Hochseeschlepper Utha geht in die Werft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Aufbau
      Hier ist der Aufbau schon neu lackiert.
      SAM_0340.JPGjetzt schwarz weiß was besser zum Modell passt. Leider hatte ich ein Problem mit dem Weißen Lack von Baufix
      Ich wollte nach einem Tag einige Stellen nach lackieren, wohlgemerkt aus der gleichen Sprühdose.
      Nach dem Auftrag der Farbe Grrrr .... löste sich der untergrund von der weißen Farbe auf und ich hatte Wellpappe wie kann es sein das die gleiche Farbe sich mit sich selber nicht verträgt.
      Also nie wieder Farbe von Baufix.
      Jetzt hatte ich das Problem mit der Wellpappe, was tun?
      Abschleifen ist unmöglich da kein Platz vorhanden ist mit meinen Fingern dazwischen zu kommen.
      Also ein Kompromiss muss her .
      Ich hatte noch Farbe aus der Dose die habe ich dann mit dem Pinsel aufgetragen was mir leider missfällt da ja jeder Pinselstrich zu sehen ist bei den Wasser löslichen Farben.
      Das schwarze habe ich teilweise auch mit dem Pinsel nach malen müssen zum glück verleif die Farbe sauber so das man es nicht sieht.
      Also nehme ich wieder bei nächsten mal die Spritzpistole da hat man diese Probleme nicht, nur ist es jetzt zu spät dafür.
      Auch sich die Auto Lacke billiger als die Sprühdosen.
      SAM_0345.jpgSAM_0347.JPGSAM_0346.JPGso sieht das jetzt erst einmal aus.
      Dateien
      • SAM_0341.jpg

        (145,28 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Die Verkabelung vom Aufbau wird komplett entsorgt auch alle Lampen da es noch Glühlampen sind.
      Die Außen lampen habe ich schon entsorgt die passten in keiner weise zum Modell.
      IMG_20200319_221443.jpgIMG_20200415_221231.jpg
      IMG_20200319_221451.jpgalles weg, soweit es geht und den Aufbau nicht beschädigt. Auch die Elektronik fliegt raus.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • so nebenbei habe ich mit der Außenbeleuchtung angefangen.Kaufen kann ja bekantlich jeder nur passt das dann nicht zum Modell.
      Also habe ich mir die Außenlampen gezeichnet.
      Wandlampe 1,8.JPGin der oberen Nut kommen die LED Drähte
      SAM_0353.JPGIMG-20200409-WA0014.jpegSAM_0354.JPGIMG-20200409-WA0016.jpeg
      SAM_0362.JPGhier schon einmal mit Deckel
      SAM_0364.JPGes wurden in die Wand zwei Löcher für die LED Beine gebohrt die Lampe habe ich dann fest geklebt. Von hinten braucht man nur noch einen Stecker aufstecken und mit dem Multiswitch verbinden.
      Derzeit bin ich dabei einen Multiswitch zu bauen, mal sehen wie viele Schalt Kanäle ich brauche.
      Mein alter Multiswitch hat fünf Schaltkanäle und belegt nur einen Prop Kanal das hat bis jetzt immer gereicht.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Da ich im Moment mit der Verkabelung der LEDs nicht so richtig weiter komme, weil ich auf die Kabelbestellung warte, habe ich einmal mit dem Radar angefangen.
      Der alte Radar wurde ja mit einem Getriebemotor über eine lange Achse die durch die Aufbauten außen geführt wurde angetrieben.
      Das hat mir schon gar nicht gefallen eine sichtbare Achse, nee nee das geht gar nicht.
      Die musste weg.
      Zum glück war der Getriebe Motor defekt .
      Also alles raus und weg damit.
      Den Radar Motor habe ich jetzt neu gezeichnet, in dem Gegäuse kommt ein 6mm Schrittmotor, der dann über einen Arduino angesteuert wird.
      Da ich nicht mehr in den Mast Kabel ziehen kann werden diese außen am Mast geführt, was man je auch bei den Original Schiffen macht.
      Ich nehme dafür sehr dünnen Spulendraht von 0,1 mm Stärke, ob ich den in einem Schlauch packe wird sich zeigen.
      Radar.JPGDas linke Loch ist für einen Führungsstift damit der Motor sich nicht drehen kann.
      Ich kann auch eine M1,5 Schraube verwenden.
      Radar1.JPGHier kann man die Motorform erkennen
      Radar2.JPGund das ganze von oben. Der Schrittmotor stammt aus Kameras die man im www günstig bekommen kann.
      Ich habe jetzt die Auflösung der STL Dateien erhöht mal sehen wie gut der Druck jetzt wird.
      In der zwischenzeit habe ich so nebenbei für einen Unimog 1/8 mal eben die Felgen gezeichnet und diese gedruckt, was man nicht alles für die Modellbau Kollegen so macht.
      Unimog Felge.JPGVersion 1
      unimog felge 2.JPGunimog felge 12.JPGVersion 2
      Leider braucht der Drucker für 4 Felgen 36 Stunden so lange muss ich noch warten bis ich die Radar Sachen ducken kann.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Nach einigen änderungen ist der Radar fertig geworden
      SAM_0393.JPGSAM_0395.JPGDer Schrittmotor hat gerade einmal einen Durchmesser von 6 mm
      SAM_0396.JPGDer Achsdurchmesser des Motors beträgt 1,2 mm, ich habe in das Ms Rohr einen Abschnitt von einem Kabel gepresst das als Kupplung wirkt
      SAM_0399.JPGhier sieht man den Motor. die Verkabelung fehlt noch
      SAM_0400.JPGzur besseren Führung habe ic ein Bronce Lager von 4 mm eingebaut das außen nur 6 mm hat (Uhren Lager)
      SAM_0398.JPGNur noch den Radar Lackieren.
      Mal sehen wie ich die Ansteuerung mache vieleicht mit einem SAA1070
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Ich hätte da vielleicht was für dich....

      Wer geht´s kopieren? :D :D

      2020-06-02 02.33.13.jpg

      Gruß, René
      Gruß, René

      Fahrfertig: Condor 9, Seabex One
      In Restauration: Tito Neri --> wird zur Fairplay XVII
      Vertagt: Adolph Bermpohl
      Fertig im Regal: Vegesack
      Auf dem Regal: Krabbe Tön. Nie fertig geworden (mach ich später :-)) )
      Im Lager: Pegasus III Baukasten, Thyssen II und Happy Hunter zum restaurieren
    • Das sieht schon einmal gut aus Rene.
      Ich habe aber jetzt alles fast fertig.
      Die Rumpftechnik steht und ist Fahrbereit.
      Den Aufbau habe ich weitgehend instandgesetzt und eine vernünftige Beleuchtung eingebaut. S.O.
      Auch hat der jetzt vernünftige Davits und Bei Boote.
      Bei Bedarf kann ich die Dateien in der File Base einstellen.
      Jetzt fehlen mir nur noch die Zweipoligen Kabel für die LEDs
      Meine Multiswitch entwicklung habe ich erst einmal zurück gestellt, da ich zu viele Baustellen habe, da nehme ich erst einmal meinen alten.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Es ging heute Abend mit dem Radar weiter da mussten ja nur vier Kabel angeschlossen werden.
      Dabei wird man immer an sein Alter erinnert, die Augen sehen das kleine Zeug nicht mehr so richtig , zum Glück habe ich noch ruhige Hände und Das Löten ist nach 45 Jahren Berufserfahrung immer noch da.
      Geplant hatte ich den Kupferlackdraht zu nehmen .
      SAM_0403.JPGnur der ist mit seinem Lack Hochtemperatur fest, da kann man nicht einmal so eben den Lack mit dem Lötkolben abbrennen und schon gar nicht mit der Flamme.
      SAM_0402.JPGwie das so Üblich ist habe ich meine Abisolierzange für diese Drähte nicht gefunden, da man die ja nicht laufend braucht. Die finde ich dann wenn ich die nicht mehr brauche. Der Draht ist von einer hervorragenden Qualität, nun der ist ja auch noch von meiner Einschulungszeit 1965.. Dafür das die Rolle noch nie benutzt wurde ist der noch super.
      Mit 0,08 mm ist der eigendlich genau richtig dafür um den Motor anzuschließen.
      Ich habe mich aber dann für den links liegenden Draht entschieden mit 0,2 mm Durchmesser.
      Aber auch der war fummelskram.
      Der erste Motor hatte einen Anschlusspin verloren, so musste ich einen neuen verwenden.
      SAM_0405.JPGhier ist der schon einmal verkabelt.
      SAM_0404.JPGDann habe ich je zwei Kabel in einen 0,5 mm Silicon Schlauch gefummelt ;( damit man nicht ausversehen etwas abreist
      SAM_0410.JPG
      SAM_0409.JPGhier kann man jetzt sehen das ich oben ein Bronze Lager eingesetzt habe
      SAM_0408.JPGDie Schaltung zur Ansteuerung des Schrittmotors mit dem SAA1027 geht nicht da der Baustein für einen unipolaren Motor vorgesehen ist. Dabei währe der ideal
      Man braucht keinen Arduino dafür, der hat einen impus Eingang und V/R da hätte ich mit dem Baustein und einem NE 555 eine eigene Steuerung aufbauen können.
      Jetzt werde ich einmal suchen ob ich einen ähnlichen Baustein für einen Bipolaren Motor finde der braucht ja nur 125 mA können.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Hallo Gerd
      Danke für die Antwort.
      Die Bausteine habe ich hier, dafür muss ich aber einen Arduino nehmen.
      Ich habe das schon aufgebaut nur muss ich noch sehen wie ich den Strom einstelle, denn die Motoren dürfen nicht mehr als 125 mA haben.
      Der Vorteil : das ganze kostet gerade einmal 2 Euro mit dem Arduino und ein wenig Programmieren.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Hallo Peter,
      nein. für den AR4988 brauchst Du nicht unbedingt einen Arduino.. Einfach einen Impuls-Generator an den STEP- Anschluss und natürlich die restlichen Anschlüsse (DIR, ENABLE, ...) richtig belegen. Aber mit einem Arduino wird es vermutlich billiger. :thumbsup:
      Der Strom wird mit dem Poti auf dem Bord eingestellt.

      Grüße
      Gerd Niephaus
      Website: www.dampf.gniephaus.de

      Boote:
      Basic Jolle (Entwurf Modellbau Rodenkirchen e.V.)
      Kolibri (Entwurf Willi Hoppe)
      Seeadler (Entwurf Artur Tiller)
      Ruderboot KEN
    • Hallo Gerd ich weis das man den mit dem Poti einstellt.
      Nur ob ich den auf die 0,136 A Einstellen kann mit dem Poti das da verbaut ist bezweifel ich, da werde ich ein 20 Gang Trimm Poti einbauen müssen.
      Lt der Formel wird ja nur die Spannung am Poti eingestellt..
      Imax =Vref/8xRCS wobei RCS der Mess Widerstand ist .
      Da muss man Aufpassen denn die Module haben unterschiedliche.
      Meine Module haben 0,1 Ohm.
      Also bei meinem Strom von 0,136A heißt das
      VRef=8 x Imax x Rcs
      8 x 0,136A x 0,1 Ohm = 0,1088 Volt die am Poti eingestellt werden müssen.

      Natürlich kann man den Schrittmotor Treiber z.b. mit einem NE555 ansteuern nur muss man da ja noch etwas an Bauteilen hinzufügen.
      Für eine Einzelne Funktion ideal.
      Ich will aber noch die ganze Lichtsteuerung machen und dafür bietet sich der Arduino an.
      Ich kann schon über die Fernsteuerung die Funktionen schalten.
      Nur muss man das .
      Meine Überlegung .... Der Arduino soll das Licht von alleine einschalten wenn es dunkel wird .
      Auch die anderen Lichtfunktionen kann er doch auch selber ein und aus Schalten, z.b. in jeder Kabine ist ja nicht immer Licht an, das kann er doch auch an und aus machen, das wird dann lebendiger
      für das Modell werden.
      Der Radar dreht sich ja schon beim einschalten des Systems.
      Mit einem LDR oder einer Fotodiode kann man das Licht beim Dunkel werden ein schalten.
      Mal sehen was mein Lager so hat, eigendlich müsste beides vorhanden sein.
      mal sehen wann ich dazu komme, da ich derzeit Gesundheitlich stark angeschlagen bin habe ich keine Lust etwas zu machen.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Gutentag,

      Mein Vater had seit Jahren 80 auch die Zeichnungen von der Utha bekommen, aber nimmer gebaut. Wir würden schnell anfangen..
      Wenn Ich es gut verstanden habe, ist es ein fiktiven Modell und war der Maßstab 1:75 (1:74?) nicht correct?

      20191116_201847.jpg20191116_202211.jpg20191116_205037.jpg20191116_205037.jpg20191116_202211.jpg20191116_201847.jpg20191116_205037.jpg20191116_202211.jpg20191116_201847.jpg
      :frn:
    • Das ist ein Fantasie Modell somit kannst du alles nach gut dünken ändern.
      Ich habe die Beiboote und die Davits komplett neu gemacht da das besser zu dem Modell passt. Das Beiboot das vor den Türen und Bulleis steht habe ich direckt herunter geworfen wer weiß was man sich dabei gedacht hatte bei dem Entwurf.. Bei den Ladebäumen bin ich mir noch einig ob ich diese lasse oder einen Kran darauf baue .
      Derzeit programmiere ich einen Arduino der den Oberen Teil des Modellls beleben soll.
      Der Radar mit dem Schritmotor läuft schon einemal sauber.
      Ich wollte die Beleuchtung nicht über die Fernsteuerung einschalten da das ja nicht unbedingt ein muss ist.
      Bei mir wird über eine Fotozelle die Helligkeit gemessen und dann wird das Licht entspechend ein und aus geschaltet.
      Einen Schweißbrenner werde ich auch noch mit ein programmieren der dann über einen Lichtleiter zu dem Handwerker geleitet wird.
      Eine andere Idee währe einen Zündtrafo zu nehmen und den Lichtbogen richtig zu machen, die gefahr ist natürlich die erzeugte Hitze.
      Mal sehen wie ich das so mache.
      Ich bin derzeit wieder an dem Modell nur der Garten,Teich muss Winterfest gemacht werden da hat man nicht immer Lust, auch andere Baustellen muss man so immer abarbeiten.
      Eine Testfahrt habe ich schon gemacht und das Modell läuft schön sauber und hat Kraft genug zum schleppen.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Jetzt habe ich ein wenig Zeit gefunden mich mit der Steuerung der Funktionen zu beschäftigen.
      Zuerst wollte ich mit einem Multiswitch die Lichtfunktionen Radar usw. ein und aus schalten.
      Nach genauer Überlegung ist das absoluter Quatsch, wenn es dunkel ist wird das Licht eingeschaltet der Radar dreht sich immer usw.
      Die Fernsteuerung ist für 32 Kanäle zum Schalten ausgebaut, ich hätte ein Multiswitch Modul von mir nehmen sollen und fertig, aber da müssen ja eine Menge Kabel vom Rumpf nach oben, das will ich mir sparen zwei Kabel Plus und minus tun es auch.
      Also muss ein Arduino her.
      Da ich noch nicht der große Programmierer von dem Teil bin muss ich mir das halt selber bei bringen.
      Nur wie?
      Durch viel lesen habe ich dann Ardublock gefunden damit kann man alles ...fast alles ...Grafisch programmieren.
      Also habe ich mir die entsprechenden Programmer heruntergeladen, dabei habe ich die Seite Kreativekiste gefunden in der so einiges sehr gut beschrieben ist und die mir sehr gut geholfen hat.
      Passende Bücher die mich ansprechen habe ich nicht gefunden.
      Also habe ich erst einmal die LED blinken lassen ... super ein sehr einfacher Erfolg den ich ja auch schon so hin bekommen habe.
      Mine Idee ist, daß alles der Arduino übernehmen soll also
      Radar mit einem Schrittmotor steuern
      Die drei Decks Außenbeleuchtung unterschiedlich einschalten
      Die Innenbeleuchtung automatisch ein und ausschalten.
      Alles mit einem LDR oder Solarzelle Steuern.
      Instgesammt sind sind 30 LEDs zu steuern wobei einige in Gruppen zusammen gefasst sind.
      Also erst einmal musste eine Lochrasterplatte aus meinem Lagerbestand her alles aufbauen so wie ich mir das Vorstelle.
      SAM_0620.JPGmehr brauche ich für die Steuerung nicht einen Arduino einen Schrittmotortreiber und eine Leistungsstufe für die LEDs, sowie einen LDR
      Als Arduino habe ich einen Mini 128 gewählt der reicht vollkommen aus.
      Einen Schrittmotortreiber A4988 den ich eigendlich auch mit einem NE 555 hätte steuern können.
      Und als Treiber einen ULN 2003, der hat 7 Treiber verbaut, die ausreichen um alles zu betreiben.
      SAM_0621.JPGeinen kleinen Schrittmotor zum testen, der ist ja wenigstens groß genug mit seinen 10 mm Durchmesser das man den anfassen kann ohne das etwas kaputt geht, der in das Modell kommt, hat gerade einmal 6 mm Durchmesser.
      SAM_0622.JPGdann habe ich mir eine LED Platte zusammen gebaut so das man etwas sehen kann , man nimmt was man da hat
      SAM_0619.JPGso sieht das ganze jetzt zum Testen aus. Eine Leiterplatte werde ich nicht ätzen das lohnt nicht für ein Modell.
      Mittlerweile habe ich das Programm fast fertig .
      Ich probiere noch alles zu kompremieren und einfacher zu gestalten, dadurch lernt man aber sehr schnell wie alles so zusammen spielt.
      Auf jeden Fall ist das einfacher als Assembler womit ich ja einmal angefangen habe.
      Utha.PNGso sieht ein Teil des Programms aus ich habe mir zur Hilfe Texte dazu gefügt ....... mit der Zeit vergisst man ja so einiges.

      Ich benutze Arduino Maxi Block in meinem Fall, es gibt aber noch einige andere Block Programme die ich auch darauf habe, diese Version hat aber den größten Funktionsumfang auch an Bauteilen die man so erwerben kann.
      Fortsetzung folgt :pf:
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Neu

      Die Software ist fertig geschrieben und funktioniert auch.
      Beim Testen des Radars ist mir aufgefallen das der 6 mm Schrittmotor noch nicht einmal in der Lage ist den Radarbalken der ja gelagert ist zu drehen :bw:
      Jetzt ein Getrieb bauen? das wird groß und dann der Aufwand.
      Also es muss eine andere Lösung her.
      Ich habe noch einige 8 mm Getriebe Motoren deren Getriebe aber 10 mm hat.
      Ich muss also einen Kompromiss eingehen damit der Radar sich drehen kann.
      Somit habe ich den Radar Körper an den neuen Motor angepasst und den Radar Balken musste ich auch neu Zeichnen da der Getriebe Motor keine einfache Achse hat sondern ein Kreuz als Antrieb.
      Radar3.JPGDer neue Radar Körper ist 2 mm breiter und 1 mm höher
      Radarbalken.JPGDer neue Radarbalken hat die gleichen Abmessungen wie der Original
      Radarbalken1.JPGHier sieht man die Motor Aufnahme der Balken braucht nur auf den Motor gesteckt werden
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Neu

      Das ärgerliche die Schrittmotorkarte muss wieder von meiner Leiterplatte .
      Das gute ich kann die nicht mehr gebrauchten Anschlüsse für andere Funktionen benutzen denn für den Motor brauche ich nur einen Anschluss.
      SAM_0405.JPGDer Motor war eigendlich ideal dafür mit 6x10 mm incl. Achse. Ich werde dem nächst dafür ein Getriebe bauen, so das man die Motoren benutzen kann, ich habe ja noch einige die ich mir einmal gekauft habe und Zahnräder stehen mir genug zur Verfügung.
      SAM_0410.JPGso hätte das mit dem Schrittmotor aussehen sollen alles schön klein
      SAM_0623.JPGmehr Teile sind nicht notwendig.
      SAM_0624.JPGso sieht das jetzt mit dem neuen Motor aus, der hat ausreichend Kraft.
      SAM_0625.JPGhier der Vergleich links alt rechts neuSAM_0625.JPGSAM_0627.JPG
      SAM_0628.JPGso sieht das jetzt aus der Motor wird nur von oben in den Körper gedrückt und das passt saugend.
      SAM_0629.JPGnur leider das Getriebe ...... aber kleiner geht es im Moment nicht.
      Die Dateien für den Radar stelle ich in der Filebase zur verfügung denn den Radar kann man kann noch an anderen Modellen einsetzen.
      Dateien
      • SAM_0626.JPG

        (166,63 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung