Rumpfform nachträglich optimieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Kai

      Bau erst mal. Achte auf das Gewicht ( nicht mehr als 1500 gr. )
      Und wenn du soweit bist und sagen kannst wie viel "angetrieben" werden soll, sehen wir hier welche Motor/Prop Kombi in Frage kommt. Und natürlich mit einer Erklärung dazu.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Kai

      Hier noch ein paar "freie" Gedanken und auch ein Tip : Schau mal bei Ramoser / Vario Prop rein. ( Bitte drücken ) Die Props dort sind nicht günstig, aber so zu sagen der Mercedes unter den Luftschrauben. Ich würde mal frei schätzen das du über eine Propgröße von max. 8b nicht hinaus kommst...
      Ich rate auch zu einem ausführlichen Telefongespräch mit H.Ramoser !!! Er ist sehr kompetent und weis recht genau welcher Prop zu welchem Motor passt. Auch kannst du dich HIER etwas "schlau" machen.

      So viel erstmal zum Thema "Tips".


      Was die freien Gedanken angeht so möchte ich folgendes sagen : Das Fahrgewicht ist beim Airboat der alles entscheidende Faktor. Ist das Boot zu schwer braucht es einen starken Antrieb.
      Somit verkürtzt sich die Fahrzeit.
      Ist es zu leicht muß der Skipper vor jeder Bugwelle Angst haben und kann nur bei Glattwasser fahren. Er hat zwar Fahrzeit gewonnen ist aber gleichzeitig auch an ruhiges Wasser "gebunden".

      Fazit : Du mußt wissen was du genau willst. Ein Airboat das "Scale" läuft, also sauber aufgleitet und glatt in die Kurven gleitet.
      ( Da braucht es weniger Antrieb, bringt aber Fahrzeit bei gutem Fahrbild. )

      Oder : Ein "Rennboot" das zwar losfährt wie die Feuerwehr aber eben nur eine geringe Fahrzeit hat und richtig Nerven kostet.
      ( Da muß der Antrieb Schub liefern, was Strom kostet und damit Fahrzeit. )

      Es gibt jedoch ein "Mittelding", das Fahrzeit und Fahrbild vereint. Doch ist das auch ausgefeilt...
      Vieleicht dein nächstes Boot. Wenn du Erfahrung gewonnen hast und von vorn herrein hier im Forum baust.
      Beispiele dafür findest du Hier.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Moin Mikel. Ich hab das Deck vorbereitet und den Deckel für den Technikzugang fertig.
      Und mich dann erstmal für ein paar Tage nach Cuxhaven verdrückt. Am WE will ich den Rumpf von innen mit Epoxy dichtmachen.
      Außerdem hab ich mal nen Zugtest mit meinen Ruderscharnieren gemacht: hat tatsächlich nur semi-gut gehalten
      Ich hab da ne neue Idee und werde berichten, wenn ich wieder daheim bin.
      Bis denn, Kai
    • Hallo Kai

      Ich habe mal etwas gesucht damit auch ein vernünftiger Antrieb auf das Boot kommt. Dabei gehe ich von meinen eigenen Erfahrungen aus. So kann ich sagen das die vorgeschlagenen BL-Motoren ihr Geld wert sind.

      1. Frei montierbar ( Durch das äussere Mantelgehäuse könnte der Motor sogar mit einer Schlauchschelle drumrum befestigt werden. )
      Kühlung ist gegeben und Luftschrauben bis 8" machbar. Ich habe diesen Motor testen können und war sehr zufrieden.

      2. BL-Regler Den habe ich selbst im Gebrauch. Ist ein bezahlbarer Vorwärts- / Rückwärtsregler. Und mehr als 3S LiPo fährst du eh nicht.


      3. Noch ein Motor Den würde ich kaufen wollen. 11" Luftschraube hast du nicht also passt das wieder.


      Frage : Hast du mal bei Ramoser geschaut bzw. dich mit H. Ramoser unterhalten ?

      Das wäre schon die Zeit wert.


      Gruss

      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Moin Mikel.
      Danke, für Deine Mühe.
      Bezüglich der Technik hab ich mir tatsächlich noch gar keine Gedanken gemacht. Ich hab mir vorgenommen, erst einmal die Hülle, das Ruder und das Deck fertig zu machen. Also abdichten, Boden und Seiten mit Glas belegen usw. Ich mache das alles halt zum ersten Mal und pussel mich da so durch :D
      Ich hab zeitlich keinen Stress - kann also alles langsam angehen und meinem Naturel entsprechend erst 4x grübeln, bevor ich's anpacke :whistling:
      Der Rumpf ist von innen ausgepinselt, der Deckel fertig. Nachdem ich meine Ruder einem kleinen 'Zugtest' unterzogen habe musste ich Bernhard zustimmen: die Scharniere waren nicht soooo stabil... Ich hab dann die Flügel eingekerbt, Nylonscharniere eingeklebt und verspachtelt (s. Bilder) Im nächsten Schritt will ich die Spritzkanten ansetzen und den Boden laminieren. Werde ich eventuell am Wochenende schaffen. Urlaub ist vorbei, tagsüber geht nix...
      Ich mache mal weiter - zweites Ruderblatt muss noch :2:

      Gruß, Kai
      Dateien
    • Hallo Kai

      Eine alte Weisheit sagt : "In der Ruhe liegt die Kraft !"
      In diesem Sinne also ... :thumbup:
      Ich werde mal schauen was ich sonst noch finde. DOCH : Das sind Vorschläge !!! Da ist nichts in Stein gemeißelt.
      Solltest du vom "Airboat Virus" ernsthaft befallen werden unterhalten wir uns über ein 'richtig gutes' Boot. Das dann auch deinen Erwartungen entspricht. Jetzt geht es erstmal darum dieses Modell zu bauen.
      Hier noch ein Rat : Lese dich hier in die Set up Liste ein ! Da siehst du schon mal was gehen könnte.
      Lesen bildet, sagt man...
      Denke auch an das Gespräch mit H. Ramoser.
      Und vorallem : Lass dich nicht bange machen! :saint:

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Kai

      Die Nylonscharniere sollten dem Luftdruck stand halten. Gar keine Frage... Jetzt jedoch wirds langsam Zeit sich über den Technikeinbau Gedanken zu machen.
      Motor und Prop kommen hier zu letzt ! Die Antriebskombi wird noch benutzt um den Schwerpunkt des Modells zu bestimmen.
      Der Motorträger ist in seiner Form nicht ganz frei,schließlich soll er ja nicht für späteren "Lärm" sorgen. ( siehe HIER )
      Achte also darauf das du eben nicht ein gerades "Brett" als Träger verbaust. Ein Träger der dem Prop seine Freiheit lässt sieht auch Stylisch besser aus... :yes3:
      Ach ja, Ruderservo... DER braucht auch seinen Platz! Hier hilft ein langer Blick auf DIESEN Text. Die Bilder dazu sind eigendlich selbst erklärend und sehr anschaulich.
      Ich glaube das ein Wasserfester standart Servo für die Belastung ausreicht. Wasserfeste Servos findest du vorzugsweise im RC-Automodellbau.
      SOWAS zum Beispiel. Als "Gestänge" geht auch ein einfacher 3 mm Draht . Eine M3 Gewindestange bietet allerding mehr einstellmöglichkeiten. ( Und kostet quasi nichts )

      Gabelköpfe auf beiden Seiten der Gewindestange geben dir jede Möglichkeit. ( Ich habe immer solche "Set`s " gekauft. Weil sie Preisgünstiger sind als ein Einzelkauf. )

      Die Verbindung der Ruderblätter untereinander kann auch eben über die Gabelköpfe erfolgen. Ruderhörner dazu findest du hier.

      Kugelkopfpfannen funktionieren allerdings auch. Die "Schraube" wird aussen in die schmale Kante des Blattes gedreht. Dazu wird an der Stelle das Ruderblatt aufgedoppelt.

      Loch bohren, Gewinde schneiden und den Stift eindrehen. FERTIG! Der beste Platz dafür ist oben auf den beiden Blättern. ( Siehe Bildlink )
      Habe das dort auch aufgedoppelt !


      Sodele... Eigendlich bin ich soweit "durch". :kratz: Zu lesen und zu schauen hast du erstmal genug... :pf:

      Gruss
      Mikel

      [img]https://www.rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/index.php?attachment/227761-img-20191108-175048060-jpg/[/img]
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikel ()

    • Hallo Kai

      Da ist mir doch ein "alter" Händler wieder eingefallen. (Drück mich ) Dieser Händler kommt aus der RC-Fliegerrei und weis was seine Motoren können.
      Diesen Motor z.B. kannst du Sorgenfrei nutzen.
      Allerdings solltest du nicht höher als 4S LiPo gehen, es reicht auch aus.

      Frage : Wie weit bist du bis jetzt ?

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Kai,

      wenn es ans Setup geht, werde ich mich noch melden.
      Allerdings ist ein 35er Motor für Dein Modell zu groß und zu schwer.
      Hier genügt ein Motor der 28er Klasse mit ca 70-80g Gewicht.
      Auch die Propgröße und der Motorturm sollten passen.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Moin an alle.

      Mal kurz ein Status: Ich muß den Motorträger noch fertig machen (s. Bilder) und die Verbindung zwischen den Ruderblättern herstellen. Kugelköpfe sind da und werden in die Blätter eingesetzt. Zum jetztigen Zeitpunkt komme ich auf ein Gewicht von 120g. Kommt noch das Glasgewebe (49g/m2) und eine Schicht Harz über alles. Dann wird das Setup entschieden und vorbereitet. Zu guter letzt noch bunt machen ^^
      Es läuft. Step by step :2:
      Kommt gut durch den Tag,
      Kai
      Dateien
    • Hallo Kai

      Wie man(n) sehen kann geht es weiter. Fein,fein!!
      Bernhard hat sich hier schon eingeklingt, was ich sehr begrüsse. So bekommst du für dein Boot eine passend ausgewählte Antriebskombi. Ich persönlich neige dazu den Antrieb stärker aus zu legen, doch hat Bernhard hier Recht kleiner geht auch. So werde ich mich raushalten und darauf bauen das Bernhard mit dir zusammen die Antriebskombi erstellt.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf: