Typhoon TK 208 von Engel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      ist das Styrodur oberhalb der Wasserlinie?
      Das ist nicht gut, denn dieses Volumen muss beim Abtauchen zusätzlich als Ballastwasser aufgenommen werden.
      Alles oberhalb der Wasserlinie sollte im Idealfall eine Dichte von 1g/ml und dabei möglichst wenig Volumen haben.
      Dann kommt das Boot bei gegebenem Tauchtankvolumen aufgetaucht am weitesten aus dem Wasser.
      Am besten ist wenn du das Boot nur mit Blei, ohne Styrodur (Auftriebskörper) trimmst.

      Gruß
      Heiko
    • Genau so mache ich das auch.
      Das Styrodur ist wieder raus..
      Ich frage mich nur warum Engel das einbaut.
      Ich hatte das genau nach Plan eingeklebt.
      Engel TK208 (fast fertiggestellt)
      Gato SS212 im Bau
      UB1 Bausatz
      Spitfire von Aeronaut Bausatz
      Kaiser K500 xl Bausatz

      MHZ Kito mit Turbine

      Heli Sikorski S76 mit PHT3 Turbine
      Heli Gravity mit PHT 2 Turbine
      F16 1/8 mit 70er Kingtech Turbine
      Tucano 1/4 mit 45er TP Kingtech Turboprop
      BD5 1/2 mit 220 Jetcat Turbine (fast fertiggestellt)
      Segler mit Impeller DG303 1/3
    • Hi,
      das Styrodur könnte für die Querstabilität nötig sein. Bei meinem Revell wäre es ohne nicht fahrbar gewesen. Es befindet sich aber aufgetaucht größtenteils unter Wasser. Bei meinem Arkmodel (bis jetzt ohne Styrodur) krängt das Boot bei Kurvenfahrt aufgetaucht stark zur Seite, dass man kaum noch um die Kurve kommt je stärker die Krängung desto weniger Wirkung des Seitenruders.
      Du wirst herausfinden, ob du Styrodur brauchst, viel Erfolg und Grüße
      Iring