ER 100 von Sol expert und Stromversorgung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ER 100 von Sol expert und Stromversorgung

      HAllo,

      ich hab ne vermutlich einfache Frage. Bisher hatte ich nur Regler mit BEC, wie löst man denn die Stromversorgung zum Empfänger, wenn man den ER 100 von Sol expert nutzt.

      Der Empfänger hat keinen separaten Stromanschluss, soweit ich das beurteilen kann. Ich benutze so einen 4-Kanal-Mini-Empfänger für die Flysky FS-i6.

      Lötet man dann den Akku (2s mit 300mAh würde ich nehmen) mit an den plus/minus vom ER 100 mit an? Also an die Anschlüsse, die zum Empfänger gehen?

      Falls man mehr Angaben braucht, bitte nachfragen.


      Martin
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Die Buchsen des Empfängers haben 3 Pole; Signal, Plus und Minus; i.d.R. sind die Plus und Minus Anschlüsse im Empfänger verbunden, daher ist es dazu egal welche Buchse. Die Buchsen müssen mit der Empfängerspannung versorgt werden, d.h. man klemmt anstatt eines Servos oder Regler in einer Buchse die Empfängerstromversorgung an.

      => bei 2 S musst du aber aufpassen, der ER100 Regler kann das nicht ab, ebenso der Empfänger
      fahrbereit :
      SAR Hecht
      Hafendienstboot Silke
      Potofino auf Hydrospeed
      Portofino auf Kehrer Jet
      Robbe Lostenboot Maris 2
      Zerstörer Arleigh Burke
      Eco Bingo 2 Race
      Kehrer Jet Sprint

      in der Werft:
      Fregatte 123 Brandenburg
      Sievers Lumme
      Sievers Narwal
      Küstenwache Thor
    • Hallo Martin,

      - bedaure, ich habe Deine Frage nicht verstanden. Benötigst Du Informationen für den Betrieb des Empfängers, des Fahrreglers oder für beide?
      Empfänger und Fahrregler sollte man getrennt betrachten. Der Empfänger wird grundsätzlich mit 5VDC betrieben, also über BEC. Der Fahrregler wird vom Empfänger gesteuert. Die Betriebsdaten des Fahrreglers richten sich u. a. nach den Betriebsdaten des Fahrmotors.
      Gruß, woldig
    • Hallo Martin,

      wie Huschi schon geschrieben hat, der ER100 kann max. 5V ab, 2S zerstören ihn.
      Löse dass immer bei 2S Lipo mit einen Step Down Modul (wiegt nur ein paar Gramm) dass direkt hinter dem Akku geschaltet wird.
      Du kannst natürlich auch 4 Nimh Akus nehmen, haben dann 4,8 V.
      Sonst ist hier schon alles gesagt worden, was du wissen musst um den Regler und den Empfänger mit Strom zu versorgen.
      Gruß Udo





      Gruß Udo
    • Moin.

      Der Anschluss ist ganz einfach, sollte auch in der Bedienungsanleitung genau beschrieben sein.
      Du hast eine Stromquelle max 1S. Plus und minus lötest du direkt an die Eingangsseite.
      Da wo die 3 Löcher in der Platine sind: + - ~
      Am Empfänger hast du auch noch mal genau die Ausgänge: + - ~
      Vom Empfänger legst du noch mal ALLE DREI Adern an den Regler.
      So das du nach dem Löten:
      - 2 Adern vom Akku zum Regler hast.
      - 5 Kabel an den 3 Löchern vom Eingang hast
      - 3 Kabel den Empfänger mit demRegler verbinden

      Dann fehlen noch die 2 Kabel auf der Ausgangsseite des Reglers. Da kommt der Motor ran und das System ist betriebsbereit.

      So hast du den Regler mit der Stromquelle verbunden und der Empfänger wird mit Strom versorgt!

      So viel zum Anschluss!

      Du musst dich nur vom 2S Gedanken verabschieden, oder von deinem auserwählten Regler. Beides passt nicht zusammen.
      Deine 2S habe zwar eine Nennspannung von 7,2V aber voll geladen zeigt dein Voltmeter 8,4V an!
      Das sind dann doch etwas mehr als die 5,5 vom Regler Empfänger.
      Die Realität hört sich dann auch nicht mehr so knapp an wie 7,2 zu 5,5V
      Ich weiss, nicht was du gerade baust, aber mit den Minimalkomponenten willst du sicherlich kein 2m Rennboot bauen.
      Entweder es geht um absolute Kleinstfahrzeuge, dann ist stellt sich die Frage nach 1S oder 2 S gar nicht, oder du willst etwas leistungsfähigeres.
      Dann wäre ein Regler, der eine höhere Spannung verträgt und BEC hat besser!
      Mfg Jürgen
    • Huschi schrieb:

      bei 2 S musst du aber aufpassen, der ER100 Regler kann das nicht ab, ebenso der Empfänger
      Danke für Eure Antworten...es wird langsam klarer. da fällt mir grad auf, dass ich je extra einen 1s Lipo dazu bestellt habe :pf: Gut aber, dass Ihr das nochmals erwähnt habt, wer weiß, ob ich nicht testweise den 2s drangeklemmt hätte.

      @Reiner: Ich habe einen Mini-Empfänger gekauft, diesen hier:
      de.banggood.com/Flysky-FS2A-4C…s=search&cur_warehouse=CN

      Die 3 Kabel vom Regler zum Empfänger werden da angelötet, wird also nicht gesteckt...

      und mit Jürgens Antwort ist meine Frage beantwortet (für mich verständlich)-Danke!

      Es geht übrigens um eine kleine Akula II (Maßstab 1:350), die aber nicht tauchen soll, nur fahren. Daher muss ich alles sehr klein planen.
      Dateien
      • akula.jpg

        (56,04 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Hallo Martin,
      das Problem hatte ich auch mal bei meinen Schlepper, mit 1S war ich aber auf dauer nicht glücklich, da die Spannung des Lipo´s bei Last sehr schnell unter 3,3 Volt gefallen ist. Empänger war für min. 3,3V ausgelegt. Der Sender hat dann dauert Unterspannung bei Last angezeigt. Habe dann auf 2S Lipo umgestellt und zwischen Akku und Empänger/Regler ein Step Down Modul vorgeschaltet, seiter ist Ruhe mit dem Unterspannungsalarm. Step down Modul regelt die Spannung auf 5V herab, ist ca. 1 Gramm schwer und sehr klein. Achte auch bei den Servos darauf, dass sie noch bei Spannung von 3,3V arbeiten, die meisten benötigen ca. 3,7 Volt, ist für 1S Lipo schon gewagt.

      Gruß Udo
    • Hallo,

      Kleine Stepdown-Regler habe ich 9 Stück daheim, das ist kein Problem (hab kürzlich 10 gekauft und erst einen verbaut). Ich check mal Gewicht und Größe. Schon der 300mAh/2s, den ich hier habe, ist natürlich deutlich größer als der 1s.

      Danke aber für die Tipps

      Grüßle
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Moin,

      Udo hat schon Recht 1S ist fast nie eine gute Wahl.
      Spannungsabfall bis ans untere Funktionslimit.
      Aber was ich persönlich viel wichtiger finde, ist der sehr schmale Regelbereich des Motors.
      Bei sagen wir mal 1,0V Anlaufspannung und 3,9V Maximalspannung ist der Unterschied von:
      " sieh mal es bewegt sich"! Zu "Das ist volle Kraft!"
      Viel zu gering.

      Ich habe mir gerade mal die Abmessungen deines U-Boot angesehen.
      Sehe ich das richtig, das U-Boot ist ca. 30cm lang?

      Wenn es nur aufgetaucht fährt, hat das doch ca. 185g Verdrängung oder?
      Da würde ich nicht unbedingt auf Microkomponenten setzen.
      2S 500mAh oder mehr, Vernünftiger Motor, 5-10g Servo, ein Thorregler, oder wenns nicht fiepen soll, den kleinen Volksregler
      Dann brauchst du trotzdem noch Bleischrot um den Prop ins Wasser zu bekommen.
      Mfg Jürgen
    • Neu

      Moin Jürgen,

      Die Verdrängung ist tatsächlich höher als ich gedacht hatte, berechnen kann ich sowas nicht ;) Ich glaube Dir aber die 185 gramm mal gerne.

      Das Problem ist eher der Platz, es ist ja schon sehr eng (für meine Verhältnisse), daher plane ich mit wenig Platz. Am Ende kann ich Gewichte reinpacken, hab massig Auswuchtgewichte daheim liegen.

      Hab grad alles verkabelt und mit dem 4,8 V ausprobiert. Klappt! Danke! Der 4,8 ist nur zu groß, also werde ich das mit dem 2s und Stepdown-Modul umsetzen. Scheint mir die beste Variante zu sein...

      Vielleicht mache ich mal einen kleinen Baubericht dann doch. Ist ein interessantes Modell und schnell und einfach umzusetzen, wenn man es nicht tauchfähig machen will...

      Grüßle


      Martin
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss