Stevenrohr undicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stevenrohr undicht

      Moin zusammen.

      Ich brauche mal einen Tipp, wie ich eine ca. 30 Jahre altes Stevenrohr mit Kugellager wieder Dicht bekomme?

      Nach der Restauration wurde die Welle gesäubert und das Stevenrohr mit frischen Fett gefüllt. Nach einigen Stunden Fahren stelle ich fest, das aus dem rechten Stevenrohr das Fett austritt. Das linke ist nach wie vor dicht. Ich hatte schon versucht, das Lager heraus zu bekommen, aber ich habe den Eindruck es ist eingepresst.

      Was kann ich am besten tun, ohne das Stevenrohr auszubauen, denn das würde ja auch den Rumpf beschädigen.
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Hallo Christian.


      Ferndiagnosen sind nur bedingt möglich, - sie verleiten zu Vermutungen.



      Du schreibst aber u. a.: “Nach einigen Stunden Fahren stelle ich fest, das aus dem rechten Stevenrohr das Fett austritt.“. Es ist damit zu vermuten, das Stevenrohr bzw. ein Lager hat sich erwärmt und es entstand Druck im Rohr. 30 Jahre oder mehr Jahren alte Kugellager sind ggf. nicht rostfrei. Wird ein Lager, welches Rost angesetzt hat, bewegt kann es dazu führen, neben der Wärmeentwicklung wird der Lagerring gesprengt.


      Sollte ich an meinen Modellen feststellen, aus einem Stevenrohr tritt Fett aus, würde ich alle beide ersetzen, auch um größere Schäden zu vermeiden.
      Gruß, woldig
    • Hallo,
      Natürlich liegt der Verdacht nahe,daß das Stevenrohr undicht ist und ein Lager defekt ist.Das muß aber nicht unbedingt so sein.Es könnte auch zu viel Fett im Stevenrohr gewesen sein,das sich im Betrieb durch die entstehende Wärme,seinem Weg nach außen gesucht hat.So einen Fall hatte ich selber mal.
      Gruß,
      Peter
      Kaiserliche Werft in Wilhelmshaven
    • Petergrafspee schrieb:

      Hallo,
      Natürlich liegt der Verdacht nahe,daß das Stevenrohr undicht ist und ein Lager defekt ist.Das muß aber nicht unbedingt so sein.Es könnte auch zu viel Fett im Stevenrohr gewesen sein,das sich im Betrieb durch die entstehende Wärme,seinem Weg nach außen gesucht hat.So einen Fall hatte ich selber mal.
      Gruß,
      Peter
      Moin zusammen.

      Daran dachte ich auch schon, aber in beiden ist die selbe Menge drin, von daher.

      woldig schrieb:

      Hallo Christian.


      Ferndiagnosen sind nur bedingt möglich, - sie verleiten zu Vermutungen.



      Du schreibst aber u. a.: “Nach einigen Stunden Fahren stelle ich fest, das aus dem rechten Stevenrohr das Fett austritt.“. Es ist damit zu vermuten, das Stevenrohr bzw. ein Lager hat sich erwärmt und es entstand Druck im Rohr. 30 Jahre oder mehr Jahren alte Kugellager sind ggf. nicht rostfrei. Wird ein Lager, welches Rost angesetzt hat, bewegt kann es dazu führen, neben der Wärmeentwicklung wird der Lagerring gesprengt.


      Sollte ich an meinen Modellen feststellen, aus einem Stevenrohr tritt Fett aus, würde ich alle beide ersetzen, auch um größere Schäden zu vermeiden.
      Das mit dem Ersetzen ist so eine Sache.

      Die raus zu bekommen, ohne Großartig den Rumpf zu beschädigen ist jetzt so eine Sache.
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Moin,

      ich erinnere an mein post #2 : :bild:

      Hersteller? Maße? etc



      Nimm es mir nicht übel, aber im Moment ist das hier wieder so eine
      "Herr Doktor, ich hab da was"
      "Ja was denn?"
      "ja Schmerzen"
      "Ja, wo denn?"
      "ja, ich hab Schmerzen"
      "kommen Sie in meine Praxis"
      "ja, aber ich hab Schmerzen" ....

      Nummer
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Guten Morgen Andreas, Du bestätigst in eindrucksvoller Weise meine Vermutung zu o.a. Thema/Problem.


      @ chris:

      Zunächst solltest Du versuchen das defekte Kugellager zu ziehen, dazu:

      • Welle entfernen,
      • ein Stück Rundmetall, mit dem Außendurchmesser des Kugellagers, auf das Kugellager aufsetzen, dann kurzen Hammerschlag (Impuls) auf das Metallstück.
      Läßt sich das Kugellager weiterhin nicht entfernen:
      • um das Ende des Sevebrohres eine enganliegende Schelle aus Metall biegen, lange Lasche nach unten,
      • die Lasche der Schelle stark erwärmen, das Stevenrohrende dehnt sich aus, Lager ziehen.


      Wenn sich das Kugellager weiterhin nicht entfernen läßt, in eine sehr schnell laufende Bohrmaschine einen Diamantschleifstift spannen und das Kugellager von innen nach außen durchtrennen. VORSICHT, die Diamantsplitter auf dem Schleifstift sind nur aufgerollt, d. h. sie sind leicht zu beschädigen. Also, gut kühlen, sehr wenig Druck und Geduld.


      Wenn alles nicht zum Ziel führt, muß das Stevenrohr gezogen werden. Auch hierbei hilft Erwärmung, da alle Kleb- und/oder Kunststoffe bei entsprechender Erhitzung weich werden.


      Ich wünsche Dir viel Erfolg.
      Gruß, woldig