Graupner Taucher O.Wulf 6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Graupner Taucher O.Wulf 6

      Hallo zusamen,
      durch einen Zufall bin ich in den Besitz eines Taucher .O. Wulf 6 von Graupner gekommen.
      Nach der ersten Durchsicht des Baukastens und der Anleitung muß ich sagen...toll gemacht.
      ein stabiler GFK Rumpf, vorgestanzte Holz und ABS Teile, Servo und Motor (keine Ahnung welcher genau :dno: )
      Welle/Rohr und Kupplung uvm. ...sogar incl. reichhaltiger Beschlagsatz..wouww.
      Nach einiger Recherche bin ich zwar über ein paar Bilder vom Original und Modell gestolpert, aber einen reinen
      Baubericht (bebildert) fand ich jedoch noch nicht...
      Im Moment bin ich am überlegen, welche Funktionen realisiert werden können.
      Als Regler habe ich einen alten Robbe Rokraft 120e liegen, das sollte gehen denke ich...
      Ich würde mich über Tips zur Elektronik, z.B. einfacher Dieselsound, Beleuchtung usw. und natürlcih zum Bau sehr freuen.
      Das wird mein erstes Mehrfunktionsmodell werden.
      Vielleicht hat hier schon mal jemand dieses Modell gebaut??


      G2072.jpgrc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…49c27627d5619084d5d501478
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Hallo,
      so langsam gehts voran....Ruder bereits verbaut.
      Beim Einpassen der Schiffswelle ist mir, im Vergleich zum Original, aufgefallen, daß die
      Schiffsschraube von Graupner zu weit unten sitzt. Das wird natürlich geändert,
      so kann man auch bei Bedarf eine etwas größere Schraube verwenden.
      Da komm ich auch gleich zur ersten Frage:
      Gibt es eine Alternative/Empfehlung zum Baukastenmotor?
      Ich weiß nur daß er die Maße 35x 58mm hat und einen internen Lüfter...keine Daten oder sonst was :kratz:
      Ich würde gerne wie erwähnt eine etwas größere Schraube (45-50er Messing) antreiben.
      Als Regler soll ein Robbe Rokraft 120E ausreichen denk ich...
      Dateien
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Chris03 schrieb:

      Beim Einpassen der Schiffswelle ist mir, im Vergleich zum Original, aufgefallen, daß die
      Schiffsschraube von Graupner zu weit unten sitzt. Das wird natürlich geändert,
      so kann man auch bei Bedarf eine etwas größere Schraube verwenden.
      Moin,

      da musst du aber aufpassen, dass dann mit der nach oben versetzten Welle und größerem Prop,
      nicht über die KWL kommst...sonst schlägst nur Schaum.

      Früher hatte man ne Faustformel für die bruched Motoren....max. Popgröße = Durchmesser Motor,
      demzufolge wäre das eine 50giger wohl überdimensioniert....allerdings auch schlecht zu sagen, ohne
      Angaben/ Daten zum Motor selbst.

      Denke ein Motor mit 4000-5000U/min bei 12V dürfte hier ganz gut passen

      bauer-modelle.com/epages/Bauer…6269592/Products/rb109-73

      bauer-modelle.com/epages/Bauer…Uwe46269592/Products/4491

      wären vielleicht gute Alternativen....

      Ach ja ..... :bild: :lol:
      Gruß Jens
    • So, hier gehts auch mal weiter...man sollte eben nicht nur lesen und Bilder angucken, sondern
      auch selber mal wieder Hand anlegen :pf:

      Der Antrieb ist soweit verbaut (Danke für den Tip mit dem Robbe Power 755/40). Die Welle ist um ca. 8mm nach oben versetzt worden, sieht bissl stimmiger aus. Erste Testfahrt in der Wanne waren sehr zufrieden stellend20191128_202523.jpg20191128_202534.jpg
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Weiter gehts mit dem Bearbeiten des Rumpfes....
      Da dies ja ein Arbeitsschiff wird und gerade Schlepper kaum so aussehen, als kämen sie gerade aus dem
      Schaufenster, dürfen natürlich diverse Schrammen und Beulen nicht fehlen..
      Die Speigatten werden via Schablone angezeichnet und mit der Laubsäge herausgesägt...danach verschliffen20191128_203028.jpg20191217_101527.jpg
      20191217_102918.jpg20191217_103110.jpg
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Laut Hersteller soll das Deck aus ABS Kunststoff auf ein Deck aus Sperrholz aufgeleimt und eingeklebt
      werden...das verstehe ich nicht so ganz, da das Sperrholz schon mehr als genug Festigkeit Aufweist :?:
      Da die Wartungsöffnung bzw. der Zugang zum Schiffs Inneren m.M.n. sehr klein ausfällt (wie soll da n anständiger
      Bleiakku rein passen??), werd ich das nochmal überdenken und das Deck etwas umkonstruieren...
      Geplant ist ein 12V 7.9A Bleiakku, das sollte für längere Fahrzeiten ausreichen :kratz:
      Zusätzlich wird noch ein kleinerer 6V 1,3A Bleiakku PLatz finden für die geplante Zusatzelektronik wie Beleuchtung, Radar usw...... man wird sehn.
      Also zunächst mal das Steuerhaus grob gebaut und ein paar Kleinteile wie Mast, Abgasrohr usw.
      Ob ich die Schleppwinde so lasse, weiß ich auch noch nicht, da so kaum Schleppbetrieb möglich ist.
      Ich möchte gern die Fahrbeleuchtung und die Zusatzbeleuchtung (wie Decksscheinwerfer usw.) an 6Volt getrennt
      schalten, da ein 2 Kanalschalter zum Einsatz kommt... Allerdings habe ich mit LEDs bzw. der Verschaltung so
      gut wie keine Erfahrung... :kratz: 20191212_214837.jpg20191212_214844.jpg20191217_130350.jpg20191217_130358.jpg20191217_130418.jpg
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Hallo Christian,

      sieh mal in diesen Thread:
      LED 2V anschließen - wie geht das?
      Da gibt es allerhand Tipps und auch weiterführende Links.



      Gruß
      Holger
      In der Werft:
      Hafenschlepper Jonny (aeronaut)
      Boddenboot Hecht (wird Barsch mit Trailer und Unimog)
      in Vorbereitung:
      SRK Harro Koebke
      auf Halde:
      SRK Berlin (Steinhagen Rümpfe)
      Fischkutter Antje (Krick)
      fahrfertig:
      Barkasse Felix (Krick)
    • Hallo Christian,
      erstmal danke für den Baubericht.
      Der Motor ist ja schonmal ein Brocken, aber die Wellenkupplung?
      Die Art hat eine Vorzugsdrehrichtung und ich glaube nicht dass die lange hält bei Lastwechseln oder höherer Drehzahl gegen die Vorzugsdrehrichtung.
      Montier da lieber was Stabiles zwischen.
      Du musst dir das so vorstellen dass der gewickelte Draht sich bei Last gegen die Wickelrichtung aufweitet und so zu Unwucht und Drehmomentverlust führen kann/tut.
      Bis zur Zerstörung....
      In Wirkrichtung haben diese Kupplungen sicher einen Vorteil wenn es um Drehzahl und Kraftschluss geht, aber in einem Schlepper fehl am Platz.
      Das soll aber nur ein Denkanstoss sein, bitte nicht falsch verstehen.

      LG Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)
    • Chris03 schrieb:

      ..provisorisch mit Panzertape :bhi:
      OK...wenns funktioniert hat.... :lol: ... aber mal im Ernst, die Originalhalterung ist wohl nicht für
      den Motor ausgelegt, da brauchst dann schon einen eigenen Motorspant. Würde dir empfehlen,
      diesen aus stabileren Material wie ABS zu machen....eine 2mm GfK Platte z.B., die kannst du auch
      klasse in dem GfK Rumpf einlaminieren. Diese ist steif, trotzt der Wärmeentwicklung des Motors und
      einlaminiert bombenfest.

      Bezüglich Kupplung...bin ich auch der Meinung von Martin .... ich pers. würde die auch austauschen.
      Und so ein Tipp am Rande....nimm eine starre Kupplung zum ausrichten des Motors. so stellst du
      die einwandfrei Flucht sicher und kannst später dann immer noch eine andere Kupplung, wie z,B.
      eine Hochlastkupplung, einbauen. Der Vorteil dieser ist, dass sie den Antriebsstrang etwas durch
      ihren Gummimittelteil entkoppelt und somit etwas lauf ruhiger, wie starre oder Kardankupplungen
      ist
      Gruß Jens
    • Hallo,
      danke für die Tips,
      Kupplung ist bereits bestellt. Die Motorlagerung wurde bereits verbessert und einlaminiert da sie nur provisorisch eingeklebt war...
      Der nächste Schritt ist die Platzierung des/der Akkus ( sind auch noch unterwegs), austrimmen und das Verkleben des Decks, das bereitet noch bissl Kopfzerbrechen :kratz:
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Der vorgegebene Zugang zum Innenraum ist bissl klein geraten, da bekommt man keinen vernünftigen
      Bleiakku rein, geschweige denn, nachträgliches Durchführen irgendwelcher Wartungsarbeiten. Da das Deck aber
      eine Wölbung hat, muß ich bissl umkonstruieren... dann solls ja auch dicht werden (Entweder Dichtgummi in einer Nut oder Silikon)
      Das nächste was mir nicht gefällt, ist das zusätzliche Auskleiden des inneren Schanzkleids mittels Plastikstreifen,
      Ich denke, mit sauber ausspachteln sieht das bessser aus...
      Aber ansonsten muss ich sagen, ist der Baukasten wirklich gut gemacht, zumal auch wirklich alle Teile
      vorhanden sind.
      Achja, ich habe gehört, daß der Schlepper wie von Graupner vorgesehn schon gar nicht mehr Orange ist, sondern schon wieder umgebaut wurde.... hab aber im Netz darüber noch nichts gefunden, weiß da jemand mehr?? :kratz:
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd:
    • Hallo Christian,
      ich kann Dir zum Verbleib des Schleppers/Lotsenbootes folgendes sagen.
      Nach Aussage der Reederei Wulf in Cuxhaven wurde anfangs 2019 der Schlepper nach Hamburg verkauft.
      Dort soll er zu einem Bereisungsschiff umgebaut werden.
      Ich kenne den kleinen Schlepper seit 50 Jahren. Damals war er vor allem als Lotsenversetzer unterwegs.
      Die Farbe damals war orange.(Siehe Bild unten)
      Vor einem Jahr habe ich mit meinem Modell angefangen. In der Zwischenzeit fährt mein Schlepper bei mir zur vollen
      Zufriedenheit. Die Farbgebung habe ich nach meinen 50 Jahre alten Bilder gemacht.
      Der Zugang zum Innenraum ist schon sehr bescheiden. Ich habe das abgeändert. Bei meinem Schlepper kann ich nicht nur das Steuerhaus abnehmen, sondern , der Zugang im unteren Deck habe ich mit der Rückwand des Steuerhauses verbunden
      und verlängert bis zum Podest auf dem der Schlepphacken montiert ist.

      Falls Du möchtestF 15.PNG, mache ich Dir gerne ein paar Bilder.

      Gruss Dieter
    • Hallo Dieter,

      die O. Wulf ist ja ein beliebtes Modell. Steht auch auf meiner Liste (die übrigens immer länger wird, werde wohl bis hoch in die 80er bauen müssen um alles zu realisieren :thumbup: :wfe: ). Also von mir aus immer her mit den Bildern. Anregungen schaden nie.
      :w1:

      Gruß
      Holger
      In der Werft:
      Hafenschlepper Jonny (aeronaut)
      Boddenboot Hecht (wird Barsch mit Trailer und Unimog)
      in Vorbereitung:
      SRK Harro Koebke
      auf Halde:
      SRK Berlin (Steinhagen Rümpfe)
      Fischkutter Antje (Krick)
      fahrfertig:
      Barkasse Felix (Krick)
    • Hallo zusammen,
      erst mal Danke für die rege Beteiligung.
      Ich werde ebenfalls die vorgebene Version bauen ( evtl. mit einigen kleinen Veränderungen :kratz: ).
      @Dieter: aber natürlich besteht Interesse... wäre sogar sehr dankbar dafür :wink:
      Das Orange ist Verkehrsorange nach RAL 2009 soweit ich weiß.
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd: