Neuen Bereich eröffnet --> Hafenanlage

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe hier bald etwas über eure Hafenanlage zu lesen ... Hafenanlagen gehören zum Schiffsmodellbau genau so dazu wie der Kaffee zum Frühstück ;)

  • Hier im Süden haben wir schon ein paar Jahre eine Hafenanlage. Basis ist ein einfacher Kasten in unterschiedlichen Längen. Die Ausgestaltung bleibt jedem Erbauer selbst überlassen. Ob man Bauten aus dem Eisenbahnzubehör verwendet, oder ob man sich im Bereich der Kinderspielzeuge bedient, bleibt jedem überlassen.
    PXL_2019_1801_resized.jpg
    Ein wenig Licht und das Ganze kann auch in der Dämmerung eingesetzt werden.


    DSC_0669_resized.JPG


    Wichtig ist dabei auch die Verankerung. Bei uns haben sich Armierungseisen bewährt, die durch horizontal eingeschraubten Ringösen in den Grund getrieben werden.
    DSC02867 1.jpg


    Inzwischen haben sich die Module über die Grenzen der ARGE-Süd hinaus verbreitet. Durch die Modularität sieht der Hafen jedes mal anders aus und kann den einzelnen Bedürfnissen ganz leicht angepasst werden.

  • HI Pixel,


    Würde mich freuen wenn du eure Anlagen einmal ausführlich vorstellen würdest ...


    Auch wie ihr die koppelt und ob ihr eine Lichtanlage habt .. Würde mir gerne etwas inspiration abholen

  • Sorry für die späte Rückmeldung.


    Unsere Hafenanlage besteht aus einzelnen Modulen. 30 cm Breite ist einheitlich und die Längen richten sich in der aktuellen Version nach dem Pollerabstand von 240mm + 2x 30mm Abstand Poller vom Rand. Die meissten unserer Module haben 4,5 oder 6 Poller in der Länge. Die Seitenhöhe beträgt einheitlich 100mm.
    Wir verbauen in der Regel 10mm Sperrholz. Als Poller nutzen wir M8 Schlossschrauben. Um Platz für Verkabelung zu schaffen, verstärken wir den Platz um die Poller herum um weitere 10mm dicke Auflagen (40x40mm). Zum Festschrauben der Poller hatten wir in der ersten Version Einschraubmuttern verbaut, in den aktuellen Versionen verbauen wir nun Einschlagmuttern. In den Innenraum legen wir dann eine 40mm Hartschaumplatte, eine Ecke wird dann angefast, damit eingeschlossene Luft entweichen bzw. nachfliessen kann. Einfach einen Poller abschrauben.
    Zum Verbinden nutzen wir einfach 1,5mm starkes Platinenmaterial.
    Im Lauf der Zeit haben wir auch ein paar Modifikationen durchgeführt (auch bei den Längen um ein paar cm). Das betrifft in erster Linie die Verankerung. Zuerst nutzten wir Ankergewichte, die wir an Ketten an die Module eingehängt haben. Die haben sich allerdings nicht so gut bewährt, sodass wir nun horizontal eingeschraubte Ringösen nutzen, um die Module mit Armierungseisen im Grund zu verankern.


    Bauplan und Bilder von der Anlage gibt es hier


    Die PDF Datei des Artikels aus der ModellWerft 01/2020 gibt es nach dem Erscheinen der ModellWerft Jahres CD


    In der Zwischenzeit haben sich unsere Kollegen aus Weiden viel Mühe gegeben auf Basis der Module spezielle Deko entstehen zu lassen. Jürgen baute neben seiner Fischfabrik noch eine Mole und einen Angelkiosk. Fritz baut eine Werft und einen Kohlebunker. Auch darüber gab es bzw. wird es noch Berichte in der ModellWerft geben.


    Deko Beschreibungen gibt es auch hier

    Hier geht´s zu meiner Werftseite
    zu Martin´s Werft



    im Hafen liegt
    - Löschkreuzer Elbe
    - Schlepper : Homer, Bugsier 4, Tara, Tanaro II

    - Kutter : Dennis, Sirius

    - Dampdschiff : John Batey

  • Hallo Martin,
    wie habt ihr das Sperrholz wasserfest bekommen?
    Nur lackiert? Wenn ja, 1 oder 2 K- Lack?
    Oder mit Epoxidharz versiegelt?
    Bin auch am überlegen für mein 4 Meter Containerschiff eine Hafenanlage zu bauen.


    Grüße
    Joachim

    Im Bau Cap Lindesnes ex. Containerschiff C/S Cap Trafalgar im Maßstab 1:50

    Windkraftanlage im Maßstab 1:50


    Fertig gebaute Modelle die noch in meinem Besitz sind:

    • Multipurpose Suppy Vessel Fennica - 1:50
    • finnischer Eisbrecher OTSO - 1:50
    • Forenmodell 2015BN25 - Sture Isbjørn - 1:50
    • 6 Hafenmodule nach der ARGE-Süd Norm mit diversen Kränen und Lagerhallen
    • Forschungsplattform FINO 3 - 1:50
  • Hallo Joachim,


    Ich habe meine Module mit Parkettlack (1k PU-Harz auf Wasserbasis) grundiert/versiegelt und danach dann den 2k Autolack aufgewalzt. Andere Kollegen haben einfach direkt lackiert. Auch nach mehrjährigem Einsatz haben wir nur geringste Schäden festgestellt. Bei meinen Modulen habe ich die Pollerschrauben eingeölt und dann den Spalt zwischen Schraube und Holz mit Parkettlack versiegelt. Andererseits rosten halt auch mal ein paar Schrauben und auch die Einschlagmuttern. Der M8er Gewindebohrer wird dann dein Freund.

    Hier geht´s zu meiner Werftseite
    zu Martin´s Werft



    im Hafen liegt
    - Löschkreuzer Elbe
    - Schlepper : Homer, Bugsier 4, Tara, Tanaro II

    - Kutter : Dennis, Sirius

    - Dampdschiff : John Batey

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!