Mein neues ,,Alte"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Salut,
      wie gesagt, wenn Du wirklich einen Zerstörer bauen willst, kannst Du mit meiner Hilfe rechnen.
      Du musst nicht "zum Üben" erst was anderes bauen.
      :welcome:
      Dateien
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:
    • Hallo Micha , Danke für die schnelle Antwort !
      1.)Deans Marine ist aber 1:96 dachte eher an 1:100 wegen der zusätzlichen Bauteile , die man dann doch noch zum aufpeppen braucht ( und wenn's nur ne Kiste wäre )
      2. ) Wie ist die Qualität ? Bisher sah ich nur top gebaute Schiffe und keine Bausätze . Tipps von allen willkommen . - Denn wenn ich das erst Mal an einem See auftauche soll's ja wenigsten ansehnlich sein . Ich wäre ja schon zufrieden wenn's beim ersten Mal , gut gebaut ne Runde dreht ,und kein U-Boot wird . Danke
      :d:
    • Deans Marine Bausätze sind schon sehr gut und ihr Geld wert ABER :

      Nichts für Anfänger und ein wenig englisch sollte man können
      Viele Beschlagteile sind aus Metall oder Resin . Hier ist viel nacharbeiten gefragt.
      Aber wer sich da reinhängt bekommt ein Sahne - Modell, hab schon einige " live " gesehen.
      1:96 ...nun ja, die Tommys eben :dno:
      Plankenanarchist
    • So, dann woll'n mer mal:
      Dean's Marine Modelle sind gut, ABER die Metall-Zubehörteile würde ich nicht auf einem fahrbereiten Zerstörer haben wollen: Es gilt, eisern Gewicht zu sparen, je weiter oben desto eiserner.
      Lassek ist allererste Sahne, aber nicht ganz billig, da kommt schnell was zusammen.
      Im Moment könnte man an einen Rumpf von SMT denken...

      Wieviel willst Du selber machen ?
      Was ist an Maschinchen vorhanden ?
      Und - welcher soll's denn werden ?
      Ein Typ 1934 wird knapp 2 kg wiegen,
      ein 1936 Mob kann auf 3 kg kommen...

      Türme drehen etc ??

      Viel Spass beim Grübeln !! :kratz:
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:
    • Grübel , Grübel , Danke Iwan ,
      Genau so hab ich's mir vorgestellt . Grins
      Maschinenpark :
      Mini Mot Bohr , Schleif , Säge ,
      Modelbauwerkzeug : jede Menge aus der Zeit des Plastik und Scratch - Baus und der Flugfähigen RC Modelle ,also Grundausstattung vorhanden.Eine neue Säge muss her. Zerstörer 36 ( da im Original 12 m) dementsprechend in 1:100 = 12 cm breite )So denke ich mal , wäre etwas mehr Platz im Rumpf . Über den Bauaufwand/
      Selbermachen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht . Habe aber Zeit , heißt muß nicht übermorgen fertig sein.
      Schiff sollte innen genug Platz für Rauch , Lautsprecher sein . Turm drehen vielleicht beim nächsten Mal . Traue ich mir noch nicht zu. Erstmal einen Einstieg . Wenn mir noch etwas einfällt , schreibe ich das sofort. Gruß und Danke Roger
    • Hier findest du alles was du für einen deztscher Zerstörer brauchst

      schiffsmodellbau-schneider.de/Schiffsruempfe

      .........und hier einen Baubericht

      marine-modellbau-und-mehr.de/t990f114-Zerstoerer-Z.html
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html

      Im Museum:2 mal Wespe,Beowulf,Thüringen,Sachsen,Prinz Adalbert,Panther,B 98,Medusa,Brandenburg,Vulkan Hohenzollern,Oldenburg,Albatroß,M 20,Möwe,Loreley,Fürst Bismarck,
      Im Regal:Brandenburg,Kaiserin Augusta
    • So wie es aussieht bist du noch recht unerfahren im Schiffsmodellbau,deswegen würde ich an deiner Stelle erst mal auf solche Maschinen verzichten und von der Pike auf Modellbau lernen.Was du unbedingt benötigst ist eine kleine Proxxon und zwar die die mit zwei Fingern gehalten werden kann,Fräser dafür und Bohrer.Eventuell auch einen kleinen Bohrständer und einen etwas größeren mit eigenem Motor wenn die Bohrer größer als 3 mm werden.Schraubenzieher,Cuttermesser,Nadelfeilen und ggf. Riffelfeilen,Laubsäge,Schleifpapier.

      Wenn du Freude am Modellbau findest,kannst du aufrüsten,zuerst mit einer Drehbank,gib dafür ruhig etwas mehr Geld aus,du wirst es nicht bereuen.

      Mein erstes Modell nach Plan war übrigens auch ein Narvik Zerstörer,noch über Spanten gebaut,Kaufteile,egal ob Rumpf,Relingstützen oder Beiboote gab es 1982 noch nicht.
      Du siehst unten welche und wie viele Modelle ich gebaut habe, nie benötigte ich eine Fräse .Außer einer Drehbank besitze ich eine Biege-und Schneidvorrichtung und eine allerdings teure (Klein)- Kreissäge.
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html

      Im Museum:2 mal Wespe,Beowulf,Thüringen,Sachsen,Prinz Adalbert,Panther,B 98,Medusa,Brandenburg,Vulkan Hohenzollern,Oldenburg,Albatroß,M 20,Möwe,Loreley,Fürst Bismarck,
      Im Regal:Brandenburg,Kaiserin Augusta
    • Hallo Fuzzy , Danke für die Hinweise , aber wenn Du gestattest lese bitte nochmal die Mitteilung von gestern durch , dort hatte ich geschrieben : Grundausstattung/ Proxon etc. Ist vorhanden . Im Plastik-modell bau benötigte ich keinen 3 D Drucker und keine Fräse und keine Drehbank. Natürlich werde ich vieles "selber" anfertigen , sowie zugekaufte Teile verwenden .
      Das bedeutet dass ich mir abgesehen von meiner defekten Säge , so nach und nach viele Dinge kaufen werde. Im Forum sind viele gute Bauberichte an denen ich mir Bauteile und ihr umsetzten am/im Modell als Beispiel nehme..
      Danke und Entschuldigung das ich mich gestern nicht klar genug geäußert habe - ich gelobe Besserung . Gruß Roger
    • Fuzzy . Guten Morgen , Du sollst Dich nicht zurück halten , Ich verstehe ja auch was Du gemeint hast . Plastik und Scratch Modellbau ist ja auch etwas anderes . Im RC Schiffsmodellbau brauche ich ja auch diverse Hilfe , für die ich auch sehr dankbar bin - auch von Dir !!!! Und daher bitte nicht aufhören , mir Deine Meinung mitzuteilen !!!
      Wie Du weißt , man wird nur besser durch Vorschläge und Kritik , Zubehör und Werkzeug: = Vom Skalpell bis zu Maschinen . Ich weiß das ich während des Baues über das eine und andere Problem bekomme ! Und deshalb : bitte weiterhin : her mit Deiner Erfahrung , die Du weitergibst ! Nur dadurch kann ich " für mich" entscheiden ,welchen Weg beim Bau ich einschlagen werde .Danke.
      Ps ,: das gilt für alle hier im Forum !
    • Hört ihr wohl auf mir den Mund wässrig zu machen !!! :bad: :lol:

      Ich hab mir gesagt so schnell bau ich keine neuen Grauen mehr, erst recht keine DD´s

      Nun hab ich meinen Wälzer , der im Regal verstaubt, mal verliebt angesehen.....Gearing oder Benson.......nein , ich soll nicht, ich nehm jetzt brav meine Medikamente und gucke hier zu..
      Dateien
      Plankenanarchist