2 Lipos parallel mit drei Motoren betreiben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hanjo schrieb:

      Das Handbuch sagt auf Seite 77 ganz klar:

      "Der zweite und alle weiteren Empfänger laufen parallel, jedoch völlig unabhängig imSlave-Mode!
      Fernerhin kann man die Funktionen nur aufteilen" und nicht z.B. für den Gaskanal doppeln.

      Slave Betrieb gibt dir also weitere Kanäle aber keine zusätzliche Sicherheit.
      Die von Dir zitierte Seite 212 sagt exakt das gleiche, obwohl sie den Begriff Satellit benutzt. Satelliten brauchen auch den Hauptempfängern.
      Du musst schon etwas mehr lesen:
      "Wie in der Einleitung zum Abschnitt „Binden von Empfängern“ bereits angedeutet, besteht bei der mc-32 HoTT sowohl die Möglichkeit, mit diesem Menüpunkt die Steuerkanäle des Senders innerhalb eines Empfängers beliebig aufzuteilen wie auch die Option, die 16 Steuerkanäle des Senders beliebig auf bis zu vier Empfänger zu verteilen. Dieses Umverteilen wird im Folgenden als „Mapping“ oder „Channel Mapping“ (Kanalzuordnung) bezeichnet. Wählen Sie dazu mit den Auswahltasten der linken oder rechten Touch-Taste den zu „mappenden“ Empfänger an und tippen Sie dann kurz auf die zentrale SET-Taste der rechten Touch-Taste."

      Die Beschreibung des Satellitenbetriebs ist zugegeben ziemlich komplex.
      Das musst du dir mindestens drei mal durchlesen.
      Einfach ausgedrückt kannst du z.B. einen GR12 als Satellit an einen GR32 anschließen.
      Verliert der 32er seine HF-STRECKE, wird der 12er ihm alle Kanäle zur Verfügung stellen.
      Fällt der 12er aus, ist das dem 32er egal. Fallen beide aus, ist sowieso alles zu spät ;)
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, St.Germain, Robbe Atlantis, SPRINTA Rc. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • @ Suppenhuhn
      Ja. Bei Speedbooten durchweg ein normaler Fall. Leider bist Du bei Rennbooten gezwungen asymmetrisch gegen das Drehmoment zu trimmen. Und dann hast Du zusätzlich auch wenig Platz.
      Ein Mono wird extrem links getrimmt, damit es bei Speed gerade fährt. Selbst ein Speedcat gibt bei symmetrischer Trimmung Pfötchen.
      Also wirst du auch bei nur einem Antrieb selbst dann 2 Akkupacks haben, wenn beide auf der gleichen Wellenseite liegen. Bei Monos ist links extrem wenig Platz weil der Flutkanal, der Motorsport etc im Weg ist. Bei Cats mit einem Antrieb willst Du vielleicht in die Schwimmer. Und dann willst Du Deine Modelle noch Flexibel von den Akkus her halten.
      in meinem Mono welches gerade im Forum zum Verkauf steht, habe ich 2 x 3200 3 S in Reihe gefahren. Und im Mini Cat (50 cm Klasse) 2 Stück parallel. Im Springer Cat habe ich sie auch parallel reingeschmissen. Von dieser Akkugrösse hatte ich immer 4 bis 6 Packs 3S und 2S am See. Bei rauhem Wasser konnte ich dann z.B. im Mono statt 6S 5S fahren. Ansonsten habe ich noch 5000 mAh benutzt.
    • @ Achim
      Da steht Du kannst die Funktionen auf die Empfänger aufteilen. Da steht ausdrücklich nicht, dass Du die gleiche Funktion allen drei Empfängern parallel zuordnen kannst. Deswegen widerspricht es ja auch der Slave und Satellit Definition nicht. Aber ich bin hier raus. Ein solche Diskussion
      bringt den Thread nicht sinnvoll weiter.
    • Hanjo schrieb:

      @ Achim
      Da steht Du kannst die Funktionen auf die Empfänger aufteilen. Da steht ausdrücklich nicht, dass Du die gleiche Funktion allen drei Empfängern parallel zuordnen kannst. Deswegen widerspricht es ja auch der Slave und Satellit Definition nicht. Aber ich bin hier raus. Ein solche Diskussion bringt den Thread nicht sinnvoll weiter.
      Wenn du meinen Beitrag (#16) aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du dort ein Beispiel gesehen, bei dem es definitiv geht.
    • @Hanjo:
      Hast du überhaupt schon mal einen HoTT-Sender in der Hand gehabt?
      Deine Kommentare lassen darauf schließen, dass nicht.
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, St.Germain, Robbe Atlantis, SPRINTA Rc. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Suppenhuhn schrieb:

      Gibt es in der realen Welt Anwendungen wo LiPos ohne zusätzliche Elektronik parallel geschaltet werden?
      Ja, haufenweise. Das ist kein Problem. LiPozellen in Parallelschaltung verhalten sich nicht anders als eine größere Zelle.
      Und auch bei Batterien mit mehreren Zellen ist deren Parallelschaltung problemlos möglich, solange keine defekt ist.
      Ich fahre das gelbe Boot in meinem Avatar seit vielen Jahren mit parallelen Batterien, nie das geringste Problem.
      Der Vorteil ist: Alle Batterien werden gleichmäßig entladen, und somit kann ich sie dann auch wieder parallel aufladen, das spart gewaltig Zeit gegenüber dem separaten einzelnen Aufladen.
      Ich kann daher die Parallelschaltung uneingeschränkt empfehlen. Allerdings sollte man, wenn man keine Kapazitätstelemetrie einsetzt, an jede Batterie einen LiPo-Warner machen zur Sicherheit.
    • Moin,

      mehrere gleiche LiPo parallel habe ich auch in mehreren Modellen - nie Probleme damit gehabt.
      .... und ja, immer mit Überwachungsmodul an jedem LiPo, das ist eine Lebensversicherung, denn
      wenn es piept ist es noch rechtzeitig ans Ufer zu kommen, wenn es qualmt oder der "Tank leer"
      ist, ist es zu spät.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....