Baubericht - Schlepper 1:50 - Fertigstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht - Schlepper 1:50 - Fertigstellung

      Hallo,

      nachdem ich hier nun eine Weile mitgelesen habe und auch den einen oder anderen guten Tipp bekomme habe, habe ich mich dazu entschlossen, einem Baubericht zu meinem jetzigen Projekt zu schreiben.

      Als erstes möchte ich mein Projekt vorstellen.

      Mein verstorbener Vater hat im Jahr seines Todes meinem Sohn, damals 5 Jahre alt, ein Modellboot versprochen und dieses auch begonnen zu bauen. Dazu hat er von einem Vereinskollegen einen Schlepper-Rumpf bekommen. Dazu gab es noch einen Bauplan und schon ist er gestartet.
      Da mein Vater Schreiner war, hat er die Aufbauten sowie das Deck aus Sperrholz gebaut. Der Motorträger ist auf ein eingeharztes Holzbrettchen geschraubt, das Stevenrohr und der Ruderkoker sind ebenfalls schon eingebaut. Mein Sohn wünschte sich damals ein Schiff, welches Wasser spritzen kann. Dazu hat Mein Vater eine Zahnradpumpe eingebaut.
      Einen Mast hat mein Vater aus Aluminium-Rohr zusammengeklebt.
      Die Lackierung der Aufbauten erfolgte mit dem Pinsel.

      Nun, vier Jahre später, mein Sohn hat sich wieder an das Modellschiff erinnert und an mein Versprechen, dieses mit ihm fertig zu stellen.

      Die Lackierung gefällt ihm nicht. Zum einen ist es die Farbwahl, zum anderen der Farbauftrag, an dem er sich stört. Nun schleift er die alte Lackierung herunter...…..

      Mir gefiel der geklebte Mast nicht, so dass ich mich daran gemacht habe, einen neuen Mast zu bauen. Dieses Mal aus Messing-Rohr und Messing-Profilen. Das hat den charmanten Vorteil, dass das Material leitend ist.

      Der Ruderkoker als auch der Ansaugstutzen für das Löschwasser sind mit Epoxdharz eingebaut worden. Ich glaube, ich werde beides austrennen und mit Stabilit-Express neu verkleben.

      Die Rumpfschale mit den Halterungen für Pumpe, Motor und Servo wird eine komplette Lackierung in weiß erhalten, damit es etwas ordentlicher aussieht. Danach werde ich das Deck befestigen (Schrauben) und anschließend die Schraubenlöcher sowie die Fugen zwischen Schanzkleid und Deck ordentlich verspachteln. Dann Erfolgt die Grundierung und der Farbauftrag des Rumpfes. der Wunsch meines Sohnes ist aktuell:

      Überwasserschif und Schanzkleid - schwarz
      Unterwasserschiff - rostrot
      Wasserpass - weiß
      Decks - grün
      Aufbauten - weiß
      Mast - gelb
      Winden - grau

      Ich werde mich daran machen, den Zustand des Projektes hier per Bild zu dokumentieren, komme aber aus unterschiedlichen Gründen in dieser Woche nicht dazu...

      Ich bitte da um etwas Geduld.

      über die Elektronik bin ich mir noch nicht ganz schlüssig.

      Da ich sicherlich mit der ein oder anderen Frage um die Ecke kommen werde, freue ich mich über Eure Kommentare und Tipps.
      Grüße vom rechten Niederrhein.

      Martin



      Modelle:
      Robbe Paula 3. 1:25. (Wir derzeit nach und nach auf Vordermann gebracht.)

      Robbe Jan 1:25 (verkauft aus Platzgründen)

      Schottel-Schubschleppboot 7/67. 1:6 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt) 95 % fertig

      Nordisches Folkeboot 1:5 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt)

      Sendertechnisch bin ich noch mit Futaba 40 MHz F-14 und FC-16 unterwegs und habe am See keine Probleme einen freien Kanal zu finden...:)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marweyding ()

    • Hallo,

      ich habe mich heut mal daran gemacht, den Schlepper zu fotografieren.

      Hier könnt ihr mein aktuelles Projekt sehen.
      Auf dem Bild ist eindeutig noch der alte Farbauftrag zu erkennen.
      IMG_20191201_155123.jpg

      Hier ist auch deutlich zu erkennen, an welcher Stelle die Wasserspritze (Löschmonitor) angebrachgt werden sollte, Ebenso sind die Löcher zu erkennen, in die die Reling gesteckt werden soll.


      Auf den nächsten Bildern sind die Einbauten im Rumpf schon ganz gut zu erkennen.IMG_20191201_154423.jpg

      IMG_20191201_154415.jpg

      Hier ist ein Foto des Mastes, de mir nicht gefiel. daher habe ich jetzt einen neuen Mast gebaut, der noch nicht ganz fertig ist. sobald ich ihn fertig habe, wird er hier von mir gezeigt.

      IMG_20191201_154934.jpg


      Soviel heute von mir. Und ich denke, das es den meisten klar sein wird, warum ich mich an die Restaurierung des Neubaus gemacht habe und nicht einfach fertig gestellt habe.
      Grüße vom rechten Niederrhein.

      Martin



      Modelle:
      Robbe Paula 3. 1:25. (Wir derzeit nach und nach auf Vordermann gebracht.)

      Robbe Jan 1:25 (verkauft aus Platzgründen)

      Schottel-Schubschleppboot 7/67. 1:6 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt) 95 % fertig

      Nordisches Folkeboot 1:5 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt)

      Sendertechnisch bin ich noch mit Futaba 40 MHz F-14 und FC-16 unterwegs und habe am See keine Probleme einen freien Kanal zu finden...:)
    • Moin,

      also erstmal: für ein Erstlingswerk eines Einsteigers war der Start gar nicht mal so schlecht!

      alles andere von Dir kann ich sehr gut nachvollziehen, gerade bei Details am Aufbau und
      Mast trägt die Materialwahl und -Dimensionierung deutlich zum optischen Erfolg bei.

      Frage:
      wie ist denn die Decksöffnung für die Technik?

      das kleine Speigatt verstehe ich noch nicht ganz, ist das auf dem plan auch so angezeichnet?
      (hat was von einer Katzenklappe)

      Bei dem Schlauch würde ich nochmal genauer hinsehen, das der nicht porös wird, dann
      pumpst Du Dir das Boot in Sekunden auf Tauchgang.

      Wenn der Löschmonitor sich drehen können soll, leg ein oder zwei Schlaufen ind die
      Anschlussleitung, dann muß sich der Servo nicht so quälen.....
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Moin!

      Finde @Odin hat es gut zusammengefasst!
      Das ist doch ein solider Start!

      Der Rumpf erinnert mich sehr stark an meine Fenja/Frigga/Freja Rumpf von SMT, siehe Bild unten... ;)

      Weiterhin gutes Gelingen!

      Gruss Fabian
      Dateien
      Aktuell in der Werft:
      Bugsier STELLA in 1:50
      FAR SCOUT in 1:50

      Alle meine Projekte auf Facebook: Fabian's Modellwerft
    • Hallo Zusammen,

      vielen Dank für die Rückmeldungen....

      Was die Materialwahl sowie die Dimensionierung der Aufbauten angeht,werde ich alles so belassen. Zum einen finde ich die Größenverhältnisse gar nicht so schlecht und zum anderen ist mein Junior damit zufrieden. Und da ich das Projekt gerne zum Frühjahr abgeschlossen haben möchte, spielt der Faktor Zeit auch eine Rolle.

      Warum das Speigatt gerade am dieser Stelle und auch genauso dimensioniert ist, habe ich mich auch schon gefragt. Das muss ich mir in den Plänen noch einmal ansehen. zur Not kommt dort 2K-Autospachtel zum Einsatz....

      Das mit den Schläuchen für die Löschwasserversorgung habe ich mir auch schon gedacht. Aber irgendwie habe ich mir dort keine Sorgen gemacht, da es sich um irgendwelche Schläuche aus dem Automobil-Bereich handelt. Das mit "Reserve" für die Drehfunktion ist ein guter Hinweis.

      Die Decksöffnung war in der Art vorgesehen,als dass der Aufbau abnehmbar gestaltet worden ist und das achtere Deck geschraubt war....ich überlege, ob ich die Schraub-Variante beibehalte, aber die Schrauben unsichtbar in irgendwelche Decksaufbauten wie z.B. Lüfter oder Poller verstecken soll...

      Soviel heute von mir. Ich danke nochmals für die Anmerkungen und werde, meinen nächsten Baufortschritt und meine Ideen hier dokumentieren.
      Grüße vom rechten Niederrhein.

      Martin



      Modelle:
      Robbe Paula 3. 1:25. (Wir derzeit nach und nach auf Vordermann gebracht.)

      Robbe Jan 1:25 (verkauft aus Platzgründen)

      Schottel-Schubschleppboot 7/67. 1:6 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt) 95 % fertig

      Nordisches Folkeboot 1:5 kompletter Eigenbau (Vereinsprojekt)

      Sendertechnisch bin ich noch mit Futaba 40 MHz F-14 und FC-16 unterwegs und habe am See keine Probleme einen freien Kanal zu finden...:)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marweyding ()