Anna 2 als Basis für einen Ausflugsdampfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anna 2 als Basis für einen Ausflugsdampfer

      Moin, Gemeinde. Keine Angst, das wird kein Regelmäßiger Baubericht, wenn man das dann überhaupt so nennen kann. Habe heute den hochmodernen Baukasten abgeholt. Hochmodern deshalb, weil im Plan noch Regler mit Drahtwicklung vorgesehen sind. Wird auch nicht noch ein Fischkutter. Brauche eigentlich nur die Rumpfschale und das Deck. Soll ein Ausflugsdampfer werden, den ich vor etlichen Jahren im damaligen Jugoslawien gesehen habe. Gezielte Suche hat ergeben, das Ding gibt es immer noch, sieht sogar besser aus als damals vor 35 Jahren. Leider keine besonders aussagekräftigen Bilder zu finden, aber mehr als ne Seitenansicht brauche ich allerdings nicht, soll a) kein Wettbewerbsmodell werden und b) auch nur an dem Vorbild angelehnt sein. Was ich schon gesehen habe ist, das ich für meine Zwecke das Schanzkleid deutlich flacher halten muß, sonst kommen die Touries ins stolpern, wenn die an Bord gehen. Das solls fürs erste gewesen sein, nächste Schritte sind, den überflüssigen Kunststoff abtrennen, schauen, ob ich dem Deck ne sanfte Wölbung verpassen kann und das Deck einkleben.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • rock n roll schrieb:

      Habe heute den hochmodernen Baukasten abgeholt. Hochmodern deshalb, weil im Plan noch Regler mit Drahtwicklung vorgesehen sind.
      Na ja, der Baukasten der Anna 2 ist halt ein Kind seiner Zeit. Modernisiert hat Aeronaut ihn ja in Gestalt der Anna 3.
      Bin gespannt auf Deine Umsetzung.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Obelix schrieb:

      Fährt der Kahn zufällig in der Gegend von Rovinj?
      Moin. Der Kahn hat seinen Heimathafen viel weiter Südlich, Sveti Fillip i Jakov, bei Biograd na moru. Region Zadar.
      Das ist bisher das beste Bild, das ich gefunden habe. Verlinke es nur wegen der Urheberrechte. de.depositphotos.com/239640702…eti-filip-jakov-port.html. Es handelt sich um den "Dampfer", der längsseits fest gemacht hat.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Ich muß sagen, das wenige, das ich bisher an diesem Projekt gemacht habe, macht mir deutlich mehr Spaß, als was vorgefertigtes zusammen zu kleben. Gewissenmaßen Planung am Objekt. Werde aber von allen Teilen vom Aufbau eine Schablone anfertigen und sei es nur ein Umriß auf Pappe oder Zeichenkarton für eventuelle Kopien. Habe eben grade Hilfsspanten für die Deckswölbung verleimt. Wenn das fest ist, kommt das Deck erstmal trocken rein, um zu sehen, wo ich noch Hilfsspanten einbauen muß.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • So wie es aussieht nicht. Habe schon einiges ausprobiert, der Kahn gehört zu Martinatours. Habe es mit .HR und .com versucht, bei .com komm ich irgendwo in den Phillipinen raus. Auch die Schreibweise verändern bringt keinen Erfolg. Ebenso wenn ich über Zadar oder filip jakov versuche, nur jede Mange Urlaubsdomizile, aber nichts spezielles über die Ausflugsboote. Auch nicht über die alten Motorsegler, welche auch geeignete Kandidaten für nen Nachbau wären. Wenn es nächstes Jahr klappt und ich mich fit genug fühle, dann fahre ich mal wieder da runter und mache ein paar Bilder von den Objekten der Begierde.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Ich habe vor, das Deck zu verwenden, sollte es seitlich nen Spalt gaben, den drücke ich mit Gummiringen bei, da bin ich schmerzlos. Wird aber auch in Bezug auf das Deck noch Änderungen geben. Schanzkleid soll im Modell nicht höher als n cm werden, das bedeutet, ca 2 cm an höhe reduzieren und den Rest mit aufdoppeln erreichen. Wird wohl auch die oberste Deckslage komplett abnehmbar werden, da die Gestänge von der Zeltplane sonst immer im Weg sind beim Akkuwechsel. Werde dann die Speigatte unter die oberste Lage verbannen und eine Labyrinthdichtung einsetzen, denke da an ca. 1 cm dicke Leisten.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Das gewölbte Deck rastet mit einem satten Plopp in die Sicke ein, behält die Wölbung bei, obwohl es jetzt in 2 Richtungen Konvex ist. Bin schon am überlegen, ob ich das der Einfachheit halber nur mit Sekundenkleber klebe. Entscheidet sich, wenn das Schanzkleid gekürzt ist, ob die Spannung dann noch ausreicht. Wenn das so weitergeht, dann kann ich mit dem Kahn das Neujahrsschwimmen durchziehen. Muß mal probieren, wie belastbar eine Verklebung von dem Rumpfmaterial mit Pattex ( Kontaktkleber)ist. Wenn das gut hält, kann es sein, das ich ne dünne Lage Leisten aufbringe, die nur grob verschleife, damit man noch deutlich sieht, das es ein holzschiff sein soll.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Die Probeklebung war alles andere als zufriedenstellend. Das werde ich mir schenken, nicht das ich dann nen aufgeklappten Regenschirm durchs Wasser scheuche. Da ich ja die Holzstruktur haben wollte, käme ne Lage Glasgewebe nicht in Frage. Da geh ich lieber her und lackiere den Rumpf mit nem Pinsel, da wird der auch nicht so glatt.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Für Holz auf Plastik nehm ich immer dickflüssigen Sekundenkleber. Hält ohne Probleme.
      Das Projekt gefällt mir. Kennst du noch die Fernsehserie "Der Sonne entgegen"? Der Kutter würde mich reizen, irgendwann mal....

      LG Christian
      Durch alle elektronischen Bauteile strömt Rauch, tritt er aus ist das Bauteil defekt!

      Gruß Christian
    • Aktualisierung.
      Moin, Gemeinde. Die Deckswölbung habe ich wieder verworfen, macht nur unnötige Arbeit. Verwirkliche die Wölbung auf eine andere Art. Da ich das doppelte Deck wegen der Stangen vom Zeltverdeck komplett zum abnehmen konstruiere, baue ich einen Gitterrahmen, der auch gleich die Aufgabe hat, eventuelles Schwallwasser nicht ins Boot gelangen zu lassen. Das kann dann über Speigatte ablaufen. Der Aufbau wird dann ganzflächig auf dem Deck verklebt. Anbei ein paar Bilder vom Baufortschritt.
      Dateien
      • Martina 01.jpg

        (108,84 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Martina 02.jpg

        (120,17 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Martina 03.jpg

        (122,59 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Es geht weiter. Ruder einbauen, Deck einkleben. Das Gittergerüst aufbauen. Wie gut, das man das allen nicht mit der Hand sägen muß, Die Proxxon hatte schon n bissel was zu tun. Die Teile mal zusammen gestellt, wie sieht das denn aus? So kann das nicht bleiben. Führerstand untenrum 10 mm gekürzt, auch dabei die spätere Einbauposition berücksichtigt. Sieht schon besser aus, dann aber das Dach um ca. 15 mm niedriger gemacht, so kann es jetzt bleiben.
      Dateien
      • Image06.jpg

        (133,47 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Martina 04.jpg

        (76,91 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Image 05.jpg

        (103,3 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Neu

      Einen schönen 2. Advent. Wenn es so weitergeht, dann ist der Kahn an Weihnachten aufm Wasser. Wenn mir nicht das Material ausgegangen wäre, würde heute der Käfig fertig. Hatte für die Querstäbe 2 mm Messing vorgesehen, aber bei 3 mm Standrohre war mir das zu gewagt, zumal ich dummerweise Dickwandrohr erwischt hatte. Also im Fundus nachgesehen und noch 2x 1,5 mm gefunden. Hat nur für den aktuellen Stand gereicht. Muß mir unbedingt mal n paar Stäbe in den gängigsten Größen hinlegen. Damit ihr seht von was ich rede, hier ein paar aktuelle Bilder. Der nächste Schritt wird die Duschwanne sein, auswiegen, Ballast ermitteln, dann Elektronik rein und auf trockenes Wetter warten.
      100_0130.JPG100_0131.JPG100_0132.JPG
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Neu

      Danke für die Blumen. Musste aber jede Menge abstriche machen gegenüber dem Vorbild. Mir war halt nur wichtig, den Gesamteindruck zu verwirklichen. Vll nehme ich mir irgendwann mal die Rumpfform ab, und verlängere den Rumpf, dann aber in Spant Bauweise. Das Profil der Spanten im 5 cm abstand genommen und dann den abstand auf 6 bis 7 cm erweitert. Dadurch würde der Rumpf um ca. 12 bis 14 cm länger.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel