Bermpohl oder Breusing - mal sehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bermpohl oder Breusing - mal sehen

      Moin Zusammen,

      von einem Vereinskollegen habe ich eine restaurierungsbedürftige Bermpohl gekauft.
      Ich werde sie über den nächsten Winter komplett überholen und fahrbereit machen.
      Ob es dann die Bermpohl oder die Breusing wird - mal sehen.
      Einen neuwertigen Baukasten für die Vegesack habe ich auch schon liegen.
      Es sieht so aus, als wäre der Bau der Bermpohl irgendwann abgebrochen worden und der Kahn noch nie im Wasser gewesen.
      Das konnte mir mein Vereinskollege aber auch nicht genau sagen,
      da er das Schiff selber in diesem Zustand vor ein paar Jahren mal gekauft hat.
      Auf jeden Fall sehen die Motoren neuwertig und unbenutzt aus (siehe Bild).
      Obwohl die Motoren bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss sind, möchte ich sie gerne im Schiff lassen.
      Deshalb jetzt hier meine ersten Fragen:

      Hättet Ihr eventuell eine Empfehlung bzgl. der Fahrtregler und der Akkus für mich ?
      Wie würdet Ihr die Motorkombination schalten ?

      Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten und viele Grüße

      Axel
      Dateien
      :f5:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von axelerf ()

    • Moin Axel,
      eine AB oder eine ihrer Schwestern ist m.E. immer wert, gerettet zu werden - Glückwunsch. Die Monoperms sind halt wirklich nicht der Weisheit letzter Schluß wenn man zugrunde legt, was motortechnisch (durchaus auch Bürste) heute möglich ist. Aber wenn Du die Nostalgie erhalten willst, ist auch dieser Ansatz nachvollziehbar. Aus meiner Erfahrung mit der AB empfehle ich die Volksregler von Modellbau-Regler und LiFePo-Akkus 4S.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Ja, klar, kann man so machen. Ich bin da ein bischen fanatisch und will immer alle Antriebsmotore vollwertig mit Motorstellern versehen - muß aber ja nicht sein. Das hängt auch ein wenig von Deiner "Fahrphilosophie" ab. Hauptantrieb Mittelmotor und Aussenmotore als Booster oder umgekehrt (letzteres ist meine Variante). Manövrieren mit den beiden Außenmotoren (unabhängig voneinander) hat halt auch seinen Reiz.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Moin Hermann,

      dann werden es bei mir wohl auch 3 Regler - damit lasse ich mir alle Optionen offen.
      Danke für Deine Hilfe.

      Jetzt noch eine Frage zum Orange.
      Es wird auf jeden Fall eine „alte“ Farb-Version mit offenem Steuerstand.
      Ich brache also das ursprüngliche Orange.
      Früher gab es von Alkyfix das Orange 1470/10.
      Was ist das jetzt wohl für eine RAL-Farbe?

      Viele Grüße
      Axel
      :f5:
    • Hallo Axel,

      das wird ein schönes Projekt,

      ich habe auch noch so einen "Rohdiamanten" (wird wahrscheinlich eine EMMINGHAUS in alter Lackierung) in der Garage
      (lasse mir gerade originalgetreue Schwanenhälse giessen).

      Aber sag mal:
      stehst Du mit der SuFu auf Kriegsfuß?

      Nur mal so ganz beiläufig gefragt, denn das Thema Seenotretterfarben (vor 1978) hatten wir vor ganz kurzer Zeit mal
      hier abgehandelt.

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Moin Zusammen,

      wollte sie Euch ja nicht vorenthalten, musste aber erst einmal grob den Lappen schwingen.
      Die Staubschicht deutete auf mehrere Jahre im Keller hin
      und war so dick, dass mit dem Kompressor nix mehr auszurichten war.
      Die Putzerei muss bestimmt noch weitergehen, aber für ein erstes Bild soll es reichen.
      Farben sind jetzt auch schon bestellt.
      Renovierung dann im Herbst/Winter.

      Viele Grüße
      Axel
      Dateien
      :f5:
    • Mach ne Breusing draus. Mit den aktuellen Farben des Museumsschiffs.
      Das Ocker gibt's einfach schon zu oft.
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut Princess, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, St.Germain, Robbe Atlantis, SPRINTA Rc. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Moin Zusammen,
      wenn auch etwas verspätet aber noch im Zeitfenster von Axel seinem Projekt hier mein Kommentar:
      Ja, mit den Farben und Details für ein Modell dieser Kategorie gibt es viel Diskussionsstoff und am Ende die Frage was soll es werden.

      Ich habe mich nach langer Überlegung, erster Sichtung der bereits von mir 1978 gebauten „Adolph Bermpohl“ und meiner besonderen Beziehung zu diesem Schiffsmodell, für eine Restaurierung nach original Unterlagen und Fotos aus den Jahren von 1970 entschieden.
      2015 habe ich dann mit der Restaurierung begonnen, das Modell dem Originalzustand von 1970/71 anzugleichen.
      Jetzt wo dasProjekt mehr oder weniger sich dem Ende zu neigt, kann ich sagen:“ Ein neuer Baukasten von der Firma Graubner modifiziert nach den original Aufnahmen und Fotos, wäre nicht nur billiger geworden, es wäre vieles einfacher zu realisieren gewesen.
      Zur Farbgebung habe ich mich an den von der DGzRS verwendeten RAL-Farben sowie der Aufbringung gehalten. Siehe auch Fotos.
      Schornstein.jpgStb Aufbau hinten.jpg

      Zu den Motoren, gibt es auch viele Meinungen. Ich verwende die bereits verbauten Bühler Motoren.
      Aus eigener Praxis kann ich nur eine separate Ansteuerung der Motoren empfählen, wenn man viel Spaß am naturgetreuen fahren/Manövrieren hat.
      Da die ein oder anderen Fahrregler oft sehr laute Geräusche im Betrieb abgeben, habe ich mich für die feinfühligen und absolut geräuschlos funktionierenden Regler von modellbau-regler.de entschieden.
    • Moin Hermann,
      ja, habe entsprechend das angedeutete Oberlicht im Dach ausgeschnitten, einen Flansch aufgeklebt, das Glas aufgelegt und mit einem zusätzlichen Flansch eingefasst. Der mittlere Farbstreifen ist nur lackiert. So soll es auch im Original gewesen sein.
      AB Fahrstand.jpg AB Fahrstanddach.jpgAB Aufbau I.jpg
      Vielleicht durch den Kragen (Flansch) ein wenig zu groß geworden. Würde ich dass noch einmal machen mit den heutigen Kenntnissen, würde ich den um 3mm weiter nach innen ziehen.
    • Moin Zusammen,

      Ihr macht es einem echt schwer, die Füße still zu halten.
      @Peter: das Oberlicht sieht klasse aus ! :2:
      Die Regler von Modellbau-Regler sind mir jetzt auch schon häufiger empfohlen worden.
      3 Stück werden es auf jeden Fall - die Entscheidung ist schon getroffen.
      Am liebsten würde ich auch sofort loslegen, muss aber zuerst einmal die anderen noch offenen Baustellen fertigstellen.
      Platz ist bei mir auch immer so ein Thema...

      Viele Grüße und schönes Wochenende

      Axel
      :f5:
    • Moin noch einmal,
      immer wieder hört / ließt man von der Problematik der Abdichtung von Drehdurchführungen (Wellen, Ruderschaft, Balance Ruder....usw.)unter der Wasserlinie.
      Bereits in den siebziger Jahren habe ich meine Drehdurchführungen mit Radialwellendichtring (Simmering)abgedichtet.
      Bei meinem U-Boot hat es mir sorglose Tauchfahrten beschert.
      Bei der Restaurierung der AB habe ich die bereits verbauten Ruderkoker nur gereinigt und die Ruderschäfte leicht gefettet eingesetzt.
      Sie halten dicht wie am ersten Tag. Als Anlage eine Skizze für Welle/ Schaft mit Durchmesser4mm.
      L1070426.JPG