Baubericht Lotsenboot "Pilot" von Aeronaut und Schwesterschiff Schilksee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht Lotsenboot "Pilot" von Aeronaut und Schwesterschiff Schilksee

      Hallo Leute.

      Nach dem mein Sohn seit längerer Zeit immer mit mir am Vereinsgewässer gefahren ist, habe ich ihm vor ein paar Wochen mal einen Springer-Tug Rumpf hin gestellt.
      Habe Ihm die freie Wahl der Gestaltung gelassen, ihm eine Säge, Messer, Schleifpapier, Kleber und Holz hin gelegt, und Ihm gesagt "mach was draus". Wollte einfach mal sehen was passiert.
      Ist Ihm am Anfang sichtlich schwer gefallen, klar noch nie wirklich Berührung mit Modell"BAU" gehabt, aber nach einiger Zeit hat er sichtlich gefallen daran gefunden. Da er bei meiner Ex-Frau lebt, sehen wir uns nur alle 2 Wochen. von daher dachte ich, mal schauen ob er dabei bleibt, und siehe da, mit jedem Besuch hat es ihm mehr Spass gemacht. Klar, zusammen mit Papa dummes Zeug labern, und dabei noch was bauen was anschließend auch noch auf dem Wasser fährt, das zieht dann schon. :fg:

      ALSO...
      Da er gefallen an Zweischraubern und auch der Lotsenbootoptik hat, gab es jetzt zum Geburtstag eine "Pilot" von Aeronaut.
      Im Fachgeschäft meines Vertrauens also einen Baukasten samt passender Klebstoffe geordert.
      Heute ist das gute Stück eingetroffen. Der Baukasten macht einen ordentlichen Eindruck, spannend finde ich die Depronhelling... Na mal schauen.
      Antriebe werde ich als Referenz 2 Robbe Power 400 Bürsten einsetzten, die entsprechen grob dem Vorschlag von Aeronaut.
      Schrauben versuche ich für den Anfang die empfohlenen 30mm 3-Blatt.
      Als Fahrregler werde ich 2 Volksreger von Modellbau-Regler einsetzen.

      0AB6D622-2064-4EE4-B3A4-F30890F47071.jpeg

      Ich denke für den Anfang ist das ein vernünftiger Baukasten, zumal ich das Modell schon ein paar mal in der Hand hatte, aber nie mitgenommen.
      Und da ein Modellbauer immer genug Arbeit haben muss, habe ich beschlossen parallel die "Schilksee" mit zu bauen.

      Ich halte euch hier auf dem laufenden.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • achtet darauf, nur wenig Kleber am Rumpf zu verwenden, weil man sonst von außen die Spanten sehen kann. Die "Planken" ziehen sich zusammen und werden über die Spanten wellig. Und ich habe lange gebraucht bis meins dicht war...

      Der Aufbau muss sehr leicht gehalten werden, das Boot kippt mit dem Rumpf bei Kurvenfahrt und zieht sich auf einer Seite sogar ins Wasser...eventuell hilft eine Anpassung des Hecks.
      MfG Sascha

      ISM Köln

      In der Werft:
      Graupner Adolph Bermpohl "Arwed Emminghaus" mit
      Graupner Vegesack "Alte Liebe"

      Fahrbereit:
      Robbe Speedboot "Rennspatz"
      Eigenbau Schlepper "Taucher Otto Wulff 8"
      Aeronaut "Victoria",
      Robbe Katja "Nina"
      Eigenbau Springer SRK "Sebastian"
      Graupner Anja SL 35 "Elke"
      Aeronaut "Pilot"
      Robbe "Acapulco"
    • Schneemann13 schrieb:

      Antriebe werde ich als Referenz 2 Robbe Power 400 Bürsten einsetzten, die entsprechen grob dem Vorschlag von Aeronaut.
      Schrauben versuche ich für den Anfang die empfohlenen 30mm 3-Blatt
      Hallo Thomas,
      wenn du mit den o.g. Motor-Prop-Kombi folgenden Motor u. Prop. meinst, kannst du diese mit 7,2 V ... 12 V ( optim. = 2,3 A) ohne zusätzliche Kühlung verwenden.
      Bei den 400er Motoren gibt es über 5 verschiedene Ausführungen mit Drehzahlen von 5.800 - 24.000 U/min an 12 V.

      M.f.G. Jörg
      Im Bau: Megayacht, Yachttender

      in Fahrt: Moonraker, Pegasus III, Andrea Gail
    • Ein schönes Modell.
      Ich hatte den Piloten vor einiger Zeit in einem erbärmlichen Zustand gebraucht gekauft, und ihn wieder her gerichtet.
      Ist ein sehr schönes Modell.
      Bei mir läuft das Boot mit 2 Brushless Aussenläufern die nur handwarm werden. deshalb habe ich keine Kühlung verbaut.
      So sieht das Boot jetzt aus.
      Dateien
      • Aeronaut Pilot.jpg

        (140,1 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fahrbereit :
      WSP47
      Aeronaut Lotse
      Ocean Klipper (Robbe Atlantis)

      In der Werft
      Graupner Eiswette ( NEUBAU)
    • toll...viel Erfolg.....
      aber ich würde sie auch gleich Semiscale umbauen so wie meine....
      dann wäre bald ein LOTSENTREFFEN dran
      Dateien
      ....seit über 40 Jahren auf Spant gebaut....
      ....kann nicht alle aufzählen die ich bereits gebaut habe.....
    • Hallo zusammen,

      auch bei mir liegt gerade als Herbst/Winterprojekt eine Aeronaut Pilot auf der Heling.
      Ich freue mich auf Anregungen und Tipps hierfür, da es mein erstes Fahrmodell in Spantenbauweise ist.

      Gruß Gerd
      Dateien
      • IMG_3269.jpeg

        (139,01 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      In der Werft: Aeronaut Pilot im Maßstab 1:25
      In der Planungsphase: DGzRS Ernst Meier Hedde im Maßstab 1:20
      Im Werftmuseum: Graupner B-24
    • Käptn Graubeer schrieb:

      Schneemann13 schrieb:

      Antriebe werde ich als Referenz 2 Robbe Power 400 Bürsten einsetzten, die entsprechen grob dem Vorschlag von Aeronaut.
      Schrauben versuche ich für den Anfang die empfohlenen 30mm 3-Blatt
      Hallo Thomas,wenn du mit den o.g. Motor-Prop-Kombi folgenden Motor u. Prop. meinst, kannst du diese mit 7,2 V ... 12 V ( optim. = 2,3 A) ohne zusätzliche Kühlung verwenden.
      Bei den 400er Motoren gibt es über 5 verschiedene Ausführungen mit Drehzahlen von 5.800 - 24.000 U/min an 12 V.

      M.f.G. Jörg
      Hallo Jörg.

      Ich hätte diese Robbe Power 400/45 genommen. Die hatte ich ursprünglich für 2 Katja gekauft. Schrauben habe ich die von dir geposteten 30mm 3 Blatt von robbe auch hier liegen.
      Eine Änderung ist kein Thema. dann hole ich andere Motorenkombi.
      Die Alternative dachte ich an die D-Power-AL in Verbindung mit je einem D-Power Wave Regler 25A. Im Falle der robbe Motoren käme ein 2s zum Einsatz, die:D-Power würde ich testweise auch mal mit 3s testen. In jedem Fall kommt der ein Stromsensor vor den Regler um zu schauen was die Dinger tatsächlich ziehen, um dann zu optimieren.

      @sassch
      Von dem Effekt habe ich schon gelesen... denke das liegt an der Abrisskannte, da diese nochmal nach innen gezogen wird. Ich werde den Heckspiegel verlängern und ihn grade runter ziehen, das sollte helfen... an Sonaten ggf trimmklappen?

      @Hiese75
      Ja, ein schönes Modell sieht auf dem Wasser gut aus! BL-Antrieb ist in der Überlegung.

      @Holzwurm0101
      Dein Baubericht war unter anderem der Grund warum die Entscheidung auf die Pilot gefallen ist,
      Ein Lotsentreffen wäre tatsächlich mal ne Idee :fg:

      @DeMaster
      Viel Spaß beim Bau!

      Das Modell hier wird allerdings in erster Linie mein Junior bauen.
      Ich werde parallel im gleichen Maßstab ein vorbildähnlicheres Modell bauen. Vermutlich die Schilksee.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schneemann13 ()

    • Schneemann13 schrieb:

      @Holzwurm0101
      Dein Baubericht war unter anderem der Grund warum die Entscheidung auf die Pilot gefallen ist,
      Ein Lotsentreffen wäre tatsächlich mal ne Idee :fg:

      Das Modell hier wird allerdings in erster Linie mein Junior bauen.Ich werde parallel im gleichen Maßstab ein vorbildähnlicheres Modell bauen. Vermutlich die Schilksee.

      ...dann kann man ja sowas später mal planen....
      Toll das du dann auch noch eins baust....und das ähnlich wie die Stein bzw Holtenau oder....guckst du hier
      ....seit über 40 Jahren auf Spant gebaut....
      ....kann nicht alle aufzählen die ich bereits gebaut habe.....
    • Hallo Jens.

      Auf jeden Fall kann man das mal festhalten.
      ich habe mir den Baukasten lange lange angeschaut, dann die Vorbilder... dann deinen Baubericht... Jaaaa, kann ja nicht sein, dass mein Junior sowas hat UND ICH NICHT :fg:
      Abgesehen davon macht es ja auch mehr spass wenn man zu zweit am werkeln ist, und Projekte kann ja der Modellbauer nie genug haben :lol:
      Es ist ja immer praktisch Modelle in verschiedensten Baustadien zu haben, da ist wenigstens für jeden Gemüts- und Lustzustand das richtige zur Hand.

      @Reiseleiter
      Hallo Michael. Danke für das Bild. Genau die kleine meine ich. oder doch die Laboe?! :fg: Immer diese Qualen mit der Namensfindung...

      Frage zur Farbgebung. Ist das RAL 2009 in denen die Boote lackiert sind?

      So, jetzt bekommt erstmal die Spearfish ihren Fahrstand gezeichnet.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Hallo zusammen,

      ich bin gerade dabei meinen Rumpf für die Aeronaut Pilot zu bauen. Beim Einbau der Akkuplatte gibt Aeronaut folgende Vorgabe vor:

      " Die Akkuplatte 30 in die Spanten 2-4 drücken und mit lösbarem Kleber an die Spanten kleben. (für eventuelle Reparaturen unterhalb der Aukkuplatte)"

      Ich persönlich finde dies nicht besonders intelligent gelöst. Ich habe mir überlegt die Befestigung der Akkuplatte, mit Hilfe von lösbaren Verschraubungen an den Spanten zu verwirklichen. Was denkt Ihr darüber? Die nächste Frage, die ich mir gestellt hatte war:

      Wie befestigt Ihr eure Akkus auf dieser Platte gegen das verrutschen während der Fahrt?

      Danke für die Antworten.

      Gruß
      Gerd
      Dateien
      • IMG_3280.jpg

        (111,74 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      In der Werft: Aeronaut Pilot im Maßstab 1:25
      In der Planungsphase: DGzRS Ernst Meier Hedde im Maßstab 1:20
      Im Werftmuseum: Graupner B-24
    • Hallo Gerd.

      Ich sichere immer mit einem Klett-Gurt.
      Die Platte abnehmbar machen... joar, aber mal realistisch, verdoppelt zwischen den Spanten im unteren Bereich die Materialstärke der Beplankung wenn du auf Nummer sicher gehen willst, aber was soll passieren...

      Da mein Sohne Corona-bedingt nicht zu mir kommen darf (Ausgangssperre in seinem Wohnort) habe ich mich entschieden das Bauvorhaben schon mal zu starten, und habe mir einen Satz Spanten aus Sperrholz gesägt, der Baukasten ist ja für Ihn. Aktuell modifiziere ich grade den Motorträger, da mir dieser sehr "gögelich" vor kommt.
      Bilder kommen sobald ich das Teil auf der Helling habe.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • So, es ist vollbracht.

      Habe heute das Grundgerüst für das Schwesterschiff der Pilot gebaut.
      Da Junior baugeschwindigkeitsmäßig durch den Bausatz im Vorteil ist, lege ich schon mal los.

      Die Teile sind aus 2mm Sperrholz gesägt, und noch nicht verklebt, nur zusammengesteckt. Das Papier muss noch runter, geschliffen müssen die Teile auch noch werden. Für die Motoren haben ich eine Verstärkung gedruckt und verklebt. Hier passen 400er Bürsten dran, oder 28er BL-Motoren. Ich stelle das Teil gerne in der File-Base zur Verfügung.

      9E138851-5AED-4F4F-9561-1008F717A657.jpeg

      Sie wird auch ein Querstromruder vorne bekommen, hier werde ich wieder eins zeichnen. Das Heck wird im Gegensatz zur Pilot an das Vorbild angeglichen, also grade runter mit sauberer Abrisskannte.
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)
    • Sooo.

      Nachdem sich die Depron-Helling für die Holzvariante in meinen Augen doch etwas „gögelich“ angefühlt hat, habe ich die Spanten auf eine Platte verklebt. Das erschien mir sicherer, auch hinsichtlich eines verziehend durch ggf. Ungenauigkeiten Bei aussägen der Teile...

      Ich habe die Rumpdseitenwände aus 1mm Sperrholz mit den spanten verleimt. Dabei hat auch ein nützling eingeschlichen, die allseits beliebte Leimraupe :fg: . Statt des Baukastenhecks habe ich aus 15mm Kiefernleisten den ersten Spant verlängert, und als Abschluss einen geraden 2mm starken Heckspiegel verleimt. Dadurch muss ich auch die Ruder nicht Einkünften, diese schließen mit dem Heckspiegel bündig ab.

      Anschließend habe ich das Hellingbrett entfernt. Der Rumpf ist absolut grade und hat keinen Verzug.

      Gestern sind auch die Wellen von MB gekommen. Diese sind doppelt kugelgelagert und mit Dichtungen versehen. Da das Stevenrohr allerdings 10mm statt 7mm hat, muss ich jetzt erstmal die Anpassung in den Spanten machen, danach kommt das Unterwasserschiff dran.

      1F487C8A-A29D-4DAB-9B33-B28E887CE5E7.jpeg 7906576B-8A3C-4ECC-A769-09E352F9D673.jpeg

      483CD28C-340D-4785-A15E-ABFF10CD936F.jpeg
      Gruß Thomas

      Mitglied im SMC Fulda e.V.
      An der PierIm Dock
      robbe PaulaFairey Spearfish 30
      Barkasse "Gerlinde"Damen FCS 2710
      Springer Tug "Elefant"Lotsenboot Schilksee (Pilot)
      Fahrgastschiff „Stadt Schlüchtern“Katja (pausiert)
      San Diego (pausiert)