetzungsraum für diverses ...
      Die Wasserwaage ist nur als Richtscheit aufgelegt !
      Dateien
      Diese Nachricht ist 100% biologisch abbaubar !

      Gruß Michael .
    • Ja, genau so dachte ich mir das. So werde ich das hintere Deck wohl anheben müssen.

      Ahoi,
      Markus
      Ahoi,
      Markus




      Fahrbereit:
      Umgebaute Dickie MYSTIQUE meines Sohnes 1:??
      Graupner GILLIS GULBRANSSON 1:20

      In der Werft:
      Graupner SEA COMMANDER (wird Zollboot) 1:20
      robbe CAP VALIENTE 1:100
      Graupner HECHT 1:10 (vielleicht ja doch BUTT bzw. WUPPERTAL)
      ADMIRAL II (WS14) 1,4m