Unbekanntes Drehbankzubehör

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unbekanntes Drehbankzubehör

      Hallo Modellbauer,
      wer kann helfen? Habe vor einiger Zeit eine gebrauchte Drehbank made in GDR erstanden. Zum gesamten Konvolut gehört auch ein Zubehörteil von dem ich nicht weis, wozu und wie man es benutzt. Es sieht aus als diene es dem Ablängen von Rohren, bin mir aber nicht sicher. Wer kennt so ein Gerät und kann mir
      sagen wie man damit umgeht?
      Vielen Dank, Gruß, Manfred

      IMG_20190829_115203.jpgIMG_20190829_115406.jpgIMG_20190829_115349.jpgIMG_20190829_120152.jpg
    • Moin,

      ein etwas schärferes Foto von dem Rad würde helfen es besser zu verstehen.
      Frage: wie leicht dreht sich das Rad oder lässt es sich überhaupt drehen/feststellen?

      Ich würde allerdings die Position nacgh links direkt vor das Futter wählen, da macht
      es mehr Sinn, falls Du es überhaupt verwenden möchtest.

      Ich kann mir vorstellen, das man damit abstechen kann, sehr flott sogar, denn ein
      Abstechstahl ist immer auch bruchgefährdet und die Tiefe ist arg begrenzt (meine
      Rohlinge sind 6x6 und 10x10 - daraus schleife ich meine Drehstähle, die ich brauche)

      Interessante Links, sieht mir nach einer kleinen Maschine für manuelle Serienproduktionen
      aus. Die Wanne ist praktisch, ist die dicht (Bohrschmier-/kühlmittel)?
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Moin,
      klar, wenn ich den Abstechsupport benutze, kommt er natürlich so dicht wie möglich vor das Futter. Die gezeigte Position
      diente nur dem Fotografieren. Derzeit ist das Teil normalerweise abmontiert und weggeräumt.
      Das Rad läßt sich nicht drehen, bin aber nicht sicher ob das so sein soll!?
      Die Wanne hab' ich mir mal anfertigen lassen, besteht aus Edelstahl und ist dicht.
      Den Originalmotor und das Vorgelege habe ich entfernt, war mir zu groß und zu klobig. Der Motor war ein Drehstrommotor mit
      1 KW und sauschwer. Habe jetzt einen 500W Motor, angesteuert mit einem Frequenzumrichter. Drehzahl stufenlos verstellbar.
      Bin ansonsten mit der Maschine zufrieden, auch wenn sie keine Zug- und Leitspindel hat. Lange Teile laß ich mir halt von meinem Freund drehen. Wenn ich dann noch die heutigen Preise für diese Maschine sehe, kommt bei mir nur Freude auf. Ich habe ganze
      150 € dafür bezahlt.
      Gruß, Manfred
      comp_IMG_20190830_125232.jpgcomp_IMG_20190830_125240.jpgcomp_IMG_20190830_125305.jpg
    • Moin,

      irgendwie kann bei dem Ding kein Span entstehen, also wohl eher
      zum Trennen von dünnwandigem Rohrmaterial gemacht - oder
      mir fehlt die Phantasie dazu, sorry
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Moin, eigentlich sieht es wie einRohrschneider aus, meistens dazu verwendet auf Rohrenden ein Gewinde zu drehen und anstelle den Stahl zu wechseln um ab zu stechen, das Rohrende ab zu schneiden. Allerdings kenn ich so einen Rohrschneider etwas anders, unter dem Schneidrad, welches übrigens absichtlich keine Spähne machen soll, fehlen die Andruckrollen auf denen das Rohr gegengelagert dreht. Auch ein Lünette wäre dafür geeignet gewesen, vielleicht war das im Lieferumfang mit dabei?
      LG
      Was sich nicht umbauen lässt ist kaputt. Was kaputt ist kann man reparieren oder im Zweifel neu, verbessert, selber bauen. :pr:
    • Hallo Schlommski,
      danke für Deine Nachricht. An einen Rohrschneider hatte ich auch gedacht, aber wie du schon richtig schreibst, fehlt mir da ein
      Gegenlager wie z.B. eine Lünette. Die war leider nicht dabei. Ich vermute, die ganze Sache würde auch nur bei Rohren kleinerer Durchmesser funktionieren und sich auch nur bei größeren Stückzahlen lohnen . Werde das Teil erstmal wegräumen bis ich genau weis, wie es funktioniert und wofür es wirklich gedacht ist.
      Gruß, Manfred