Forenmodell 2020/21 Vorschläge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerade habe ich im Forum DIE Idee für ein Forenmodell gesehen: Segel-FoMo

      Hier kann ein recht einfacher Kastenrumpf (Frachter) mit 3-4 Drehmasten bestückt werden. Dann mal schauen, wie es so läuft. Das Verkleinern oder Vergrössern der mechanischen Segel müsste mit E-Motörchen und Zahnstangen realisierbar sein.

      Ein weiteres interessantes Segelprojekt wäre die Mantis 67

      Auch relativ einfach aufbaubar: man braucht drehbare Masten und gebogene Flächen als Segel, die man je nach Windstärke am Mast zwischen den Rahen anstecken könnte.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - und das Dauerthema bei mir: Riva Aquariva 33' Variationen :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Buenos días.

      Solo quería saber si había escrito algo que fuese en contra de las normas del foro, o que pudiera causar problemas, para NO volverlo ha hacer.

      Si se trata de un error me alegro, no es mi intención molestar a nadie ni vulnerar las normas del foro.

      Gracias por darme la oportunidad de volver a publicar mi opinión sobre el tema del modelo del año 2020/21.

      En la publicación solo exponía la posibilidad de hacer un barco de Proa Invertida, X-Bow, de los astilleros Ulstein, ya que en todas las publicaciones anteriores que han hecho los compañeros del foro, no hay ninguno que diga cómo se han hecho los planos de estos barcos, y en la mayoría de publicaciones las fotos se han perdido, y los enlaces a otras páginas no funcionan.
      Como hay varios modelos de casco, de varios tamaños, creo que sería sacar "un plano de formas base redimensionable", (si no fuese demasiado complicado, creo que con el formato final .pdf, se pueden imprimir los planos a diferentes escalas), que se pudiera variar de tamaño, en función del acabado que se quisiera dar, ya que las dimensiones de las mangas de estos barcos van desde los 80 metros hasta los 130, si no me equivoco, habría que comprobarlo con las medidas que publica el propio astillero, lo que nos da un montón de posibilidades.

      Muchas gracias

      Salud y cerveza para todos.


      Guten Morgen.

      Ich wollte nur wissen, ob Sie etwas geschrieben haben, das gegen die Regeln des Forums verstößt oder Probleme verursachen könnte, so dass ich es NICHT wieder tun würde.

      Wenn es ein Fehler ist, über den ich mich freue, ist es nicht meine Absicht, jemanden zu belästigen oder gegen die Forenregeln zu verstoßen.

      Ich danke Ihnen, dass Sie mir die Gelegenheit geben, meine Meinung zum Thema Modelljahr 2020/21 erneut zu veröffentlichen.

      In der Publikation habe ich nur die Möglichkeit aufgezeigt, ein Boot aus Inverted Prow, X-Bow, der Ulstein-Werft zu bauen, da es in allen bisherigen Publikationen, die die Begleiter des Forums gemacht haben, keine gibt, die sagt, wie die Pläne dieser Boote gemacht wurden, und in der Mehrzahl der Publikationen die Fotos verloren gegangen sind und die Links zu anderen Seiten nicht funktionieren.
      Da es mehrere Rumpfformen in verschiedenen Größen gibt, wäre es meiner Meinung nach eine gute Idee, einen "redimensionierbaren Grundriss" zu erstellen (wenn es nicht zu kompliziert wäre, denke ich, dass mit dem endgültigen .pdf-Format die Pläne in verschiedenen Maßstäben ausgedruckt werden können), der je nach gewünschter Ausführung in der Größe variiert werden könnte, denn die Abmessungen der Ärmel dieser Boote reichen von 80 bis 130 Meter, wenn ich mich nicht irre, müsste man das mit den von der Werft selbst veröffentlichten Maßen überprüfen, was uns viele Möglichkeiten bietet.

      Ich danke Ihnen vielmals.

      Prost und Bier für alle.

      ulstein.com/x-bow-references



      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    • asesorplaza1 schrieb:

      Buenos días.

      Solo quería saber si había escrito algo que fuese en contra de las normas del foro, o que pudiera causar problemas, para NO volverlo ha hacer.

      Si se trata de un error me alegro, no es mi intención molestar a nadie ni vulnerar las normas del foro.

      Gracias por darme la oportunidad de volver a publicar mi opinión sobre el tema del modelo del año 2020/21.

      En la publicación solo exponía la posibilidad de hacer un barco de Proa Invertida, X-Bow, de los astilleros Ulstein, ya que en todas las publicaciones anteriores que han hecho los compañeros del foro, no hay ninguno que diga cómo se han hecho los planos de estos barcos, y en la mayoría de publicaciones las fotos se han perdido, y los enlaces a otras páginas no funcionan.
      Como hay varios modelos de casco, de varios tamaños, creo que sería sacar "un plano de formas base redimensionable", (si no fuese demasiado complicado, creo que con el formato final .pdf, se pueden imprimir los planos a diferentes escalas), que se pudiera variar de tamaño, en función del acabado que se quisiera dar, ya que las dimensiones de las mangas de estos barcos van desde los 80 metros hasta los 130, si no me equivoco, habría que comprobarlo con las medidas que publica el propio astillero, lo que nos da un montón de posibilidades.

      Muchas gracias

      Salud y cerveza para todos.


      Guten Morgen.

      Ich wollte nur wissen, ob Sie etwas geschrieben haben, das gegen die Regeln des Forums verstößt oder Probleme verursachen könnte, so dass ich es NICHT wieder tun würde.

      Wenn es ein Fehler ist, über den ich mich freue, ist es nicht meine Absicht, jemanden zu belästigen oder gegen die Forenregeln zu verstoßen.

      Ich danke Ihnen, dass Sie mir die Gelegenheit geben, meine Meinung zum Thema Modelljahr 2020/21 erneut zu veröffentlichen.

      In der Publikation habe ich nur die Möglichkeit aufgezeigt, ein Boot aus Inverted Prow, X-Bow, der Ulstein-Werft zu bauen, da es in allen bisherigen Publikationen, die die Begleiter des Forums gemacht haben, keine gibt, die sagt, wie die Pläne dieser Boote gemacht wurden, und in der Mehrzahl der Publikationen die Fotos verloren gegangen sind und die Links zu anderen Seiten nicht funktionieren.
      Da es mehrere Rumpfformen in verschiedenen Größen gibt, wäre es meiner Meinung nach eine gute Idee, einen "redimensionierbaren Grundriss" zu erstellen (wenn es nicht zu kompliziert wäre, denke ich, dass mit dem endgültigen .pdf-Format die Pläne in verschiedenen Maßstäben ausgedruckt werden können), der je nach gewünschter Ausführung in der Größe variiert werden könnte, denn die Abmessungen der Ärmel dieser Boote reichen von 80 bis 130 Meter, wenn ich mich nicht irre, müsste man das mit den von der Werft selbst veröffentlichten Maßen überprüfen, was uns viele Möglichkeiten bietet.

      Ich danke Ihnen vielmals.

      Prost und Bier für alle.

      ulstein.com/x-bow-references



      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
      Zusammengefasst: Vorschlag Ulstein X Bow.
    • Rennboote sind auf fast allen Gewässern verpönt da die Betreiber sich an keine Regeln halten.
      Warum nicht ein Rettungsmodell das man auch so nutzen kann und das nicht wie ein Rettungsmodell aussieht.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      CNC Fräse in der Entwicklung
    • Nur so mal reingeworfen, weil ich grad eins baue:
      Wie wäre es mit Helgoländer Börtebooten.
      Davon gibt's viele auf einem Haufen und alle sind ähnlich aber doch verschieden.
      Man könnte zwischen Nachkriegs- und Vorkriegsversion unterscheiden, auch motorisiert, gerudert oder gesegelt.
      Längen von 6 m, 8 m, 10 m, 12 m sind wählbar.

      2019a.jpg
    • nietlogger schrieb:

      Wie wäre es mit Helgoländer Börtebooten.
      und das nächste Usertreffen auf Helgoland, das wär'n Knaller :w1: :juhu: :juhu:
      Gibt ja auch welche mit Aufbauten und sogar als Ausflugsbarkasse auf der Stör??? oder war es der NOK???
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Wie wäre es mit einem einfacheren Sportboot aus Svensons Sammlung freier Plänen, z.B.
      Runabout Inboard "Riviera"
      Ich habe mit relativ geringem Aufwand ein ähnliches Boot gebaut: "Sea Scout".
      Variationsmöglichkeiten in der Gestaltung des Cockpits und in der Oberfläche.
      Edelholzfurnier für die Tüftler, einfache Beplankung und Farbgestaltung, wer es weniger aufwendig mag.
      Das wäre dann ein Modell, bei dem die Pläne faktisch schon vorliegen und in endlichem Aufwand zu bauen sind, also ein schnelles Erfolgserlebnis ermöglichen.
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • auch ich würde gerne ein Sportboot vorschlagen. Klein einfach und modern. Dies kann sehr einfach ausgebaut werden oder aufwendig mit viel zubehör. Eine Boesch in grossem Massstab wäre beispielsweise sehr interessant. Da das kleine Boote sind wäre der Grosse Masstab interessant, da man viel "Boot" hat und viele Details machen kann - wenn man will.... Spannten etc. kann ich gerne lasern wer will...
    • Neu

      JB007 schrieb:

      na bei der Beteiligung wirds dann wohl eher nix mit einem diesjährigen FoMo
      das wird wohl eher nix, weil fast November ist :D
      Nächstjähriges wäre da passender.

      Ich bin eingeschränkt in meinen 'Beuteobjekten', wenns passt (z.B. Börteboot) wär ich dabei.
      VG
      Joerg
      In der Werft: Ausflugskutter (Antje II) - SRB MAX CARSTENSEN - Ponton/Schute - Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau - Springer Tug aus PS 1:20 und immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Neu

      bastelbogen schrieb:

      Sind ja langsam genug Vorschläge da?! Wie wärs mit Abstimmen?
      Hallo Chris,

      gib mir noch ein paar Tage.
      Abstimmung wird kommen.
      Ich selbst denke auch daß die Beteiligung etwas rar ist.
      Vieleicht wirds mit der Abstimmung besser.

      Gruß Kurt