Mercedes Benz Arocs 8x8 mit Hydraulik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mercedes Benz Arocs 8x8 mit Hydraulik

      Liebe LeserInnen,

      jetzt muss ich mich mal outen:

      Ich bastel manchmal gar keine Schiffe… :sh:

      Manchmal überkommt es mich und dann baue ich furchtbar gerne mit Lego.
      Das ist mit älter werdenden Kindern langsam nicht mehr angesagt, aber die Liebe zu dem Hightech Spielzeug ist geblieben. Das Schöne ist, dass bei geringerem Lego-Konsum mehr Geld für das gleiche in Metall überbleibt.
      Und da musste ich letztens leider gebraucht folgenden, noch nicht gebauten Kran erwerben … als Zusatz für einen LKW in 1/14, der in Teilen seit vor der Seuche auf mich wartet...

      302461D2-B098-4254-A861-59BABB09D2CD.jpeg

      da ist alles schon recht weit, ich hab leider keine Fotos der Teile im unlackierten und ummontierten Zustand gemacht.
      Die Montage ging recht zügig (ca eine Woche die Abendstunden/ein Wochenende), was am meisten Zeit benötigte, waren die Hydraulikschläuche und deren Sicherungen auf den Nippeln.
      Jetzt steht es an alles zu entlüften und alle undichten Stellen zu finden.

      Demnächst und bei Interesse hier mehr.

      Herzliche Grüße
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Huhu Martin,

      mit Ketten drunter und Hydraulik . . . da muss ich erstmal richtig sparen - das Budget ist für 2020 genug belastet.
      Ich hab heute Abend sowohl den Regler als auch den Motor geschrottet.
      Der beiligende Brushlessregler ging nicht und da ich noch reichlich hatte, hab ich eben einen davon genommen.
      Ging auch eine Weile gut, jetzt ist alles mit Öl gefüllt, aber im Langsamlauf ist mir der Ersatzregler (30 A ?!?) abgeraucht...
      Zum Glückhatte ich noch einen . . .
      aber vermutlich habe ich mit dem ersten schon den Motor geschrottet. Brushless, klein 950 kV. . . .
      Bevor ich ich den jetzt ausbaue muss ich erst mal eine Strategie haben, was ich mit den offenen Ölleitungen mache.
      Der Küchentisch ist jedenfalls frisch geölt. Hoffentlich ist im Liqui Moly Hydrauliköl nicht zu viel Gift drin, sonst muss ich die Tischplatte abschleifen und mit Osmo neu behandeln.

      Dank des Desasters kann ich noch keine Angaben zur Hubkraft sagen...

      Bis demnächst und wieder hier
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Hallo Georg,

      das ist sehr schade, um Tisch, Motor und Regler.....
      Kann es eher sein daß der Motor einen Klatsch hatte?
      Einen 30 Amp-Regler mit so einer Anwendung zu schrotten halte ich für unwahrscheinlich.
      Oder hast Du 40 bar Druck auf dem System? Doch eher 15-22.
      Aus dem Kopf würde ich schätzen so 6-10 Ampere für den Motor.
      Ich selbst habe Hydraulik immer gescheut, war damals schon immer eine Sauerei mit den Verbrennungsmotoren.
      So waren Baumaschinen immer tabu. Für den Bergeleo habe ich mir elektrische Zylinder gebaut.
      Hast Du mal die Pumpe gecheckt? Nicht daß da was drin ist was nicht dort hin gehört.
      Welcher Hersteller?

      LG Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)
    • Beam schrieb:

      Huhu Martin,

      mit Ketten drunter und Hydraulik . . . da muss ich erstmal richtig sparen - das Budget ist für 2020 genug belastet.
      Ich hab heute Abend sowohl den Regler als auch den Motor geschrottet.
      Der beiligende Brushlessregler ging nicht und da ich noch reichlich hatte, hab ich eben einen davon genommen.
      Ging auch eine Weile gut, jetzt ist alles mit Öl gefüllt, aber im Langsamlauf ist mir der Ersatzregler (30 A ?!?) abgeraucht...
      Zum Glückhatte ich noch einen . . .
      aber vermutlich habe ich mit dem ersten schon den Motor geschrottet. Brushless, klein 950 kV. . . .
      Bevor ich ich den jetzt ausbaue muss ich erst mal eine Strategie haben, was ich mit den offenen Ölleitungen mache.
      Der Küchentisch ist jedenfalls frisch geölt. Hoffentlich ist im Liqui Moly Hydrauliköl nicht zu viel Gift drin, sonst muss ich die Tischplatte abschleifen und mit Osmo neu behandeln.

      Dank des Desasters kann ich noch keine Angaben zur Hubkraft sagen...

      Bis demnächst und wieder hier
      Georg

      Für Fahrrad Hydraulik Bremsen gibt es ein sehr dünflüssiges Hydraulik Öl auf Basis von Sonnenblumenöl (high olec). Dieses Öl ist nicht nur 100% biologisch sondern auch deutlich besser als die herkömmlichen (gifitgen) Mineralöle.

      Ich bin bio!

      Fahre etwas vergleichbares in meinem Mountainbike in einer Shimano Bremse.
    • Hallo Mathias,

      wenn die Viskosität vergleichbar ist sollte das passen.
      Deine Hydraulikbremse kommt ohne Hydraulikpumpe aus, oder hast Du ABS :yes3: .
      Für meine Hydraulikmodelle verwende ich auch das HLP 22.

      Georg, ich sehe kein Druckbegrenzungsventil, oder sitzt das im Steuerblock.
      Die Modellhydraulikpumpen sollte man nicht ohne DBV verwenden.
      Das kann dann schon mal das Absterben des Motors oder des Reglers bedeuten.
      Auch die Hydraulikschläuche/Steckverbindungen halten einem zu hohen Druck nicht Stand !
      Wäre mal interessant zu wissen, mit welchem Druck der Kran lief?
      Viele Grüße

      Uwe
    • Uwep. schrieb:

      Deine Hydraulikbremse kommt ohne Hydraulikpumpe aus, oder hast Du ABS :yes3: .Für meine Hydraulikmodelle verwende ich auch das HLP 22.

      Ja sicher. Das System ist zwar nicht sehr schnell aber dafür ebenfalls äusserts ökologisch und kraftvoll. Es läuft mit Bratwurst und Bier! :D

      Im Ernst, ich kenne mich mit Hydraulik im Modellbau (leider) nicht aus und darum kann ich nicht sagen ob es passt. War als Hinweis gedacht etwas über den Modellbau Tellerrand hinauszuschauen.

      Gruss Mathias
    • Liebe Leute,

      danke schon mal für das zahlreiche Feedback...
      Das spornt an und sagt mir auch, dass Thema nicht für die Tonne ist.

      Ich versuch mal chronologisch auf die einzelnen Beiträge zu antworten:

      Dispatcher schrieb:

      Hast Du mal die Pumpe gecheckt? Nicht daß da was drin ist was nicht dort hin gehört.
      Welcher Hersteller?
      Das hab ich heute mal geprüft.
      Der ganze Krankram ist von Lesu, so also auch die Pumpe.
      Die habe ich heute geöffnet, gesäubert, die Stirnseiten der Zahnräder entgratet und dabei den geschrotteten Motor mal durchgemessen und nochmal angeschlossen...
      Heute lief der wie die Unschuld vom Lande, drehfreudig und auch sehr schön langsam bei geringer Drehzahl ( :gr: ) ....
      Aber eigentlich gut, dann muss der nicht neu und der andere neue Regler ist auch ok und außreichend dimensioniert...
      Das Ärgernis war wohl Abrieb / Dreck und eine etwas stramme Montage der Pumpe bezüglich der Toleranzen von den Zahnrädern zur Pumpenwand.
      Jetzt ist alles leichtgängig und wartet auf den Wiedereinbau nach diesen Zeilen.

      Der Tisch sieht nach einer Prilbehandlung wieder ok aus:
      E6DB1C30-59FE-4581-BACB-0994CE8B2C3D.jpeg


      PeterS schrieb:

      wenn das dann alles hydraulisch funktioniert
      vor der Pumpenpause gingen alle Funktionen, butterweich und kraftvoll, vor allem aber - im Gegensatz zu den elektrischen Hubzylindern eines noch ungepimpten Huina Baggers - sehr sauber proportional steuerbar, also auch langsam-schnell...
      Natürlich nur, wenn die Mechanik sauber läuft ohne selber zu haken, da sind noch Detail zum Optimieren.


      PeterS schrieb:

      Gehört die Kaffeetasse auch zum System oder welche Funktion erfüllt die da?
      Na klar!
      Kaffee und damit die Tasse gehören wie das Öl zum ausreichenden Betriebsmittelfüllstand. Wenn der nicht hinreichen hoch ist geht im Betreib gar nix!
      Zusätzlich kam ihr hier die erweiterte Funktion einer dritten Hand zum Hochhalten der Pumpe zu - damit der Motor frei in der Luft und nicht auf dem Tisch dreht...

      DivisionByZero schrieb:

      sehr dünflüssiges Hydraulik Öl auf Basis von Sonnenblumenöl (high olec). Dieses Öl ist nicht nur 100% biologisch
      Das kannte ich nicht und beim nächsten Liter werde ich dran denken.
      Allerdings werde ich deswegen das vorhandene Öl nicht entsorgen, sondern solange nutzen bis es ausgetauscht wird. Das ist in der Gesamtbilanz vermutlich die ökologischste Lösung.
      Bei meinen hydaulischen Fahrradbremsen habe ich bislang in 17 Jahren und diversen Rädern nur beim Entlüften Schwund gehabt, der "Verbrauch" liegt dort bislang eher im ml Bereich. Im Vergleich zu den in der gleichen Zeit genutzten Autos und den damit gefahrenen Kilometern ist der Ölverbrauch aber eher um Größenordnungen geringer. Wenn aber die technischen Vorteile da sind: umso besser!
      Danke für den Tip!


      Uwep. schrieb:

      ich sehe kein Druckbegrenzungsventil, oder sitzt das im Steuerblock.
      Die Modellhydraulikpumpen sollte man nicht ohne DBV verwenden.
      Das kann dann schon mal das Absterben des Motors oder des Reglers bedeuten.
      Auch die Hydraulikschläuche/Steckverbindungen halten einem zu hohen Druck nicht Stand !
      Wäre mal interessant zu wissen, mit welchem Druck der Kran lief?
      ... ich auch nicht... ich habe das Komplettpaket als auch dessen Brüder im Internet geprüft, bei dem System ist keines dabei... das wird soweit nötig nachgerüstet - in der Hoffnung bis dahin doch schon ein wenig Spaß zu haben...
      Leider ist auch kein Druckmesser dabei, aber auch der ist wenigsten auf der inneren Wunschliste. Entsprechend kann ich über den Druck (noch) nichts sagen.
      Geht beim DBV bei Überdruck dein Teil zurück in den Tank?
      Und wo würdest Du einen Filter - der natürlich auch fehlt - einbauen?

      Weitere Bilder und Beschreibungen folgen.

      Herzliche Grüße
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Nachtrag zur Pumpe:

      offen sieht die Zahnradpumpe so aus:

      8160A937-2695-48F1-BF14-4C0FEAA21358.jpeg
      .. mit Abrieb auf „8:00 Uhr“
      921B9251-B4A1-46F1-B5FC-16C0C2DB0B8A.jpeg
      ... und der Zahnradspuren am Deckel.

      schön erkennbar ist auch der Alu Abrieb sowohl als feine Teilchen auf dem dunklen Untergrund als auch an den Stellen an denen die Zahnräder am Deckel geschubbert haben…

      herzliche Grüße Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Hallo Georg,

      das DBV ist eigentlich nur eine Kugel die in einem Sitz eingeschlagen wird, und mit einer Feder gegen diesen gepresst wird. Die Feder wird mit einer Schraube vorgespannt, so kannst Du dann den Druck einstellen. Gibt es im Netz für ca. 25€. Das DBV wird in die Druckleitung der Pumpe, vor dem Steuerblock eingebaut. (T-Stück) Die Überdruckleitung geht dann in den Tank.
      Auch den Oilfilter kannst Du selbst drehen, dieser besteht aus Sinterbronze, die dann noch in ein Gehäuse muss.
      Beide Rückleitungen, DBV und Steuerblock sollten dann durch den Filter in den Tank fließen.
      Der Abrieb der beiden Zahnräder gegen den Aludeckel würde ich bei dieser Bauart als normal bezeichnen. Wenn Du bessere Qualität verbauen möchtest, solltest Du zu Jungpumpen greifen.
      Verwende diese schon seit dreißig Jahren, und hatte noch nie einen Defekt.
      Hier noch einige Bilder.
      Und noch ein Tipp für den Tank, läßt sich auch aus ABS kleben ! Hab ich bei meinem 8x8 in 1:12 so gemacht.
      Dateien
      Viele Grüße

      Uwe
    • Bin gerade dabei einen Kaelble KK 50 in 1:12 fertig zu stellen.
      Bis auf den Teleskopzylinder ist das Modell ein Eigenbau.
      Dateien
      Viele Grüße

      Uwe
    • Buenas noches
      Lamento la rotura de sus piezas Jorge.
      Creo que ese tipo de grúas es lo suficientemente caro como para que venga ya preparado desde la tienda de compra, las he visto en varios sitios a precios casi prohibitivos, he construido dos camiones de Tamiya RC, un Mercedes de dos ejes, y un Cascadia de tres ejes, también tengo un Man de tres ejes en la caja para construir, y he estado a punto de comprar una de esas grúas, y sus comentarios, sintiéndolo mucho, me han quitado la idea, no creo que merezca la pena tener que cambiar la bomba de presión nueva, comprada con la grúa, por otra bomba de presión antes de montar la grúa en el camión, así como el ajuste de la bomba, si ya viene montada de fabrica, se supone que viene bien ajustada para que funcione, no para que roce en varios sitios, forzando el resto de componentes de la grúa, ya sea tanto el motor como el variador.
      Esos problemas los he visto cuando la grúa se la hace uno mismo, pero no los había visto cuando la grúa es comprada.

      Manténganse lejos del Coronavirus.

      Un saludo.


      Gute Nacht.
      Es tut mir leid, dass Ihre Stücke zerbrochen sind, Jorge.
      Ich denke, dass diese Art von Kränen teuer genug sind, um fertig aus der Werkstatt zu kommen, ich habe sie an mehreren Orten zu fast unerschwinglichen Preisen gesehen, ich habe zwei Tamiya RC-Trucks gebaut, einen zweiachsigen Mercedes und einen dreiachsigen Cascadia, ich habe auch einen dreiachsigen Man in der Box zu bauen, und ich war dabei, einen dieser Kräne zu kaufen, und Ihre Kommentare, es sehr zu spüren, Sie haben mir meine Idee genommen, ich glaube nicht, dass es sich lohnt, die neue Druckpumpe, die mit dem Kran gekauft wurde, vor der Montage des Krans auf dem Lastwagen gegen eine andere Druckpumpe auszutauschen, ebenso wenig wie die Einstellung der Pumpe, wenn sie bereits ab Werk montiert ist, soll sie gut eingestellt sein, damit sie funktioniert, und nicht, damit sie an mehreren Stellen schleift und die übrigen Krankomponenten, sowohl den Motor als auch den Antrieb, erzwingt.
      Ich habe diese Probleme gesehen, wenn der Kran selbst gebaut wird, aber ich hatte sie nicht gesehen, als der Kran gekauft wurde.

      Halten Sie sich vom Coronavirus fern.

      Ich grüße Sie.



      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    • Moin Uwe,

      danke für die guten Hinweise, bis verschiedene Teile eingetroffen sind muss ich erst noch was bestellen.
      Bis dahein kann ich ja ein wenig der weiteren Tests berichten:
      - Pumpe: die hab ich nochmal alleine laufen lassen, um zu sehen, ob die fördert ... ohne Angaben zum Druck machen zu können würde ich sagen ja.
      - Ventile: ich habe alle Schläuche abgenommen - bis auf den Eingang der Pumpe und den Ausgang zum Tank. Und dann mal fleissig alles durch laufen lassen.
      Warum bei den Ventilen 1, 2, 3, 4 und 5 mit zunehmender Laufnummer die Durchflussmenge (geschätzt, nicht gemessen) abnimmt, habe ich nicht verstanden...
      4 + 5 steuern die Stützen, 1 Kran unten, 2 Kranmitte 3 Kranauszüge...
      - die Stützenausleger habe ich gesäubert, das Fett abgewischt und den Restfilm mit Öl verdünnt. Jetzt laufen die Ausleger ohne Öl in den Zylindern schön leicht, das war vorher alles leicht geklemmt.
      - die Kranteleskopsegmente ha ich ebenso vom Fett befreut und ebenfalls mit einem dünnen Ölfilm versehen. Auch das läuft jetzt erheblich leichter.

      Und dann noch einen Dank für die Bilder!
      Der Kaelble ist ja echt klasse und eben kein Standard Tamiya ...

      Lieber Salvador,
      Deepl hat vermutlich einige Aussagen verfälscht, Englisch hatte ich selber lesen können... nur so viel:
      Die pumpe läuft wieder.
      Wichtiger aber ist, dass alles richtig montiert wird, das Manual ist da ohne jeden Kommentar nicht richtig geeignet für eine gute Strategie des Zusammenbaus.
      Mal sehen wann alles richtig läuft...

      Vom Typ her soll er so aussehen. Allerdings in gelb, mit Allradantrieb höhergelegt und hinten ein Stück kürzer.

      Schönen Samstag
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Buenas noches.
      Lamento los problemas con el traductor, a ver si en Ingles se entiende.
      Un saludo a todos.

      Gute Nacht.
      Entschuldigen Sie die Probleme mit dem Übersetzer, mal sehen, ob er Englisch versteht.
      Grüße an alle.

      asesorplaza1 schrieb:

      Buenas noches
      Lamento la rotura de sus piezas Jorge.
      Creo que ese tipo de grúas es lo suficientemente caro como para que venga ya preparado desde la tienda de compra, las he visto en varios sitios a precios casi prohibitivos, he construido dos camiones de Tamiya RC, un Mercedes de dos ejes, y un Cascadia de tres ejes, también tengo un Man de tres ejes en la caja para construir, y he estado a punto de comprar una de esas grúas, y sus comentarios, sintiéndolo mucho, me han quitado la idea, no creo que merezca la pena tener que cambiar la bomba de presión nueva, comprada con la grúa, por otra bomba de presión antes de montar la grúa en el camión, así como el ajuste de la bomba, si ya viene montada de fabrica, se supone que viene bien ajustada para que funcione, no para que roce en varios sitios, forzando el resto de componentes de la grúa, ya sea tanto el motor como el variador.
      Esos problemas los he visto cuando la grúa se la hace uno mismo, pero no los había visto cuando la grúa es comprada.

      Manténganse lejos del Coronavirus.

      Un saludo.
      Good night
      I'm sorry about the break of your pieces, Jorge.
      I think those types of cranes are expensive enough for me to come ready from the shopping store, I've seen them in several places at almost prohibitive prices, I've built two Tamiya RC trucks, a two-axis Mercedes, and a three-axle Cascadia, I also have a three-axis Man in the box to build , and I've been about to buy one of those cranes, and your comments, feeling it a lot, have taken away my idea, I don't think it's worth having to change the new pressure pump, bought with the crane, to another pressure pump before mounting the crane on the truck, as well as the pump adjustment, if it's already assembled from factory , it is supposed to be well adjusted to work, not to spray in various places, forcing the rest of the crane components, either the engine and the drive.
      I saw those problems when the crane makes it yourself, but I hadn't seen them when the crane is bought.

      Stay away from coronavirus.

      Greetings.
    • Freitags Update

      ich hatte einige Minuten an dem System spielen können.
      Hier mein Zwischenergebnis: eigentlich funktionieren alle Teile so wie sie sollten...
      EFD9F07D-8FAB-4528-8C6B-0287975D895B.jpeg

      aber...
      Nach den oben beschriebenen Maßnahmen ist auch ein voller Akku nötig, damit die Pumpe genug Druck aufbauen kann.
      Dann funktionieren all die Zylinder, deren Schläuche kurz und OHNE kleinste Knickstellen angeschlossen sind. Hier habe ich angefangen alle einzeln zu kontrollieren und das hat auch schon erste Ergebnisse gebracht. Jetzt läuft der Kran in den beiden großen Zylindern super, weich und auch bei geringer Pumpendrehzahl.

      Der 3-fach Auszug fährt auch weich aus und manchmal auch zurück, aber eben noch nicht immer. Schuld daran sind die eng verlegten Schläuche (oder besser der, der die Schläuche eng verlegt hat).
      F7B38BC0-8D44-45B2-A923-8D2BC60DE0DE.jpeg 7EE87DAB-690A-4E44-AAD4-E7C86D2E2E63.jpeg

      Ebenso fahren in zwischen 3 von 4 Stützen horizontal aus, aber die 4te hängt wie festgefressen.
      311F5B23-9F24-4D4B-A8AC-214EDBBFCC78.jpeg
      Anfangs hingen die horizontalen Auszüge wegen zu viel/falscher Farbe, die gehen aber inzwischen sehr leicht.
      Kann ich da durch die Abschlussschrauben der Hydraulikzylinder die Spannung der Dichtung einstellen - natürlich ohne, das es undicht wird?
      Die vertikalen Stützen gehen jetzt auch hinten, die beiden langen vorne leider nicht von alleine, eventuell das gleiche Problem oder aber auch ein geknickter Schlauch...
      ich werde also weiter prüfen.

      Hier ist die tischfreundliche Ölsammelstelle
      C96362A2-A5DE-4ED9-BC20-14DAD048573F.jpeg

      Schönen Freitag
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)
    • Hallo Georg,

      bei mehr als drei Ventilen ist es schon so, dass bei dem letzten Ventil weniger Oil ankommt.
      Bei einem Bagger oder Radlader ist es schon wichtig, beim Kran sehe ich das nicht so. Abhilfe
      schafft hier nur eine zweite Versorgung von der anderen Seite des Steuerblocks.
      Was meinst Du mit dem Nachziehen der Dichtung. Meinst Du den Kolben, dieser wird doch an die Kolbenstange geschraubt. Für den Hydraulikmodellbau kenne ich als Dichtelemente für den Kolben
      O und X Ringe, Pneumatik- Komplett-Kolben und Hydraulik-Dichtungen mit Graphit-Ring. Da läßt sich nichts einstellen. Werde gleich einige Bilder einstellen.
      Bin schon seit einiger Zeit mit einem Autokran in 1:14 dran. Dieser hat neun Achsen, davon sind vier angetrieben und alle gelenkt. Er hat ein hydraulisches Fahrwerk mit 18 Zylindern.
      Am Kran sind 28 Zylinder mit neun Steuerventilen verbaut.
      Viele Grüße

      Uwe
    • Hier jetzt Bilder der unterschiedlichen Dichtungen für den Kolben.
      O und X Ring, Pneumatische Dichtungen (Komplett-Kolben) und Hydraulik-Kolben-Dichtung.
      Im Bau habe ich noch einen Radlader in 1:12, auf dem Bild ist der Steuerblock für die drei
      Hydraulik-Kreise zu sehen. Den Anschluss habe ich am mittleren Ventil vorgesehen. (Druck und Rückleitung).
      Und hier noch eine kleine Auswahl der im Bau befindlichen Modelle :bhi: .
      Der AC 1600 (Fa-Jaromin) soll dann auch die Neuwerk zu Wasser lassen :bhi2: .
      Dateien
      Viele Grüße

      Uwe
    • Lieber Uwe,

      danke für Bilder und Erläuterungen.
      Mir ist unklar, warum bei einem 5er Ventil bei dem Anschluss 1 mehr Öl ankommt als bei No5...
      zumal die Zuleitung über No4 angeschraubt ist:

      C19B70A7-76B7-4122-A188-3EB056693BFB.jpeg
      Lesu Steuerventil, Link ist 5, rechts 1.
      Aber vielleicht liegt das an den innenliegenden Kanälen die ich von außen nur vermuten kann.

      Was ich mit den Dichtungen meine: die Kolbenstange wird mit einer durchbohrten Messingkappe gegen den Zylinder gedichtet.

      F4C6A1E8-2CAB-4258-9635-1DA83C2C4DB5.jpeg
      Stirnseite eines LESU Zylinders
      Je nachdem, wie fest ich die anziehe, presse ich die Dichtung und verändere damit vermutlich auch die Gängigkeit der Kolbenstange.
      Mangels Spannschlüssel konnte ich hier noch nicht richtig tätig werden.

      Danke für die Bilder deiner Modelle! Die sind ja richtig beeindruckend.


      Herzliche Grüße
      Georg
      Fast Crew Supplier
      VSP RAVE Tug
      Anti-Rolling

      Viele Laser
      Happy Hunter 1982,
      Neptun I 2016 (für den Nachwuchs)
      Neptun II 2017 (für die Badewanne)