Sumpfboot aus Restholz und elektrischen Komponenten von gecrashtem China-Heli

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab bei Ebay Kleinanzeigen einen gebrauchten Regler für 6€ gefunden und gekauft. Kommt die Tage mit der Post.
      Des weiteren hab ich den Rumpf innen jetzt mit einer schlanken Dichtung aus Acryldichtmasse abgedichtet damit mir das nicht wieder passiert. Nun hat das Boot zwar wieder ein paar Gram zugelegt, ist aber sicher dicht.
      Warte jetzt also auf den neuen Regler und dann geht´s wieder ab an den See zum weitertesten.

      Ahoi
    • Hab jetzt für'n ganz schlanken Taler bei ebay Kleinanzeigen einen gefunden und gekauft. Bis der hier ankommt vertreibe ich mir die Zeit damit das Ding zu verbreitern. Hab mir aus'm Baumarkt 'ne 2cm Styroporleiste und 'ne 2cm Dämmplatte geholt. Bin gespannt ob ich das wenn's trocken ist in Form bekomme.

      Ahoi :kaf1:
      Dateien
    • Verbreitern ist gut, Styropor leider das falsche Material, weil es Wasser aufnimmt und extrem weich ist.
      Besser wäre Jakodur gewesen.
      Du machst also weiter Deine eigenen Erfahrungen, wie auch andere Airboatpiloten.
      Allerdings kannst Du das Styropor auch noch dünn mit Holz beplanken,
      was die nötige Festigkeit ergibt.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Das mit er Verbreiterung in Styroporbauweise hat sich eh grad erledigt.
      Ich hab das wieder abgenommen und werde die Breite beim nächsten Bau berücksichtigen.
      Allerdings werde ich mit dem Modell trotzdem hier auf dem See meinen Spaß haben.
      Wie gesagt. wenn man den Dreh einigermaßen raus hat läßt sich das Ding recht schön fahren.

      Ahoi :kaf1:
    • So. Weiter geht´s. Ich hab mein Sumpfi heute mit einem anderen Regler bestückt. Leider nur 20A.
      Mit dem Regler ist das Boot bei weitem nicht mehr so aggressiv wie vorher.
      Ansonsten bin ich erstmal glücklich daß das Boot sich kontrollieren lässt und kein Wasser mehr eindringt.
      Kurz gesagt, ich war grad bei uns hier am See und hab mal getestet. (bei der letzten Testfahrt war ja nix mit testen...)
      Ich muss sagen daß ich nur bestätigen kann, daß das Boot in Kurven zum Einhaken neigt. *wurde hier ja schon mehrfach erwähnt.
      Allerdings lässt es sich nicht so schlecht fahren wie ich aufgrund einiger Aussagen hier erwartet hatte.
      Wenn man erstmal raus hat wie man wann Gas und Ruder ansteuern muß geht das Boot eigentlich nicht sooooo schlecht.
      Ich werd den 20A Regler zunächst erstmal verbaut lassen. (hatte heute noch einen 30A im Briefkasten)
      Wenn ich mich an das Verhalten von dem Boot gewöhnt habe, werde ich mal den anderen Regler verbauen.
      Wenn mein Kameramann heute Abend nochmal Zeit hat gibt´s vielleicht nochmal ein neues Video.

      Ahoi :kaf1:
    • Moin Karsten,
      Wieviel Ampère möchte der Motor denn haben?
      Ich vermute mal den schnellen nächsten Reglertod, wenn der Regler die strombegrenzende Komponente bei Volllast bleibt. (und sorry Regler = Steller...)
      Und bitte nicht mit der Amper verwechseln...


      Frohes Airbooten
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Hallo Karsten,

      bislang bin ich davon ausgegangen, das Du das Koptersetup 1:1 einbaust, das wäre stimmig.
      Dem ist wohl nicht so und wie Georg schon vermutet, wird auch der neue Regler über die Situation nicht erfreut sein.
      Was hatte der Kopter für einen Prop drauf und welchen hast Du jetzt ?
      Welchen Akku hatte der Kopter und welchen nutzt Du jetzt?
      3800kv an 2s wären 28000rpm, da sind Rauchzeichen definitiv zugesichert.
      Eventuell geht der Motor mit dem Regler in Sympatie und beide rauchen ab.
      Sinnvoll bei kleineren Props (6") und 2s, sind Motorenkv von 1500-1800, darüber ist der rote Bereich.

      Auch hier machst Du wieder Deine eigenen Erfahrungen, wie auch andere schon vor Dir.

      Aber Du wolltest es ja so und ich trau mich fast gar nicht mehr, irgendwas zu schreiben,
      da ich Dich ja dann um Deine Erfahrungen bringen könnte.

      OK...the show must go on...

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Ach Bernhard.
      Das hier ist wie gesagt nur ein Spielzeug für mich und es spricht doch nichts dagegen wenn man gerne die Erfahrungen die andere bereits erlebt haben ebenfalls zu erleben. Das motiviert mich dazu beim nächsten Modell einiges besser zu machen.
      Andererseits verlockt mich die Herausvorderung das Ding hier halbwegs elegant auf dem Wasser zu bewegen und zwar nicht durch die Bauform (die ist ja eigentlich nur zu schmal und zu rechteckig) sondern durch Geschicklichkeit.
      Ich werd gleich auf jeden Fall nochmal zum See und ´n bisschen "heizen".
      Lass dich dennoch nicht abhalten dich zu äußern. Ich bin halt so´n Typ der nur aus eigenem Erleben von solchen Erfahrungen wirklich für die Zukunft etwas lernt. Fakt ist, mein Sumpfi ist zu schmal und viel zu schwer.
      Aber macht trotzdem sau viel Spaß. Vorhin war einer ganz stolz mit so´m Chinarennboot (Feilun FT011) am See.
      Der guckte erst ganz sparsam als ich meinen Sumpfi zu Wasser gelassen habe.
      Nachdem ich dann mit einem kurzen Gasstoß vom Ufer ins Wasser und da wie der Wind über´n See geschossen bin, wollte er kein ganz spontanes Rennen mehr. :juhu:

      Ahoi :kaf1:
    • Da wir grad doofes Regenwetter haben und mir der doch erhebliche Leistungsverlust mit dem 20A Regler keine Ruhe gelassen hat, hab ich grad mal den 30A Regler eingebaut und nur mal bei mir im Wohnzimmer (gegen den Schrank gestützt) getestet was der so an Schub bringen sollte. Ich hab mich geradezu erschrocken!!! Das ist sooooo bööööse!!!! :w1:
      Ich glaube nicht daß das auf dem See noch fahrbar ist. Aber da ich ja alles ausprobieren muß, werde ich das sobald das Wetter besser ist testen. Schubreserven sind zum lenken ja ziemlich wichtig.

      Ahoi :kaf1:
    • War grad am See und hab den 30A Regler/Steller getestet. Was soll ich sagen? Sumpfi schiebt wie der Teufel mit dem größeren Regler/Steller. Allerdings wiedermal nur wenige Minuten. Plötzlich war der Motor aus und Sumpfi rauchte vor sich hin. Hab das Boot dann schleunigst aus dem See gerettet. Als ich den Deckel aufmachte schlugen mir schon die Flammen entgegen. Regler in Flammen aufgegangen!!! Grad zu Hause angekommen kurz mal den kleineren Regler wieder eingebaut und getestet ob der Motor auch etwas abbekommen hat. Der läuft zum Glück noch, ebenso wie der Empfänger.
      Somit geht für mich an dieser Stelle das Thema Sumpfboot in Anlehnung an das Mundry zu Ende und ich wende mich in der nächsten Zeit dem Bau eines neuen Sumpfboot zu. Bei dem werde ich dann all das was ich hier bisher gelernt habe berücksichtigen.
      Mein Sumpfi ist viel zu schwer. Das nächste wird leichter, breiter, bekommt angeschrägte Seitenwände und vernünftige Driftkeile.
      Dazu werde ich mir dann einen wassergekühlten Regler mit min. 60A nehmen. Den Motor mit dem bisherigen Propeller und die RC Anlage werde ich allerdings beibehalten.

      Ahoi :kaf1:
      Dateien
    • Es kam was kommen musste, Du warst gewarnt.
      Dein Setup ist völlig falsch, habe das versucht Dir zu erklären.
      Mit einem 60A Regler, wird, wenn Du Glück hast, der Regler halten, aber dann raucht Dein Motor definitiv ab.
      So entwickelt sich low Budget zu Great Budget.

      Du hast immer noch nicht gesagt, mit welchem SETUP Du unterwegs bist.

      Motor 3800kv ok, aber welche Größe ?
      Prop, welcher Durchmesser, welche Steigung ?
      Akku, welcher Typ, welche Spannung ?

      Wenn Du weiterhin solche kostspieligen Erfahrungen machen möchtest, ok...jeder wie er mag.
      Aber lese Dich bitte in meine Airboat Basics ein:

      Airboat Setup entwickeln
      Basics zum Airboatbau

      Regulär sollte ein Setup für Dein Airboat max. 10-15A ziehen, da würde ein 20-30A Regler völlig ausreichen.


      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Ich hab vorhin nochmal den kleinen 20A Regler eingebaut und hab 4-5 Runden auf dem kleinen See hier gedreht. Schön zurückhaltend nur grad so viel Gas daß das Boot aufgleitet. Hab so langsam auch raus wie das Teil reagiert, dann macht das Ding richtig Spaß. man darf halt nur nicht wie ein Berserker um die kurven heizen wollen. Je enger man rum will um so langsamer muß man sein um ein Einhaken zu vermeiden. Hatten wir ja quasi alles schon zu lesen hier. Sicher ist, mein Kiefernholzwasserschwein ist abgesehen von dem zu kastenförmigen und zu länglichem Rumpf mit knapp 1100g einfach viel zu schwer und benötig dadurch viel zu viel leistung um überhaupt erstmal aufzuschwimmen. Zu dem Motor kann ich nur sagen daß der die besagten 3800kv haben soll und aus dem esky belt cp v2 stammt. Der Propeller ist ´n Nylon 6-4" 15-10. Akku ist 3S, 11,1V, 1100Ah, 20C (kleiner Akku) und der große Akku ist ´n 3S, 11,1V, 3000 Ah, 35C.
    • Hallo Karsten,

      hab mit Deinen Daten Drivecalc bemüht.
      Statt Deinem Motor habe ich einen hochwertigen Medusa 28x40 mit 3400kv genommen.
      Bei 2s und 6x4 APC E kommt dieser schon auf 40A +1s mehr mindestens + 20A mehr.
      Der Motor möchte also bei 11,1V und 6x4 locker 60A in Deinem Setup,
      Eine echte Stromvernichtungsmaschine und Brandbombe.
      Sinnvoll bei 3s und 6x4 ist eher ein Motor mit 1500-1900kv mit 450 -700g Schub und 8-15A

      Aber bleibe ruhig bei Deinem Setup und bringe uns zum Staunen, mit den Erfahrungen die Du machst.
      Es gibt nur wenige Modellbauer, die negative Erfahrungen mit Ansage unbedingt noch selbst erleben wollen.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Ich weiß nicht, welchen Kalkulator Du benutzt hast,
      aber der emax 2205/2600kv kann den 6x4 an 3s nicht stemmen.
      Selbst der 1800kv ist hier schon überfordert.

      Meine Empfehlung daher:

      Stelle Dein neues Projekt in einem eigenen Baubericht vor, vorzugsweise in der Airboatecke.
      Länge x Breite vorzugsweise 2:1 und Rumpfhöhe vorzugsweise 10%+ von der Länge.
      Das wäre meine Richtung.
      Mit Deiner gewünschten Modellgröße, können wir dann das Setup konfigurieren.

      Natürlich kannst Du auch versuchen alles selbst zu erfahren.

      Gruß Bernhard

      Mir geht es nicht um Besserwisserei, es gibt immer wieder neue Erkenntnisse.
      Ich möchte helfen ein Projekt kostengünstig zum Ziel zu führen.
      Das Forum ist dazu da, sich gegenseitig zu helfen und vergangene Fehler nicht neu zu begehen.
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Zumindest gibts beim Motor keine Flammen :)
      Diese ganzen Noname Motoren vertragen alle nicht mehr als 20-25A auf Dauer. Wie sehen denn die Wicklungen aus? Noch glänzende Kupferfarben oder schon matt und dunkel geworden?

      Beim Motor gibts 3 Phasen der Überlastung:
      1. Phase sehr heiß werden. Kannste testen: einfach nach dem Fahren den Motor 30Sekunden ruhen lassen und dann die Glocke anfassen, dann ist die Glocke auf Temperatur gekommen. Kannste den nicht mehr anfassen - ist der Motor zu sehr belastet als es ihm auf Dauer gutun würde.
      2. Phase Wicklungen verfärben sich - in der Regel verlieren die ihren Glanz und werden dunkler. Meistens geht das einher mit dem Geruch von geschmolzenen Kunststoff. Dann ist der Motor quasi dabei sich aufzulösen - der geht noch aber nochmal so ne Belastung und das wars.
      3. Rauchzeichen - dann haste es endgültig geschafft. Der Motor hört sich dann ganz kurz komisch an, da er desynct und dann stoppt er und und man kann Rauchwölkchen sehen. Wenn du Glück hast, ist dann nur der Motor hin. Wenn du Pech hast, sorgen geschmolzene Kabel und Lötstellen noch für nen Kurzen und dein ESC beteiligt sich an den Rauchwölkchen.

      Ansonsten stimme ich @funinaction zu - Betreffender Motor wird dir an 6 Zoll und 3s bei hoher Dauerlast durchbrennen. Der ist außerdem auch schon ein eher älteres Modell. Wenn Koptermotor, dann nimm wenigstens nen 2306er oder 2207er in der 6s Variante (1600-1800kv) und betreibe diese an 3s - an 3 Blatt 5 Zoll Props oder 2 Blatt 6 Zoll Props. 5040er 3-Blatt oder 6030er 2 Blatt sind so gängige Formate z.B.

      Wenn du nen 1100er 3s 20C nimmst, wirste aber weder Motor noch ESC ausreizen - Mehr als 15A bringt dir der Lipo eh nicht unter Dauerlast.
      Ich denke mal dass dir der ESC sicher an dem großen Akku durchgebrannt ist, gell? ;)