Kellerfund Spielzeugyacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kellerfund Spielzeugyacht

      Auch wenn ich mir nicht unbedingt sicher bin, ob es hier hin passt, es sieht jedoch einer "Yacht" am ähnlichsten.
      Auf Arbeit bin im Keller eines Mietshauses zwischen Schutt und Schrott auf ein Modellboot mit reichlich Aufkleber von VARTA gestoßen. Letzdendlich natürlich ein reines Kinderspielzeug, hat mir trotzdem die Rumpfform gefallen. Eine kurze Nachfrage beim Hausbesitzer und das Spielzeug ging in meinen Besitz über. Hier ein paar Bilder, die ich im I-Net gefunden habe. Leider habe ich es versäumt selber welche vom originalzustand zu machen.
      Wegen des Copyrights hier nur als Link.

      abload.de/image.php?img=screenshot_15xj4p.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_2y4kok.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_307juu.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_49tkk2.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_5acj4r.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_6w5j5e.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_7fajf5.jpg
      abload.de/image.php?img=screenshot_81djds.jpg

      Zu den Abmessungen:
      Länge ü.A.: 40cm
      Breite: 11cm
      Gewicht mit Akku: ca. 750g
      Tiefgang geschätzt: 6,5cm
      Maßstab: keine Ahnung

      Da ich samt Familie am 29.06. in den Urlaub fahre und dort gleich an passender See liegt, meine Bismarck weder voll Funktionsfähig ist noch mit Familie ins Auto passt, kam ich nicht umher dem "Spielzeug" ein Upgrade zu verpassen. Also habe ich kurze Hand die kpl. 27 MHz Spielzeugtechnik rausgeschmissen und das ganze mit 2,4 GHz-Technik aufgepeppt

      20200620_132048.jpg
      Hier noch die alte Technik.

      Da ich etwas unter Zeitdruck stand, hab ich an Teile verbaut was ich entweder noch rumliegen hatte oder schnell verfügbar war
      Neben dem Carson-Empfänger ist ein Billigheimer-Fahrtenregler aus Fernost sowie ein Aeronaut 400er Race Bürstenmotor mit 28mm Rennprob, neuem Stevenrohr und neuer Ruderanlage ins Boot gewandert. Dafür konnte man einen Großteil der alten Befestigungspunkte nutzen. Das Stevenrohr hab ich mit Polyesterhaz eingegossen. Passt recht gut.

      Fehlte nur eine einigermaßen vernünftige Akkuhalterung und schon war das Boot Fahrbereit. Ein kleiner Test in der Wanne zeigte, das alles Dicht und Funtionsfähig ist.
      Nun hab ich mich noch ein bisschen über die Aufbauten hergemacht. Die alten Öffnungen für Antenne und Schalter hab ich kurze Hand angeschliffen, von hinten mit einem Stück PS zugeklebt und dann gespachtelt und geschliffen. Der ehemalige Batterieschacht flog aus Platzgründen auch raus und den Ausschnitt hab ich noch mit einem Süllrand versehen.
      20200620_133024.jpg 20200620_132946.jpg 20200620_132952.jpg

      Inzwischen ist auch das kpl. Boot geschliffen und bekommt jetzt noch eine neue Lackierung, das Blau geht in meinen Augen so gar nicht. Rumpf und Deck werde ich in Weiß lackieren und mit Anthrazit farblich absetzen. Weiter Bilder folgen dann noch. Nach dem Urlaub werde ich mir auch noch ein paar Gedanken über den Aufbau machen und wie man den auch optisch etwas verschönern kann. Sicher werde ich noch ein paar Kleinigkeiten wie Mast, Antenne, Reling usw. ändern. Erstaml sehen, wie es sich fährt.
      Über die Fahreigenschaften werde ich dann spätestens aus dem Urlaub berichten.
      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50
    • Tja, da leider ein Teil meines Urlaubs dank Corona ausgefallen ist, konnte ich bisher keine Testfahrt unternehmen. Dem zum Trotz kam ich nicht umher dem Schiffchen ein etwas anderes Aussehen zu verpassen. Also zwei Dosen billigen Lack und eine Rolle Maskierband besorgt und das ganze einen anderen Anstrich verpasst.

      20200705_175940.jpg 20200705_175949.jpg

      Teilweise ist mir der Lack leider unter das Maskierband gelaufen, finde ich aber in dem Fall nicht weiter schlimm, da das Ganze für mich eher ein Spaßprojekt ist. Das Oberdeck steht z.Zt. noch zum Trocknen im Keller und wartet auf den zweiten Gang.
      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50
    • Ich hab nächste Woche noch frei und werd mal zu meinem "Übungsteich" fahren. Mal gucken.
      Insgesammt werde ich den Kahn, wenn er denn einigermaßen zufridenstellend fährt, sicher noch etwas aufpeppen. Mast, Reling, ein paar Auspuffrohre, halt etwas Kleinkramm.
      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50
    • So, an meinem letzten Urlaubstag hab ich es, neben dem Renovieren der Küche, doch noch geschaft zu meinem Hausgewässer zu fahren um den Kahn auf seine Jungfernfahrt zu schicken. Dabei sind einige Problemchen aufgetaucht. Das Boot scheint zu schwer zu sein, kommt nur schwer ins Gleiten. Motor ist nach rd. 1 min. fahrt extrem heiß geworden. Der Rennprob ist da wohl an dem 400er Race zu viel des Guten. Bei höheren Geschwindigkeiten neigt er zum Kentern. Dafür ist der Rumpf dann doch nicht gedacht. Aber was solls. Statt des 28mm Rennprobs werde ich eine normale dreiflüglige Schraube versuchen, so dass der Motor nicht so heiß wird. Erster "Badewannentest" bestätigt die Vermutung.

      Fazit: Ist und bleibt halt Spielzeug. Ich werde noch eine zweite Funke besorgen, so kann meine Tochter mit dem Kahn etwas über den See schippern.

      Dann noch ein paar Bilder. Sind allerdings nur Screenshots aus dem Video, das meine Tochter gemacht hat.

      Screenshot_9.jpg

      Screenshot_10.jpg

      Screenshot_11.jpg

      Bei Youtube ist auch noch das Video dazu zu finden:

      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50