Aeronaut Comtesse Baubericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aeronaut Comtesse Baubericht

      Hallo,

      Ich habe meine Comtesse bereits im November gekauft. Jetzt kan es aber los gehen !

      Im vergleich zu den andren Aeronaut Bausätzen, ist das Paket ungewöhnlich groß und schwer.
      20191223_094332.jpg20191223_094423.jpg


      Was etwas verwundert, ist die Größe der Mororen. Aeronaut gibt zwei BL Außenläufer mit 50mm Durchmesser an.

      Viele Grüße

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Hi!

      Ich wollte, so wie bei vielen Aeronaut Bausätzen zuvor, das Boot etwas abändern. Ich finde das Heck etwas plump und unformig, nicht so gut von der Riva Aquarama inspiriert.



      Comtesse original .jpg
      Schaut euch auch die Bilder der Comtesse in Internet an. Dann seht Ihr, was ich meine.



      Das umgestallte Böötchen sieht dann in etwas so aus. Viel eleganter, und ohne die Badetreppe.
      Comtesse seitenansicht.jpg

      Viele Grüße

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Auch bei meiner Princess hatte ich das Heck umgestalltet (Abgerundet, "Barrel Back" und der Spiegel gewölbt):

      P1030923.JPGP1030937.JPG

      Viele Grüße und frohe Weinachaten an Alle!

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Der Antrieb:
      2X BL Motor mit 50mm Durchmesser und 660 kvA

      20200101_161233[1].jpg

      Zimmlich große Motoren für das Boot...Jeder leistet an 4S ca. 1000W. Das ist jedoch die Größe, die von Aeronaut vorgsehen ist.

      Viele Grüße und frohes neues Jahr an Alle!

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • frenchi schrieb:

      Der Antrieb:
      2X BL Motor mit 50mm Durchmesser und 660 kvA

      Zimmlich große Motoren für das Boot...Jeder leistet an 4S ca. 1000W. Das ist jedoch die Größe, die von Aeronaut vorgsehen ist.

      Viele Grüße und frohes neues Jahr an Alle!

      Christian
      Hi Christian,

      habe mich gerade hier angemeldet, weil ich sehe, dass du auch an einer Comtesse arbeitest ;)
      Auch ich habe das gute Stück vor ein paar Tagen begonnen, muss aber zugeben, dass ich in der Größenklasse 0 und im Bootsbau insgesamt sehr wenig Erfahrung habe (kenne mich mit den fliegenden Pendants etwas besser aus).

      Könntest du mal schreiben, was genau du für Motoren benutzt bzw. gerne auch, mit welchen Reglern?
      Das Bauen bekomme ich hin, bei der Elektronik versuche ich momentan etwas günstiger als die in der Anleitung vorgeschlagenen Hacker zu enden, ohne gleich eine Kröte zu bauen...

      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo ,

      ich habe letztes Jahr eine Sea Commander auf BL Motoren umgerüßtet , die SC ist zwar etwas kleiner , aber mit 6s3p Lifee Akku ( 19,8V/18Ah ) wiegt sie auch ca 6 kg . Als Motoren verwende ich 2 x (https://hobbyking.com/de_de/turnigy-...outrunner.html ) mit je einem 50 A HK Regler ( https://hobbyking.com/de_de/hobbykin...c-4a-ubec.html ) , diese Auslegung ist gefühlt oversized , selbst an 4 s Lifee waren nach ca 10 min Dauervollstromfahrt Akku, Regler und Motoren noch eiskalt , als Schraube waren Graupner Hydroschrauben mit 42 mm Durchmesser und 1,6 er Steigung montiert . Hab mittlerweile auf 6s Lifee umgestellt weil bei 4 s der Übergang von zur Gleitfahrt nur bei frisch geladen Akku noch einigermaßen zufrieden stellend war, damit erreicht die Sea Commander ca 22 km/h bei 19,6 V und 7 A Stromaufnahme ( beide Motoren) und warm wird da immer noch nix .

      @ Christian : ich tauche gern die Motorwelle gegen die ( dann längere ) Proppelerwelle aus , spart die Kupplung und erhöht die Rundlaufgenauigkeit , siehe auch : Motorisierung für eine Aero-Naut DIVA
      Sebastian

      Avanti 2 von Krick
      Helgoland von Hegi
      Mark von Robbe
      Pegasus III von Graupner
      Sea Commander von Graupner
    • Hi Stefan

      Das sind Turnigy Aerodrive SK 5045 / 660 Motoren. Die Regler sind günstige 90A Hobby King Navi Regler. Beides gibt es ab HK Lager EU, also ohne Zoll und andere Probleme. Der Kauf hat auch mein Portmonaie geschont.

      @Sebastian: Habe ich auch schon mal gemacht, geht hier leider nicht da die Motorwelle 6mm und die Stevenrohrwelle 4mm haben.

      Viele Grüße

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Hallo Christian,
      erstmal an dich und alle anderen Forenmitglieder ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020. Bin ein Neuling hier im Forum und habe ebenfalls die Comtesse als Projekt im Auge. Komme aber aus dem
      fliegerischen Bereich. Trotzdem faszinieren mich diese Mahagoni Boote seit ich am Gardasee eine echte Riva gesehen habe. Da ich noch Informationen sammle ( Info über Antrieb und Regler hast du ja schon gegeben ) gleich eine Frage: Woher beziehst du die Direktverbindung zwischen Motor und Welle? Oder ist das eine Eigenanfertigung? Verwendest du die mitgelieferten Antriebswellen oder empfiehlst du einen Direktantrieb von Raboesch, Gundert oder ähnlich?
      Okay, sind drei Fragen geworden, sorry!
      Viel Erfolg beim Bau deiner Comtesse und ich werde eifrig mitlesen.
      Grüße Wolfgang
      Aktuelles Projekt:
      San Francisco 1/90 Artesania Latina
    • Wolfgang59 schrieb:


      Woher beziehst du die Direktverbindung zwischen Motor und Welle? Oder ist das eine Eigenanfertigung? Verwendest du die mitgelieferten Antriebswellen oder empfiehlst du einen Direktantrieb von Raboesch, Gundert oder ähnlich?

      Hi Wolfgang!

      3 Fragen, 3 Antworten:

      1) Meine Kupplungen kommen von E-Bay. Bei Bauer habe ich auch schon welche gekauft.

      2) Ich werde die Aeronaut Wellen verwenden, die sehen gar nicht mal so schlecht aus. OK, es gibt bessere von Raboesch, die kosten jedoch einiges...

      3) Direktantriebe sind Ideal, jedoch wird es nicht einfach sein, einen für 50mm BL Outrunner zu finden. Gut ausgerichtete Wellen mit starrer Kupplung sind eigentlich genauso gut.

      Viele Grüße

      Christian

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Bei der Comtesse werden auch im Bau Motor-Attrappen eingesetzt (liegen dem Bausatz bei), damit fluchten die Wellen sehr gut mit den eigentlichen Motoren.
      Bei meiner Diva hat das nicht so gut funktioniert... ;)

      Danke für eure Angaben zwecks Motorisierung.
      Wo werdet/würdet ihr die Einlässe für das Kühlwasser hinsetzen? Das ist für mich vollkommenes Neuland.

      Viele Grüße
      Stefan
    • Sayuuk schrieb:

      Wo werdet/würdet ihr die Einlässe für das Kühlwasser hinsetzen? Das ist für mich vollkommenes Neuland.
      Hallo Stefan ,
      bei Verwendung von 50er Außenläufern wird keine Wasserkühlung notwendig sein ( eventuell deswegen werden die auch von Aeronaut vorgeschlagen ) da die weit unterhalb ihrer Leistungsfähigkeit betrieben werden . Ich betreibe z.B. einen 42 er Außenläufer ( oben verlinkt ) mit 42,5 er Rennschrauben 1,6 er Steigung , die werden selbst im Hochsommer nach langen Vollgasfahrten ( >10min )kaum warm, erwärmen die sich nur unwesentlich .
      Sebastian

      Avanti 2 von Krick
      Helgoland von Hegi
      Mark von Robbe
      Pegasus III von Graupner
      Sea Commander von Graupner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seb ()

    • Seb schrieb:

      Sayuuk schrieb:

      Wo werdet/würdet ihr die Einlässe für das Kühlwasser hinsetzen? Das ist für mich vollkommenes Neuland.
      Hallo Stefan ,bei Verwendung von 50er Außenläufern wird keine Wasserkühlung notwendig sein ( eventuell deswegen werden die auch von Aeronaut vorgeschlagen ) da die weit unterhalb ihrer Leistungsfähigkeit betrieben werden . Ich betreibe z.B. einen 42 er Außenläufer ( oben verlinkt ) mit 42,5 er Rennschrauben 1,6 er Steigung , die werden selbst im Hochsommer nach langen Vollgasfahrten ( >10min ) erwärmen die sich nur unwesentlich .

      Hi Sebastian,

      Einverstanden was die Motoren betrifft. Eine Wakü für die Regler macht aber fast immer Sinn.

      Viele Grüße

      Christian
      Im Bau:
      Comtesse (Aeronaut), Chickie2

      Gebaut
      Saudade (Hegi), Azimut Atlantic Challenger, Jules Verne, Manhattan 46 (Basis Najade) mit 2 jets, Sunseeker XS 2000, Chris Craft Catalina Hegi, Queen, Princess, Diva, Spitfire 1/5,2, Classic, Catalina 50'', Vaurien (2 Stück), Carina von Graupner (3 Stück), Kitty2, Graupner Taifun, Robbe Diablo, Sea Jet Evolution, Marinetic Scarrab 48, Graupner Powercat Extreme BL, Graupner Constellation, semi scale Yawl "Dorade", Graupner Nautic, Großsegler
    • Hallo Christian,


      frenchi schrieb:

      Eine Wakü für die Regler macht aber fast immer Sinn
      .. nicht immer eher manchmal.

      Ich habe in keinem meiner Modelle eine Wakü. Weder für Motor noch für Steller.

      Bei richtiger Auslegung von Akku, Motor, Prop und Steller reicht eine Gebläsekühlung für Antriebsleistungen bis etwa 1 kW im Normalfall (Ausnahme: Rennboote) aus.

      Zur Orientierung:
      Drehzahlsteller arbeiten mit ca. 92 - 98% Wirkungsgrad. Die Verlustleistung wird in Form von Wärme über die Oberfläche abgegeben.
      Im Gegensatz von Drehzahlstellern für Bürstenmotoren haben BL-Steller größere Verluste. Da hier die Umschaltverluste (=Kommutierung) auch bei Vollgasstellung immer vorhanden sind.

      Da die Stromwärmeverluste quadratisch mit dem Strom steigen, sollte man versuchen, bei gegebener Leistung die Spannung hoch und den Strom so niedrig wie möglich zu wählen.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail