Max Carstensen 1:20 -- wohl viel zu leicht für mich.´ ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Max Carstensen 1:20 -- wohl viel zu leicht für mich.´ ...

      Moin moin,
      nicht dass ich, wie die Meisten hier, nicht schon genug Baustellen habe.
      Vor einiger Zeit ist konnte ich einen sehr dünnen Rumpf und Deck der max Carstensen erstehen. Die letzte Version der 7m Strandrettungsboote, baugleich mit einigen Tochterbooten wie z.B. Mellum.

      DSC04346-1500.jpg

      Nun frag ich mich zum einen, wie ich die beiden Teile je gerade geschnitten und zusammen bekomme.
      Eine Idee wäre einen Satz Spanten (jede zweite?) zu drucken und eine umgehende Leiste von innen an den Rumpf kleben und später das Deck drauf. Ausserdem sollen ein paar Spanten den Rumpf stabiler machen.

      Kopien vom Bauplan habe ich mitbekommen, nur fehlt der Spantenriss. Wenn mir davon jemand eine Kopie oder ein relativ planes Foto schicken könnte wär ich echt dankbar.
      Muß nicht maßstabsgetreu sein.

      Dann geht's gleich weiter mit den Fragen, denn die GESINA ist ja ein bischen zu schwer geworden. Hier heisst es von vornherein Gewicht sparen:

      Brushless Motor (35cm Modell, ca. 10 Knoten 1:1) ??
      Fahrtenregler, der den Motor verträgt?
      LiFePo Akku, der ein wenig aushält aber auch wenig wiegt??
      Welle M2 sollte gehen, oder?

      Aufbau 0.75 Polystyrol? oder besser 1mm? (da frag ich mal die Tochterbootbauer)

      max-carstensen-horumersiel-2x1000.jpg
      max-carstensen-horumersiel-3x1000.jpg
      Sie liegt ja jetzt in Hamburg, der Bauzustand sollte aber 1980er, die Horumersieler Zeit werden (war ja der GESINA Nachfolger dort).

      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin Jörg,

      als Tochterbootexperte aus Hamburg, habe mittleile schon 9 jedoch in 1:25 gebaut, kann ich dir gerne meine Erfahrungen mit auf den Weg geben.
      Da du ja in 1:20 baust ist alles ein wenig entspannter als bei 1:25.
      Motoren: Muss es ein BL sein? Aktuell gibt es die von mir präferierten Motoren leider nicht mehr auf dem Markt.
      Outrunner mit 22mm Durchmesser und max 1300kv bei 2s bringen jedes TB in dem Maßstab zum fliegen. Ich muss meine TBs fast alle auf 60% drosseln.
      Sollte aber wer eine Bezugsquelle solcher Motoren kennen, bin ich ebenfalls ganz Ohr.
      BL-Regler: Nimm den kleinen 10Ah BL Regler von Hobbyking 10A Regler und lasse ihn hinterher von Wilhelm Meier (in der einen Facebook-Gruppe) flaschen und du wirst glücklich sein.
      Fahren tue ich mit 600mAh 2s Lipo, da ich noch mehr auf das Gewicht achten muss als du. LiFePo kenne ich mich leider nicht mit aus, sorry.
      Die von dir angedachte Materialstärke von 0,75 bzw. 1mm für stärkere Passagen ist genau richtig gewählt. 0,5mm wäre zu dünn, da es dann bei Wärme zum Verziehen neigt.
      Ggf. einfach mit kleinen Holzleisten verstärken.

      Soweit meine Gedanken
      Gruß aus Fischbek
      Karsten
    • Moin Karsten,
      im Paralleluniversum wurde der hier vorgeschlagen, für die Johynn Fidi, die ja ähnlich lang ist.
      das an 2 LiFePo Akkus (also 6,6V) wäre ja schon etwas gedrosselt gegenüber 7,2 V was ich im Moment überall fahre. Vieleicht sollte ich mal ein paar Johann Fidi Videos schauen...

      BL hab ich noch keine, aber alle Bürstenmotoren haben bei mir irgendein Wärmeproblem. Der 400er Speed in der Wilma Sikorski wird zu warm, also +Lüfter = mehr Kabel und Gewicht. und da hab ich leider den original Motorhalter drin, deswegen keine BL Aussenläufer.

      0.5mm PS ist wahrlich sehr dünn, da muss man mit der Klebe echt aufpassen. Ich werde wohl versuchen Aufbau und Plicht mit 1mm zu machen, Dach dann 0,75 das lässt sich besser biegen, aber erstmal die geschätzte Menge wiegen. Wenn sich das gut anfühlt auch 0.75mm für den Aufbau. Ich plane kleine L- oder T-Profile aus PS als Versteifung zu verwenden.

      LiFePo weil ich langsam wechseln will und die weniger gefährlich (also etwas sorgloser lagern) und wohl auch etwas gutmütiger sind.

      Vielen Dank erstmal,
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin,
      nachdem ich das Bauer Fertigset für die Johann Fidi in das 9.5m SRB eingebaut habe ist klar, das der für die Max Carstensen viel zu stark ist.

      Durch die (fertige) Rumpfform ist zudem die Schraubengröße auf 20mm begrenzt, dazu 10 Knoten Höchstgeschwindigkeit.
      Nett wäre der hier:
      raboesch klein
      aber da denke ich bei 6.6V ist der am Ende zu lahm.

      Akku wird auf jeden Fall 2S LiFePO, 6.6V.
      bei 20mm Schraube bleibt wohl nur ein leichter Quirl mit so 8000-10000U/min.
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • JojoHH schrieb:

      raboesch klein
      aber da denke ich bei 6.6V ist der am Ende zu lahm.

      Akku wird auf jeden Fall 2S LiFePO, 6.6V.
      bei 20mm Schraube bleibt wohl nur ein leichter Quirl mit so 8000-10000U/min.
      VG
      Joerg
      Moin Jörg,
      ich nehme diesen Motor.
      Mit ner 20er Messingschraube und ein paar Reduzierungen am Sender wirst du definitiv glücklich.
      Fahre mit dem 12m Boot eine ähnliche Größe und bin bei nem 25er Messingprop total happy.
      Gruß aus dem Süden von HH
    • Moin Karsten,
      würde ja sogar an das Bauer Wellenset passen. Aber die Wilma jault doch etwas heftig mit dem BL System. Und zum 'Spaßboot' wie die Wilma (also Wellenreiten und so) wird die Max Carstsensen nicht werden, eher der Vergleich zur großen (1:10) GESINA. Daher dachte ich wieder ein Schritt zurück zu einem brushed Motor.

      Soweit ich das sehe hat Bauer auch Anschlusserweiterungen, so das ich Motoren mit verschiedenen Schrauben-Abständen anschrauben könnte.
      Fahrtenregler hab ich für beide, ein leichten brushed in der Kiste und für BL könnte ich den von der Wilma zum testen ausleihen.
      hm...
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Hallo Joerg,

      hh-kl schrieb:

      Mit ner 20er Messingschraube und ein paar Reduzierungen am Sender wirst du definitiv glücklich
      eine Reduzierung am Sender bei Vollastfahrt, bedeutet immer zusätzliche Schaltverluste im Steller.
      Besser ist eine Auslegung, bei welcher die Leistungstransistoren des Stellers bei Vollgas dauernd durchgeschaltet bleiben:

      Ausgehend von diesem 2,5t schweren Original, welches mit 50 kW ca. 10 kn erreicht,
      sollte dein 312 g Modell in 1 : 10 mit 6 W Wellenleistung auf maßstäbliche 2,2 kn ( 1,2 m/s = 4,3 km/h ) kommen.

      Angenommen du wählst eine M2 3-Bl.Ku-Schraube von Grp. mit einem H/D = 0,53 ( --> H = 10,6 mm ) und der Schlupf läge bei ca. 0,3, so ergäbe sich folgende Lastdrehzahl:

      n = 1,2 m/s : 0,7 : 0,0106 m = 162 U/s = 9.720 U/min bei 6 W.

      Bei einem 6,4 V 2s-Life und einem BL-Motor AP von 0,9 x Leerlaufdrehzahl bekommt man eine spezif. BL-Leerlaufdrehzahl

      nsBL = 9.720 U/min : 0,9 : 6,4 V = 1.687 U/V.

      Die zugehörige Motoraufnahmeleistung und -Strom bei einem angenommenen etamax = 0,8 sind dann:

      Pauf = 6 W : 0,8 = 7,5 W, bzw eine Stromaufnahme bei 6,4 V von: 7,5 W : 6,4 V = 1,17 A.

      Hier würde ich dann einen 19 g leichten Roxxy BL-Motor vom Typ D 18-20-16 mit 1650 U/V empfehlen.
      Mit 5,5 A als 5-Min.-Laststrom bliebe hier auch genügend Reserve um eine Überlastung bei Dauervollgas zu vermeiden.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail
    • Käptn Graubeer schrieb:

      n = 1,2 m/s : 0,7 : 0,0106 m = 162 U/s = 9.720 U/min bei 6 W.
      wow, ich habs ja nicht so mit dem Rechnen, zu faul ... weiss auch nicht mehr wie ich in Physik promovieren konnte ohne Mathe..... (gut, am Ende wars eher Biophysikchemiemedizin)
      aber 9-10000 Umins hab ich auch geschätzt.

      Käptn Graubeer schrieb:

      ausgehend von diesem 2,5t schweren Original, welches mit 50 kW ca. 10 kn erreicht,
      sollte dein 312 g Modell in
      ok, 3t real, mehr Ausrüstung als am Anfang geplant, Tür usw.... die 7m Boote lagen alle tieferim Wasser als am Anfang der Wasserpas war.
      312g .... f*** das schaff ich nie....

      Auf jeden Fall danke! 1687 und 1330 U/V sind nicht sooo weit auseinander. Eigentlich wollte ich ja lieber brushed, aber ich seh schon....
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • JojoHH schrieb:

      weiss auch nicht mehr wie ich in Physik promovieren konnte
      he he Namensvetter,
      ist gar nicht notwendig. Ein wenig Aufmerksamkeit in der Oberstufenphysik wäre schon ausreichend. :yes3:


      JojoHH schrieb:

      3t real, mehr Ausrüstung als am Anfang geplant
      also wenn du noch ein bischen Freibord übrig hast, wäre eine Auflastung im Modell auf 375 g möglicherweise noch vertretbar :/ .

      Zusammen mit dieser M2-Wellenanlage, dieser Kupplung, diesem Prop, und diesem Steller, ergibt dies ca. 55g für die ges. Antriebsanlage.
      Dann noch 145 g z.B. für diesen Akku.
      Mit den restlichen 120 g sollte das Modell incl. Empf. + Ruderservo doch realisierbar sein.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail
    • Käptn Graubeer schrieb:

      Hier würde ich dann einen 19 g leichten Roxxy BL-Motor vom Typ D 18-20-16 mit 1650 U/V empfehlen.
      der ist angegeben mit 7-16.8V....
      6.6V ist dicht dran, aber ich hab keine Ahnung wie die BL da an den Randbereichen so sind...
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Hallo Joerg,

      JojoHH schrieb:

      der ist angegeben mit 7-16.8V....
      6.6V ist dicht dran, aber ich hab keine Ahnung wie die BL da an den Randbereichen so sind...
      keine Sorge, die laufen auch mit niedriger Spannung. Das Betriebsverhalten der BL ist wie bei den Bürstenmotoren:
      Die Drehzahl steigt und sinkt proportional mit der Spannungshöhe.
      Einzig das Anlaufverhalten ist bei den sensorlosen BL-Motoren nicht so feinfühlig wie bei den Bürstenmotoren.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail
    • Weiter geht's,
      ich suche Fotos von der plicht aus den Anfangsjahren (Horumersiel). Die MC wie sie jetzt in Hamburg liegt hat doch etliche Änderungen/Erweiterungen erhalten. Die Eltje im Husumer Museum entspricht wohl eher dem Grundzustand:
      _DSC6175.JPG_DSC6178.JPG

      Max aktuell:
      2016max-carstensen-03.jpg2016max-carstensen-05.jpg
      Ist nicht die Welt, da kann man 'zurückrechnen' aber falls zufällig jemand bei Ebbe in Horumersiel mal draufgehalten hat .... und dann auch noch einen Scanner besitzt....
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Im Moment tendiere ich doch eher zu 3D Druck der Plicht das könnte leichter werden....
      J
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Hi Gerrit,

      superklasse, mein Kopiererscanner taugt irgendwie nix, aber jetzt brauch ich nicht mal mehr meine Originalfotos. Und die Plicht von allen Seiten ist auch dabei. Jetzt muss ich erstmal (mal wieder) den Plan ändern, und ein paar Spanten bastelt, die von der Gesina passen wiedererwarten nicht in den GFK Rumpf.
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • geit los....

      Moin, mit Regler und Motor wie oben vorgeschlagen.


      Die sind zeitgleich mit der Bestellung bei Hobby Lobby raus, werden aber wohl nicht mehr zum WE hier ankommen. Aber das erste Paket ist ja schon gekommen, so kann es langsam losgehen:

      Erstmal einen Arbeits- und Transportständer, da war ich faul und hab einfach den 3. und 7. Spant genommen, unten entsprechend vergrößert und verändert (3.) und ausgedruckt (2.5mm dick):
      DSC04988-1000.jpg

      Die Seiten sind 2x1.5mm PS. Stabil und an den Seiten hoch genug, dass man es auch mal an die Wand schieben kann, ohne daß das Boot Schaden nimmt. Für den Transport denke ich sogar drann da an den Seiten U-Schienen draufzukleben um Schutz bis zur Antenne zu haben.
      Die ersten Teile:
      DSC04984-1000.jpg

      Peba Welle, 2mm, M1, Stevenrohr wird noch geküzt. 20mm M2 3 Blatt Schraube, 2mm-2mm Festkupplung.
      Schon vor dem Bestellen ging es darum ob ich alles unterbekomme, daher habe ich die grobe Form der Plicht in Freecad gezeichnet und einmal ausgedruckt.

      DSC04985-1000.jpg

      Die ungefähre Lage der Plicht (kommt nur höher). Der Akku müsste sogar noch drunter passen. Wichtig ist die Frage, wie ich das Ruderservo einbaue. So wie bei der Gesina mit einer Tauschmöglichkeit durch die Klappen in der Plicht wird es nicht gehen, die sind zu klein. Ich überlege, einen Steuerdraht an der Seite unter der Plicht durchzuführen (im Rohr) werde aber warten, bis Motor und Akku gekommen sind, dann hefte ich die Plicht in der richtigen Höhe einmal fest und werde sehen was geht.

      Hätt auch nicht gedacht, dass sozusagen das Upgrade der GESINA das nächste Boot sein wird...
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin,
      DHL in Corona Zeiten.... irgenwie komisch, gestern Mittag abgegeben, heute Morgen da....

      DSC04993-600.jpg

      Das ist der kleine Scheisser.

      So wie es aussieht, werde ich die Welle wohl nicht kürzen, etwas Luft zum einschieben des Akkus dürfte nicht schaden. Den brauch ich hinten eh, wegen Gewicht, der Motor mit seinen 20gr + Halter macht da nicht so viel aus.

      DSC04992-1000.jpg

      Ich hab' dann auch schon mal ein Loch in den Kiel gebohrt, die Welle Durchgesteckt und den Spant 7 etwas erweitert als ersten Motorhalter:
      DSC04994-1000.jpg


      Da fehlt noch finetuning und die passenden Schrauben.
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • So, wieder ein bisschen weiter:
      Ok, mittlerweile hab ich den dritten Motorhalter ausgedruckt, schraube den Motor jetzt direkt an. Mit Kleber angeheftet, weil noch ein wenig finetuning fehlt.
      Die Stevenrohrbuchsen sind mit Sekundenkleber eingeklebt und zur Fettung Loch in selbiges gebohrt und ein etwas großzügigeres Füllrohr angelötet.
      DSC04998-800.jpg


      Eine Stütze für das lange Stevenrohr ist auch schon mit Sekundenkleber geheftet.


      Ruder hab ich auch schon gebastelt, dabei 1,5+0,5mm PS Zusammen als Kern, diesen an der Achse geteilt und im 1.5mm auf jeder Seite ein klein wenig ausgekerbt. In die Ruderachse (2mm) ein ca. 1mm Loch, kurzes Stück Draht durch und dann mit Sekundenkleber mit den PS Seiten zusammengeklebt. Später draussen je ein 0.5mm PS Plättchen draufgeklebt.
      DSC05002-800.jpg

      Methode in etwa so (nur halb so groß):
      JMH_1859-800.jpg

      Ruderkoker muss ja ein bisschen was aushalten, also 3D angeschmissen. Innen ist ein 3mm Messingrohr, was die 2mm Achse Aufnehmen wird. Für die Umlenkung auch gleich noch einen gedruckt... erstmal zum Nachdanken.


      DSC04999-800.jpg


      Geplant ist eine Art Bowdenzug an der Plicht vorbei um unter der Plicht den Platz für den Akku freizuhalten.


      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin,
      ich warte auf den Bowdenzug. Der Rasentrimmer war zu klein aufgewickelt.
      Zum einen hab ich nicht den vollständigen Plan, zum anderen ist sind aber verschiedene Abmessungen in der Seitenansicht und der Aufbaurückwand (z.B.) nicht wirklich übereinstimmend. Die Plicht aus der Seitenansicht ist im Prinzip zu flach.

      Im Moment überlege ich die Plicht in einzelnen Platten zu drucken, so sind die Details direkt dran und und ich spar Gewicht. Hab's schon angefangen und da bin ich dann auch auf die ungereimtheiten gekommen. Vorteil beim Drucken der einzelnen Seiten: Man kann schnell mal eine korrigieren ohne gleich die ganze Plicht auszudrucken und Details gehen am Besten in Z-Richtung, also wenn die Seite unten liegt.

      Einen Teil des Aufbaus hab ich auch schonmal (grob) gedruckt, die Rückwand, (nicht zu sehen) hat dann schon die Halter für die Abschleppkuppling und Türscharnier mit dabei.

      DSC05004-1000.jpg

      Der Aufbau kommt einen im Vergleich zu den alten 7m Booten echt klein vor, aber wenn man eine 1:20 Figur in die (tiefere) Plicht stellt, schuat sie noch gut oben drüber, wie es sich gehört. Die Fensterfront wird schwierieger, da muss ich ein bisschen Dreisatz rechnen und das irgendwie in CAD umsetzen... Würde aber eh ein separates Druckteil werden.

      Durch die Öffnungen in der zweigeteilten Plichtrückwand kann ich jetzt schon mal sehen was ich bei der Ruderbefestigung machen kann und was nicht. Gewinde und Muttern wirds eher nicht werden. Eher Stellring mit Inbusschraube. Aber gut, soweit sind wir noch nicht.

      Schönes Restwochenende,
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin,
      erstmal zum Reglertip: zumindest bei mir fährt der Regler (auch wenn man ihn Steller nennt ändert sich nix) nur vorwärts. Man kann zwar theoretisch die Drehrichtung umschaltbar machen aber, das hat sich mir noch nicht erschlossen. Vielleicht hat ja einer einen Tip. Sonst habe ich einen guten Regler für ein Torpedo über ....

      Nichtsdestotrotz, an vielen kleinen Stellen geht das Basteln weiter, mit Hauptaugenmerk an der Rudersteuerung.

      Da die Plicht ja ziemlich viel Platz weg nimmt, blieb nur die Umlenkung. Dafür hab ich den zweiten Ruder- bzw. Umlenkerkoker etwas umkonstruiert. Von unten ein 6mm Loch. Damit kann das Achsrohr im Halter festgeklebt werden, unten sind ca. 5mm Tiefe ohne Achsrohr. An der Achse hab ich am Ende eine M2 Scheibe angelötet und dann noch eine Scheibe dazwischengelegt. So lässt sie sich drehen ohne nach oben herauszurutschen. Damit von unten kein Epoxy hereinfliesst hab ich die Öffnung dann von unten mit einer kleinen Platte zugeklebt bevor der Halter im Boot befestigt wurde. (die Zusammensteckreihenfolge rechts unten im Bild)

      DSC05009-1000.jpg

      Die Steuerhebel habe ich, mangels Modellbauladen in der Nähe, aus einer alten Kupplung gebaut (Rest siehe unten im Bild). M2 Loch war vorhanden, den roten Kunststoff abgepfriemelt und dann rundherum abgefeilt, bis ein Durchmesser vorhanden war. Aus zwei Metallresten (1mm Messing) die Hebel hergestellt und angelötet.
      Für das Servo einen Halter gebaut und eingeklebt. Zwischenzeitlich einen Bowdenzug bestellt. Offensichtlich zu 'fett' und zu starr. (dafür aber nicht teuer und aus dem rest-Meter PS mit Metallseele kann ich siper den Stuhl für die GESINA basteln)
      Im Moment sieht es so aus:

      Video

      Der Bowdenzug ist eindeutig zu starr. ich würde die Bordwadbewegung zwar wegbekommen, wenn ich den Durchlauf vom Boden her montiere, aber irgendwi erschliesst sich mir nicht wie ich das optimal hinbekomme. Im Prinzip ginge auch ein dünner Draht und ein dünneres Rohr, oder??
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)