Extrem unterschiedliches Druckbild. Von perfekt bis hundsmiserabel. Warum? Lösung gefunden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Extrem unterschiedliches Druckbild. Von perfekt bis hundsmiserabel. Warum? Lösung gefunden!

      Hallo Zusammen,

      ich habe hier ein Problem, aber keine Lösung. Wie kann ein Druckbild so extrem unterschiedlich sein? Siehe Bild.

      Das betrifft aber nur die unterste Lage. Die Unterseite ist perfekt und die Haftung am Druckbett ist bombig.
      Auf dem Bild kann man sehen, wie die unterste Lage extrem unterschiedlich ist, in Abhängigkeit von der DRUCKRICHTUNG.
      Die raue Oberfläche wurde von links nach rechts gedruckt (roter Pfeil). Die glatte Oberfläche von rechts nach links (blauer Pfeil).

      Wie ist so etwas möglich, innerhalb einer Lage? Kennt jemand das Problem, oder hat jemand gar eine Lösung?

      Gruß
      Markus
      Dateien
      :bd:
    • @all

      Ich habe auch schon mehrere Seiten mit typischen Druckfehlern durchgelesen, aber kein Problem beschreibt mein Druckbild.

      Das ungewöhnliche ist, dass es sich in EINER Lage abspielt (erste Lage). Es ist also nicht der Abstand zum Druckbett, denn der ist so eng nebeneinander gleich.

      Ich habe mir schon überlegt, ob es möglicherweise mit der Treiberspannung zusammenhängen könnte?!

      Gruß
      Markus
      :bd:
    • @all

      PLA von M4P
      200° Hotend
      60° Bed
      0,12 mm hight
      35 mm Speed

      Bei den weiteren Lagen tritt dieser Fehler nicht mehr auf. Nach weiteren zwei Lagen ist dieser Fehler nicht mehr zu sehen.
      Ich habe für die erste Schicht bis auf den Fluss (120% erste Lage) keinen Unterschied zu den weiteren Lagen. Aber das begründet ja noch immer nicht, warum der extreme Unterschied in einer Lage auftritt. Ich habe den Fluss beim Drucken der ersten Schicht reduziert, was aber keinen Unterschied gebracht hat.

      Markus
      :bd:
    • Hallo

      Ich hab zwar keine Ahnung aber das kann doch nur etwas mit der Zuführung des Druckmittelels zu tun haben. Einmal fährt der Druckkopf dem Druckmittel
      entgegen und in der anderen Richtung muß er ziehen. Wenn das Abrollen am Anfang schwergängiger ist und sich dann einläuft würde nur die erste Lage
      erklären. Ist aber wahrscheinlich eh nur Blödsinn.

      Franz
    • Hallo,
      dieses Problem habe ich immer, wenn die unterste Lage durch das Nivellieren dünner ist wie die Einstellung/Dicke der erste Lage in CURA (als z.B. 0,15 mm real statt 0,2 mm in CURA) Dann wird einfach zuviel Filament ausgedruckt, und das muss irgendwo hin. Mit weiteren Schichten und ab der ersten Infillschicht verschwindet das. Habe ich manchmal trotz Sensor, kann man im laufenden Druck (nur in erster Schicht macht es Sinn) unter TUNE- OFFSET Z-Probe verändern.

      Oder ab du hast einen zu großen Abstand (zuwenig Filament) Ich kann das auf dem Bild schwer erkennen


      Gruß aus dem Hohenlohischen
      Jochen
    • @Hobbybastler
      Ich habe schon an der Zufuhr herumgespielt und von 85% bis 110% alles ausprobiert. Bei 95 bis 105 gibt es so gut wie keinen Unterschied darunter oder darüber wird das Druckbild deutlich schlechter. Mehr Einfluss kann ich nicht nehmen. Mechanisch läuft bei der Zufuhr alles rund.

      @Jochen
      ich habe den Druckkopf insgesamt um 0,05 mm angehoben, um nicht zu viel Filament zuzuführen, bzw. die erste Schicht nicht zu dünn wird. Das hat nichts gebracht, dann um 0,1 mm angehoben und das war schon zu viel. Also wieder zurück auf 0,05 mm. Der Abstand zum Bed ist es nicht. Zumal es richtungsabhängig ist, bei ansonsten gleichen Parametern. Aber in einem hast Du recht. Bei zunehmenden Schichten wird der Effekt geringer. Mir war es bisher nur nie aufgefallen, weil er die Lagen nicht immer in den gleichen Richtungen druckt.
      Kann ich in Cura vorgeben, wie er die Lagen druckt? Dann könnte ich ja die schlechte Richtung umgehen.

      Ich habe die Düse im Verdacht (Bauchgefühl), dass die eine Macke hat (Auslass schief, bzw. nicht plan). Ist noch die Originale von Anycubic. Hatte ohnehin vor eine neue zu bestellen.
      Ich deute auf dem Bild noch einmal an, in welche Richtungen er gut druckt (blaue Pfeile) und in welcher Richtung er schlecht druckt (rote Pfeil). Vielleicht hilft das weiter.

      Auf dem ersten Bild oben sieht man die erste Schicht direkt auf dem Bed, mit den zwei verschiedenen Druckrichtung und zwei verschiedenen Qualitäten.
      Die zweite Schicht war dann gut.
      Auf diesem Bild hier sieht man die 3. (ebenfalls schlechte) Schicht (roter Pfeil) und die 4. (gute) Schicht (blauer Pfeil).

      Markus
      Dateien
      :bd:
    • Hallo Markus,

      das hatte ich auch schon mehrfach,
      1. Düse verschlissen , Ablagerungen im inneren und / oder Düsenrand am Austritt einen Grad.
      Ist ein Verschleißteil und sollte gewechselt werden.
      2. Filament, hatte schon Filament welches Wasser oder ähnliches im Druckkopf gebildet(Blässchen) hat, es fließt nicht
      sauber durch , hört man manchmal schon wenn der Extrudermotor durchrutscht,

      hier einmal ein paar Tipps die mir auch geholfen haben.

      just3dp.com/blog/post/probleme…d-druck-und-ihre-loesung/
      viele Grüße :wink:
      Ralf
    • @Ralf

      Ich glaube auch es ist die Düse. Wobei es eigentlich kein Verschleiß sein kann. Die hat noch nicht viele Stunden. Aber egal, es kommt eine neue her. Die Originaldüse war bestimmt nicht die beste.

      Ich habe den Eindruck, dass ein Grad das Filament ein wenig abscharbt. Ich habe bei den oberen Schichten den Lüfter abgeschaltet und das Druckbild wurde schlagartig besser, weil der Lüfter das Abgescharbte nicht weggeblasen hat, sondern es quasi gleich wieder eingeschmolzen wurde.

      Markus
      :bd:
    • @all

      Ich habe das Problem gefunden. Es war die (fast) neue Düse! Siehe Bilder. Ich konnte nicht so richtig scharf stellen, das gibt mein Handy nicht her, aber ich denke man kann es trotzdem erkennen.

      Ich habe keine Ahnung wie ich das geschafft habe :dno: Oder ob das schon von Beginn an so war? Der Chiron hatte ja einige (Werks-) Macken.

      Wie kann man in die Metalldüse so eine Macke rein bekommen? Es ist zwar nur Messing, aber ein Filament kann so einen Schaden bestimmt nicht anrichten. Die Glasplatte kann es auch nicht gewesen sein, sonst hätte die auch eine Macke.

      Jedenfalls habe ich das gesamte Hotend zerlegt. Ich werde einige Teile abändern. Ich habe eine Düse aus gehärtetem Stahl bestellt und ein V6 Heizblock mit Silikonsocke. Alles andere sieht gut aus und bleibt erst einmal unverändert.

      Ich werde den ersten Duck einstellen, sobald ich umgebaut habe.

      Gruß
      Markus
      Dateien
      :bd:
    • @AlexIF

      Wenn das wirklich von Anfang an war, würde das so einiges erklären. Ich bin vielleicht nicht deswegen gleich dahinter gekommen, weil ich ein absoluter Anfänger war/bin, und weil ich die Düse hin und wieder leicht nachgezogen/verdreht habe. Dadurch hat sich das Druckbild immer wieder leicht verändert, so dass ich keinen Zusammenhang erkennen konnte. Nach dem ich aber zwischenzeitlich die ganze Kiste auf den Kopf gestellt habe, blieb zu guter Letzt als Ursache - für das immer wieder unbefriedigende Druckbild - nicht mehr viel übrig.

      @ Eckart

      Ich weiß, dass Stahl nicht so gut die Wärme leitet wie Messing. Da ich aber vor habe Nylon zu drucken (sobald ich ein vernünftiges Druckbild mit PLA hin bekomme) möchte ich schon jetzt eine aus Stahl verwenden. Außerdem hoffe ich, dass ich mit der Silikonsocke und Wärmeleitpaste dieses Manko ausgleichen kann. Ich kann ja auch noch mit der Temperatur um 5° oder 10° hoch gehen.

      Markus
      :bd:
    • @all

      kennt sich jemand aus mit Wärmeleitpasten? Ich habe ein da, die geht aber nur bis 200°C. Sie sollte aber schon 300° abkönnen.

      Die Messingdüse war mit (einer anderen) Wärmeleitpaste eingebaut. Die Paste ist aber nur noch Pulver. Sie wurde vollständig verbrannt. Beim Ausbau der Düse sah es aus als wäre es Rost.

      Ich brauche eine Paste die mehr Temperatur verträgt.

      Ich dachte an diese: Grizzly

      Gruß
      Markus
      :bd: