Drei LiPos unterschiedlicher Kapazität parallel schalten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Majue,

      Du hast natürlich recht. Einen neuen Akku kaufen wäre bestimmt sinnvoller.

      Zum einen geht es mir um die Theorie/mein Verständnis, ob es zumindest theoretisch möglich wäre. Was ja der Fall ist.

      Im nächsten Schritt geht es mir darum, ob es sinnvoll wäre, was - wie man oben lesen kann - eher fraglich ist.

      Mit dem Hintergrund, dass ich sie gerne verwenden würde, weil sie neu sind und ich sie nicht in die Tonne kloppen möchte.
      Es wäre schön gewesen, wenn ich sie für eine Anwendung mit geringen Strömen einsetzen könnte. Jeder für sich hat aber wenig Kapazität. Aufaddiert, was ja (theoretisch) möglich ist, wäre eine Anwengung durchaus attraktiv. Bspw. als Akku für eine kleine Segelwinde.

      Gruß Markus
      :bd:
    • @all

      ich habe jeden Akku einzel geladen - bis das Messgerät den Ladevorgang beendet hat - und dann miteinander verlötet.
      Dann habe ich die Akkus als ganzes 3er-Pack noch einmal ans Ladegerät angehängt. Es sind bereits nochmal 100 mAh mehr "rein gegangen" und der Ladevorgang ist noch nicht beendet. Ich beaobachte den Akku und fühle ständig, ob sich an der Temperatur der einzelnen Akkus etwas verändert. Der Ladestrom ist mit 0,5 jedoch recht gering. Da sollte sich wärmetechnisch ohnehin wenig tun.

      Sobald ich Erfahrungen mit dem Akku gesammelt habe, werde ich berichten.

      Danke und Gruß
      Markus
      :bd:
    • Käptn Graubeer schrieb:

      Hallo Markus,

      wenn alle Akkus vom gleichen Typ ( C-Rate ) sind, alle Zellen den gleichen Spannungswert haben und auch gleiche Zyklenzahl / Alter her identisch sind, kannst du durch Parallelschaltung der Balancer und Hauptansclüsse einen "großen Akku" bauen.
      Dieser kann dann ganz normal wie ein Akku mit vergleichbarer Summenkapazität geladen und entladen werden.

      Viel Glück mit den Brandbomben und integrierten Zeitzünder.





      Die bessere und sichere Alternativen gibt es z.B. hier



      M.f.G.
      immer dieses verteufeln und schlechtreden von lipos. Ich würde diese Aktion auch nicht starten, aber grundsätzlich lipos als Brandbomben zu bezeichnen, finde ich nicht ok. Immer eine frage des Umgangs und des wissens um die akkus.
      Gruß Thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!
    • Hallo Thomas,

      zum Vergleich LiPo mit LiFePo-Akkus: .... Das Bessere ist immer des Guten Tod.

      Zitat: " Der Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator ist eine Ausführung eines Lithium-Ionen-Akkumulators mit einer Zellenspannung von 3,2 V bzw. 3,3 V. Die positive Elektrode besteht aus Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) anstelle von herkömmlichem Lithium-Cobalt(III)-oxid (LiCoO2). Die negative Elektrode besteht aus Graphit (hartem Kohlenstoff) mit eingelagertem Lithium. Ein solcher Akkumulator hat gegenüber dem herkömmlichen eine geringere Energiedichte, neigt aber – auch bei mechanischer Beschädigung – nicht zu thermischem Durchgehen.
      ....
      Im Gegensatz zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Zellen mit Lithium-Cobalt(III)-oxid (LiCoO2) wird bei der chemischen Reaktion kein Sauerstoff freigesetzt. Dieser kann bei Lithium-Ionen-Akkumulatoren mit Lithium-Cobaltoxid-Kathoden zum thermischen Durchgehen führen, was unter ungünstigen Bedingungen zum selbstständigen Entflammen der Zelle führt.
      ...
      Vorteile
      Hohe Sicherheit: Aufgrund des festen Elektrolyt und der Zellchemie gelten LiFePO4-Zellen als eigensicher, d. h. ein thermisches Durchgehen und eine Membranschmelzung wie bei Lithium-Ionen-Akkumulatoren gelten als ausgeschlossen.
      ...
      Zitatende.. Quelle


      Und dagegen über Li-Ionen und LiPo-Akkus:

      Zitat: " .... Brände durch Li-Ionen-Akkus treten seit einigen Jahren immer häufiger auf. In der Datenbank des IFS sind sie mittlerweile als typisches Schadenbild deutlich erkennbar, und der Trend zeigt einen sich fortsetzenden Anstieg der Fallzahlen. Wir haben es mit einem neuen Alltagsrisiko zu tun, das bei Verbrauchern Fragen aufwirft und für Verunsicherung sorgt. Aus diesem Grund stellt das IFS hier seine Untersuchungsergebnisse zu diesem Thema vor und bietet eine Einordnung sowie Hinweise zur Schadenverhütung an.
      ...
      Zum thermischen Durchgehen von Lithium-Ionen-Akkus kann es durch eine Überhitzung, eine elektrische Überladung, einen inneren oder externen Kurzschluss, mechanische Beschädigung oder einen Produktionsfehler kommen.
      ...
      Zitatende

      Quelle

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail
    • Jet Foil schrieb:

      Hallo zusammen,

      was passiert beim Entladen, wenn ich drei LiPos unterschiedlicher Kapazität parallel schalte?

      Ich habe drei Akkus mit 3,7 Volt und 3800, 2850 und 1700 mAh, die ich gerne parallel betreiben würde.

      Ich vermute einmal, dass der kleinste (1700 mAh) dabei als erster drauf geht. Oder stabilisieren die beiden größeren den kleinsten Akku? Wird der kleinste heiß und raucht ab und/oder ist er anschließend tot?

      Mein Gefühl sagt mir, dass das nicht geht. Ich weiß aber nicht warum. Wer kann mir auf die Sprünge helfen?

      Ich könnte diese parallel laden, wenn ich einen Balancer benutzen würde, oder sind die Unterschiede der Kapazität für ein paralleles Laden auch mit Balancer zu groß?

      Danke und Gruß
      Markus
      Hoi Markus,

      Entladen:
      Für einen sicheren Betrieb müsstest du die Akkus elektrische entkoppeln d.h. dafür sorgen, dass der Strom nur aus dem Akku aber nicht in den Akku fliessen kann. Dazu gibt es mehrere Lösungen. Es stellt sich die Frage, was du für eine Last hast. Was möchtest du denn mit den Akkus betreiben?

      Laden:
      Ich würde die Zellen einzeln laden. Balancer bringt dir nur bei Serieschaltung etwas.

      Gruss Mathias
    • Grundsätzlich kann man LiPo Zellen parallel schalten.*
      WENN - gewährleistet ist, dass es die gleiche Technonlogie ist.
      Das ist aber nicht mal beim gleichen Lieferanten gewährleistet.
      Ausserdem funktioniert das nur zuverlässig mit einzelnen Zellen.
      Es soll Leute geben, die schalten am Balanceranschlus parallel. Keine gute Idee.
      Obwohl es im Einzelfall funktionieren könnte.
      Also lass es lieber sein.
      * Das liegt an dem Ladeverfahren. (IU oder auch CCCV genannt.
      Durch die Parallelschaltung verteilt sich der Ladestrom immer so auf die einzelnen Zellen,
      dass jede Zelle die gleiche Spannung hat. Die mit der geringeren Vorladung zieht entsprechend mehr Strom als die Volleren.
      Allerdings gleichen sich die Zellen spannungsmäßig schon an, ohne dass geladen wird.
      Es knallt nich mal beim Zusammenstecken. (Wenn man nicht gerade eine total leere Zelle mit ner vollen zusammen schaltet. :)
      Gruß Achim

      HoTT Mx12 - Mx20 - Mc20 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Aeronaut Princess, Aeronaut ANNA 3, Micro Magic, St.Germain, Robbe Atlantis, SPRINTA Rc. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • @all

      ich glaube auch nicht, dass LiPos einfach nur so hochgehen. Da muss produktionsbedingt schon was nicht stimmen, mechanische Beschädigungen vorliegen, der Akku überlastet, oder falsch geladen werden.

      Bei meiner Kombi würde ich mir nur dann Sorgen machen, wenn ich versuchen würde zu viel Strom zu ziehen, was ich nicht vor habe. Meine Ladetechnik ins sehr sensibel und schaltet wegen jeder Kleinigkeit ab, was manchmal auch nervt.

      Ich würde gerne einen Unterspannungsabschaltung verpassen. Gibt es so was? Ich kenne "LiPo-Warner" die bei Unterspannung einen Warnton abgeben. Ich möchte aber, dass der Akku bei Unterspannung vom Verbraucher getrennt wird. Gibt es so was?

      Gruß
      Markus
      :bd:
    • Naja, besser nein, nein!

      Das sieht eher aus als wenn es jemand wirklich mal wissen will, oder besser Absurdes mal probieren MUSS !!

      Auch wenn die Zellen noch keine dicken Backen zeigen, Probieren geht in dem Fall mal nicht über Studieren.

      Um ein paar Dollar zu sparen , solch ein Konstrukt zu bauen , es dann auch noch zu nutzen, denkbar ungünstig.

      Ich warne Neugierige. In YouTube spielen manche mit den Zellen, indem Sie Nägel in die Zellen schlagen, es geht aber auch anders, bei gleichem Effekt.

      Ich nutze eh´ seit Jahren Lifepos, wo es geht.

      Die anderen immer nur mit viel Bedacht, sobald die dick werden --- in die Tonne, dazu nutze ich grundsätzlich die Brandschutzhüllen, und auf dem Balkon lagernd.

      Warum das Ganze????

      Habe schon einige Brände von Kollegen gesehen, von dicken Backen Akkus.

      Das Derbste war ein Akku vor dem ich den Kollegen noch gewarnt hatte , bevor er dann 2 Wochen später den Keller anzündete,
      und zwar in der Nacht, den gesamten Keller.

      Die gesamte Elektrik , Wasserrohre, usw. brannte im Keller ab, auch Waschmaschinen mussten weg ,obwohl die Neu war, der Keller stinkt heute noch.

      Was ist passiert?

      Akku geladen, Akku voll, Ladestecker abgezogen, Balancer Stecker aber dran gelassen, 5 Stunden später war dann Holland in Not, der Standard Einsatz der Feuerwehr.
      War für die Feuerwehr in Essen auch nichts Neues mehr , die müssen in den letzten Jahren wohl öfter ausrücken, wegen der Lipos.

      Ist das Horrorszenario, möchte ich auch nicht weiter ausbauen, aber jedem mal als Denkanstoss mitgeben.
    • @all

      ich hatte noch nie Lipos die dicke Backen gemacht haben. Das kenne ich nur vom Hörensagen.
      Bis auf diese drei habe ich nur noch LiFeO4.

      Ich habe eine Unterspannungsabschaltung gefunden. Die schaltet den Akku bei 2,3 Volt ab, bzw. trennt den Akku vom Verbraucher.
      Der Überspannungsschutz schaltet bei 4,28 Volt den Ladevorgang ab.
      Der Strom ist auf 3,5 A begrenzt. Aber so viel will ich ohnehin nicht ziehen, obwohl ich glaube, dass der Akku das abkann.
      Um die Gemüter ein wenig zu beruhigen. Ich werde diese LiPos in meiner Metallkassette Lagern und laden. Da drin kann er auch bedenkenlos abrauchen. Der Raum selbst hat einen Rauchmelder, der wiederum mit anderen Rauchmeldern vernetzt ist.

      Gruß
      Markus
      :bd: