von der ANNA 2 zum Kriegsfischkutter........

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • von der ANNA 2 zum Kriegsfischkutter........

      Moin zusammen,

      wie schon in meinem Begrüßungsthread geschrieben komme ich aus dem Militärmodellbau 1:16 und bin ich ein Neuling im Schiffsmodellbau.
      Daher werde ich Euch bestimmt mit jeder Menge Fragen zu meinem mehr oder weniger ersten Schiff was ich baue hier löchern. Also verzeiht mir bitte wenn die eine oder andere Frage für Euch unsinnig vorkommt.

      Nun möchte ich mit dem Baubericht von meinem neuen Projekt beginnen............ der Bau von dem Aeronaut Kutter ANNA 2 als Kriegsfischkutter. Da die ANNA 2 im Maßstab 1:20 ist und der Kriegsfischkutter im Maßstab 1:16 werden soll gibt es einen nicht ganz Maßstabgerechten Scratchbau nach keinem direktem Vorbild!!! Ein fiktives Modell frei nach dem Motto so könnte er zwischen 1941 und 1943 zum Küstenschutz oder als Begleitboot auf einer Werft umgebaut worden sein.

      0.jpg

      Lange habe ich überlegt was und wie ich bauen soll...... gerne hätte ich nach einem originalen Vorbild gebaut aber dann hätte ich auf den Maßstab 1:35 gehen müssen. Letztendlich habe ich mich für den Sratchbau entschieden da ich zum einen meinem 1:16er Maßstab treubleiben wollte und mir der Bau auch etwas einfacher für einen Neuling vorkommt. Außerdem denke ich ich das ich so doch ein kostengünstigeres Low Budget Projekt starten kann.
      Wie mein Modell genau wird und ob ich irgendwelche Funktionen einbaue, das lasse ich einfach mal auf mich zukommen....... hab da das eine oder andere im Kopf aber mal sehen ob sich das umsetzen lässt.

      Heute ist dann mein Grundmodell bei mir eingetroffen.......

      1.jpg 2.jpg 3.jpg

      Der erste Eindruck vom Baukasten macht für die niedriege Preisklasse schon was her. So sind bis auf Motor und Steuerung alle wichtigen Teile dabei. Auf den Beschlagteilesatz habe ich beim Kauf verzichtet da ich durch den Umbau zum KFK keinen Sinn darin sehe. Da werden zuviele Teile übrig bleiben. Dann lieber das eine oder andere einzeln kaufen bzw. selber bauen. Einen Motor mit einer 6:1 Getriebeübersetzung habe ich mir schon mitkommen lassen. Damit sollte der Kutter auch nicht zu schnell werden...... hoffe ich mal.

      Dann will ich mal sehen was ich in den nächsten Wochen daraus gebaut bekomme........


      Fortsetzung folgt......
      Viele Grüße.........

      Andreas
      :kpt:
    • Hallo Andreas, das sieht doch nach einem guten Startbaukasten aus, neben den MGs suf Lafetten springt mir nur der Lange über das Steuerhaus geführte Auspuff ins Auge und das Rettungboot oder Raft was wohl achtern abgedeckt liegt, schöne idee das Modell als KFK umzubauen - dann mal viel Spaß.

      LG

      Christian
      Christian Anderson

      PT Boat Command European Theater
    • Da benötigt man schon viel Humor um sich auf als Kutter mit zwei MG als Kriegsschiff zu fühlen.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Adolph Bermpohl mit Vegesack
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
      Für später: Fregatte Schleswig-Holstein, Fregatte Braunschweig
    • xrz100 schrieb:

      Hallo Andreas, das sieht doch nach einem guten Startbaukasten aus, neben den MGs suf Lafetten springt mir nur der Lange über das Steuerhaus geführte Auspuff ins Auge und das Rettungboot oder Raft was wohl achtern abgedeckt liegt, schöne idee das Modell als KFK umzubauen - dann mal viel Spaß.

      LG

      Christian
      Hallo Christian, ich denke das es sich bei dem langen Rohr um eine Art Ofenrohr von einem Kanonenofen oder Kocher handelt........

      @all Die Deckaufbauten aus Sperr- bzw. Balsaholz, mit welchem Kleber klebt Ihr diese???
      Viele Grüße.........

      Andreas
      :kpt:
    • Moin zusammen........

      kaum angefangen und schon tauchen für mich die ersten Problemschen auf :sh: .

      Wie und womit schneide ich den Rumpf vernünftig aus :???: ? Früher bei Lexankarossen war das ganz easy aber hier stelle ich mich echt zu doof und laienhaft an. Grob vorgeschnitten ging mit einer elektrischen Schere von Bosch ganz gut. Aber wie und womit bekomme ich einen Schnitt hin, so das ich eine halbwegs vernünftige Schnittkante habe welche ich dann nur glatt schleifen muß? Zudem bin ich mir nich ganz sicher wie tief ich schneiden soll......
      Viele Grüße.........

      Andreas
      :kpt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von da67 ()

    • Guude. Dieses Problem hatte ich damals auch, siehe "Baubericht". Ich habe da eine Figurenschere. Es handelt sich dabei um eine Hochwertige Blechschere, mit der man neben graden Schnitten auch Kurvenschnitte ausführen kann. Zugegeben, sind nicht billig, halten aber auch ein Leben lang, wenn man die nur für Kunststoffe nimmt. Wegen dem Anzeichnen der Schnittkannte, orientiere dich an der >Scheuerleiste<, wenn du weisst, wie hoch du drüber gehst, fertige dir eine Schablone aus dünnem Restholz an, die legst du dann auf dem zu kürzenden Teil des Schanzkleides auf und ziehst mit nem Permanentmarker, ja, ich vermeide extra den Markennamen, deine Linie, an der du entlang schneiden willst. Gutes gelingen.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • rock n roll schrieb:

      Guude. Dieses Problem hatte ich damals auch, siehe "Baubericht". Ich habe da eine Figurenschere. Es handelt sich dabei um eine Hochwertige Blechschere, mit der man neben graden Schnitten auch Kurvenschnitte ausführen kann. Zugegeben, sind nicht billig, halten aber auch ein Leben lang, wenn man die nur für Kunststoffe nimmt. Wegen dem Anzeichnen der Schnittkannte, orientiere dich an der >Scheuerleiste<, wenn du weisst, wie hoch du drüber gehst, fertige dir eine Schablone aus dünnem Restholz an, die legst du dann auf dem zu kürzenden Teil des Schanzkleides auf und ziehst mit nem Permanentmarker, ja, ich vermeide extra den Markennamen, deine Linie, an der du entlang schneiden willst. Gutes gelingen.
      Ohh, da wäre ich nie drauf gekommen....... da muss ich mal schauen ob ich so ein Teil bekomme. Da Du ja ein anderes Modell aus der ANNA gebaut hast, benötigst Du noch den Bauplan davon???
      Viele Grüße.........

      Andreas
      :kpt:
    • Guten Morgen. Muß dich leider enttäuschen. Habe alles durchgekramt, selbst der Kasten ist nicht mehr da. Wahrscheinlich ist der Plan damals mit entsorgt worden. Kommt ab und an mal vor, das ich ne hunderter Razzia mache und alles, was mir in die Finger kommt, geht den Weg alles Irdischen. Nochmal was zu der Blechschere. Wenn du dann am schneiden bist, nicht die Schere ganz durchdrücken, immer so ca. 5mm Schnittlänge übrig lassen, sonst kann es vorkommen, das dir der Kunststoff am Ende der Schnittfläche einreißt. Am besten mal an einem Abfallstück ausprobieren.
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Salut,
      ich nehme dafür gerne Schleifkörper, die in der Standbohrmaschine laufen. Je grösser desto besser. Das ist dann ein Schaumstoffzylinder mit Schleifband, staubt zwar, aber dafür kann nichts reissen.
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s: