Brauche Hilfe bei DelftShip

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche Hilfe bei DelftShip

      Moin moin,

      brauche da mal ein wenig Hilfe bei DelftShip. Habe es nach Stunden geschafft, die Hintergrundbilder richtig skaliert zu positionieren. Jetzt wollte ich die Linien nachzeichnen und verzweifel zunehmend. Wie bekomme ich Punkte direkt plaziert? Ausser jedesmal mühsam die Koordinaten rechts oben abzulesen und dann von Hand einzutragen?
      Wie bekomme ich Kurven hin?
      Bin leider nicht in der Lage, es durch Videos schauen zu kapieren. :kratz: :bw:
      So sieht´s aus:
      DelftShip.jpg
      Weiter komme ich nicht. Habe ein paar Punkte von Hand gesetzt (Achtersteven) und wollte sie verbinden. Klappte nicht, da ich sie nicht zusammen auswählen konnte.
      Kann mir jemand mit ein paar kleinen Bildern den Weg zeigen? Das wäre großartig.

      Gruß Paul
    • Guten Abend Paul
      Meine Vorgehensweise in Delftship bei so etwas ist,
      dass ich erst mal ein Rohmodell z.b aus der Datenbank oder die Standartrümpfe nehme und
      dann die Hintergrund Datei einfüge.
      Weiter geht’s dann bei Intersection´s das ich die Wasserlinien, Spanten u.s.w in den Abstand setzte wie sie in der Hintergrund-Bild angezeigt werden.
      Als nächstes ziehe ich dann an dem Basis Modell dann an den Gitterpunkten bis die Linien übereinstimmen.
      Alternativ Kann man sich auch die Mühe machen eine Aufmaß-Tabelle zuschreiben und die dann in Delftship einzufügen.
      Im Bau:
      Segel Yacht Tiona ^ Baubericht ^
      Drache in Maßstab 1:6

      Fertig:
      Mini Starboat

      21 Fuß South Bay Catboat (Maßstab 1:1)

      Rechtschreibfehler sind Künstler Freiheit
    • Hallo Paul,

      ja, zunächst verzweifelt man ...

      Ich versuche mal, dir zu helfen, ohne ein Handbuch schreiben zu müssen:

      Wie (und ob) es möglich ist, einen Kontrollpunkt durch Klicken zu erstellen, habe ich auch noch nicht herausgefunden. An deiner Stelle würde ich zunächst mindestens 3 Kontrollpunkte erstellen. Diese kannst du dann alle markieren, indem du beim Klicken die Strg-Taste festhältst. Nun erstellst du daraus eine Fläche (Fläche -> Hinzufügen). Die Kanten kannst du dann immer wieder unterteilen (Kante -> Teile auf) und die neuen Punkte dann mit der Maus an die richtige Stelle ziehen. Je nach Einstellung der Kontrollpunkte (Corner Point = Ja/Nein) wird eine Kurve oder eine Ecke gebildet. Mit der Funktion "Extrudieren" kannst du eine zuvor markierte Fläche verschieben, so dass es dann ein Körper wird. Will man z. B. einen oben offenen würfelförmigen Kasten haben, macht man eine quadratische Fläche, extrudiert diese dann zu einem Würfel und löscht die obere Seitenfläche. Fertig.

      Ich hoffe, damit kommst du ein bisschen weiter! Für den Plan meines Flipper-Boots (der immer noch nicht ganz fertig ist), habe ich auch etwas Zeit benötigt.

      Skizze.png

      Wenn ich noch mal helfen kann, dann gerne!

      Gruß
      Jürgen
      Gruß
      Jürgen
    • Paulebaer1979 schrieb:


      Habe es nach Stunden geschafft, die Hintergrundbilder richtig skaliert zu positionieren.
      Wenn man einmal den Dreh raus hat, ist das Einfügen, Ausrichten und Skalieren von Hintergrundbildern binnen einer Minute erledigt.
      Die meiste "Arbeit" geht eher fürs Präparieren geeigneter Hintergrundbilder mit einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm seiner Wahl drauf.
      Das Wichtigste (für mich) bei der Vorbereitung der Bilder ist z.B. betreffs Profil bzw. Seitenriss das absolut waagerechte Ausrichten der Basis- bzw. Kiellinie (ausser jetzt bei Schiffen mit Kielfall, wie z.B. Schleppern und Trawlern, wo ein schräg zum Hinteren Lot (HL) abfallender Kiel relativ zur Basis bzw. KWL gewollt ist.
      Das gleiche gilt bzgl. Mitte Schiff (MS bzw. CL) natürlich auch für die anderen Views Body Plan und Planview bzw. Half Breadths bzw. Waterlines Plan.

      Aber hier meine Kurzanleitung zum Einfügen von Hintergundbildern in DS (beachte ich nutze eine veraltete 6.27 Version)

      1.)
      In der jeweiligen Ansicht (Bodyplan, Profile, Plan) Klick rechte Maustaste in den Viewport und im Pop-up Background Image Load wählen.
      Die zuvor präparierte Bilddatei in der Verzeichnisstruktur des jeweiligen Filesstems auswählen.

      2.)
      Rechte Taste Mausklick in Viewport klicken und im Pop-up Background image Origin wählen.
      Abhängig von der Ausgangsskalierung des Hintergrundbilds muss man evtl. im Viewport etwas rauszoomen, um das geladene Bild zu finden.
      Dann ziehe ich das erscheinende Fadenkreuz dorthin, wo ich den Koordinatenursprung setze, wobei ich mich ganz an die DS bzw. Schiffbauer-Konvention halte,
      d.h. im Profile View Schnittpunkt von HL und Basis, im Body Plan Schnittpunkt von MS und Basis und im Plan View Schnittpunkt von HL und MS.
      Das Ausrichten des Origin war schon der schwierigste/fummeligste Part der ganzen Chose.

      3.)
      Rechte Taste Mausklick in Viewport und im Pop-up Bakground Image Set scale auswälen.
      Jetzt erscheint unter dem Fadenkreuz ein kleines stilisiertes Lineal.
      Meine Design Length ist, abhängig von der jeweiligen Schiffskonstruktion, entweder die Länge zwischen den Loten (LPP) oder in der Wasserlinie (LWL), in 90% aber gemäß Schiffbauerkonvention die LPP.
      Wenn ich von den Hauptdaten nur die Länge über alles (LOA) kenne, ermittle ich die LPP oder LWL durch Abmessen und Dreisatz in Relation zur bekannten LOA.
      D.h. als nächstes schiebe ich mich mit der Maus im Viewport des Profile View soweit vor, bis das Vordere Lot (VL) in Sicht kommt.
      Zusätzlich kann man noch mit dem Scrollrad der Maus durch Drehen nach oben ins Bild Reinzoomen.
      Jetzt klicke ich den Schnittpunkt von VL und Konstruktionswasserlinie (KWL) und gebe im sich öffnenenden Pop-up als ersten Wert die Design Length, die ich in den Projektdaten beim Anlegen des fbm File angegeben habe, also bei mir LPP, und als zweiten Wert den ebenfalls in den Projektdaten angegeben Design Draught (TCWL) ein.
      Beide Angaben im Metern (wir arbeiten ja in 1:1) und lediglich durch ein Leerzeichen getrennt.
      Im Body Plan Viewport sind die beiden relevanten Skalierungswerte, zuerst die halbe Entwurfsbreite (half beam B/2) an der Seite Schiff in den Vorschiffsspanten rechts sowie wieder die TCWL, im Spantenriss oft durch eine Wagerechte mit zwei oder drei klienen Unterstrichen an der Seite B/2 angedeutet.
      Im Plan View sind es der Schnittpunkt von HL und B/2 rechts oben.

      Nach Abschicken des letzten Schritts, sollte das Hintergrundbild nun korrekt augerichtet und skaliert erscheinen.

      Das, was zu beschreiben mich viele Worte gekostet hat, ist wie gesagt ist eine Sache von 2-3 Minuten.


      Jetzt wollte ich die Linien nachzeichnen und verzweifel zunehmend. Wie bekomme ich Punkte direkt plaziert? Ausser jedesmal mühsam die Koordinaten rechts oben abzulesen und dann von Hand einzutragen?
      Eigentlich haben ja meine beiden Vorkommentatoren Dich schon in die Spur gebracht.
      Trotzdem mein Ratschlag.
      Bei DS muss man sich von der Vorstellung lösen, Aufmaßpunkte mit Splines oder Kurvelinealen interpolieren zu wollen,
      so wie es die Schiffbauer traditionell vom manuellen Ausstraken eines Linienrisses gewohnt sind.
      Deswegen tun sich manche von denen mit DS am Anfang ziemlich schwer
      Irgendwelche Punkte mit DS interpolieren zu wollen, ist nach meiner Erfahrung eher kontraproduktiv und ein Krampf.
      Man muss eher Bezierkurven vor dem Geistigen Auge haben (auch wenn DS intern wohl rationale B-Splines verwendet).
      Es gibt, ich glaube sogar in der Wikipedia, einen Artikel zu Bezier-Splines mit einem interaktiven Java Applet mit dem man interaktiv rumspielen und deren Funktionsweise quasi im Wortsinn begreifen kann.
      Bezierkurven (sowie die von DS verwendeten Splines) arbeiten approximierend mit einem Stützpolygonzug, bei dem nur die jeweiligen Endpunkte (oder bei Unstetigkeiten wie Knicken diese Punkte) direkt auf der Kurve bzw. Aussenhülle des Rumpfes liegen.
      Man zieht praktisch durch sinnvolles Einfügen von Schnittpunkten im wie ein Kontrollnetz den Rumpf umspannenden Stützpolygonzug die jeweilige Stelle am Rumpf durch Anklicken und Festhalten dieser Punkte solange hin und her,
      bis die mit den K-Spanten des Hintergrund-Spantenriss eingefügten Kontrollschnitte (Intersections) in etwa auf Deckung sind.

      Alles andere, auch das Anlegen und Importieren einer Aufmaßtabelle macht nur irrsinnigen Aufwand, bei dem das Resultat nachher doch nicht stimmt und nur enttäuscht.

      Am schnellsten ist man freilich, wenn man gar keine Vorlage "abzeichnen" muss und seinen Linienriss frei nach seinem ästhetischen Empfinden aus seiner "schiffbaulichen Erfahrung" heraus modelliert.

      Gruß
      Ralph
    • Vielen Dank für eure Hilfe/Unterstützung.
      Habe den Rumpf soweit fertig. Jetzt noch ein Deck "einbauen" und dann kann ich mich mal an Aufbauten/etc. wagen.
      DelftShip03.jpg
      Mal sehen, was ich daraus baue/plane. Ursprung ist die Norman McLeod Rogers. Habe den Rumpf allerdings proportional auf 100m Länge vergrößert. Erleichtert das Umrechnen.

      Gruß Paul
    • Danke für die Hilfe und Tips/Ratschläge.
      So langsam nimmt der Dampfer Formen und Farben an:
      DelftShip04.jpg
      Soll eine Mischung aus kleinem Schlepper, Eisbrecher und Tonnenlger werden.
      Deckssprung und Aufbauten paßten nicht zusammen. Jetzt gefällt´s mir besser:
      DelftShip05.jpg
      Jetzt erkennt man schon gut, was es mal werden soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paulebaer1979 ()

    • Neu

      Habe weiter geübt und nützliche Funktionen gefunden. Die Norman MC Loed als Grundlage habe ich verworfen. Der Rumpf ist mir von der Form her zu "antik". Wollte was moderneres. Also Drauf-/Seitenansicht der Kontio im Netz gesucht und damit gearbeitet. Plan/Datei ist jetzt in der Filebase.

      Dann modifiziert (Größe, Freibord, Achterschiff) und ergänzt. Sieht jetzt so aus:
      Multischiff01.jpgMultischiff02.jpgMultischiff03.jpgMultischiff04.jpg
      Dann einmal mit 0.06666 in jede Richtung skaliert und schon hat´s Abmessungen für 1:15.
      Design hydrostatics report.pdf

      Wenn gewünscht, kommt´s auch in die Filebase.
      Danke für eure Hilfe.
    • Neu

      Moin, sieht ganz gut aus, nicht nur für den Anfang, ich hab mich da deutlich schwerer getan...

      "Kontio" War gestern im TV in einer Doku. Der sah aber etwas anders aus, gibt das da unterschiedliche Baumuster?
      Die gestern gezeichte hat fast 10.000to Verdängung. Deswegen versteh ich nicht, wie Du bei einem 2m Rumpf auf lediglich 10kg Verdrängung kommst? Meine Segler, selbst, wenn sie leicht gebaut sind, kommen da locker deutlich drüber.
      Kontio
      Wenn ich da nun beispielhaFT die 10tsd to auf 1:15 rechne, liege ich da bei 29kg, was mir sehr realistisch erscheint.
    • Neu

      Moin.
      Mein gezeigter Entwurf ist 30m lang und basiert auf einem modifiziertem Kontio-Rumpf. Muß nochmal schauen, was der wiegen würde. Edit: ca. 350t, da ja kleiner. Datei ist in der Filebase.
      Das Gewicht im pdf ist schon für das geplante 2m Modell und liegt bei 0,105 t also 105 Kg.
      Wollte einfach mit DelftShip üben und was eigenes planen. Bau lieber in 1:15 - 1:30, da dann nicht alles perfekt grade/glatt sein muß. Kleine Beulen gehen als Alterung/Abnutzung durch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paulebaer1979 () aus folgendem Grund: Daten ergänzt.